Jump to content

Das MCSEboard.de hatte am 19.07.18 Netzwerk-Probleme, die inzwischen behoben wurden. Wir bitten um Verständnis.

Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
lizenzdoc

Office auf TS + Office/WIN für den VirtualDeskTop, „Hinweise und Fallstricke“

Empfohlene Beiträge

Danke Daniel,

 

habe es gelesen und habe mal wieder genau den Passus am Ende des Dokuments gefunden, der einfach alles gestätigt, warum ich "leider" so penibel mit dem Lizenzrecht und der Anwendung dessen umgehe...

 

Microsoft provides this material solely for informational purposes. Customers should refer to their agreements for a full understanding of their rights and obligations under Microsoft’s Volume Licensing programs. Microsoft software is licensed, not sold. The value and benefit gained through use of Microsoft software and services may vary by customer. Customers with questions about differences between this material and the agreements should contact their reseller or Microsoft account manager. Microsoft does not set final prices or payment terms for licenses acquired through resellers. Final prices and payment terms are determined by agreement between the customer and its reseller. Eligibility for Software Assurance benefits varies by offering and region and is subject to change. The Terms and Conditions of your Volume License Agreement and the Terms and Conditions under which any specific Software Assurance benefits are offered will take precedence in the case of any conflict with the information provided here. For eligibility criteria and current benefit program rules, see the Microsoft Product List at Microsoft Volume Licensing - Product Licensing Search.

 

"... es ist, wie es ist und es ist gut so, wie es ist ..."

 

VG, Franz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke Daniel,

 

habe es gelesen und habe mal wieder genau den Passus am Ende des Dokuments gefunden, der einfach alles gestätigt, warum ich "leider" so penibel mit dem Lizenzrecht und der Anwendung dessen umgehe...

 

Microsoft provides this material solely for informational purposes. Customers should refer to their agreements for a full understanding of their rights and obligations under Microsoft’s Volume Licensing programs. Microsoft software is licensed, not sold. The value and benefit gained through use of Microsoft software and services may vary by customer. Customers with questions about differences between this material and the agreements should contact their reseller or Microsoft account manager. Microsoft does not set final prices or payment terms for licenses acquired through resellers. Final prices and payment terms are determined by agreement between the customer and its reseller. Eligibility for Software Assurance benefits varies by offering and region and is subject to change. The Terms and Conditions of your Volume License Agreement and the Terms and Conditions under which any specific Software Assurance benefits are offered will take precedence in the case of any conflict with the information provided here. For eligibility criteria and current benefit program rules, see the Microsoft Product List at Microsoft Volume Licensing - Product Licensing Search.

 

"... es ist, wie es ist und es ist gut so, wie es ist ..."

 

VG, Franz

 

Gern geschehen.

 

Genau dieser Satz erklärt es:

 

Customers with questions about differences between this material and the agreements should contact their reseller or Microsoft account manager.

 

Ich wette um ein Kasten Bier deiner Wahl wenn du bei MS anrufst werden die dir genau das sagen, was sie mir gesagt haben. Was ich ja schon weiter oben ausgeführt habe :)

 

cheers, Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke der Punkt ist, dass du am Ende wenn es drauf ankommt, dich nicht wirklich auf ein Telefongespräch mit einem MS Mitarbeiter beziehen kannst.

Denn leider bekommst du bei mehreren Anrufen nicht selten unterschiedliche Aussagen, denn auch da sitzen am anderen Ende auch nur Menschen, welche auch mal Fehler machen.

Rechtskräftig bleiben dann doch nur die Eulas, Purs und ProductLists

 

Grüsse

 

Abgesehen Davon ist dieses Beispiel mal eines der Wenigen was einen Vorteil für den Kunden darstellt ;-) , also ich beschwere mich darüber sicher nicht *g

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du meinst also, du kannst einem Thinclient ein Win7 Client OS Lizenz zuordnen?

 

Warum soll ich das nicht können?

 

Selbst wenn das ginge, darf der Thinclient immer noch nicht auf die VDI. Es fehlt die SA.

 

Und an dem Satz

 

 

gibt es ja auch nicht viel herum zu interpretieren.

 

und woher ist der Satz? Kannst du bitte die Quelle mit nennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ihr glaubt dass aus den PURs EULAs etc hervorgeht, dass ein Thinclient mit SA bestückt werden kann und somit auf eine VDI zugreifen darf, dann tut es so.

 

Ich habe alle Informationen dargelegt die genau diesen Fall wiederlegen. Wenn man diesen Worten nicht glauben will, dann tut es nicht :)

 

cheers, Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warum soll ich das nicht können?

 

 

 

und woher ist der Satz? Kannst du bitte die Quelle mit nennen.

 

Die Quelle ist das Dokument von MS! Dort steht es genauso drin.

 

thinclient software assurance - Google-Suche

 

Erster Link / Seite 4

 

Certain devices, such as thin clients, do not qualify for

Software Assurance coverage for Windows. To license

these devices for use with VDI you will need Windows

VDA. Every device accessing Office via VDI needs an

Office license, whether it’s a thin client or a traditional PC.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachtrag zum DOC:

 

doch etwas widersprüchlich, oder? auf Seite 3:

Windows VDA subscription:

 

What devices can be covered?

>Devices not qualified for Software Assurance (Thin clients, ...)

 

Who may use a Windows VDA subscription license?

The single, primary user of a company-licensed, Software Assurance ineligible device,

such as a thin client or thirdparty PC

 

Does a VDA subscription license have Software Assurance benefits?

Yes**

und dann kommt dies:

**You are covered with Software Assurance no matter what type of desktop

access device you choose – thin client, blade PC, or traditional desktop PC.

 

was nun? Geht, geht nicht?

 

Deswegen > EULA oder Vertrag + PUR + PList ...

denn am Ende steht immer wieder: "quod erat demonstrandum"(„was zu beweisen war“)

 

Ja, das Forum hier kann schon arg "nerven" und seltenst schreiben hier "Besserwisser".

Ich schätze dieses Forum, weil es für die "Suchenden" wie ein Bergführer oder auch :)

wie ein Blindenhund stetig und unermüdlich versucht, diese sicher und nachhaltig

durch dieses Lizenzwirrwarr zu geleiten.

 

VG, Franz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nachtrag zum DOC:

 

doch etwas widersprüchlich, oder? auf Seite 3:

Windows VDA subscription:

 

What devices can be covered?

>Devices not qualified for Software Assurance (Thin clients, ...)

 

Who may use a Windows VDA subscription license?

The single, primary user of a company-licensed, Software Assurance ineligible device,

such as a thin client or thirdparty PC

 

Does a VDA subscription license have Software Assurance benefits?

Yes**

und dann kommt dies:

**You are covered with Software Assurance no matter what type of desktop

access device you choose – thin client, blade PC, or traditional desktop PC.

 

was nun? Geht, geht nicht?

 

Deswegen > EULA oder Vertrag + PUR + PList ...

denn am Ende steht immer wieder: "quod erat demonstrandum"(„was zu beweisen war“)

 

Ja, das Forum hier kann schon arg "nerven" und seltenst schreiben hier "Besserwisser".

Ich schätze dieses Forum, weil es für die "Suchenden" wie ein Bergführer oder auch :)

wie ein Blindenhund stetig und unermüdlich versucht, diese sicher und nachhaltig

durch dieses Lizenzwirrwarr zu geleiten.

 

VG, Franz

 

Verstehe nicht was daran unverständlich ist. Du kannst mit der VDA nicht nur Thinclients sondern auch ext. Desktop PCs oder Blade PCs ausstatten. Diese haben dann SA Benefits

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Quelle ist das Dokument von MS! Dort steht es genauso drin.

 

Welches Dokument? Produktnutzungsrechte? Product List? Lizenzvertrag?

 

 

Was spricht dagegen den direkten Link zu dem von dir genutzten Dokument zu posten?

 

Dir ist bewusst dass wenn zwei Personen nach denselben Stichwörtern suchen sie oftmals unterschiedliche Suchergebnisse bekommen?

 

Mein erster Link war der hier: http://www.t-systems.de/tsip/de/167076/startseite/loesungen/it-tc-infrastructure-application-operations/it-infrastructure-application-operations/managed-workplace-services ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich denke es hat durchaus einen Grund, dass am Ende derartiger Broschüren steht: "Microsoft provides this material solely for informational purposes"

 

Auch bei jeder MLP Schulung bekommt man mehrfach gesagt, das alle Unterlagen welche man erhält oder im Netz findet (auch wenn sie auf der MS Homepage zu finden sind) und Diese nicht den Namen Pur Productlist oder Eula haben, NICHT rechtskräftig sind.

Und das hat sie auch bei mir inzwischen festgesetzt :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Welches Dokument? Produktnutzungsrechte? Product List? Lizenzvertrag?

 

 

 

Was spricht dagegen den direkten Link zu dem von dir genutzten Dokument zu posten?

 

Dir ist bewusst dass wenn zwei Personen nach denselben Stichwörtern suchen sie oftmals unterschiedliche Suchergebnisse bekommen?

 

Mein erster Link war der hier: Managed Workplace Services | T-Systems ;)

 

Wie oben von mir bereits erwähnt, enthält das benannte Dokument das Wort Broch*re und das Board lässt es wegen einem Bad Words Filter nicht zu.

 

Ja, das ist mir bewusst. Aber ich traue dir zu mit den Stichworten die du zu diesem Thema kennst, das benannten Dokumente zu finden.

 

Tipp: site:download.microsoft.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also ich denke es hat durchaus einen Grund, dass am Ende derartiger Broschüren steht: "Microsoft provides this material solely for informational purposes"

 

Auch bei jeder MLP Schulung bekommt man mehrfach gesagt, das alle Unterlagen welche man erhält oder im Netz findet (auch wenn sie auf der MS Homepage zu finden sind) und Diese nicht den Namen Pur Productlist oder Eula haben, NICHT rechtskräftig sind.

Und das hat sie auch bei mir inzwischen festgesetzt :-)

 

Natürlich sind sie das nicht! Aber das herum Interpretieren in PURs und EUlAs wird von MS ebenso wenig akzeptiert.

 

Aber MS wird nicht in Dokument schreiben "Szenario A ist verboten" um es dann in der PUR genau anders herum zu drehen.

 

Diese Diskussion hat die sachliche Ebene schon vor einigen Posts verlassen. Wie oben erwähnt, das ist das Dokument. Ruft an, fragt nach.

 

cheers, Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie oben von mir bereits erwähnt, enthält das benannte Dokument das Wort Broch*re und das Board lässt es wegen einem Bad Words Filter nicht zu.

 

Interessant. das sollte nicht sein. kannst du mir den Link per PM schicken damit ich das prüfen kann.

 

Ja, das ist mir bewusst. Aber ich traue dir zu mit den Stichworten die du zu diesem Thema kennst, das benannten Dokumente zu finden.

 

Tipp: site:download.microsoft.com

 

Die Frage ist: Ist es eines der rechtsverbindlichen Dokumente (Lizenzvertrag, Produktnutzungsrechte, Product List) gewesen oder eines der erläuternden nicht rechtsverbindlichen Dokumente, welche durchaus fehlerbehaftet sein können (und das oft auch sind).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber MS wird nicht in Dokument schreiben "Szenario A ist verboten" um es dann in der PUR genau anders herum zu drehen.

 

Doch es ist leider genau so.

 

MS Schreibt die Nutzungsrechte mit Juristen. leider oft schwer zu verstehen. dann kommen andere Mitarbeiter, welche die Nutzungsrehcte "verständlich" aufarbeiten wollen und machen daraus erklärende Webseiten oder PDF´s. Dabei schleichen sich oft Fehler ein die dan eben solche Diskussionen auslösen wie wir sie hier jetzt haben.

 

Am Ende zählen aber nur die rechtsverbindlichen Dokumente, egal was auf MS Webseiten steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Interessant. das sollte nicht sein. kannst du mir den Link per PM schicken damit ich das prüfen kann.

 

 

 

Die Frage ist: Ist es eines der rechtsverbindlichen Dokumente (Lizenzvertrag, Produktnutzungsrechte, Product List) gewesen oder eines der erläuternden nicht rechtsverbindlichen Dokumente, welche durchaus fehlerbehaftet sein können (und das oft auch sind).

 

PM hast du.

 

Es ist kein rechtsverbindliches Dokument. Ich brauche hier auch nicht gegen euch drei zu argumentieren :) Wenn ihr meint MS hier richtig zu interpretieren, dann ist das so.

 

cheers, Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×