Jump to content
Sign in to follow this  
Shao-Lee

Netzwerkperformance völlig inakzeptabel (langsame Client-Anbindung)

Recommended Posts

Hallo liebe Forum-Members, ich bin mit meinem Problem in einer Sackgasse geladet und wäre über jeden Tipp dankbar, der mich wieder einen Schritt vorwärts bringt !

 

Auch wenn der erste Satz jetzt zur allgemeinen Belustigung beiträgt, umso traurig ist die gesamte Situation:

 

Problembeschreibung:

Wir haben in unserer Firma (40 Client's, 6 Serversysteme) eine Glasfaserverkabelung (Fiber-to-the-Desk). War halt damals firmenpolitisch so gewollt.

Wir haben seit dieser Zeit eine völlig inakzeptable Netzwerkperformance. Zum Jahreswechsel habe ich mich (auch in Verbindung mit einer Backboneerweiterung) dem Problem mal intensiv angenommen.

 

Systembeschreibung:

Backbone-Switche : HP 4104GL (2 Switche)

- Switch-to-Switch & Serveranbindung: 1GBit (Mini-GBIC)

- Clients: GL 100-FX mit 100 MBit FullDuplex

- Server-NIC: HP NC1020 (GigaBit Serveradamter 32 Bit) - aber KEINE HP-Server)

- Client-NIC: Intel 21143-basierter PCI-Fast Ethernet-Adapter (CS Fastline II PCI FO 100BaseFX)

Alle Komponenten laufen im LAN auf "Full-Duplex"; Server & Clients: Windows 2000 SP4

 

Unser "Knackpunkt":

Völlig inakzeptable Netzwerkgeschwindigkeit auf Seiten der Client's.

Kopiere ich ein 2 GB großes File auf meinem Server (RAID 5), benötigt der Kopiervorgang 3-4 Minuten (lokal).

Kopiere ich diese gleiche Datei über das LAN (Gigabit), benötige ich von Server A zu Server B (sind blaugleich) 5 Minuten (Netzwerkauslastung bei 8-10%.

 

Aber: Kopiere ich diese Datei vom Server auf den Client (1 Gibt -> 100 MBit), benötigt der gleiche Kopiervorgang über 90 Minuten (Netzwerkauslastung Client: 3-5%; Server (Backbone): unter 1%)

 

Problemeingrenzung:

- Nach meinen Recherchen kann es an zwei Problempunkten liegen:

a.) Der Switch arbeitet nicht ordnungsgemäß mit den im LAN existierenden CLient-NIC's zusammen

b.) Client-NIC's sind alle Schrott

c.) Windows 2000-Einstellungen sind nicht optimal abgestimmt (wo kann man was konfigurieren ?)

 

=> Habe versucht, einen Performancezuwachs durch Erhöhung der Puffer-Werte (Erweiterte Netzwerkkarteneinstellungen-> Clients) zu erreichen: Negativ.

 

=> Aktualisierung der NIC-Treiber: Negativ (werden ja von Win2k automatisch erkannt & ins System eingebunden (Treiber bringt Windows von Haus aus mit).

 

=> Habe einmal unseren Firmenlaptop (Win XP Pro / OnBoard-LAN "Broadcom-Chipsatz) in das LAN (TX/FX-Converter) einbegunden / Netzwerkperformance beim Kopieren 1 GB-File: ca. 5-8 Minuten; Auslastung: 70%: positiv & akzeptabel

 

Weitere Überlegungen: Austausch der Client-NIC's (Intel-Chipsatz) durch neue NIC's mit (Broadcom-Chipsatz) - Negativ: Man findet kaum alternative & bezahlbare Produkte am Markt (meist nur für den Serverbereich).

Dann könnte man eventuell im Windows-System noch optimieren ? (Paketgröße, ect.) ?

 

Wenn ihr eine Idee habt, die mich in meiner Problemlösung evtl. weiterbringen würde, wäre ich Euch sehr dankbar.

 

Bis dann,

Tapio aka Shao-Lee

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

=> Aktualisierung der NIC-Treiber: Negativ (werden ja von Win2k automatisch erkannt & ins System eingebunden (Treiber bringt Windows von Haus aus mit).

 

 

 

Das heisst aber noch lange nicht, dass du den Treiber dafür nicht aktualisieren kannst!

 

Gerade weil das Notebook ja im Netz dann funktioniert.

 

Kannst du nicht mal testweise in einem Client PC nur die NIC austauschen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mach mal vom Client ein ping zum Server: "ping server -l 65500" . Das muß funktionieren (!) .

 

Sowas ähnliches hatten wir auch mal. Problem war ein nicht funktionierendes Flow Control .

 

Da die Server schneller senden als die Clients das verkraften gibt es das Flow Control Protokoll, welches den Server bei Bedarf langsamer senden lässt ( macht grössere Pausen zwischen den Frames).

 

Prüfe mal ob auch Server & Client Flow Control aktiv ist. Unter Umständen muß das auch irgendwo in den Switchen aktiv sein., vorzugsweise an den 100 Mbit-Ports.

 

-Zahni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

mal auf die Schnelle ein paar Gedanken..kommt mir "bekannt vor"

 

-zeigt der Switch was im Log?

 

-würde trotzdem mal auf die Originaltreiber wechseln, hatte mal ein ähnliches Phänomen mit DFE-500FX NICs. laufen auch net mit W2kTreibern, nur mit DLink oder teilweise mit INTEL (21143!!!)...klingt komisch is aber so.

 

-außerdem mal versuchen die NIC-Ports manuell auf 1000FDx statt Auto

 

*bzw. 100FDx natürlich*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo & Herzlichen Dank für Eure schnellen Ideen !

 

Ich arbeite diese nacheinander ab und werde die Ergebnisse hier einstellen:

 

Eingrenzung ! (Danke Darth_Mueller !):

Wenn ich einen OnBoard-LAN-NIC auf einem Client anstelle der LWL-Netzwerkkarte aktiviere (und mit einem LWL/Kupfer-Konverter das Signal ins Netz leite), sieht meine Performance ganz anders aus:

 

2 GB-File von Server (1 GBit) auf Client (100 MBit - VIA Rhine II Fast Ethernet Adapter) kopiere ich über das LAN in ca. 6-7 Minuten (60-70% NW-Auslastung Client & 6-10% NW-Auslastung Backbone) => Ich würd' sagen, dass ist normal.

 

Tja, dann liegt's dann doch wohl ganz dediziert an den LWL-Netzwerkkarten.

 

ToDo:

- Treiber-Check

- Prüfen der Configuration der Switche hinsichtlich Flow-Control

(Client-Nic's unterstützen dass nicht; Server-NIC's muss ich noch prüfen; Switche unterstützen FlowControl pro Port)

- ping server -l 65500" mit LWL-Netzwerkkarte folgt !

 

Danke bis dahin,

Tapio aka Shao-Lee

Share this post


Link to post
Share on other sites

> "ping server -l 65500" (LWL-NIC)

 

Funktioniert; Ergebnis:

Bytes=65500 Zeit=15ms TTL=128

Bytes=65500 Zeit<10ms TTL=128

Bytes=65500 Zeit<10ms TTL=128

Bytes=65500 Zeit<10ms TTL=128

 

Danke & Gruss,

Shao-Lee

Share this post


Link to post
Share on other sites

würde event. dafür sprechen, dass bei deinem Switch FlowControl per default aktiviert ist (wie meines Wissens nach bei den 2124ern), dadurch wird die Paketrate sehr verlangsamt.

Ist aber empfohlen und wohl nur die einzigste Möglichkeit, Geräte die nicht IEEE 802.3u kompatibel sind zum Laufen zu kriegen.

 

AFAIK muss bei den HP FX-SC Transceivern der Switchport auf FlowControl gesetzt sein und das Endgerät zwingend manuell auf die gleiche Übertragung (100FDx).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Pings mit 64K sehen ok aus. Habe dabei auch ca. 10-11ms .

 

Dann hilft wohl nur noch Etherreal. Oder post doch mal die möglichen Einstellungen der Karte und was eingestellt ist.Ich habe auch schon schrottige LWL-Transceiver erlebt. Vielleicht taugt ja die Empfangsdiode nichts.

 

-Zahni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo liebe Forum-Mitstreiter !

Herzlichen Dank nochmals für Eure bisherigen Ideen. Ich denke, wir bekommen das Problem jetzt immer stärker eingegrenzt:

 

Einfach nochmals zur Zusammenfassung:

 

=> Flow-Control auf dem Switch per Port aktiviert !

=> Backbone (1Gbit) & Serveranbindungen => Schnelle Antwortzeiten untereinander & performante Datenübertragung untereinander.

 

LWL-PCI-Netzwerkkarten mit DEC-Chipsatz im Client => Lahme Geschwindigkeit

RJ45-PCI-Karten im Client, angeschlossen an einen LWL-Converter => Normale Geschwindigkeit

 

Interessant (DOS <-> Windows):

 

LWL-PCI-Netzwerkkarte (100 MBit) mit DEC-Chipsatz unter Windows 2000 SP4 => extrem langsam (Netzwerkauslastung bei 3-5% / bzw. unter 3%)

 

Gleiche LWL-Netzwerkkarte unter DOS => normale Geschwindigkeit

(Kopiervorgang von Server auf Client, 300 MB-File: Netzwerkauslastung = 19% | Wegschreiben von Image auf den Server: Netzwerkauslastung=30%)

DOS-Treiber "Intel 2104x/2114x - 10/100 Ethernet-Controller"

Info: Wir schreiben unsere Client-image-Files auf den Sever, booten die Rechner unter DOS (Ghost).

 

Test' unter Windows brachten diese Ergebnisse:

(alle mit der besagten LWL-Netzwerkkarte)

 

Lesen von Files auf dem Server => Runterkopieren auf den Client: Netzwerkauslastung=5%

Schreiben eines Images auf den Server (Test mit Drivesnapshot): Netzwerkauslastung=10%

 

(Alle Tests mit einem großen Datenfile)

 

...interessant hierbei ist, dass mit Drivesnapshot das Sender von Paketen auf den Server offensichtlicher schneller im Netzwerk funzt, als das Lesen von Paketen runter auf den Client.

 

Fazit - Windows / Treiberproblem ?

 

Betrachten wir das Ergebnis unter DOS, haben wir im Vergleich dazu unter Windows deutliche Performanceeinbrüche !

An der Netzwerkkarte selbst kann es ja theoretisch nicht liegen, da die Performance unter DOS meines Erachtens in Ordnung geht; wenngleich die Geschwindigkeit auch hier nicht gerade Rekorde bricht; kann aber auch an DOS selbst liegen...

 

Aktualisierung der Netzwerkkartentreiber unter Windows:

Fehlanzeige, da die Treiber von Windows 2000 automatisch mitgebracht werden und vom Kartenherswteller keine dedizierten W2k-Treiber angeboten werden:

 

FASTline-PCI Familie (2114x Chip basierend)

Die Karten werden nach dem Einbau und Start des Betriebssystems erkannt und es wird automatisch ein in der Windows 2000 Treiberdatenbank enthaltener Treiber installiert.

FASTline-II PCI UTP (Dec/Intel 21143)

FASTline-II PCI FO (Dec/Intel 21143)

FASTline PCI UTP (Dec 21140)

FASTline PCI FO (Dec 21140)

Die Karten werden dann wie folgt angezeigt:

Dec 21143: Intel basierter 21143 PCI Fast Ethernet Adapter

Dec 21140: Intel basierter 21140 PCI Fast Ethernet Adapter

(Auszug aus der FAQ des Herstellers hinsichtlich Treiber für Windows 2000)

 

Überlegung: Gibt es in Windows Optimierungsmöglichkeiten hinsichtlich der Netzwerkperformance ? Kenne mich da im Detail nicht so sehr aus, weil die interessanten Parameter wie Paketgrößen, ect. wohl in der Registrie eingetragen sind.

 

-Fortsetzung folgt (Netzwerkkarteneinstellungen)-

Share this post


Link to post
Share on other sites

Netzwerkkarteneinstellungen (Hardwareeigenschaften der Karte):

 

=> 100 MBit/s Übertragungsschwelle : 512

=> Burstlänge : 16 DWORDS

=> Empfangspuffer : 64

=> Max. Versuche bei langs. Verbindung : 8

=> Netzwerkadresse : nicht vorhanden

=> Schwelle für langsame Verbindung : 10

=> Speicher mehrmals lesen : -deaktiviert

=> Speichern und weiterleiten : deaktiviert

=> Übertragung zuerst verarbeiten : deaktiviert

=> Übertragungsschwellenwert : 96 bytes

=> Verbindungstyp : 100BaseFx-Fullduplex

=> Zusätzliche Empfangspakete : 100

=> Zusätzliche Empfangspuffer : 128

 

Wer Ideen für Optimierungen hat - ich bin Dankbar für jeden Tipp !

 

Viele Grüsse,

Tapio aka Shao-Lee

Share this post


Link to post
Share on other sites

Neue Ergebnisse nach Switch-Konfiguration :

 

Ich habe einmal mit den verschiedenen Einstellungen des Switches "herumexperimentiert" und bei folgender Konstellation beste Ergebnisse erhalten (was mich jedoch zugegebenermaßen etwas verwirrt...):

 

Switch:

- FlowControl = off

- Port-Mode = 100HDx

 

Client:

- Verbindungstyp: 100 BaseFx-Fullduplex

 

Übertragung 2 GB File von Server auf Client:

Netzwerkauslastung Client = 67%

Netzwerkauslastung Backbone = 6-7 %

Übertragungsdauer: ca. 5-6 Minuten für das 2 GB-File

 

 

Neues Problem:

Zwar deutliche schnellere Datenübertragung, aber dafür jetzt "Excessive late collisions" auf dem besagten Switch-Port !

Grund: half/full-duplex mismatch...

 

*seuftz*.... wo liegt der Hund nur begraben... Netzwerkkarte oder doch Switch; oder beides; oder doch Treiber/Windows-Problem... (weil unter DOS klappts ja eigentlich...)

 

:(

 

See you,

Tapio aka Shao-Lee

Share this post


Link to post
Share on other sites
Neues Problem:

Zwar deutliche schnellere Datenübertragung, aber dafür jetzt "Excessive late collisions" auf dem besagten Switch-Port !

Grund: half/full-duplex mismatch...

 

1)

-> Switch:

FlowControll off

Port Auto

 

-> Client

100FDx

 

2) Kabel(qualität) prüfen event. tauschen

3) Clienttreiberupdate

4) Treiber + Treiber und nochmals Treiber ;)

 

5) noch ein anderer Switch dazwischen? event. Problem mit auto-neg!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Overlord,

herzlichen Dank für Deine Rückmeldung !

 

> Switch:

> FlowControll off

> Port Auto

 

Der eingesetzte HP ProCurve Switch 4104GL unterstützt kein "Auto"-Mode für die Port-Configuration :(

Flow-Controll ist deaktiviert.

 

 

> Client

>100FDx

 

Nach Configuration mit 100FDx hatte ich einen Performance-Einbruch von 6-7% (Netzwerkauslastung - Mit Full-Duplex: 63% / Mit Half-Duplex: 55-57%)

(wohlgemerkt: Clientseitig HD eingestellt / Switch-Seitig habe ich HDx eingestellt gelassen, da ha hier die Übertragungsgeschwindigkeit deutlich höher war, als bei FD)

 

> Kabel(qualität) prüfen event. tauschen

 

Werde ich prüfen !

 

> Clienttreiberupdate & Treiber + Treiber und nochmals Treiber

 

Aktuell bringt Win2k den Treiber für diese Karte selbst mit. Nach intensiven Recherchen im Internet konnte ich keine Treiberdownloads (für Windows 2000 & XP) ausfindig machen.

 

Unsere Treiberversion (Client-Nics):

Treiberanbieter: Microsoft

Treiberdatum: 19.10.1999

Treiberversion 5.5.0.0

Digital Signiert

 

Ich bemühe mich gerade direkt bei Microsoft um eine Aussage hinsichtlich aktualisierten Treibern.

 

...mal so ganz grundsätzlich ("ich brauche jetzt einen Klapps auf den Hinterkopf"):

Haben wir ein Problem mit unseren Netzwerkkarten oder mit unserer Switch-Technologie ?!

Offensichtlich harmonieren ja beide Technologien nicht korrekt miteinander.

Frage auch: Warum harmonieren unsere NIC's nicht mit dem Switch:

Einstellungsprobleme ? Treiberprobleme ?

 

Wenn ich wüsste, dass wir das Problem durch neue LWL-Netzwerkkarten (Alternativ mit LWL/RJ45-Converter und günstigeren RJ45-NIC's) in den Griff bekämen, würde uns die Investition von 4.000,-- Euro in 40 neue Client-NIC's sicherlich leichter fallen.

 

Ich halte Euch weiterhin auf dem Laufenden !

 

Viele Grüsse,

Tapio aka Shao-Lee

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die (weiteren) Infos!

Hatte wie schon erwähnt auch schon ein ähnliches Prob, allerdings bei einer 4160gl.

In dem Fall haben die genannten Punkte ausgereicht. Hauptproblem war der Treiber. Die Win-eigenen Treiber liefen - zumindest in Verbindung mit diesem HP-Switch - definitiv nicht bis katastrophal!

Momentan sind DLink DFE-550FX (SC) im Einsatz, liegen irgendwo so bei ~70.-!

 

Viel Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...