Jump to content
Sign in to follow this  
wiki

Hardware für 1x SQL Server und 1x Terminal Server

Recommended Posts

Hallo,

 

Liebe Community, ich wäre mal wieder dankbar für eure Vorschläge!

 

Es geht darum, dass auf dem Terminalserver eine Applikation laufen soll welche auf den SQL Server zugreift. Die 10 User befinden sich an verschiedenen Standorten.

Derzeit ist eine reine Windows Welt vorhanden, ich möchte daran auch nichts ändern.

 

Die Hardware sollte 10 User verkraften, ein Userzuwachs sollte möglich sein,

der Preis sollte sich jedoch im "Rahmen" halten.

 

SQL Server:

Gedacht hätte ich an einen

HP D380 G5 Server

Quad Core Xeon

4GB RAM

Smart Array P400

8x Hotplug SAS HDs - Größe nach Bedarf

Win 2003 Standard 64Bit

SQL 2005 Standard

Stellt sich nur die Frage nach der Aufteilung der Arrays,

ich bin mir nicht sicher ob sich für 10 User ein eigenes RAID10 je DB, TempDB und Log rechnen würde, oder ob ein RAID 1 je DB,... wie folgt ausreichend performant wäre:

RAID 1 - OS

RAID 1 - DB

RAID 1 - TempDB

RAID 1 - Log

 

Wenn es auf RAID10 hinausläuft:

HP ML370G5

16x Hotplug SAS HDs - Größe nach Bedarf

RAID 1 - OS

RAID 1 - Backups

RAID 10 - DB

RAID 10 - TempDB

RAID 10 - Log

Was denkt ihr?

 

Terminal Server:

HP D380 G5 Server

Quad Core Xeon

4GB RAM

Smart Array P400

8x Hotplug SAS HDs - Größe nach Bedarf

Win 2003 Standard 64Bit

- Reichen 4GB RAM aus?

- Muss man Terminal Server immer noch 1x die Woche neu booten, hab da so einiges gelesen?

- Die Terminal Server User CALs sind von den User CALs unabhängig, sprich es handelt sich um zwei verschiedene Lizenzarten?

 

 

Denkt ihr eine 4MBit Terminalserver Anbindung reicht bei 10 Usern aus?

Backup des SQL Servers mittels Wartungsplan + Backup auf Tape mittels BackupExec?

 

Sonstige Tipps & Tricks?

 

Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde an deiner Stelle ein wenig mehr Geld in die Hand nehmen und für den SQL Server ebenfalls die 64 Bit Version vorziehen wenn du schon ein 64 Bit System baust.

Wobei sich mir nicht unbedingt der Einsatz der 64 Bit Software erschliesst. Muss das 64 Bit sein oder warum gehst du auf 64 Bit?

Share this post


Link to post
Share on other sites

eigentlich nur wegen dem max. addressierbaren RAM:

64Bit -> Windows 2003 Server Standard max. 32GB RAM

32Bit -> Windows 2003 Server Standard max. 4GB RAM

 

ja, stimmt, wenn schon denn schon auch SQL Server als 64Bit Version.

 

Kannst du etwas über die RAID Konfiguration und Performance sagen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sagen wir so: je mehr du machen kannst, desto schneller wird das ganze ;-) Aber das hängt eher von deinen finanziellen Grenzen ab, weniger von den technischen. Aber die RAID 10 Variante klingt ansich recht performant.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast du evtl schonmal mit dem Gedanken Gespielt nur einen Server zu kaufen und auf dem einen ESX Server laufen zulassen auf dem du beide Maschienen simulierst, dann könntest du im Nachhinein ohne Probleme noch weitere Virtuelle Maschienen Draufpacken.

 

grüße

Flo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

wir setzen SQL Server immer nach folgenden Schema auf:

 

OS: Raid 1

Transaction Logs: Raid 1

Daten: Raid 5

 

jeweils mit 15.000er Platten - rennt saumäßig schnell!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bitte gern geschehen - btw - nimm den Smartarray P400 mit 512MB!

Für unsere SQL Maschinen nehmen wir die Proliant ML370G5 Highperformance Modelle (mit ner zweiten Plattenbay bekommst Du da 16 SAS Platten rein. Die Kiste eignet sich hervorrahend für SQL oder ESX Server.

 

Was den TS angeht - Pizzablech Kiste ist völlig ausreichend mit 1x Raid 1 - Wir haben unsere Citrix Server virtualisiert auf den ESX Servern am Laufen. Ich lass die Büchsen nachts durchbooten (es kommt ab und an mal vor, dass sich ne Mühle verschluckt und da hat nach dem automatischen Reboot nachts ist dann alles wieder schön :)

Achja - im Moment laufen 4 Server in der Citrixfarm. Jede Büchse hat 2GB Ram zugeteilt bekommen und es werkeln 50 User damit. Speichernutzung ist im absolut grünen Bereich. Als Anwendungen kommt Office 2003 und Navision zum Einsatz.

Wichtig auf den TS ist, dass saubere - sprich Terminalserver geeignete Software eingesetzt wird. Also nicht alles auf die Kisten draufziehen! Das rächt sich ziemlich flott. Genauso bei Druckern. Ich hab auf den Maschinen nur TS geeignete Drucker drauf - ok - wir schreiben auch die entsprechenden Drucker vor bzw. schaffen die an. Um Gottes willen nicht versuchen irgendwelche exotische Officejets oder sonstige Tintenspritzer mit draufzuziehen ... macht keinen Spaß und Du bekommst teils ein sehr unberechenbares Systemverhalten

 

Fazit 4GB für 10 User sind bei Standardanwendungen mehr als ausreichend.

 

Backup SQL: Wir ziehen unsere Navision DB stündlich mittels BE Agent aufs LTO weg. SQL Dump brauchst Du da nicht

 

Lizenzen: TS Lizenzen haben nichts mit den normalen CALs zu tun. Es gibt für den TS eigene User bzw. Device CALs. Device CALS sind günstiger wenn Du z.B. mehrere User hast die am gleichen Rechner arbeiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...