Jump to content
Sign in to follow this  
Santa83

Datensicherheit übergreifendes Volume

Recommended Posts

Hallo,

ich baue mir gerade einen kleinen File-Server zusammen. Das Ding ist lediglich für meinen privaten Heimgebrauch bestimmt, deshalb benötige ich weder RAID noch Server-OS.

Die Kiste soll mit XP Prof SP3 laufen. Ich möchte dort mehrere Festplatten einbauen, die ich als dynamischen Datenträge konfigurieren und zu einem übergreifenden Volume zusammen schließen möchte. Dass das gesamte Volume verloren geht, sobald eine Platte abraucht ist mir klar. Ich halte das Risiko aber für vertrettbar, da mir noch nie eine Festplatte (ich kaufe nur WD) kaputt gegangen ist. Was ist nun aber wenn sich doch mal ein Defekt ankündigt? kann ich die betreffende Platte vor dem Totalausfall klonen und das Volume so retten? Was wäre wenn ich dazu eine größere Platte verwende? Kann ich den übrigen Speicherplatz dann dem Volume hinzufügen?

Wie dynamisch kann ich das Volume überhaupt erweitern? Kann ich, wenn die ersten beiden Platten voll sind, einfach eine dritte dazu hängen und das Volume auf diese Platte erweitern?

Desweiteren habe ich gelesen das XP (allgemein 32Bit Systeme) auf Grund von Beschränkungen im MBR nur Partitionen bis 2TB verwenden können. Diese Beschränkung soll aber nicht für dynamische Volumes gelten. Stimmt das so, oder habe ich da was missverstanden?

 

LG Santa

Share this post


Link to post

warum nimmst du dann nicht ein kleines Linux? Welches genau dafür gebaut ist??

Freenas

Openfiler

fallen mir so ganz spontan ein, und nein, auch die können nicht einfach eine weitere Platte mit ins Volume nehmen, das einzigen System was das hier einigermassen sicher und gut kann, ist der Windows Home Server

 

Gruss

J

Share this post


Link to post

Auch wenn noch nie eine HDD Defekt gegangen ist würde ich trotzdem IMMER ein Raid nutzen.

 

Bei den aktuellen Festplattenpreisen macht eine Disk mehr oder weniger kaum was aus.

Share this post


Link to post

Ich wollte hier eigentlich keine Diskussion vom Zaun brechen ob nun Windows oder Linux besser sei. So eine Diskussion wird erfahrungsgemäß eher selten sachlich geführt.

Für das was ich vorhabe ist XP allemal ausreichend. Auch ein RAID benötige ich nicht. Wie ich auch im ersten Post geschrieben hab. Sicher kann man immer noch mehr machen, noch mehr Aufwand betrieben, dieses oder jenes System ausprobieren das diese oder jene Funktion bietet. Aber solchen Aufwand wollte ich nicht betrieben. Mir genügen die Möglichkeiten die Windows mit den dynamischen Volumes bietet. Und darauf bezogen sich auch meine Fragen.

Share this post


Link to post
Ich wollte hier eigentlich keine Diskussion vom Zaun brechen ob nun Windows oder Linux besser sei.

 

Dann geh nicht darauf ein.

 

So eine Diskussion wird erfahrungsgemäß eher selten sachlich geführt.

 

Da habe ich zum Glück andere Erfahrungen.

 

Auch ein RAID benötige ich nicht.

 

Melde Dich wieder, wenn Du es doch gebraucht hättest. Dateiserver ohne RAID sind auch im Heimgebrauch keine gute Idee. Und ja, XP ist kein Serversystem. Aber das willst Du wahrscheinlich auch nicht diskutieren, weil Du weisst ja, was Sache ist.

 

Deine Fragen sind übrigens mit Google in Windeseile beantwortet, ohne die Qual, sich Ratschläge von erfahrenen Helfern anhören zu müssen, z.B.:

 

Restrictions on Extending or Spanning Simple Volumes on Dynamic Disks

Share this post


Link to post
Hallo,

ich baue mir gerade einen kleinen File-Server zusammen. Das Ding ist lediglich für meinen privaten Heimgebrauch bestimmt, deshalb benötige ich weder RAID noch Server-OS.

Die Kiste soll mit XP Prof SP3 laufen. Ich möchte dort mehrere Festplatten einbauen, die ich als dynamischen Datenträge konfigurieren und zu einem übergreifenden Volume zusammen schließen möchte. Dass das gesamte Volume verloren geht, sobald eine Platte abraucht ist mir klar. Ich halte das Risiko aber für vertrettbar, da mir noch nie eine Festplatte (ich kaufe nur WD) kaputt gegangen ist. Was ist nun aber wenn sich doch mal ein Defekt ankündigt? kann ich die betreffende Platte vor dem Totalausfall klonen und das Volume so retten? Was wäre wenn ich dazu eine größere Platte verwende? Kann ich den übrigen Speicherplatz dann dem Volume hinzufügen?

Wie dynamisch kann ich das Volume überhaupt erweitern? Kann ich, wenn die ersten beiden Platten voll sind, einfach eine dritte dazu hängen und das Volume auf diese Platte erweitern?

Wenn sich ein Defekt ankündigt musst du alles sichern und zurückspielen

 

Erweitern könntest du so wie von dir gedacht (mehrspeicher einer größeren Platte verwenden bzw noch eine weitere Platte hinzuhängen) - die wars***einlichkeit eines ausfalls steigt aber exponentiell mit der plattenanzahl.

Desweiteren habe ich gelesen das XP (allgemein 32Bit Systeme) auf Grund von Beschränkungen im MBR nur Partitionen bis 2TB verwenden können. Diese Beschränkung soll aber nicht für dynamische Volumes gelten. Stimmt das so, oder habe ich da was missverstanden?

GPT hebt diese Beschränkung auf und nicht direkt die Konvertierung in einen dynamischen Datenträger...

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...