Jump to content
Sign in to follow this  
hoschi2

Welche Backuptechnologie verwenden

Recommended Posts

hi

bei uns ist gerade ein DLT VS 160 Bandlaufwerk abgeraucht. Das heisst es muss schnell ein Ersatz her.

Doch ich überlege mir gerade ob es überhaupt noch sinnvoll ist auf Band zu sichern. Soweit ich weiss war das immer die günstigste und sicherste Methode von allen, auch wenn die Bandtechnologie eigentlich ein alter Hut ist.

 

Doch wie sieht das heute aus?

Lohnt sich diese Technik überhaupt noch. Ich würde jetzt wohl ein DLT V4 kaufen (oder doch LTO Ultium 2/3 da schneller, mehr Kap. und nur gering teurer) oder kann man mittlerweile Festplatte, bzw spezielle Backup-Festplatten, oder anderes genauso gut verwenden?

Edited by hoschi2

Share this post


Link to post

Festplatten sind sinnvoll, aber je nach Aufbewahrungszeiten sollte man eine Backup2Disk2Tape Strategie verwenden.

 

Bei Tape würde ich nur noch LTO empfehlen, aber wieso 2/3? Aktuell ist 5.

 

Welche Backupsoftware verwendest du?

Share this post


Link to post

als Software kommt BackupExec11 zum Einsatz

 

Warum nicht LTO 5? weil viel zu teuer und auch zu überdimensioniert. Solche Kapazitäten und Bandbreiten brauchen wir nicht.

Warum würdest du nur noch LTO empfehlen?

 

Auf HDD wir natürlich auch jetzt schon zusätzlich gesichert. Aber nicht als Ersatz zum Band. Daher meine Frage: Würde es sich lohnen auf ein HDD-Wechselsystem zu setzen mit speziellen HDD Backup Platten?

Beides gleichzeitig, also ein Band- und HDD-Wechselsystem brauchen wir nicht.

Share this post


Link to post

Beides ist aber der aktuelle Stand der Technik.

 

Ich würde, wenn es finanziell ganz kritisch ist, LTO3 einsetzen - aber je nach Hersteller kriegt man auch LTO4-Laufwerke zu einem ganz vernünftigen Preis (bei IBM leider nicht :( ).

 

Ich persönlich würde Nur-Tapes einer Disk-Only Lösung vorziehen, aber beides ist nicht optimal: Wie Duke schon sagt: D2D2T ist der richtige Ansatz.

Share this post


Link to post

Hallo

 

ich denke, es gibt zwei Anforderungen an das Backup:

 

die des Admins und die Sicherheitsrichtlinien oder Vorgaben an das Unternehmen.

 

Aus Admin Sicht ist die Sicherung auf HDD schnell und günstig. Arcserve, Backupexec, Acronis, Drivesnapshot, wbadmin, Schattenkopie auf ein separates Laufwerk, WDS & co erleichtern die Datensicherheit für den Alltag. Insbesondere die Wiederherstellung natürlich.

 

Aus Unternehmenssicht sind die Eigenkapitalregelungen nach Basel II (oder III?) einzuhalten. Ich bin rechtlich nicht ausreichend bewandert, aber nach meinem Kenntnisstand ist nach diesen Regeln nur die Tapesicherung verbunden mit externer Lagerung validiert. Wobei diese Regelungen mehr Rating und Sicheitsbestimmungen mit Banken & co betreffen.

 

D2D2T ist auch meiner Meinug nach das Vernünftigste.

 

Innu

Share this post


Link to post

Aktuell sind LTO4 LAufwerke günstiger als LTO3. Support wird wohl auch noch länger gegeben.

 

Ich kenne halt vor allem LTO und hab damit kaum Probleme. Von kleinen Umgebungen (1 LW mit 2-3 Server) und Großen Umgebungen (2x Bibliotek mit je 500 Slots und max 12 Laufwerke).

 

Backup 2 Disk ist kein Problem, aber würde ich nicht zum trennen der Backup Daten vom Standort oder zur Langzeitarchivierung nutzen. Wenn beides nicht geht oder gewünscht ist dann lieber auf Tape, wenn man die Daten mitnehmen möchte.

 

Wenn du z.B. 2 Standorte hast, kannst du eine Backup2Disk Only Strategie fahren und dann die Daten am jeweils anderen Standort sichern bzw. kopieren (wenn dieser weit genug weg ist).

 

EDIT:

@ Innuendo.

Der Admin sollte keine eigene Anforderung an die Backupstrategie haben sondern die der Firma umsetzen. Ich kenne die Regeln für Basel II auch nicht, da muss man seinen Rechtsvertrauten fragen, aber ich könnte mir vorstellen, dass das Backup nicht unbedingt auf Tape sein muss, nur an einem anderen Ort, wie die Produktiven Daten.

 

Wenn sich das Unternehmen überlegt, dass diese und jene Daten so lange aufzubewahren sind hat sich der Admin zu überlegen, wie er das umsetzt und das mit dem Unternehmen zu klären.

Share this post


Link to post
Aktuell sind LTO4 LAufwerke günstiger als LTO3.

Kannst du das belegen. Das günstigste verfügbare LTO3 kostet ca 900 und bei LTO-4 ca 1600€.

 

Wie meinem erstem Post zu entnehmen ist haben wir bis jetzt mit einem VS 160 die Backups gemacht. Also lahm und kaum Kapazität. Aber selbst das hat gelangt. Ihr denkt da in ganz anderen Dimensionen.

Warum sollte ich also ein LTO 4 kaufen wenn es für uns ein LTO 3 bzw noch "schlechter" genauso tut.

Was die Kapaz. angeht: 400GB kompirimiert lang vollkommen und ist mehr als doppelt so viel wie eigentlich benötigt.

Share this post


Link to post
EDIT:

@ Innuendo.

Der Admin sollte keine eigene Anforderung an die Backupstrategie haben sondern die der Firma umsetzen.

 

Da bin ich anderer Meinung. Ein Beispiel: Backups vor Updates.

 

Archivierung und WORM Backups sind typische Anforderung des Unternehmens. Die schnelle Wiederherstellung einer E-Mail, gelöschter Dateien oder auch die Sicherung AD etc. sind tägliche Anforderungen an den Admin.

 

Innu

Share this post


Link to post
Da bin ich anderer Meinung. Ein Beispiel: Backups vor Updates.

 

Archivierung und WORM Backups sind typische Anforderung des Unternehmens. Die schnelle Wiederherstellung einer E-Mail, gelöschter Dateien oder auch die Sicherung AD etc. sind tägliche Anforderungen an den Admin.

 

Innu

Hallo,

 

Off Topic:

 

Du bringst da zwei Dinge zusammen die nicht zusammen gehören oder zumidest nich zusammen geören sollten: Archivierung und Backup.

 

Wenn es darum geht verlorene/defekte Daten durch Hardware- oder Anwenderfehler wiederherzustellen sprechen wir von Backup/Restore. Je nach Unternehmen werden die Backups etwa zwei Wochen bis zu zwei Jahren aufbewahrt, das ist von der Art der Daten, dem Wunsch der Anwender und dem SLA der IT abhängig. Gesetzliche Vorschriften gibt es hierfür nicht.

 

Mit Archivierung hat das nichts zu tun, auch wenn manche Software Hersteller das gene zusammenbacken würden. Je nach Rechtsform des Unternehmens und dem Inhalt der Daten gelten Vorschriften mit Aufbewahrungszeiträumen bis zu 30jahre und mehr. Ausserdem müssen die Daten zum Teil unveränderbar gespeichert, durchsuchbar, in einem generischen Format etc sein. Mit Backup hat das nichts zu tun.

 

ASR

Share this post


Link to post

ihr könnt ja gerne weiterdiskutieren aber wenn einer noch meine Fragen beantworten würde wäre das auch nicht schlecht.

Share this post


Link to post

@ASR

nichts anderes habe ich in meinen zwei Postings geschrieben. Schau Dir die zwei nochmal an - ich denke, wir meinen das selbe.

Share this post


Link to post
Da bin ich anderer Meinung. Ein Beispiel: Backups vor Updates.

 

Archivierung und WORM Backups sind typische Anforderung des Unternehmens. Die schnelle Wiederherstellung einer E-Mail, gelöschter Dateien oder auch die Sicherung AD etc. sind tägliche Anforderungen an den Admin.

 

Innu

 

Ich werde als Admin keine Backupinfrastruktur aufbauen nur weil es mir spaß macht, sondern weil der Chef sagt wir brauchen Backup.

 

Evtl. würde ich dem Chef sagen, dass wir Backup brauchen, wenn er es nicht von sich aus sagt.

Share this post


Link to post

ich schwanke zwischen:

 

Quantum LTO-3 HH - Bandlaufwerk - LTO Ultrium (400 GB - 800 GB) - Ultrium 3 - SCSI LVD - intern - 5.25" - Bulk (TC-L32AX-BR)[

 

und

 

hp.com/wwpc/de/de/sm/WF06b/12169-304616-3755725-3755725-3755725-3741006-3741014.html

 

 

Welches System soll ich nehmen??

Edited by hoschi2

Share this post


Link to post

Ja schade, ne?

 

Bye

Norbert

 

PS: Dir ist aber schon aufgefallen, dass heute Sonntag ist, und nicht jeder bereit ist, hier den Einkaufsberater zu machen, oder?

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.
Guest
This topic is now closed to further replies.
Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...