Jump to content

Frage zu Systemrichtlinie NT4-Rechner (ntconfig.pol)


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo,

 

in diversen Braindumps und auch auf der Schoenemann-Seite tauchen immer wieder folgende Antworten zu NT4-Systemrichtlinen auf:

 

a) Systemrichtlinie mit Poledit erstellen und als ntconfig.pol abspeichern (das ist klar ...)

 

b) ntconfig.pol im Ordner Sysvol auf dem DC sichern (das ist doch blödsinn ...)

 

Die Richtlinie muss doch in die NETLOGON-Freigabe auf einem DC.

 

Handelt es sich hier um einen Schreibfehler, oder hab ich irgendetwas nicht verstanden ?

 

Wäre nett, wenn jemand kurz dazu Stellung nehmen könnte.

 

Viele Grüße

Link to comment

Hi DanielN,

 

nein es handelt sich hierbei nicht um einen Schreibfehler.

In der Freigabe Sysvol wird alles abgelegt, was an andere DC's repliziert werden soll / muss, also auch Systemrichtlinien bzw. Gruppenrichtlinien. Das mit der Freigabe SYSVOL bezieht sich jedoch auf Server unter W2k.

Bei Servern unter NT steht praktisch für die Freigabe SYSVOL die NETLOGON-Freigabe zur Verfügung. Sie hat aber im Großen und Ganzen den gleichen Zweck.

Der Unterschied dieser beiden Freigaben liegt darin, dass SYSVOL (bzw. der Inhalt) grundsätzlich an alle DC's in der Domäne, in alle Richtungen, repliziert wird. Bei der Replikation der NETLOGON-Freigabe wird jedoch immer nur in eine Richtung repliziert und zwar vom Export-Server (i.d.R. PDC) zum / zu den Importserver-n.

 

Zitat: b) ntconfig.pol im Ordner Sysvol auf dem DC sichern (das ist doch blödsinn ...)

 

Die ntconfig.pol muss in einer gemischten Umgebung (W2k- / NT-Clients) in der SYSVOL-Freigabe, vorausgesetzt es handelt sich bei dem DC um W2k, abgelegt werden, damit die NT-Clients überhaupt in den "Genuss" dieser Richtlinien kommen können.

Allerdings brauchst Du sie ntconfig.pol nur, wenn sich in der Domäne noch NT-Rechner befinden!

 

@ all

Möge man mich ergänzen bzw. berichtigen, wenn ich etwas vergessen oder etwas falsches gesagt habe!

 

Gruß

 

Todo

Link to comment
Original geschrieben von DanielN

Es gibt auf jedem W2K-DC auch die Freigabe NETLOGON.

 

Damit die NT4-Clients in den Genuss der Richtlinie kommen, muss eine ntconfig.pol erstellt werden und auf dem W2K-DC abgelegt werden ...

 

aber wieso soll die unter SYSVOL abgelegt werden, wo es doch die Freigabe NETLOGON gibt ???

 

Gruß

Daniel

Ich schrieb etwas weiter oben:Auf Domaincontrollern unter W2K ist das Verzeichnis Sysvol als Netlogon freigegeben.

<ironie>Kennt da etwa jemand nicht den Unterschied zwischen Verzeichnis und Freigabe?</ironie>

Verzeichnis: Physikalisch vorhandenes Objekt des Dateisystems

Freigabe: Virtuelles Objekt des Betriebssystems

d.H.: Ein Verzeichnis (nennen wir es Sysvol) kann unter einem anderen Namen freigegeben werden (nennen wir die Freigabe NETLOGON).

Also wenn man über das Netzwerk auf den Rechner xy zugreift, sieht man NETLOGON; physikalisch ist das aber auf der Festplatte das Verzeichnis SYSVOL!

Link to comment
  • 1 year later...
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...