Zum Inhalt wechseln


Foto

IP Adressen des Netzwerk anzeigen lassen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
22 Antworten in diesem Thema

#16 darthflo

darthflo

    Member

  • 187 Beiträge

 

Geschrieben 31. Dezember 2004 - 01:25

Hehe, dann kannste auch gleich mit dem ganz schweren Geschütz à la Nessus, NeWT und Retina auffahren ^^
-----BEGIN GEEK CODE BLOCK-----
Version: 3.12
GAT dpu s:- a? C++++ U*++++ P L+ !E W+++ N* o? K? w++++ O--- !M-- V? PS++ Y++ PGP t 5 X R+ !tv b+++ DI++ D+++ G++ e* h++ !r !z+
------END GEEK CODE BLOCK------

#17 Wolke2k4

Wolke2k4

    Board Veteran

  • 2.110 Beiträge

 

Geschrieben 02. Januar 2005 - 15:29

Wie wäre es denn mit einem arp -a auf dem Server? In der Regel kommuniziert nämlich jeder Client irgendwann mal mit dem Server. Somit dürfte sich dann die ARP Tabelle mit der Zeit auch füllen.

Allerdings wird man damit nicht unbedingt Netzwerkdrucker erschlagen, die nicht am Server installiert sind.

Ansonsten kann ich nur den LANGuard empfehlen.

#18 Velius

Velius

    Expert Member

  • 5.645 Beiträge

 

Geschrieben 02. Januar 2005 - 15:40

@Kohn

Nimm doch die MS Atikel als Referenz. Der von dir gepostetet Artikel enthält meines Erachtens (grobe) Fehler:


Es stimmt nicht, dass WINS in einer Umgebung ab Windows 2000 nicht mehr nötig sei. Es stimmt auch nicht, dass WINS durch Active Directory und DNS überflüssig würde. Richtig ist: Seit Windows 2000 nutzt Windows für die meisten Zwecke der Namensauflösung das Internet-übliche DNS - aber eben nur für die meisten. Einige Funktionen setzen dennoch eine NetBIOS-Namensauflösung voraus. Dazu gehören u. a.:

# die Netzwerkumgebung
# Vertrauensstellungen zu Windows NT 4.0
# externe Vertrauensstellungen von und zu Windows 2000
# Anmeldevorgänge von NT- und 9x-Clients
# SMS
# Outlook
# Exchange 2000/2003: OWA, System Manager

# Cluster unter Windows 2000
# fast alle Client- und Verwaltungsprogramme, die eine Computerliste anzeigen
# und und und



Ich vermute der Verfasser meint den Port 135. Das hat aber NICHTS mit NBT (NetBIOS over TCP/IP) zu tun, sondern mit RPC......dass heisst, ganz andere Baustelle!!


Appendix C: Ports Used in Exchange 2003


Gruss
Velius


P.S.: Im Fall von SMS ist das auch nicht wahr, wenn man SMB over TCP/IP einsetzt....

Ports that Systems Management Server 2003 uses to communicate through a firewall or through a proxy server

#19 Gadget

Gadget

    Moderator

  • 5.088 Beiträge

 

Geschrieben 02. Januar 2005 - 16:47

@Velius
Ok - nächstes mal bezieh ich mich wieder auf nen KB - Artikel - hatte aber zu diesem Thema keinen zur Verfügung.

Dachte aber auch Kaczenski wäre zu glauben - da er ein MVP ist - viellleicht hat er es auch nur übersehen.

Ich frage mal beim Verfasser nach ob der uns Rückmeldung geben kann.

Konfuzius sagt: Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.

Kohn.blog


#20 Velius

Velius

    Expert Member

  • 5.645 Beiträge

 

Geschrieben 02. Januar 2005 - 17:31

@Kohn

Bin zwar kein MVP, aber wir sind (ich und der Verfasser) beides Menschen, was Fehler offensichtlich nicht ausschliesst! :p

#21 Gadget

Gadget

    Moderator

  • 5.088 Beiträge

 

Geschrieben 03. Januar 2005 - 22:34

Hallo Velius,

hab gerade ein Feedback von Herrn Kaczenski bekommen:

Er schrieb mir per Mail folgendes als Antwort
...
Der von dir gelinkte Artikel sitzt einem kapitalen Missverständnis auf, das in diesem Zusammenhang leider immer wieder auftritt: Er verwechselt nämlich das Protokoll mit der Namensschnittstelle.

Die von mir angeführte Liste ist korrekt: Alle benannten Applikationen funktionieren nicht vollständig fehlerfrei, wenn sie keine NetBIOS-Namensauflösung betreiben können. Für Exchange 2003 weiß ich dazu auch einen KB-Artikel:
http://support.micro...kb;en-us;837391 (Exchange Server 2003 and Exchange 2000 Server require NetBIOS name resolution for full functionality)


Konfuzius sagt: Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.

Kohn.blog


#22 Velius

Velius

    Expert Member

  • 5.645 Beiträge

 

Geschrieben 04. Januar 2005 - 08:39

JA eben, kann sein, dass gewisse Funktionen nicht gehen, aber scheinbar hat sogar MS das nicht vollständig ausgetestet....

Microsoft recommends that Exchange organizations use Windows Internet Name Service (WINS) and DNS for name resolution. Installations of Exchange 2003 and Exchange 2000 in large and subnetted organizations without WINS have not been fully tested. In large organizations, NetBIOS name resolution through broadcasts may not function correctly. Some Exchange functionality may also be affected.


Ich war zumindest der Meinung, dass ich das mit NetBIOS over TCP/IP disabled schon 'mal getestet hätte, und ohne grössere Probleme.

Wie auch immer, das geht langsam in die Haarspalterei.....


P.S.: Wer's herausfinden will, der soll doch einfach 'mal NBT disablen!! :D

#23 Velius

Velius

    Expert Member

  • 5.645 Beiträge

 

Geschrieben 04. Januar 2005 - 12:27

Off-Topic:

@Kohn

Muss da noch etwas nachsetzen, da mich das Thema doch stark interessiert:

Name collisions cannot occur when you use WINS. In a WINS environment, only one computer can be named SERVERA. In DNS, multiple computers can be named SERVERA. For example, one computer may be named SERVERA.EUROPE.DOMAIN.COM and another computer may be named SERVERA.AMERICA.DOMAIN.COM. If a user who is located in the AMERICA domain types \\SERVERA, they connect to SERVERA in the AMERICA domain. If a user who is located in the AMERICA domain wants to connect to SERVERA in the EUROPE domain, that user must specify the fully qualified domain name (FQDN) SERVERA.EUROPE.DOMAIN.COM. Some programs may only permit entries with a maximum of 15 characters for NetBIOS names. These programs may still work if a mechanism exists to avoid duplicate host names and if the DNS suffix list of domains is provided to all clients.


Daraus schliesse ich, dass es in grösseren Organisationen Probleme geben könnte, wenn mehrere Subdomains vorhanden sind, aber Exchange Server teilweise den gelichen Namen tragen.

Wenn man dann nicht den FQDN verwendet, keinen primären DNS Suffix hat, und NBT disabled, dann wird man definitv auf Probleme stossen!

Allerdings ist unsere Corp das beste Beispiel, dass das auch ohne NBT geht, da unsere WINS topologie nur unserer Domäne umfasst, und NetBIOS Broadcasts nicht weitergeleitet werden. Wenn das stimmen würde, dass Exchange ohne WINS/NBT nicht funktioniert, dann wäre das bei uns sicher ein ernstes Problem.


Ausserdem kann ich, auch wenn ich NBT deaktiviert habe, sogenannte "short names" oder DNS-Präfixe pingen, da ich eine primären DNS Suffix habe. Somit ist mein Rechner in der Lage die richtige DNS-Zone zu finden.

Many programs may work with NetBIOS disabled but do not support this type of configuration. For example, Exchange 2003 and Exchange 2000 were not tested without NetBIOS, but they may work without NetBIOS in a flat domain environment


Mit flat domain environment ist, so denke ich, der von mir oben genannte Zustand beschrieben.

Gruss
Velius