Jump to content
gigabit

Autovervollständigung in Outlook 2016

Recommended Posts

Hallo liebe Forum-Gemeinde,

 

ein Mitarbeiter bekommt beim Senden einer E-Mail, an einen internen Empfänger, eine unzustellbarkeits Nachricht.

Im An:-Feld einer neuen E-Mailnachricht gibt er die ersten Buchstaben der E-Mailadresse ein und es wird aus der AutoVervollständigung eine Liste mit passenden Empfängern angezeigt.
Er klickt auf den passenden Eintrag.
Nach dem Versenden bekommt er vom Exchange eine Unzustellbarkeitsmitteilung:

Folgende(r) Empfänger kann/können nicht erreicht werden:

      An... Gr... () am
            Der Empfänger wurde gelöscht oder besitzt keine E-Mail-Adresse.

Löscht man diesen einen Eintrag in der Autovervollständigung, startet Outlook neu, öffnet eine neue E-Mailnachricht und gibt die vollständige E-Mailadresse im An:-Feld ein oder wählt sie aus dem Adressbuch, dann wird die E-Mail versandt.
Jetzt funktioniert auch das Versenden mit der Autovervollständigung wieder.
Irgendwann nach ein paar Tagen oder Wochen kommt der gleiche Fehler wieder.
Dieser Fehler tritt immer bei dem gleichen User und dem gleichen Empfänger auf, auch auf einem zweiten PC (auch Win 10 Pro und Outlook 2016)

Server:

VM Windows Server 2016 Standard 10.0.14393

Exchange 2016 Standard

Edition             : Standard
AdminDisplayVersion : Version 15.1 (Build 1591.10)

AV: Kaspersky Security 10 für Windows Server 10.0.0.486

Client:

Windows 10 Pro 10.0.17.134 Build 17134

Outlook 2016 (die Version kann ich z.Z. nicht nennen, komme nicht an den PC)

AV: Kaspersky Enterprise Security 10.2.6.3733

 

Von anderen Benutzern habe keinen derartigen Fehler gemeldet bekommen, das kann aber daran liegen das sie dieser Person keine E-Mail schicken oder die Autovervollständigung benutzen.

 

Kann man die Einträge in der Autovervollständigung bearbeiten?

Was kann die Ursache sein und wie kann man das beheben?

Das Löschen der Autovervollständigungsliste ist übrigens keine Option für den Benutzer.

 

Für sachdienliche Hinweise bin ich sehr dankbar.

 

Grüße aus Berlin

Andreas

Edited by gigabit

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn das bei dem einen User immer wieder auftritt, wäre der nächste Schritt das Outlook Profil zu löschen. Hilft das auch nichts, Benutzerprofil neu erstellen lassen. Und zusätzlich überprüfen, ob die Russen an der OST Datei der User rumfummeln dürfen. Falls ja, dann Ausnahme generieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Werbepartner:



×
×
  • Create New...