Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
rt1970

Lizenzfragen beim Server

Empfohlene Beiträge

Hallo!

 

Vorhaben: Verein bietet Schulungen an. Die Teilnehmer bringen eigene Laptops mit und wollen/müssen ins Internet.

 

Umsetzung: Server 2008 R2 / Forefront TMG mit Radius

 

Frage: Welche Lizenzen brauche ich?

 

Meine Theorie:

- Server 2008 R2 Standard

- Server 2008 1 Prozessor Lizenz (da viele Clients)

- Forefront TMG Medium Business

- alles EDU

 

Ich bitte um Korrektur, sollte ich mich irren/etwas vergessen zu haben!

 

Danke im voraus, René

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dr. Melzer!

Ich verstehe Ihre Frage nicht...

Server 2008 als Betriebssystem. Meine Frage ist wie es mit den Zugriffslizenzen aus sieht. Da viele Ihre privaten Rechner mitbringen und jedesmal ein neuer Benutzer erstellt wird. Jeder Rechner/User benötigt doch eine CAL, oder?

Dann fallen doch DCAL und UCAL aus!? Bleibt nur noch die Lizenz pro Prozessor...

Gibt es noch Lizenzen vom/für den TMG?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schon klar dass Server 2008 das Betriebssystem ist. Nur warum läuft da ein Server 2008?

 

Für Internetzgriff genügt auch ein Router.

 

Für was genau wird der Server 2008 benötigt und passiert wenn ihr den Server 2008 abschaltet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt verstehe ich, worauf Sie hinaus wollen!

Der Grund ist rechtlicher Natur. Da der Verein für seinen DSL-Anschluß verantwortlich ist, möchte ich eine Firewall dazwischen setzen und nur http und https durch lassen. Keiner weiß, was auf diesen Rechnern im Hintergrund läuft!

Weiterhin muß im Falle des Falles der "Übeltäter" identifiziert werden.

Hier die Meinung eines Anwaltes:

WLAN anbieten für Ferienwohnungen Internet-, Computerrecht frag-einen-anwalt.de

Die Meisten haben AntiVir laufen, mit viel Glück sogar aktuelle Virendefinition. Das der nicht auf Malware etc. prüft sollte unter Admins bekannt sein. Auch emule, Bearshare etc. startet oft automatisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, DHCP und DNS werde ich dem noch verpassen. Hauptaufgabe bleibt aber der TMG als Firewall.

Der bekommt 2 Netzwerkkarten (1x Lan für´s WLAN und 1x WAN zum Router) und sitzt vor dem SBS für den Verein, der ebenfalls LAN und WAN hat, direkt am DSL-Router.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst es drehen und wenden wie du willst dir Rechner müssen auf den Windows Server zugreifen und dafür müsst ihr CALs kaufen.

 

Die CALs müssen dauerhaft den Geräten zugewiesen werden. Ich denke dass es eine schlechte Idee ist.

 

Du kannst den Windows Server mit Prozessor Lizenzen lizenzieren (dem TMG gibt es eh nur als Prozessorlizenz), dann ist egal wie viel Geräte darauf zugreifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Alternative könnte man hier eine reine Firewallösung eines größeren Herstellers nehmen, diese haben auch oft DNS/DHCP-Funktionalitäten integriert und sind sehr gut einschränkbar, was Freiheiten im Netz oder sonstige Dienste angeht - Black- und Whitelists für quasi alles gehören mittlerweile zum Standard, ebenso wie Email-Filtering (falls benötigt).

 

Je nach Funktionsumfang sind die Kosten aber auch hier der MS-Lösung gleichzusetzen - oder sogar höher.

 

Zudem kommt natürlich die Frage auf womit sich die Leute, die das Ganze administrieren sollen, auskennen. Die Windows-Umgebung wirkt für viele da vertrauter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe gerade erfahren, dass es beim Server 2008 keine Prozessor-Lizenz gibt.

Lösung hierfür: Datacenter Edition...

 

Meine Frage: wie sichern sich Internetcafes und Hotels z.B. rechtlich ab, die WLAN zur Verfügung stellen?

 

@tprotz

Administration: Deshalb der Radius. Hoffe, der ist leichter in der Handhabung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo rt1970,

 

bei allen guten Vorsätzen finde ich das ein Windows Sevrer der ungünstigste Ansatz für das Vorhaben ist. Es gibt diverse fertige Lösungen am Markt die das bereits sehr gut umsetzen. Und wie ich finde dazu auch erheblich kostengünstiger sind.

 

Wir setzen bei Kunden gern eine Kombination aus folgenden Lösungen ein:

 

Funkwerk Enterprise Communications [bintec Hot Spot Solution]

 

oder

 

ZyXEL

ZyXEL

 

und dazu noch eine ordentliche Firewall wie z.B.:

 

Astaro Security Gateway 220

 

Grüße

subby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke substyle!

 

Werde mich mal mit Funkwerk in Verbindung setzen! Sieht viel versprechend und nahezu passend aus! Fehlt halt "nur" die Firewall...

Astaro Web Security scheint dafür die passende Lösung zu sein.

 

Funkwerk ca. 1000,-€ / Jahr

Astaro ca. 850,-€

 

Ist doch ein nicht zu verachtender Kostenfaktor!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ob du mit deiner angedachten Lösung günstiger fährst wage ich zu bezweifeln...

 

Auf jeden Fall - Dank EDU-Lizenzen!

Incl. Hardware, Software und Lizenzen ca. 2000,-€ einmalig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×