Jump to content
Sign in to follow this  
sepp

Standby-Server für Fileserver

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe hier einen kritischen Fileserver unter W2K3. Er ist in eine Domäne eingebunden aber selbst kein Domänencontroller.

 

Kritisch heißt, dass er innerhalb von 4 Stunden nach Ausfall wieder verfügbar sein muss. Aktuell wird der Server zunächst auf ein NAS, später auf Band gesichert. Es liegen zur Zeit ungefähr 350 GB Daten auf dem Fileserver. Eine Rücksicherung vom NAS dauerte zuletzt ca. 20h

 

Jetzt muss das Ziel erreicht werden den Server innerhalb der 4 Stunden wieder verfügbar zu machen. Budget für einen "richtigen" Cluster steht jedoch nicht zur Verfügung. Ebenfalls scheidet ein "richtiger" 2. Fileserver (z.B. für Sync mittels DFS) aus.

 

Möglicherweise können die Daten jedoch auf einen "besseren PC" repliziert werden, der im Notfall als "Standby" die Aufgabe so lange übernimmt bis der Original-Server wieder verfügbar ist. Mir ist schon klar das ein normaler PC dann ziemlich in die Knie gehen wird. Allerdings sind lange Antwortzeiten immer noch besser als gar keine Daten.

 

Jetzt meine Frage: Wie synconisiere ich am besten die 2 "Server"?

 

Danke schonmal!!! sepp

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sepp,

 

ich habe da noch ein paar Verständnisfragen.

 

Wenn Du ein NAS hast, warum bindest Du das Ding dann nicht per iSCSI an den Server an? Mit dem DFS kannst Du doch den Quatsch dann jeder Zeit über einen anderen Server wieder anbieten.

 

Gruß

Marc

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grundsatzfrage:

Es wird verlangt dass das System innerhalb von 4 Stunden wieder online ist, aber man ist nicht bereit Geld dafür auszugeben? Irgendwie läuft da was falsch, findest du nicht?

Ansonsten schau dir mal Double Take an, könnte was sein, aber kostet natürlich (wie alles das was Wert ist) auch was.

 

Ansonsten schliesse ich mich MasterB an.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@MasterB. Das NAS ist ans Netzwerk angeschlossen. An der Konfiguration kann ich auch nichts ändern.

 

@marin: Ich wollte hier keine Grundsatzdiskussion lostreten, dass Sicherheit Geld kostet. Ich kann daran nichts ändern und weiß das es keine richtig "saubere" und ganz tolle Lösung geben wird ... muss mich aber mit den Gegebenheiten abfinden und suche dafür eine Art "Behelfslösung" ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

bitte sei mir nicht böse aaaaber

 

@marin: Ich wollte hier keine Grundsatzdiskussion lostreten, dass Sicherheit Geld kostet. Ich kann daran nichts ändern und weiß das es keine richtig "saubere" und ganz tolle Lösung geben wird ... muss mich aber mit den Gegebenheiten abfinden und suche dafür eine Art "Behelfslösung" ...

 

Aber genau diese Grundsatzdiskussion solltest Du mal in deiner Firma lostreten. Das schaut mir sehr nach Layer 8 Problem aus - und Organisatorische Mängel kann man eben nur beschränkt mit Technik erschlagen. Wenn ich Dir nur ein Fahrrad gebe, dann kannst Du nicht innerhalb von 4 Stunden von Wien nach München damit fahren - das kann ich festlegen wie ich will. Physik ist Physik, und es hilft auch nicht wenn ich Dir gnädigerweise noch ein zweites Rad genehmige. Wenn es bei diesen Datenmengen wirklich so kritisch ist, dann hilft nur ein Cluster der vor Serverproblemen schützt, und ein SAN mit snapshot-Technologie das Dir beim Restore hilft.

 

Eventuell kann man die Daten auch klassifizieren und nur von den wichtigstren 20 GB verlangen, daß sie in 4 stunden wieder da sind.

 

lg

amichel

Share this post


Link to post
Share on other sites

@amichel: Das ist mir auch alles klar! Leider habe ich in diesem Projekt überhaupt nichts zu sagen (bin nur Sub-Sub-Sub :mad: :confused: ).

 

Ich habe Secure Copy von Script Logic gefunden das mir sehr einfach Daten, NTFS-Rechte, Freigaben und Freigabeberechtigungen in annehmbarer Zeit kopiert. Dieses Programm kostet ca. 500,- € was auch noch absolut bezahlbar ist.

 

Was spricht dagegen dieses Programm erstmalig (z.B. am Wochenende) auszufühen und die Daten auf den Standby-Server zu kopieren und im Anschluss täglich oder mehrmals täglich nur die Änderungen zu übertragen.

 

Im Schadensfall benenne ich den Server um und schon geht's weiter ... wenn auch etwas langsamer ... Sollte ja problemlos innerhalb von 4 Stunden zu machen sein.

 

Ist original Server wiederhergestellt kopiere ich die zwischenzeitlich geänderten Daten zurück auf den original Server.

 

Ist das keine funktionierende Lösung? Ich weiß das es nicht die aller "sauberste" und beste Lösung ist, aber alle anderen Lösungen kosten sicherlich sofort ein vielfaches ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Sepp,

 

wenn du eine schnelle und billige Lösung haben willst, dann leg die Daten auf ein RAID1 und im Notfall tausch einfach die Platten. Hat zwar einen Haufen Nachteile aber ist dafür schnell und billig.

 

mfg Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Kabelbruch. Das RAID 1 erfüllt nicht die Anforderungen von Sepp. Bei einem Hardwareausfall der Maschine kommst Du damit auch nicht weiter. IMHO ist nur eine Replikation sinnvoll

 

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

Die einzige Lösung für ein Recovery in 4h mit aktuellen Daten ist ein 2 Node Filecluster (und aktuelln Daten mit aktuellen NTFS Permissions). Alles andere ist reine Kostenverlagung in teure Tools und Dinge und Procedure die im Krisenfall doch nicht funktionieren.

 

Am besten warten bis es kracht, dann ist sicher Geld für nen Cluster da. (Musste diese Erfa selbst machen). Wenn der Chef mal sieht, was es kostet wenn 20 Leute zwei/drei Tage nicht arbeiten können ist ein Cluster im Vergleich grad noch billig.

 

Gruss,

Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

wieviel Verlust ensteht, wenn der Fileserver defekt ist?

 

Das mal gegenrechnen.

 

Wie soll man SPOFs minimieren und erhöhte Verfügbarkeit ohne Redundanz erreichen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wenn es nur ums kopieren geht, dann nimm doch Robocopy - ist gratis.

 

Download details: Windows Server 2003 Resource Kit Tools

 

aber Lösung ist das keine - Ich würde es mir an Deiner Stelle schriftlich geben lassen daß Du die Anforderungen einfach nicht erfüllen kannst und daß Deine Entscheidungsträger das wissen und im Falle des Falles die volle Verantwortung tragen.

Sonst bist du nämlich der der üblirg bleibt.

amichel

 

 

PS: off topic: Sepp Deine Signatur ist ja toll, aber wie soll das ein Analphabet lesen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...