Jump to content
Sign in to follow this  
master-obi-wan

E2K-DB wiederherstellen

Recommended Posts

Hallo,

 

nachdem mir heute schonmal geholfen wurde, probier ich's gleich nochmal !

 

Ich teste gerade Serverwiederherstellung (Totalausfall - Restore auf neuer Hardware) in einer Testumgebung.

Die Server an sich laufen auch schon wieder mit einer Ausnahme: Exchange 2000

 

Der Exchange-Server ist ein W2K gesichert mit BackupExec 9.1 + ExchangeAgent

 

Ich hab bereits das Exchange-Setup mit /disasterrecovery Switch laufen lassen, allerdings starten meine Exchange-Dienste nicht, da logischerweise keine *.edb bzw. *.stm Datenbanken da sind. Die werden ja erst zurückgesichert nachdem das Windows-System und das AD wiederhergestellt ist. (Zumindest hab ich das so verstanden.) Eine Wiederherstellung ist lt. BackupExec-Hilfe nur möglich wenn die Exchange-Dienst laufen (insbesondere der Information Store).

Wenn ich die Exchange Dienste mangels Datenbank nicht alle starten kann, kann ich auch keine Wiederherstellung laufen lassen.

Irgendwie dreh ich mich hier im Kreis ... :)

 

Kann mir jemand (grüözi Günther) sagen, wie ich den Karren wieder zum laufen bringe ?

 

Besten Dank schonmal !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

also ich würde folgendermaßen vorgehen:

1) Windows auf dem neuen Server installieren

2) Exchange auf dem neuen Server installieren (/disasterrecovery)

3) Systemstatus wiederherstellen, falls es gleichzeitig der DC ist, hast Du damit auch das AD wiederhergestellt

4) Exchange-Datenbank zurückspielen

5) Exchange-Dienste starten, falls es nicht funktioniert noch eseutil hinzuziehen.

 

Damit hatte ich bis jetzt immer Erfolg. Allerdings habe ich dabei immer festgestellt, wie gut es ist, wenn der Exchange-Server nicht DC ist, das erleichtert die Sache.

 

Gruß

winhar01

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

und besten Dank schonmal für die Antworten.

 

@il_principe:

Beides. Der Exchange wurde sowohl mit einzelnen Postfächern als auch der komplette Informationsspeicher gesichert.

 

@winhar01:

Der Server samt AD läuft bereits wieder, das ist nicht das Problem. Das Exchange-Setup /disasterrecovery hab ich wie bereits geschrieben schon laufen lassen. Ein Exchange-Restore benötigt einen laufenden Information-Store-Dienst, der aber wiederum benötigt, so wie es aussieht, eine Datenbank. Eine etwas "verzwickte" Geschichte.

 

Es muss doch hierfür eine klare Vorgehensweise geben, ohne jetzt wild irgendwelche Sachen auszuprobieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi.

 

Wenn Exchange mit der Option /disasterrecovery installiert wird, wird am Ende nach der Sicherung der Datenbank gefragt. Wenn diese Frage mit Abbrechen beantwortet wird, dann werden leere Datenbanken erstellt.

Mit der Rücksicherung solltest du eigentlich diese Datenbanken überschreiben können.

 

LG Günther

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Günther,

 

Besten Dank für die Antwort.

Ich hab das Setup nochmal mit der Option /disasterrecovery laufen lassen, allerdings kam die von dir genannte Abfrage nach den Sicherungen der Datenbank nicht. Lediglich eine Meldung, das nach dem erfolgten Setup die gesicherte Datenbank wiederhergestellt werden soll. Und somit wurden auch keine leeren Datenbanken erstellt.

 

Wie ich mitterweile herausgefunden habe, lag es auch nicht daran, dass keine Datenbanken existierten, sondern an einem Fehler des "Exchange Server System Attendant". Ich konnte diesen Fehler mit diesem KB-Artikel beheben:

http://support.microsoft.com/kb/267573/en-us

Nachdem ich den fehlenden Reg-Key erstellt hatte, liesen sich die Dienste auch ohne DB's starten.

 

Die Wiederherstellung ist nun auch so gut wie durchgelaufen und der Exchange-Rechner ist dermassen ausgelastet und schreibt auf der Festplatte rum, dass man sich gar nicht mehr anmelden kann. Was treibt der da eigentlich ? Es sind etwa 600 MB Logfiles in dem Temp-Verzeichnis gewesen. Werden die jetzt in die Datenbank reingepropft ?

 

Naja, zumindest tut sich was ... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi.

 

liesen sich die Dienste auch ohne DB's starten.

Das meinte ich ja sinngemäß auch. Wenn der Postfachspeicher ohne rückgesicherte DB's gestartet wird, dann werden leere DB's erstellt. Ich führe natürlich nicht jeden Tag ein Disasterrecovery durch :D

 

Es sind etwa 600 MB Logfiles in dem Temp-Verzeichnis gewesen. Werden die jetzt in die Datenbank reingepropft ?

Ja. Musst nur aufpassen, dass die DB nicht übergeht. Merkst aber spätestens dann, wenn die Mails aus dem CD-Laufwerk herausrinnen :D

 

LG Günther

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessantes Thema! Ich bin auch gerade dabei!

 

Mein Problem:

 

Die Wiederherstellung des IS ist durchgelaufen. Ich habe das setup auch mit /disasterrecovery durchgeführt. Ich kann jetzt aber die Speicher nicht bereitstellen. Ich soll immer den IS-Service neustarten oder den systemmanager! Der IS-Service läuft und kkann auch neu gestartet werden. Der Neustart des Systemmanagers bringt aber nix!

 

Hilfe!!!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...