Jump to content

Benötigt man separate CALs für MS SQL oder decken die MS Server 2016 User-CALS User-CALs alles ab?


Recommended Posts

Hallo Leute,

 

ich soll für unsere Firma einen MS Server 2016 und einen MS SQL-Server in unserer VMWare-SAN aufstellen.

Ich werde einen Server MS 2016 mit MS SQL aufsetzen welcher dann 6 oder max 8 vCores haben wird.

Die SAN hat 3 vSphere-Server (2x 48 vCores und 1x 40 vCore) und unsere gesamte Domäne hat max. MS Server 2016 Standard und genug User-CALs (eben für alle User 1x User-CALs) für MS Server 2016.

 

So, die 1. Frage lautet:

MS Server 2016 Standard gibt es ja in verschiedenen 'Core'-Lizenzierungen. Reicht mir da dann eine Lizenz mit bis zu 8 Core da ja nur max. 8 vergeben werden? Ich habe irgendwo mal aufgeschnappt daß man so weit lizenzieren muss wie es technisch möglich wäre Cores zu nutzen, auch wenn man diese dann nicht nutzten würde (es aber möglich wäre) -> das wäre ja in meinem Falle ja dann 24 Kerne (48vCores werden durch HT erreicht -> 24 physikalische Kerne sind in einem Server enthalten)? Stimmt das oder reichen mir die Lizenzen für 8 Kerne die ich dann auch vergeben werde der virtuellen Maschine?

 

2. Frage:

Braucht man für MS SQL-Server separate CALs (wie es bei RDS der Fall ist) oder decken die bestehenden CALs den Bedarf?

 

3. Wenn die Antwort auf Frage 2 so ausfällt das die bestehenden CALs ausreichend sind: darf ich dann nur max. MS SQL 2016 installieren da ich ja USercals für MS Server 2016 habe?

Das glaubei ch jetzt eher nicht da es ja auch MS SQL 2017 gibt und es dazu kein USER-CAL-Pendant gibt und es somit nicht aufgehen würde (-> Wenn man MS 2019 CALs nutzt dann würde man ja auch gleich MS SQL 2019 nutzen würdei ch meinen).

 

Da ich mit Lizenzen nicht so viel am Hut habe und nur unregelmäßig damit konfrontiert werde, bitte ich um Nachsicht für meine beschränktes Wissen zu diesem Thema. Darum frage ich ja auch die Lizenzprofis hier.

 

Ich danke schon einmal im Voraus für eure Mühe und Hoffe auf eine Aufklärung meiner Unklarheiten.

Link to post
vor 1 Minute schrieb kaineanung:

So, die 1. Frage lautet:

Vermutlich wirst du hier einfach alle Hardware untendrunter lizenzieren müssen. Mindestens aber 16 Cores, denn darunter hättest du nichts.

 

vor 2 Minuten schrieb kaineanung:

Braucht man für MS SQL-Server separate CALs (wie es bei RDS der Fall ist) oder decken die bestehenden CALs den Bedarf?

 

Das eine heißt Windows Server CALs und das andere SQL Server CALs. Was denkst du, warum man das so genannt hat? ;)

 

vor 2 Minuten schrieb kaineanung:

Wenn die Antwort auf Frage 2 so ausfällt das die bestehenden CALs ausreichend sind

Und wenn nicht?

 

Link to post
vor 5 Minuten schrieb NorbertFe:
vor 8 Minuten schrieb kaineanung:

So, die 1. Frage lautet:

Vermutlich wirst du hier einfach alle Hardware untendrunter lizenzieren müssen. Mindestens aber 16 Cores, denn darunter hättest du nichts.

Vermutlich oder sicher?

16 Cores wären dann aber immer noch nicht die Hardware 'darunter' denn diese hat 20 Cores (ein vSphere-Server im SAN-Verbund) und sogar 24 Cores (zwei vSphere-Server im SAN-Verbund).

 

Ich betreibe es auf dem vSphere mit 20 Cores, muss ich dann den 16ner-Cores + 4 Cores Erweiterung kaufen oder 8 Core Erweiterung da ich ja technisch sogar auf dem anderen Server die Maschine 'verschieben' könnte (da es sich ja um eine SAN mit 3 Servern handelt)?

 

vor 8 Minuten schrieb NorbertFe:
vor 11 Minuten schrieb kaineanung:

Braucht man für MS SQL-Server separate CALs (wie es bei RDS der Fall ist) oder decken die bestehenden CALs den Bedarf?

 

Das eine heißt Windows Server CALs und das andere SQL Server CALs. Was denkst du, warum man das so genannt hat? ;)

 

Hätte ja sein können :((

So gesehen darf ich dann MS SQL 2019 auf MS Server 2016 betreiben da ich ja für beide 'Welten' jeweils CALs hätte, richtig?

 

vor 8 Minuten schrieb NorbertFe:
vor 11 Minuten schrieb kaineanung:

Wenn die Antwort auf Frage 2 so ausfällt das die bestehenden CALs ausreichend sind

Und wenn nicht?

Dann ist es b***d aber was soll man machen? Die wollen ja nur mein Bestes...

 

Link to post
vor 7 Minuten schrieb kaineanung:

Vermutlich oder sicher?

 

vermutlich ziemlich sicher:

https://download.microsoft.com/download/7/C/E/7CED6910-C7B2-4196-8C55-208EE0B427E2/Windows_Server_2019_licensing_datasheet_EN_US.pdf

 

Zitat

Minimum license requirements
All physical cores must be licensed
• 8 core licenses per processor
• 16 core licenses per server

 

Link to post

Ok, ich habe es so verstanden:

Ich habe User-CALs für MS Server 2016 und somit werde ich einen MS Server 2016 Standard aufsetzen. Dann kann ich MS SQL 2019 kaufen und installieren und USER-Cals in ausreichender Anzahl kaufen und den Usern zuordnen.

 

Nochmals zurück zum MS Server 2016 Standard:

Ich lizenziere so viel Kerne die auch unterm ars*** vorhanden sind die man theoretisch zuweisen könne auch wenn man nur ein Bruchteil nutzt. Ok, verstanden.

 

Aber dazu doch noch eine Frage:

Ich habe 3 Server in der SAN und die Möglichkeit, bei Serverausfall o.ä., die virtuellen Instanzen auf jeweils die andere Server zu übertragen.

Muss ich jetzt 20 Core oder 24 Core lizenzieren? Die VM des Servers läuft auf der 20-Core-Hardware, kann aber ohne weiteres auf einen Server für 24 Kernen verschoben werden (was wir nur bei Serverausfall machen würden vorübergehend).

Link to post
1 hour ago, kaineanung said:

16 Cores wären dann aber immer noch nicht die Hardware 'darunter' denn diese hat 20 Cores (ein vSphere-Server im SAN-Verbund) und sogar 24 Cores (zwei vSphere-Server im SAN-Verbund).

 

2 hours ago, kaineanung said:
 

Die SAN hat 3 vSphere-Server (2x 48 vCores und 1x 40 vCore) ...

 

Zum Technischen:

Das SAN ist das Storage Netzwerk. D.h. Storage Switches und Storages sind zusammen das SAN. Die Virtualisierung nutzt dieses SAN, ist aber nicht das SAN.

Ein Physikalischer Server hat keine vCore. v = Virtuell.

Zum Verständnis:

Was stimmt denn jetzt? Gibt es mehrere VMWare Cluster? Wo soll der SQL Server dann laufen?

Edited by Dukel
Link to post
vor 24 Minuten schrieb kaineanung:

Ich lizenziere so viel Kerne die auch unterm ars*** vorhanden sind die man theoretisch zuweisen könne auch wenn man nur ein Bruchteil nutzt. Ok, verstanden.

 

Wie würdest du denn "• All physical cores must be licensed" sonst interpretieren?

Link to post
vor 30 Minuten schrieb Dukel:

Zum Technischen:

Das SAN ist das Storage Netzwerk. D.h. Storage Switches und Storages sind zusammen das SAN. Die Virtualisierung nutzt dieses SAN, ist aber nicht das SAN.

Zum Verständnis:

Was stimmt denn jetzt? Gibt es mehrere VMWare Cluster? Wo soll der SQL Server dann laufen?

Ok, sorry. Habe das falsche Wort gewählt. Ich meinte statt SAN eben ein Cluster mit 3 Servern. Innerhalb eines Clusters kann ich ja mühelos die Instanzen der VM migrieren. Hat man das vMotion sogar Live ohne die Maschine herunterzufahren (was wir nicht haben und herunterfahren müssten -> das tut aber nichts zur Sache).

Jetzt stellt sich mir die Frage 'wie weit das geht mit dem 'was theoretisch möglich an Cores wäre''?

Ich betreibe diesen Server mit 20 physikalischen Cores, bei einer Verschiebung auf einen der anderen vSphere-Servern wären es aber unterm ars*** ja 24 Cores.

Ich nutze lediglich 8 Cores, muss aber die maximale Anzahl der CPUs lizenzieren die auf der Hardware, auf der die VM läuft. Jetzt ist das aber auch nicht 'fix' (was ich mit meinen Umschreibungen eigentlich verdeutlichen will) da ich ja die vorgesehene Technik der Migration innerhalb des VM-Clusters nutzen könnte (Ausfall / Wartungsarbeiten) und dann 24 Kerne unterm ars*** hätte.

 

Ich möchte aber nicht unnötig Geld ausgeben und 4 weitere Kerne lizenzieren wenn nicht unbedingt erforderlich. Die Lizenzierungsmodelle bei MS sind für mich sowas von unübersichtlich daß ich da Hilfe benötige um das optimale zu treffen.

vor 25 Minuten schrieb NorbertFe:

Wie würdest du denn "• All physical cores must be licensed" sonst interpretieren?

Auf 'All used' oder 'all aviable' wird nicht genau eingegangen wie ich finde....

Link to post

Du darfst alle 90 Tage (oder bei einem Hardware Ausfall) eine Lizenz einem anderen Blech zuweisen. Dann müssen aber alle Cores Lizenziert sein.

Ansonsten müssen alle möglichen Cores (im Cluster) Lizenziert werden (ist mit den anderen Windows VM's die du schon laufen hast nicht anders!).

Link to post
vor 23 Minuten schrieb Dukel:

Ansonsten müssen alle möglichen Cores

 

Ok, sprich ich muss 24 Cores lizenzieren da mindestens einer der vSphere-Server im Cluster soviel physikalische Kerne hat und die Möglichkeit bestünde daß meine VM irgendwannmal darauf laufen würde.

 

Dann habe ich auch das geklärt.

 

 

Noch eine Frage zum SQL-Server: gibt es da auch die Unterscheidung User-/Device-CAL?

Wir werden nämlich nur eine entsprechenden Anzahl an Arbeitsplätzen mit em Zugriff auf das Programm ausstatten welches im Hintergrund die MS-SQL-Datenbank nutzt?

Link to post

Ja beim SQL Server gibt es auch User und Device CAL's.

 

EDIT:

Um wieviele Arbeitsplätze geht es denn? Bei 8 Cores ist der Break Even bei ca. 65 Benutzer / Clients wo sich die Core Lizenzierung rechnet.

Edited by Dukel
Link to post
vor 17 Stunden schrieb Dukel:

EDIT:

Um wieviele Arbeitsplätze geht es denn? Bei 8 Cores ist der Break Even bei ca. 65 Benutzer / Clients wo sich die Core Lizenzierung rechnet.

 

Es sind ca. 65 Arbeitsplätze ODER 100 Benutzer. 

Das ist aber die erste Bedarfsanforderung. Dies gilt es noch zu prüfen und eventuell zu korrigieren (wahrscheinlich nach unten).

 

Was die Cores angeht besteht noch Klärungsbedarf: wie viele Cores müsste ich da dann Lizenzieren was die Zugriffslizenzen angeht? Das was der VM vergeben wurde oder ebenfalls das was max. möglich wäre, die Hardware des VM-Server also hergeben würde? Denn da habe ich ja auf mindestem einen der Server ja 24 physikalische Kerne.

 

Hat mir jemand einen guten Händler der gute Preise macht diesbezüglich? Darf auch ein refurbisched-Händler sein...

Hat jemand Links zu Device-CALS und User-CALS und auch zu der alternative der Core-Lizenzierung mit Preisen?

 

 

Link to post
Gerade eben schrieb NorbertFe:

Für Windows? Na alle.

Das haben wir ja bereits geklärt gehabt. Da muss ich dann wohl oder übel 24 Cores lizenzieren.

vor 1 Minute schrieb NorbertFe:

bei sql, keine Ahnung. 

Das interessiert mich nun brennend um ausrechnen zu können wo der 'Break Even Point' ist zwischen den User-CALS / DEVICE-CALS / Core-Zugrifffslizenzierung.

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...