Jump to content

Filserverübernahme


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Liebe Community!

Ich habe einen alten Linux Cluster, welchen ich absolut nicht administrieren kann\mag, weil ich die feinen Synology & Windows Serverlösung dazu kenne und Linux einfach kompliziert & altmodisch finde.

Ich hätte nun folgende Möglichkeiten und bitte um Beratung:
1.
Linux Fileserver über GOSA verwaltbar machen (weiß aber nicht wie\was\wo) - nur drübergestolpert
https://oss.gonicus.de/labs/gosa/wiki

2.
Eine Diskstation erwerben und dort die neu gekauften 4x WD 2TB Raid Edition HDD's verbauen und als Fileserver laufen lassen.
https://www.ditech.at/artikel/NASY017/NAS-Gehaeuse_SYNOLOGY_DiskStation_DS1512Plus_5x_25Zoll35Zoll_SATA_II.html

3.
Die Fileserverfunktion auf den guten SBS2011 übertragen, auf welchem AD\Exchange\Druckserver\Symantec Backup aktiv ist?
Da "nur" 35 Architekten (~6 Mails pro Tag), PDF's und zu 90% vertieftes Arbeiten im AutoCAD 2014 bearbeiten.
Hardwaredetails:
Intel Xeon E5606 @2,13GHz
16GB RAM
Windows SBS 2011 Standard
2TB HDD
An GB LAN gepatched und CPU Auslastung von ~4% bei voller RAM Auslastung (da Exchange immer soviel RAM nimmt wie möglich)

Fakten:
Jeden Tag wird inkrementiell gebackuped und Freitag voll!
Die Datenmenge beträgt 800GB (hauptsächlich .pdf's & dwg's)

Fragen:
Kann ich dem Fileserver das zumuten (siehe Architektenarbeiten)?
Welche Lösung findet ihr am Besten?

Vielen Dank!
 



Liebe Community!

ich habe mich nun mit dem Thema etwas auseinandergesetzt und mir eine weitere Meinung eingeholt.
Es sieht so aus, als würde ein Linux Server in einer kompletten Windows Umgebung (Exchange, AD etc.) ein umständlicher nicht dazu passender Faktor sein und die 1Benutzer für alle Funktionen haut nicht hin.
GOSA ist auch eher in einer reinen Linux Umgebung (außer Clients) gut, denn es ersetzt das Active Directory, was in unserem Fall unerwünscht ist.
Weiteres soll ich diese komplette Fileserververwaltung übernehmen, was mir mit Windows\Synology kinderleicht fällt, es sollen ja auch keine Zusatzkosten entstehen.

1.
Eine Diskstation erwerben und dort die neu gekauften 4x WD 2TB Raid Edition HDD's verbauen und als Fileserver laufen lassen.
http://https://www.ditech.at/artikel/NASY01...l_SATA_II.html

2.
Die Fileserverfunktion auf den guten SBS2011 übertragen, auf welchem AD\Exchange\Druckserver\Symantec Backup aktiv ist.
Da "nur" 35 Architekten (~6 Mails pro Tag), PDF's und zu 90% vertieftes Arbeiten im AutoCAD 2014 bearbeiten.
Hardwaredetails:
Intel Xeon E5606 @2,13GHz
16GB RAM
Windows SBS 2011 Standard
2TB HDD
An GB LAN gepatched und CPU Auslastung von ~4% bei voller RAM Auslastung (da Exchange immer soviel RAM nimmt wie möglich)

Fragen:
Welche der zwei Lösungen empfiehlt ihr?
Wie kann ich den Exchane RAM Hunger eingrenzen (nimmt ja standardmäßig soviel wie möglich an RAM)?
Wenn jemand mit AutoCAD (2014) arbeitet, passiert dann der Zugriff direkt auf das Netzlaufwerk, oder wird auf die HDD ausgelagert (schneller & schonender für Fileserver)?

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!
Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...