Jump to content
Sign in to follow this  
Mr.45er

SQL Server 2000 DB abfragen/auswerten

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe Daten aus einer .mdb auf unseren 2000er SQL Server importiert.

Der Benutzer möchte nun weiterhin Abfragen und Auswertungen auf der DB machen, so wie er es vorher unter Access gemacht hat.

Frage nun, wie klappt das am besten? Habe keine Access Erfahrungen. Es gibt die Möglichkeit eine Datenbankzugriffsseite zu erstellen; nur wenn die gespeichert wird ist diese beim späteren Öffnen nicht mehr editierbar? Gibt es da noch andere Mittel und Wege die Anbindung hinzubekommen?

 

Danke!

Share this post


Link to post

Es gibt bei Access, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, einen Upsizing Assistant, der aus der MDB eine Access-Projekt-Datei macht, welche dann quasi ein Front-End zur SQL-Server DB darstellt.

 

Wie zuverlässig das funktioniert, kann ich dir allerdings nicht sagen...

 

Christoph

Share this post


Link to post

Frontend ist genau der passende Begriff. Sowas brauche ich. Oder muss ich ne ODBC-Verbindung einrichten?

 

Bzw. um die Problematik zu verdeutlichen: Vorher wurde rein mit Access gearbeitet. Die .mdb files sind aber mittlerweile dermaßen aufgebläht, dass Access an seien Grenzen stößt.

Plan deshalb: Daten auf SQL-Srv migrieren... Aber wie kann nun die tägliche Arbeit weitergehen? Mir fehlt das Verständnis die richtige Anbindung hinzubekommen!

Share this post


Link to post

Ich denke, der Upsizing assistant sorgt für die passende Einbindung der DB in die ADP -(Access Projekt) Datei.

 

Hab mich damit aber nicht intensiver auseinandergesetzt. Wenn hier jemand ist, der mehr dazu beitragen kann, als ich, möge der bitte hier übernehmen :wink2:

 

Christoph

Share this post


Link to post

Der Upsizing Assistent ist schon der richtige Ansatzpunkt. Du must über den die Tabellen in den SQL schieben, Access passt darauf hin die Tabellenverknüpfungen in deinem Frontend an und du kannst ganz normal damit arbeiten. Allerdings sollten die Tabellennamen keine Leer- und Sonderzeichen enthalten, gibt Ärger bis hin zu "geht nicht".

Share this post


Link to post

es gibt eine weitere Hürde - deswegen würde ich die Idee mit dem Frontend vorziehen und ein Access-DB nehmen, in der du via ODBC auf die Tabellen verweist.

 

Somit kann der Benutzer (Endanwender) seine Access-Kenntnisse weiterhin anwenden, um seine Abfragen zu erstellen - ein adp-Projekt erfordert nämlich SQL-Kenntnisse, das Abfragen sind nämlich Stored Procedures - und deren Syntax ist "leicht" anders.

 

Gruß Inti29

Share this post


Link to post

Wenn ich das richtig verstanden hab, sind die Tabellen bereits auf dem SQL-Server. Dann ist der Upsizing-Assistent nicht die richtige Wahl.

Im Access bei Tabellen rechtsklick "Verknüpfen". Dort über ODBC die SQL-Server-Tabellen verknüpfen. Ggf. vorher über die ODBC-Verwaltung eine entspr. Datenquelle anlegen.

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...