Jump to content
Sign in to follow this  
Andreas233

Subnet aus zwei IP Adressen ermitteln

Recommended Posts

Hallo Leute,

 

bin mit IP-Subnetting vertraut aber mit einer Frage aus dem 70-291 Buch hab ich ein massives Problem.

Hier die Fragestellung aus dem Buch:

 

Sie sind dafür zuständig, DHCP entsprechend dem offiziellen Netzwerkplan Ihres Unternehmens zu implementieren. In einem Subnetz schreiben die Spezifikationen des Netzwerkentwurfs vor, dass der DHCP-Server die Adresse 207.46.27.150 erhält und Adressleases über den Bereich 207.46.48.0 an das lokal Netzwerksegment ausstellt. Der Netzwerkdesigner hat Ihnen jedoch keine geeignete Subnetzmaske genannt, die dem Server und dem Bereich zugewiesen werden soll. Welche Subnetzmaske kann dem Server und dem Bereich zugewiesen werden, damit der DHCP-Server und die DHCP-Clients in demselben logischen Subnetz plaziert werden und eine möglichst kleine Anzahl von Bits für die Hostkennung reserviert wird?

 

Lösung: 255.255.224.0

 

Es ist mir klar das diese Subnetzmaske die einzige ist die in dem Zusammenhang in Frage kommt. Aber wie kommt man rechnerisch auf die Lösung?

 

Bin für jegliche Hilfe sehr dankbar.

 

Gruß

 

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum ist Dir klar, dass diese Maske die einzige ist, die in Frage kommt?

 

Oder anders gesagt: Wenn Du weißt, das es stimmt, musst Du diese Erkenntnis ja irgendwie ermittelt haben;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist doch ganz einfach:

 

du hast folgende Adressen gegeben.

 

207.46.48.0

207.46.27.150

 

Am einfachsten schlüsselst du die Binär auf.

 

11001111.00101110.00110000.00000000

 

11001111.00101110.00011011.10010110

 

 

Jetzt vergleichst du die Beiden. Das gemeinsame Netz geht bis dahin, wo beide das letzte mal einen gemeinsamen Wert haben. Das ist in dem Fall das zweite Bit im dritten Oktett.

 

Da erstes und zweites Oktett gleich sind, kannst du da gleich 255 angeben.

 

255.255.

 

Und da du vom dritten Oktett die ersten 2 Bit nehmen musst, rechne einfach

 

11000000 binär in dezimal um.

 

Und das währe in dem Moment 192 und nicht 224. In sofern sollte 192 richtig sein.

 

wenn es 224 währe, dann währe alle 32 IP-Adressen des dritten Oktetts ein neues Subnetz. Also eins von 0-31, eins von 31-64...

 

Du brauchst aber eins von 0-64...

 

Wenn 255.255.224.0 die richtige Antwort im Buch ist, ist das Buch falsch.

 

Die Richtige lautet 255.255.192.0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also:

 

207.46.27.150

 

11101010.00101110.00011011.00000000

 

207.46.48.0

 

11101010.00101110.00110000.00000000

 

 

die 255.255.224.0 wäre:

 

11111111.11111111.11100000.00000000

 

kann also nicht stimmen..

 

es muss die

 

255.255.192.0 sein

 

 

:edit... da war einer schneller aber gut das nicht nur ich das so sehe :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist mir klar das diese Subnetzmaske die einzige ist die in dem Zusammenhang in Frage kommt. Aber wie kommt man rechnerisch auf die Lösung?

 

Und nun?

 

:edit... der Lösung mit 255.255.192.0 wird sich wohl jeder anschließen, der sich schon mal mit Subnetzen beschäftigen durfte

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also:

 

207.46.27.150

 

11101010.00101110.00011011.00000000

 

207.46.48.0

 

11101010.00101110.00110000.00000000

 

Hast dich auch ein Bisschen vertan.

 

11101010 = 234

 

Und bei der ersten hinten noch etwas ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur wenn du die anderen Werte falsch angbist, verwirrt das den Fragensteller mehr, als es hilft. In sofern wollte ich das nur richtigstellen, dass niemand, der das liest sich dann wundert, dass hier Fehler drin sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also man kann die Sache auch super Kompliziert machen….

 

Einfaches Beispiel

 

Wir haben zwei Server die wir vergleichen wollen….Server1 mit der IP 192.168.20.100 (F1) und Sever2 mit der IP 192.168.150.100 (F2) beide Server haben die Netzwerkpräfix von /19

 

Der schnellste Weg das zu berechnen ist

 

224 -256 = 32 (F3)

 

Diesen Zwischenwert dividieren wir jetzt durch das dritte Oktett als Ergebnis bekommen wir eine Zwischensumme

 

F1 :F3 = 3,xxx

F2 :F3 = 4,xxx

F1=F2 Gleiches Subnetz

Würde F1 und F2 im gleichen Bereich liegen ( Ohne Restwert ) würden auch die IP’s im gleichen Subnetz liegen. Weicht dieser Wert aus, so wie unserem Beispiel liegen die Ip Adressen in verschiedenen Netzen.

Geht schnell und ist Sicher :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also man kann die Sache auch super Kompliziert machen….

 

Einfaches Beispiel

 

Wir haben zwei Server die wir vergleichen wollen….Server1 mit der IP 192.168.20.100 (F1) und Sever2 mit der IP 192.168.150.100 (F2) beide Server haben die Netzwerkpräfix von /19

 

Der schnellste Weg das zu berechnen ist

 

224 -256 = 32 (F3)

 

Diesen Zwischenwert dividieren wir jetzt durch das dritte Oktett als Ergebnis bekommen wir eine Zwischensumme

 

F1 :F3 = 3,xxx

F2 :F3 = 4,xxx

F1=F2 Gleiches Subnetz

Würde F1 und F2 im gleichen Bereich liegen ( Ohne Restwert ) würden auch die IP’s im gleichen Subnetz liegen. Weicht dieser Wert aus, so wie unserem Beispiel liegen die Ip Adressen in verschiedenen Netzen.

Geht schnell und ist Sicher :-)

 

Das mag ja anzeigen, ob die im gleichen Subnetz sind, aber die Aufgabenstellung hier ist eine ganz andere. Hier wird gefragt, welches ist das kleinst mögliche gemeinsame Subnetz und dabei ist die Binärumrechnung immer noch die schnellste, einfachste und sicherste Methode das zu tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wir haben zwei Server die wir vergleichen wollen….Server1 mit der IP 192.168.20.100 (F1) und Sever2 mit der IP 192.168.150.100 (F2) beide Server haben die Netzwerkpräfix von /19

 

Der schnellste Weg das zu berechnen ist

 

224 -256 = 32 (F3)

 

Diesen Zwischenwert dividieren wir jetzt durch das dritte Oktett als Ergebnis bekommen wir eine Zwischensumme

 

F1 :F3 = 3,xxx

F2 :F3 = 4,xxx

F1=F2 Gleiches Subnetz

Würde F1 und F2 im gleichen Bereich liegen ( Ohne Restwert ) würden auch die IP’s im gleichen Subnetz liegen. Weicht dieser Wert aus, so wie unserem Beispiel liegen die Ip Adressen in verschiedenen Netzen.

Geht schnell und ist Sicher :-)

Und noch eins, so sicher ist deine Methode auch nicht, wenn man nicht rechnen kann oder die falschen Werte benutzt.

 

F1:F3 = 0,xxx

 

Aber ich nehme an du meintest 192.168.120.100...

Share this post


Link to post
Share on other sites

mit der 255.255.192.0 kannst du 4 Subnetze bilden...

 

Subnet 1 von 207.46.0.1 bis 207.46.63.254

Subnet 2 von 207.46.64.1 bis 207.46.127.254

Subnet 3 von 207.46.128.0 bis 207.46.191.254

Subnet 4 von 207.46.192.1 bis 207.46.255.254

 

und pro Subnetz könntest du 16382 Hosts adressieren...(2 ^ 14)

 

Der DHCP-Server und die DHCP-Clients würden also im Subnetz 1 plaziert werden....:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

danke für eure hilfe.. beim abtippen aus dem Buch "Administrieren einer Windows Server 2003 Neztwerkinfrastruktur 2.Auflage" ist mir ein fehler unterlaufen...

207.46.27.150 muss 207.46.47.150 lauten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...