Jump to content
Sign in to follow this  
mfischer70

Verhalten gegenüber AG bei Unterlizenzierung

Recommended Posts

Hallo Forum,

 

ich habe heute ein ziemlich heißes Thema für Euch:

 

unsere Firma ist vor gut einem halben Jahr aus einem internationalen Konzern hervorgegangen (per Management by out). Der alte Konzern hat sich gegenüber Microsoft auch ordnungsgemäß mit Firmenlizenzen versorgt. In der nun daraus hervorgegangenen selbständigen Firma (ebenfalls wieder international) gibt es derzeit offensichtlich keine Lizenzen. Ich habe die örtliche Geschäftsleitung per Mail mehrfach darauf hingewiesen. Laut mündlicher Auskunft der alten Firma wurde vom Management der neuen Firma wohl ein open Value - companywide abgeschlossen. Falls dies stimmt, müsste ich ja sämtliche PC meiner Firma aus diesem Vertrag bedienen, da es sich ja dann um einen Standard handelt (companywide).

Bisher habe ich weder einen Vertrag gesehen noch einen Lizenzkey erhalten. Beim telefonischen Registrieren unseres ERP-Systems bei Microsoft hat der Mitarbeiter unsere Firma erst anlegen müssen. Das sagt mir, dass dort offensichtlich noch kein Vertrag vorlag von Seiten der Zentrale, die allerdings im Ausland sitzt.

Da ich dringend einen Server neu aufsetzen muss, hieß es von seiten der GL nur, ich möchte doch bitte den alten Licensekey verwenden, man wäre in der Zentrale beim kopieren und verschicken der Datenträger und es würde noch etwas dauern. Diese Aussage ist aber nun wieder ca. 8 Wochen alt und zieht sich über ein halbes Jahr hin.

Wie würdet Ihr Euch verhalten? Würdet Ihr die alten Lizenzen nehmen oder den Server nicht neu aufsetzen, was allerdings unternehmenskritisch wäre. Immerhin steht da ja auch irgendwie der Job auf dem Spiel, wenn ich mich verweigere. Kennt sich jemand mit evtl. Konsequenzen aus oder hat etwas ähnliches schon durch?

 

schöne Grüße

Mike

Share this post


Link to post

Hey Mike!

 

Also ich würd nochmals darauf hinweisen, dass der Server nicht neu aufgesetzt werden kann, da die Lizenzsituation nicht klar ist.

 

Einfach den "alten Key" zu nehmen halte ich für keine gute Idee. Meiner Meinung nach verfolgt hier wohl die GL eher das Ziel: "Nehmen wir halt den alten, hauptsache es funktioniert dann wieder".

 

Wenn es einen Volumen-Lizenzvertrag gibt, muss das bei MS ersichtlich sein. Wenn die nichts davon wissen, würde ich meinen, dass es keinen gibt.

Share this post


Link to post

Laut mündlicher Auskunft der alten Firma wurde vom Management der neuen Firma wohl ein open Value - companywide abgeschlossen. Falls dies stimmt, müsste ich ja sämtliche PC meiner Firma aus diesem Vertrag bedienen, da es sich ja dann um einen Standard handelt (companywide).

Bisher habe ich weder einen Vertrag gesehen noch einen Lizenzkey erhalten. Beim telefonischen Registrieren unseres ERP-Systems bei Microsoft hat der Mitarbeiter unsere Firma erst anlegen müssen. Das sagt mir, dass dort offensichtlich noch kein Vertrag vorlag von Seiten der Zentrale, die allerdings im Ausland sitzt.

 

Wenn die einen Open Value Companywide haben brauchst du die Keys aus dem Vertrag um deine Rechner zu installieren. Wenn si dir den Vertrag nich tzeigen können, lass dir zumindest die Zugangsdaten zu dem EOPEN Lienz´portal geben. Dort stehen alle Lizenzen drinnen und auch die Keys.

Ich würde einfach mal behaupten dass sich die Server, mit einer Lizenzfehlermeldung, nicht installieren können und der Herr von der MS Hotline gesagt hat dass du den Key über das EOPEN Portal überprüfen sollst. ;)

 

Da ich dringend einen Server neu aufsetzen muss, hieß es von seiten der GL nur, ich möchte doch bitte den alten Licensekey verwenden, man wäre in der Zentrale beim kopieren und verschicken der Datenträger und es würde noch etwas dauern.

 

Wenn ihr einen eigenen Vertrag habt müsst ihr eigene ORIGINAL Detenträger bekommen (auf keinen Fall kopierte!) und dürft auf KEINEN Fall die Keys und Datenträger der alten Firma verwenden.

 

Wie würdet Ihr Euch verhalten? Würdet Ihr die alten Lizenzen nehmen oder den Server nicht neu aufsetzen, was allerdings unternehmenskritisch wäre. Immerhin steht da ja auch irgendwie der Job auf dem Spiel, wenn ich mich verweigere.

 

WIe gesagt, ich würde behaupten dass die aktivierung/Registrierung/das Patchen, etc. des Servers fehlschlug und der Herr der MS Hotline gesagt hast du sollst deinen Key auf euren EOPEN Portal (für das ihr mit einen Open Vertrag auf alle Fälle Zugagsdaten bekommen habt) überprüfen. Damit bist nicht du der Böse sondern die anderen ;)

Und dann schau mal was sie sagen...

Share this post


Link to post

danke für die schnellen antworten,

 

ich denke ja inzwischen auch, dass es keinen vertrag gibt, sonst müsste microsoft ja mit nationalen datenbanken arbeiten. der vertrag ist angeblich von unserer ausländischen zentrale gemacht worden.

 

@dr.melzer

stimmst du mir also zu, dass ich bei einem companywide-vertrag trotz einiger weniger vorhandenen Lizenzen (irgendwann mit einem PC gekauft) sämtliche PC aus diesem Vertrag bedienen muss?

den zugang für das eopen Portal bekomme ich nicht, da dieser nur von der GL bearbeitet werden soll. da die alte firma räumlich auf dem selben gelände sitzt wie unsere zentrale, werden dort auch noch alte seilschaften gepflegt. die sache mit der lizenzfehlermeldung scheidet also aus, da in der alten Firma eine riesen IT sitzt, die sofort dementieren würde.

die originalen CD's sind ja angeblich in der Zentrale und wir sollen eine Kopie bekommen, um bei uns installieren zu können.

 

schöne grüße

Mike

Share this post


Link to post

Hoi!

Ich schalt mich hier nochmal ein.

 

Wie Dr. Melzer schon sagt. Keine kopierten Datenträger....!

 

Ich bin der Meinung, wenn du das Netzwerk verwaltest, dann sollst du auch Zugang zu den Lizenzdaten haben. Kann ja wohl nicht sein, sowas...

Share this post


Link to post

Na ja, der radikalste Schritt wäre ein Anruf bei MS und dann lass dich mit den Anti Piracy Jungs verbinden. Die schicken euch dann eine Prüfung und dann wird sich schnell rausstellen ob da alles mit rechten Dingen zugeht...

Share this post


Link to post

@Dr. Melzer

Ob das für ihn wirklich gut wäre... Ich geh zwar davon aus, dass das anonym abläuft, jedoch könnte die GF evtl. Rückschlüsse ziehen, nachdem mfischer da schon herumgestochert hat.

Share this post


Link to post

Solche Hinweise werden absolut vertraulich behandelt und zudem wird auch zuerst in den internen Datenbanken geprüft ob nicht doch Lizenzen gekauft wurden.

 

Bei Interess ekann ich gerne einen Kontakt dafür innerhalb von MS herstellen.

Share this post


Link to post

@mfischer

dafuer ist deine direkte Fuehrungskraft da, dies zu entscheiden. Dem schreibst du eine email mit den Fakten, Konsequenzen etc. und bittest ihn um eine Entscheidung, ob du Installieren sollst oder nicht. Als einfacher Angestellter kannst bzw. darfst du solch unternehmenskritischen Fragen nicht entscheiden.

Ich wuerde auch das Vertrauensverhaeltnis zwischen Dir und der Company nicht durch anonyme Hinweise zerstoeren. Kommts irgendwann doch raus, bist du fristlos gefeuert

 

cu

blub

Share this post


Link to post

@blub

der direkte vorgesetzte in diesen sachen ist die GL. diesen habe ich auch mehrfach schriftlich darauf hingewiesen.

 

@all

danke für die hinweise. ich habe heute den betriebsrat eingeschaltet und dieser hat mit der GL geredet. Es wurde versichert, dass ich die lizenzen und datenträger innerhalb von ein paar tagen bekomme. Solange werde ich erstmal nicht installieren.

 

 

schöne Grüße

Mike

Share this post


Link to post

Hi @all,

 

inzwischen hab ich wenigstens eine Rechnung gesehen, auf der div. Lizenzen vermerkt sind. Die Datenträger und Lizenzschlüssel sind wohl auf dem Weg zu mir. Allerdings hab ich da noch einige Fragen:

 

Es handelt sich wohl um open Value companywide.

Es taucht dort u.a. der Artikel Desktop Pro Euro Languages auf. Was genau verbirgt sich dahinter? Ich habe hier versch. Betriebsysteme am Laufen (98, W2k, XP). Beinhaltet dieser Artikel all diese BS (upwärts kompatibel) und die Cal's? Bei Windows 2003 Server Standard sind doch schon jeweils 5 Cal's dabei oder nicht?

 

Bei diesem Companywide muss ich doch sämtliche Geräte aus diesem Vertrag bedienen. Irgendwo hab ich mal gelesen, dass es eine Ausnahme für PC's mit speziellen Aufgaben gibt. Wir haben hier einige Rechner für Messzwecke, wo einzelne Lizenzen bereits vorhanden waren. Muss ich diese unbedingt aus dem Vertrag bedienen, oder kann ich die vorhandenen Lizenzen nutzen (win98 und office 97, wird für die Auswertung der Messdaten verwendet)?

 

 

schöne Grüße

Mike

Share this post


Link to post

Desktop pro Company Wide bedeutet dass alle Clients (mit Ausnahme von so genannten "Line of Business Geräten", auf denen kein Windows laufen kann) eine Desktop Pro Lizenz (Windows, Office und Core CAL) gekauft werden muss.

Somit ist für alle Rechner exakt derselbe Lizenzbestand vorhanden, was BS, Office und Basis CALs angeht.

Selbstverständlich darfst du dabei Downgraden und eine Vorversion einsetzen.

 

Euro Languages bedeutet dass die europäischen Sprachvarianten abgedeckt sind, falls ihr unterschidliche Sprachversionen einsetzen wollt.

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...