Jump to content
Sign in to follow this  
BloodySword

Vista: Wie optimieren?

Recommended Posts

Der Kernpunkt begann in der Disskussion mit der Auslagerungsdatei und XP64 und Vista64. Um diesen Thread nicht weiter ku karpern, habe ich einen neuen, eigenen geöffnet.

 

Windowsbetatester hatte mich gefragt, welche Lizensen ich schon erworben hatte und was ich mit Vista oder XP64 vor habe. Hier meine Antwort:

 

Ich habe noch gar nichts gekauft, habe ja noch nichtmal einen 64-Bit-Fähigen PC. Ich lass mich nur ein bisschen von Vornerein beraten.

 

Also ok, dann merke ich mir, Windows-Suche aus. Soetwas brauche ich nicht. Ich habe meine eigene Strategie und weiß immer wo ich meine Dateien habe.

 

Gibt es noch Dienste, die ich deaktivieren KANN? Auf Aero könnte ich verzichten, es sei aber dahin gestellt was mir nun besser gefällt. Windows Classic, Aero oder doch Aero-Glass? Das weiß ich noch nicht. Ich kenne Vista nur von Freunden und Verwandten. So richtig kontinuierlich habe ich damit noch nicht gearbeitet.

 

Es schockierte mich bei meiner Freundin nur, dass der schon beim Hochfahren (Acer-Kram habe ich aus dem Start genommen gehabt) schon 1,5 GB zog. (Ich hatte da nur den Windows-Taskmanager; den von Sysinternals werde ich mal testen, da der ja die WAHRE RAM-Auslastung auch anzeigen kann. Jedenfalls war die SWAP mit 1,5 GB belegt. Ich weiß nun nicht genau welches Notebook-Modell es von Acer ist, aber es ist die "Aspire"-Reihe und er hat einen AMD X2 Mobile an Bord.

 

Als ich dann den Dienst "Bonjour", den Apple mit iTunes eingeschleust hatte deaktiviert hatte, ging NICHTS mehr. SENS ließ sich nicht mehr hochfahren und ich kam nur noch mit Administrator rein. Konnte es dann nur mit dem Rückspielen der zuvor erstellten Sicherung (falls ich eben was kaputt mache weil ich mich mit Vista nicht so auskenne) retten. Wieso ging SENS nicht mehr, nur weil ich Bonjour deaktiviert hatte??

 

Deshalb bin ich nun sehr vorsichtig was dem anbelangt. Eine Liste mit Diensten die ich nicht brauche wäre nett.

 

Das Notebook wird für folgendes Benutzt:

 

- Multimedia

- Schreiben

- Internet (WLAN)

 

Das war's auch schon. Windows Suche wird nicht benötigt.

Ach ja: Bitte nur WINDOWS-Dienste erwähnen, die ACER-Dienste werde ich lassen. Sonst gibt's noch ärger mit der Garantie. Ich habe nur das Empowering-Center-Widget aus dem Systemstart entfernt. Dieses kann aber noch manuell über das Startmenü geöffnet werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also ok, dann merke ich mir, Windows-Suche aus. Soetwas brauche ich nicht. Ich habe meine eigene Strategie und weiß immer wo ich meine Dateien habe.

Die Indizierung läuft dann, wenn der Rechner sonst eh nix zu tun hat.

 

Gibt es noch Dienste, die ich deaktivieren KANN? Auf Aero könnte ich verzichten, es sei aber dahin gestellt was mir nun besser gefällt. Windows Classic, Aero oder doch Aero-Glass?

Willst Du Deine Hardware auch nutzen oder lieber brach liegen lassen und in Pseudo-Optimierung schwelgen?

 

Es schockierte mich bei meiner Freundin nur, dass der schon beim Hochfahren (Acer-Kram habe ich aus dem Start genommen gehabt) schon 1,5 GB zog.

Aus dem Internet, oder wo zieht der was? Oder meinst Du nur, dass der vorhanden Arbeitsspeicher auch genutzt wird? Dazu ist er da. Leerer RAM ist sinnlos.

 

Wieso ging SENS nicht mehr, nur weil ich Bonjour deaktiviert hatte??

1. Was ist SENS?

2. Frag Apple!

 

Deshalb bin ich nun sehr vorsichtig was dem anbelangt. Eine Liste mit Diensten die ich nicht brauche wäre nett.

Ich verstehe unter optimieren was anderes als mein System zu verkrüppeln.

 

Das Notebook wird für folgendes Benutzt:

 

- Multimedia

- Schreiben

- Internet (WLAN)

Was willste dann dran rumfummeln? Das können aktuelle PCs im Sparmodus bestens. Das kann sogar mein Handy.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie bist du denn drauf?!

 

1. Warum muss mein RAM schon voll sein, wenn ich gar nichts mache? Ich will es für meine ANWENDUNGEN nutzen

 

2. Wozu soll dieser Indexdienst notwendig sein, wenn ich die Windows-Suche niemals brauche? Also aus mit dem Mistding!

 

3. Hardware soll der USER mit ANWENDUNGEN nutzen, nicht mit irgendwelchen Systemballast.

 

Wenn man keine Ahnung hat, sollte man auch kein Post schreiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wie bist du denn drauf?!

 

1. Warum muss mein RAM schon voll sein, wenn ich gar nichts mache? Ich will es für meine ANWENDUNGEN nutzen

 

2. Wozu soll dieser Indexdienst notwendig sein, wenn ich die Windows-Suche niemals brauche? Also aus mit dem Mistding!

 

3. Hardware soll der USER mit ANWENDUNGEN nutzen, nicht mit irgendwelchen Systemballast.

 

Wenn man keine Ahnung hat, sollte man auch kein Post schreiben.

 

Ich wäre vorsichtig mit dem letzten Satz, denn mir scheinst eher Du der mit der wenig Ahnung zu sein. Wenn man Fragen hat muss man auch mit Antworten rechnen, die einem nicht gefallen (wollen).

 

Was das Optimieren von Vista angeht, stimme ich DauJones allerdings zu.

 

Warum zur Hölle willst Du den RAM verwalten, dafür ist Vista zuständig, es hat extra dafür eine Speicherverwaltung, die auch noch sehr geschickt und effizient ist. Vista nutzt zusätzlich zur "herkömmlichen" Speicherverwaltung Techniken, wie Prefetching und SuperFetch, die Anwendungen oder Systemteile schon vorab in den RAM lädt.

Mal ganz ehrlich, was nutzen mir 4GB RAM wenn die ständig leer sind? Fordert eine Anwendung RAM an, so bekommt sie den (auch unter XP) zugewiesen, der ganze Quatsch mit den RAM Optimierern ist eh nur Humbug.

 

Wenn Du keinen Systemballast willst, dann starte WindowsPE oder ein anderes LiveOS direkt von CD, da ist wirklich nur das Nötigste aktiv.

 

Grüsse

 

Gulp

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich wäre vorsichtig mit dem letzten Satz, denn mir scheinst eher Du der mit der wenig Ahnung zu sein. Wenn man Fragen hat muss man auch mit Antworten rechnen, die einem nicht gefallen (wollen).

 

Was das Optimieren von Vista angeht, stimme ich DauJones allerdings zu.

 

Warum zur Hölle willst Du den RAM verwalten, dafür ist Vista zuständig, es hat extra dafür eine Speicherverwaltung, die auch noch sehr geschickt und effizient ist. Vista nutzt zusätzlich zur "herkömmlichen" Speicherverwaltung Techniken, wie Prefetching und SuperFetch, die Anwendungen oder Systemteile schon vorab in den RAM lädt.

Mal ganz ehrlich, was nutzen mir 4GB RAM wenn die ständig leer sind? Fordert eine Anwendung RAM an, so bekommt sie den (auch unter XP) zugewiesen, der ganze Quatsch mit den RAM Optimierern ist eh nur Humbug.

 

Wenn Du keinen Systemballast willst, dann starte WindowsPE oder ein anderes LiveOS direkt von CD, da ist wirklich nur das Nötigste aktiv.

 

Grüsse

 

Gulp

 

Full ACK,

 

das beste Feature von Vista ist der Prefetcher, der meinen kompletten aktuell nicht benötigten RAM als Palltencache nutzt. Wenn der RAM von einer APP gebraucht wird, fliegen teile des Caches sofort und soweit wie nötig raus und der benötigte RAM steht der APP zu Verfügung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

1. Warum muss mein RAM schon voll sein, wenn ich gar nichts mache? Ich will es für meine ANWENDUNGEN nutzen

Leerer Speicher wird nicht genutzt. Um genutzt zu sein, muss was drin stehen. Genau das macht Vista relativ intelligent.

 

2. Wozu soll dieser Indexdienst notwendig sein, wenn ich die Windows-Suche niemals brauche? Also aus mit dem Mistding!

Nochmal: Er kommt den Anwendungen nicht in die Quere. Der Dienst läuft nur, wenn sonst eh nichts zu tun ist. Wenn Dir das nicht passt, stell ihn ab. Mein Vorschlag allerdings wäre, zu lernen ihn zu nutzen. Kann Zeit sparen.

Die kannste dann zum Defragementieren nutzen. :rolleyes:

 

3. Hardware soll der USER mit ANWENDUNGEN nutzen, nicht mit irgendwelchen Systemballast.

Hardware wird vom Betriebssystem verwaltet. Wenn Du da "von Hand" dazwischen pfuscht, ist das höchstwahrscheinlich kontraproduktiv.

 

Wenn man keine Ahnung hat, sollte man auch kein Post schreiben.

Du hast hier bislang eher "Computer-BILD-Wissen" von Rechnerfunktionen gezeigt. Ich nehm Dir das nicht übel, aber fang an Dich mal richtig zu informieren! Dieses ganze Systemtuning-Zeugs, das jede Woche neu wieder in "100 geheimen Tricks" in den Zeitschriften steht, ist größtenteils einfach albern.

 

Genau genommen biste hier auch nicht ganz richtig, wenn's Dir nur um so Sachen geht. Hier gehts eher um professionellen Einsatz von Windows, Microsoft und sonstigem.

 

Soll nicht heissen, dass nicht mitmachen darfst, aber so GTi-Club-Tuning-Geschichten sind hier halt bestenfalls Randthema.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na endlich, wieso erklärt man mir das denn nicht gleich so? Das heißt das Ganze ist nur wegen dem Systemcache voll bis oben hin.

 

Jetzt bleibt nur die Frage, welche Dienste ich für bestimmte Anwendungsgebiete brauche und welche nicht. Denn Dienste, die ich nicht brauche kann ich auch deaktivieren und die Performance somit steigern. Das ist also das Neue an "Superfetch".

 

Das kann man auch vernünftig sagen oder? ;)

 

Edit: Ich hab Computer-BILD nie gelesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer hier rein schaut, weiß das i.d.R. schon oder hat ganz andere Probleme. Ausserdem scheint Dein Glas reichlich gefüllt zu sein. Du musst das wohl erst etwas leeren damit sauberes Wasser nachgefüllt werden kann. :)

 

Und nochmal: Dieses vermeintliche Performancetuning ist reichlich sinnlos. Dienste, die nicht gebraucht werden, brauchen auch so gut wie keine Ressourcen. So schlau sind moderne Betriebssysteme. Dazu kommt, dass moderne Hardware genug Leistung hat die eine oder andere Ressource zu "verschwenden".

 

Desweiteren stellen Dienste ja etwas zur Verfügung. Wenn das so sinnlos und unnütz wäre, gäbe es den entsprechenden Dienst gar nicht erst. Wenn Du also auf die Vorzüge moderner Betriebssysteme verzichten willst, nimm gleich Windows 2000 oder schneider Dir Dein persönliches Linux nach Maß. Alternativ wartest auf Windows 7. Das ist quasi das Vista, das uns vor ein paar Jahren versprochen wurde.

 

Einzig wirklich sinnvoller Tuningtipp meines Erachtens ist aufzupassen, was alles so im Autostart steht. Viele Tools schreiben sich da rein und am Startup merkt man das dann ein wenig. Alles weitere basiert auf ordentlicher Hardware und sorgfalt bei der Wahl der Programme, die man sich auf den Rechner lädt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...