Jump to content

Thema für Präsentation Vorstellungsgespräch zu "IT Technischen Thema"


Huettenwirt
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich darf demnächst als 3. hürde in einem Vorstellungsgespräch eine ca. 15min Präsentation halten mit IT technischem Inhalt.

 

Prinzipiell habe ich relativ breites wissen im IT Bereich. Habe vor einigen jahren auch den MCSE gemacht, bin dort jedoch etwas aus der Übung da ich akt. mehr im IT Controlling bzw. Excel Zahlen schieber bin.

 

Nun suche ich nach einem geeignetem Thema?!

 

Was denkt ihr wäre ein gutes / aktuelles Thema das interessant ist, ich mich jedoch nicht zu tief in der Technik verstricke?!

 

Würde mich freuen wenn Ihr mir etwas Input geben könntet.

 

Tausend Dank!!!

 

 

Link to comment

Präsentationen sind mein Spezialgebiet....:)

 

Das kommt zu 100% darauf an wer im Publikum sitzt.

Ein erfolgreicher Entertainer hat mir mal gesagt "es gibt kein falsches Publikum, nur schwache Entertainer"

Hier sind ein paar Gedanken:

 

* was ist der Zweck/Ziel der Firma?

* ist das Publikum technik begeistert oder eher Management orientiert?

* aus vorheriger Frage beantwortet sich die Richtung und Tiefe der Präsentation

 

Weitere Gedanken zum Thema:

* Niemand will gelangweilt werden. Rede 3 Minuten am Stück und die schlafen Dir ein....

* Ergo, mach eine Diskussion daraus wenn machbar... Monolog ist moistens nicht so effektiv..

* Keiner will einen einstellen der zuviel labert :)

* Technisch orientierte wollen keinen, der oberflächlich ist. Je mehr IT also desto besser bei solchen Leuten. Zu wenig IT hier und Du bisch "ungebildet" "unqualifiziert"

* Management u. Betriebsorientierte Menschen wollen das Zwischenmenschliche verstehen und hervorheben. Zu viel IT und Du hast hier abgekotzt...

* Vor allem die Geschäftsführer wollen smarte Leut einstellen. Man erwartet nicht, dass man alles bereits kann. Die wollen einen der intelligent ist und den neuen Herausforderungen gewachsen ist. Also muss deine Intelligenz in der Diskussion sichtbar werden

* Qualität: keine Schlampereien, keine Rechtschreibfehler (also nich wie ich hier), Grammatik etc Pünktlichkeit

* Das Richtige Maß an Fachjargon damit man weder kompliziert klingt noch dumm

* Am besten Du redest ausschließlich nur um Sachen, die in der Firma Interesse finden. Am besten etwas was in der nahen Zukunft ansteht

* Last minute vor Beginn bei kleinen Gruppen. Die Persönlichkeit der anderen einschätzen und die Präsentation so lenken, dass Du nicht gegen die Wand läufst. Beispiel: Der Typ ist klar tech "Nerd" also keine Zeit verschwenden, gleich in die tech Materie eintauchen. Oder Z.B. der andere redet gerne. Dann minimierst Du den technik Teil und lass ihn reden

* Fragen stellen, in eine Diskussion umleiten wenn möglich

* Kleidung: dem Publikum anpassen

* Wenn Du bereits vorher Kontakt aufnehmen kannst, frag die Leute aus was gerade so läuft, welche Themen heiss sind

* Das Optische und der Entertainment Effekt sind meist wichtiger als der Inhalt...abhängig vom Typ des Publikums

 

Hoffe das hilft Dir weiter

 

"gefällt  mir" Button sagt, "drück mich und ich mach dich glücklich"

  • Like 2
Link to comment

@kamikatze

Bei über 1100+ Beiträgen ist dir bewusst, dass man in Foren über die Schriftform nicht alles kommunizieren kann, wie Face 2 Face.

Das "Entertainment" Prinzip gilt auch bei face 2 face Gesprächen unter Freunden ebenso. Ein ideales Gespräch liegt normalerweise bei 50-50, beide Parteien sprechen und hören ca gleich viel.

Z.B. kann ein Consultant locker eine Weile im Bewerbungsgespräch über etwas reden, das keinen interessiert und dadurch den Job nicht bekommen.

Andererseits, trifft er genau den Punkt der den anderen interessiert, stehen die Chancen gut. Bei jeder Interaktion zwischen Menschen sind wir "Entertainer" sozusagen.

Die Aufmerksamkeit des anderen zu bekommen und das Gespräch beiderseits zu vertiefen ist "Entertainment"....

 

Einer der besten "Entertainer" in diesem Sinne isch Günter Jauch und der wird teures Geld bezahlt dafür, gell.... Das sollte dem TO weiterhelfen. Das Gespräch wie Jauch meistern und wirke fachlich Kompetent dann kann nix schief gehen

Link to comment

Ich sags mal so: textet mich ein Bewerber bei einem Bewerbungsgespräch zu, kann er weiter suchen. Ich will keinen Entertainer, sondern jemanden der weiss wovon er spricht. Wenigstens im IT-Bereich. Er soll die Kunden später nicht zutexten, sondern den Client / Server wieder ans laufen kriegen ;)

BTW: Jauch und andere dieser Komiker würde ich nicht an Server lassen....

und deinen Spruch von wegen 1100+ Beiträgen verstehe ich nicht ganz bzw will ihn nicht verstehen....

Edited by kamikatze
Link to comment

Das ist ja genau der Punkt. Dir ist das fachliche sehr wichtig. Für Dich ist Jauch ein komiker. Wenn TO zu Dir kommt, muss er genau das wissen!

Bei Dir soll TO Dich möglichst schnell überzeugen, dass er alles technische drauf hat mit viel tech Details usw.

Dann hat er bei Dir den Job.

 

Aber, nicht jeder ist auf dieser Welt ist wie kamikatze.....

 

Es gibt Leute die den Typ Jauch toll finden, und von Technik nichts wissen wollen. Stell die vor, TO geht dort hin und redet mit denen so wie er das bei Dir machen sollte.

Stell Dir vor bei der Präsentation ist der Manager da, der keine Ahnung hat von Technik....

Da hat TO nicht viel Gluck wenn er den oder sie mit Technik alleine überzeugen will

 

Das klingt banal und trotzdem haben viele Schwierigkeiten damit beim Bewerbungsgespräch oder bei Präsentationen. Der Stressfaktor kommt da auch noch hinzu...

Edited by DrDisk
Link to comment

ich bin relaxed....

Aber erklär mir eins: wenn ich mich für einen technischen Job bewerbe - wie präsentiere ich mich besser - als Techniker oder als Labertasche? ich denke doch eher als Techniker....

Und einen Komiker kann ich mir finanziell nicht erlauben - einen Techniker schon ;)

Und ja, ich weiss wo von ich rede - ich habe auch 3 Semester Vorlesungen in Psychologie besucht - gehörte dazu

Link to comment

Aha, siehe da! Meine Frau ist Dr. der Psychologie. Daher kann ich mir keinen Spass erlauben :)

 

Ja wenn bei DIR sich jemand bewirbt, willst Du den Übertechniker, klar.

 

Bei einer Firma X, als Beispiel jetzt mal, wollen die einen der gut redden und "verkaufen" kann aber auch mit technischem Niveau

Das ist ja das, was ich meine. Eine Regel für alle gibt´s nicht. Man muss sich auf jede Situation neu einstellen.

Labertaschen haben wir hier in Washington tonnenweise, verdienen auch ohne Ende...für jeden gibt´s eine passende Stelle...

 

Die beste Präsentation, die wir geben können hängt von den Vorlieben des Publikums ab. Das waere die Take Home Message für TO denke ich....

Link to comment

Für eine Präaentation sind drei Dinge wichtig:

 

- Thema

- Zielgruppe

- zu überbringende Botschaft

 

Ohne die Angaben wird man hier kaum sinnvolle Tipps geben können.

 

Die Hinweise von DrDisk sind hilfreich und in meinen Augen sogar Basics hinsichtlich Präsentationen. Das hat auch nichts mit Entertainment, oder "zu labern" zu tun. Ein gewisses Maß an Präsentationsvermögen muss ich heute von jedem Mitarbeiter erwarten können.

Link to comment

ich darf demnächst .......eine ca. 15min Präsentation halten mit IT technischem Inhalt.

 

Nun suche ich nach einem geeignetem Thema?!

 

Was denkt ihr wäre ein gutes / aktuelles Thema das interessant ist, ich mich jedoch nicht zu tief in der Technik verstricke?!

 

Die Schwierigkeit beginnt hier schon mit dem Vorschalgen eines aktuellen IT-Themas, technisch nicht zu sehr belastet. Ich rate dem TO zu etwas ihm gut vertrauten, aber mit welchem aktuellen Themen ist er vertraut? Und was ist unter aktuell zu verstehen, der Startbutton von Windows 8.1? Oder doch das Wirken von Snowden und Maßnahmen gegen das Wirken der NSA?

 

Wir wissen ja nicht um seine Fähigkeiten, sich schnell mit neuen Themen vertraut zu machen bis zur Vortragsreife und sich wahrscheinlich anschließenden Fragen zu stellen.

 

Wir können hier Stichwörter wie Hüte in den Ring werfen, letztendlich muss der Hüttenwirt das Thema wohl selbst finden.

Link to comment

Für eine Präaentation sind drei Dinge wichtig: - Thema - Zielgruppe - zu überbringende Botschaft Ohne die Angaben wird man hier kaum sinnvolle Tipps geben können. Die Hinweise von DrDisk sind hilfreich und in meinen Augen sogar Basics hinsichtlich Präsentationen. Das hat auch nichts mit Entertainment, oder "zu labern" zu tun. Ein gewisses Maß an Präsentationsvermögen muss ich heute von jedem Mitarbeiter erwarten können.

Genau das Zwischenmenschliche wollte ich ansprechen. Viele Firmen wollen jemanden der ueber das technische hinaus gut mit anderen zurecht kommen kann und Daten und Prozesse auch anderen ausserhalb des Technikuniversums gut vermitteln kann...ueber Praesentation oder Gespraech etc. Mit Entertainment meine ich diese Skills, die eben Leute wie Jauch und Gottschalk besonders gut drauf haben, wenn sie Diskussionen steuern mit Leuten, die sie gar nicht kennen und ueber Themen die sie persoenlich vielleicht nicht so interessieren.

Ich finde das sollte in Schulen und Unis mehr gefoerdert werden....

Link to comment

Genau das Zwischenmenschliche wollte ich ansprechen. Viele Firmen wollen jemanden der ueber das technische hinaus gut mit anderen zurecht kommen kann und Daten und Prozesse auch anderen ausserhalb des Technikuniversums gut vermitteln kann...ueber Praesentation oder Gespraech etc. Mit Entertainment meine ich diese Skills, die eben Leute wie Jauch und Gottschalk besonders gut drauf haben, wenn sie Diskussionen steuern mit Leuten, die sie gar nicht kennen und ueber Themen die sie persoenlich vielleicht nicht so interessieren.

Ich finde das sollte in Schulen und Unis mehr gefoerdert werden....

 

 

Ob das aber die Frage, die Bitte  vom Hüttenwirt betrifft, ihm hilft bei seinem Problem? :)

 

Das Problem vom Hüttenwirt ist das Fehlen eines Themas für eine Präsentation, nicht die Kunst der Moderation.

 

Off-Topic:

Präsentation wird an Schulen -Mittelstufe, Oberstufe-  schon praktiziert, die Schüler müssen z.B. ihre Projektarbeit präsentieren, das wird natürlich besprochen, vorgeführt und geübt, auch kritisiert.

Ob das Präsentieren ein ausschweifendes Thema für ein Seminar an einer Uni sein sollte? Ob ein Student oder jemand schon mit Abschluss dafür nicht ein Seminar an einer VHS. bei einem Bildungsträger oder einem Spezialisten belegen sollte?

 

Moderation ala Jauch im TV ist etwas ganz anderes.

Edited by lefg
Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...