Jump to content

banco74

Junior Member
  • Content Count

    83
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About banco74

  • Rank
    Junior Member
  • Birthday 09/23/1974
  1. Eigentlich wird bei einer Migration kein Sysprep ausgeführt. Kann man aber als Option meines Wissens setzen. Kannst du bitte die Konfig hirnach nochmal durchsuchen?
  2. Hallo, wie sieht denn die Konfiguration der Switchports aus. Die Switche haben ja vermutlich auch gebootet. Vielleicht wurde hierbei eine Einstellung vergessen. Grüße Rainer
  3. Hallo, haben die Client vielleicht noch eine gültige Lease aus dem alten Bereich? Bekommst du eine Fehlermeldung auf einem Client wenn du einen ipconfig /renew absetzt? Grüße Rainer
  4. Hallo, kenne das Problem so auch. Bei half es, die VMware Tools während der Migration nicht mitzuinstallieren. Ohne den haken lief die Migration problemlos durch. Anschließend die VMware Tools nachinstallieren. Grüße Rainer
  5. Hallo, habe hier sehr gute Erfahrungen mit der Seagate BlackArmor 440 gemacht. Bringt eigentlich alles mit, was man braucht. Grüße Rainer
  6. Hallo, bekommst du am Client eine Fehlermeldung? Steht was im Event Viewer? Grüße Rainer
  7. OK, heute morgen waren wieder Shadows im System Volume Information. Laut TSM-Protokoll wird für die Systemstate-Sicherung und ASR-Sicherung VSS verwendet obwohl dies im TSM deaktiviert ist. Laut TSM aber Standard. Obwohl der Backup fertig ist lauft aber der VSS-Dienst in Windows weiter. Dienst neu starten und die Dateien verschwinden. Denke ich starte einfach nach Beendigung des Backups einen Batch, der den Dienst neu startet. Danke nochmal. Grüße Rainer
  8. Hallo, Rechner in die Domäne aufnehmen und die Domain Admins aus der Gruppe der lokalen Administratoren entfernen. Sollte eigentlich reichen. Grüße Rainer
  9. Eigentlich sollte gar nichts via VSS gesichert werden. Ist auch im TSM Client disabled. habe jetzt mal alle VSS Scheduler gelöscht und den Server nochmal neu gestartet. Mal schauen was passiert. Grüße Rainer
  10. Hallo, versuch mal das hier: Am Vista/Win7/W2k8 folgendes eingeben/ausführen: Start → Ausführen → cmd → Rechtsklick „Als Administrator ausführen“ → netsh interface tcp set global autotuninglevel=disable → Neustart. Das Problem ist die Automatische Optimierung des TCP-Empfangsfensters, das sollte eigentlich die Datenübertragung beschleunigen, kann jedoch unter gewissen Umständen den gegenteiligen Effekt haben. Quelle: Windows 7 Rechner mit w2k3 Server extreeem langer login - Netzwerk - Administrator Grüße Rainer
  11. So, nach dem Wochenende sind die ersten Dateien in System Volume Information wieder da. Sehen alle undgefähr so aus: 3{3808876b-c176-4e48-b7ae-04046e6cc752} Dateityp ist Systemfile und die Dateien sind durchnummeriert. Jemand ne Idee, wo das herkommt? Grüße Rainer
  12. Denke beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Mittlerweile gibt es aber auch Plattformen für ein zentrales Management von iPhones und Co. mit denen man die Sicherheit der Firmendaten doch ein wenig erhöhen kann. Kostet aber leider ein bisschen und lohnt sich daher erst, wenn man mehrere Geräte anbinden will/muss. Grüße Rainer
  13. Hallo, danke erstmal für die Antwort. vssadmin bringt als Ausgabe "No items found that satisfy the query". Werden auch keine snapshots von virtuellen Madchinen gemacht und Schattenkopien sind disabled. Wenn ich in die System Volume Informations reinschaue finde ich jede Dateien. Alle um die 170MB und netten namen, mit denen niemand was anfangen kann. Beispiel habe ich leider keines mehr weil heute der reboot des Servers die dateien geköscht hat. Grüße Rainer
  14. Hallo, heisst auf Neudeutsch wohl sowas wie gelöscht. Kenne das auch nur aus der Blackberry-Welt. Wenn ein Device gelöscht wird steht im Dispay "wiping" Grüße Rainer
  15. Guten Morgen zusammen, habe ein kleineres Problem mit einem W2k8R2 Server in einer unserer Lokationen. Der Server hat eine datenplatte mit 50GB angehängt auf der eine Oracle-Datenbank für VMware Virtual Center läuft. Alle 4 Wochen läuft diese Platte komplett voll und unser Virtual Center steht hin. Wenn ich mir die Eigenschaften der Platte im Explorer anschaue sieht es dort so aus, dass der benutzte Speicher 50GB ist und der freie Speicher 200MB oder so. Schaue ich mir aber die Eigenschaften der Ordner auf dieser Platte an komme ich in Summe auf ca. 12GB benutzten Speicher. Sollten also noch 38GB freier Speicher verfügbar sein. Habe mir jetzt mal auf den Ordner "System Volume Information" Rechte gegeben und dort die fehlenden 22GB gefunden. Manchmal reicht es, den Server neu zu starten und der Platz ist wieder frei. Leider hilft das aber nicht immer. Ich habe leider keine Idee, wo ich hier ansetzen soll. Hat jemand ne Idee woher dieser Effekt kommt bzw. was alles in "System Volume Information" gespeichert wird? Vielen Dank im voraus. Grüße Rainer
×
×
  • Create New...