Jump to content

findus

Members
  • Posts

    223
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by findus

  1. @cablit: nein, nein, das ist nicht mein fall. der beschriebene fall bezeiht sich ja nur darauf, wenn der server heruntergefahren wird. wird er aber nicht - die user haben auch nicht das recht dazu, sie können sich nur abmelden. übrigens: wenn du bei den MS Artikeln ganz rechts auf übersetzen auf englisch US klickst, dann wird der auch wieder in der originalsprache angezeigt. wer sich nur die maschinenübersetztung ausgedacht hat *kopfschüttel*
  2. hallo! ich habe leider den Patch eingespielt, und das ergebnis ist: die Terminalserver stürzen jetzt JEDEN Tag zwischen 16 und 17 Uhr ab. Ich könnt mich in den A... beissen.
  3. danke tekk für den link. habe den tread vorher gar nicht gesehen. mein problem ist aber anders: bei mir handelt es sich um die Terminalserver (2003 inkl. SP1). die abstürze sind zu dem zeitpunkt, wenn sich einige mitarbiter gleichzeitig ABmelden. vor SP1 hatten wir das problem nicht. als das problem dann auftrat, haben wir das SP1 wieder deinstalliert, und hatten die abstürze auch nicht mehr. allerdings waren die terminalserver dann nach einigen betriebsstunden angsamer als eine schnecke, deshalb haben wir die jeden abend händisch neu gestartet, wenns ganz schlimm wurde, auch tagsüber. daher haben wir das geringere übel gewählt: SP1 wieder installiert und dafür fast tägliche abstürze zwischen 16 und 17 uhr. gestern am abend habe ich den patch laut KB 901150 (den muß man sich von MS zuschicken lassen) eingespielt, und jetzt warte ich mal ab. nächste woche erhalte ich einen rückruf von MS, und falls der KB-artikel mein problem nicht gelöst hat, werden mir die hoffendlich mit rat und tat zur seite stehen (man darf ja doch hoffen, oder)
  4. so, mein druckerlieferant läßt mit den aktuellsten treibern auf sich warten.... aber ich bin bei der suche auf den KB-Artikel 901150 gestoßen. werde den am WE einspielen, und dann sehen wir ja, ob der was hilft...
  5. das problem hängt mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit mit dem SP1 zusammen. vor monaten haben wir das SP1 installiert. als dann plötzlich abstürze auftraten, haben wir es wieder hinuntergeschmissen. allerdings wurden die server dann zum einschlafen langsam, abhilfe schaffte nur ein täglicher nächtlicher neustart, bis ca. mittag ging dann das system halbwegs in einem normalen tempo, ab dann hatten wieder ständig wutentbrannte mitarbeiter am telefon. also haben wir das SP1 wieder draufgespielt, mit dem erfolg, daß die server wieder normal schnell funktionierten, allerdings stürzen sie alle paar tage ab. in der zeit ohne SP1 haben wir keinen einzigen absturz im eventlog.
  6. im systemprotokoll finde ich den eintrag, um welche uhrzeit der server "unerwartet" heruntergefahren wurde, und im sicherheitsprotokoll, steht um diese uhrzeit (ein paar sekunden vorher), daß sich ein user gerade abmeldet. lokale drucker haben wir nicht. wir haben nur netzwerkdrucker, die am printserver und installiert und freigegeben sind. wenn ich mir die letzten 2 abstürze ansehe, dann stelle ich fest, daß 2 verschiedene user, mit zwei verschiedenen standarddruckern (und unterschiedlichen druckertreibern) die "verursacher" waren.
  7. nein nichts, es wird nur die sitzung beendet. start - xy abmelden (oder start - herunterfahren - xy abmelden, denn die user können den server natürlich nicht herunterfahren) die user haben am terminalserver nur office und ein warenwirtschaftsprogramm. am terminalserver sind 10-25 user angemeldet, und am abend melden sich alle ab (manche trennen auch nur die sitzung, die wird dann nach 1 h leerlauf getrennt) bei so einer ganz normalen abmeldung stürzten die server alle paar tage ab. und es ist auch immer ein anderer user, der den absturz verursacht.
  8. Hallo! unsere beiden terminalserver (beides W2003 incl SP1) stürzen alle paar tage ab. jetzt haben wir festgestellt, dass dies immer auftritt, wenn sich ein user abmeldet (das ist immer ein anderer user) im eventlog erscheint nur die meldung ID 6008 das system wurde am xxx um xxx unerwartet heruntergefahren. leider finde ich bei MS unter dieser eventid nichts sinvolles und auch eventid.net war nicht wirklich hilfreich. kann mir jemand von euch weiterhelfen? danke
  9. weiß vielleicht irgendwer, wie lang die 2000er-prüfungen noch abgenommen werden? ich möchte gerne den MCSA2000-messaging fertig machen und dann eventuell noch MCES 2000 (über die sinnhaftigkeit red ma amal nicht) - da der support für 2000 eingestellt wurde, kann man prüfungen also noch 1 jahr ablegen? denn auch unsere domain ist noch 2000
  10. nein leider nicht. ich muß ca. 2000 km fahren, um das an allen standorten zu installieren. hab da mal mit CA telefoniert, und die haben das problem komplett auf MS abgewälzt, und ca. 20 punkte genannt, die ich auf den WS umstellen müßte - frag mich nicht, welche das waren. wir haben auf unseren clients, wo das update nicht funktionierte, halt noch CA 6.0 rennen.... besser als nix. die signaturverteilung funktioniert genauso und die verwaltung über das admintool 7.1 ebenso. @lexxington: wenn du aber nicht mal eine alte version hast, dann ist das natürlich etwas ungut.
  11. @danryker: ich weiß nicht, was du meinst. ich habe 2 terminalserver, beide sind ganz gleich installiert. bisher war es so, daß sich die einen user an SRV1 und die anderen an SRV2 angemeldet haben. da schwer abzuschätzen ist, wer sich wann wo anmeldet, waren die server immer ungleichmäßig ausgelastet. deshalb haben wir die server mittels loadbalancing (in windows 2003 enthalten) zusammengehängt, und die user angewiesen, sich an SRV anzumelden. allerdings landen dann alle auf SRV1. obwohl unter SRV beide server in DNS eingetragen sind. SRV1 hat in der loadbalancing managementkonsole hostpriorität 1 und SRV2 hostpriorität 2 (denn die priorität muß unterschiedlich sein)
  12. hallo! wir haben zwei terminalserver mit je 2 netzwerkkarten. mit dem nertzwerklastenausgleich-manager haben wir einen NLB-cluster serstellt. so weit so gut. jedoch, wenn sich user über den clusternamen anmelden wollen, kommen sie immer nur auf den server mit der priorität 1, obwohl dort schon doppelt so viele user angemeldet sind, wie auf dem anderen server (dort haben sie sich wie gewohnt über den servernamen angemeldet)
  13. hallo! seit dem upgrade von win 2000/Exchange 2000 auf win 2003/Exchange 2003 habe ich im exchange systemmanager keinen zugriff mehr auf die öffentlichen ordner. die user können ganz normal damit arbeiten. jetzt muß ich aber an einem ordner die berechtigungen ändern und das geht nur im exchange systemmanager. wenn ich jetzt gehe auf: 1. speichergruppe - informationsspeicher öffentliche ordner - öffentliche ordner und dann auf der rechten seite die eigenschaften eines ordners anklicken will, dann bekomme ich folgende fehlermeldung: der von öffentlichen ordnern verwendete HTTP-dienst ist nicht verfügbar. mögliche ursachen sind, dass öffentliche informationsspeicher nicht bereitgestellt sind und dass der informationsspeicherdienst nicht ausgeführt wird. id-nr c1030af3; exchange-system-manager jetzt bin ich schon diverse newsgroups und KB artikel durchgegangen, bei mir paßt alles. sogar die IIS metabase habe ich geändert laut KB899300 und dann iissereset gemacht. und in der lokalen sicherheitsrichtlinie habe ich "einsetzen als teil des betriebssystems" habe ich noch den netzwerkdienst und den lokalen dienst hinzugefügt. den server habe ich in der zwischenzeit nicht neu gestartet. nun habe ich im eventlog auch die fehlermeldung 101; event source NNTPSVC das einzige, was ich dazu gefunden habe, ist KB298848 http://support.microsoft.com/kb/298848/en-us nur werde ich daraus nicht schlau. was muß ich da wo machen? danke für eure hilfe
  14. @ urmel: ja, ich weiß, aber die frage stand so oben. @sgabriel: bist du dir auch sicher, daß der drucker netzwerkfähig ist? wir hatten da schon verschiedene drucker, mit denen ging das nicht. kleine homeoffice-drucker, die sich weigerten, anders als am lokalen PC zu funktionieren. erkundige dich mal beim druckerhersteller. das xp-home ist da nicht das problem.
  15. und wenn er terminalserver nicht den teiber des lokalen druckers installiert hat, dann scheint er auch nicht auf. der lokale PC muß deffinitiv nicht in die domäne aufgenommen werden.
  16. nein, nein, ganz falsch. das geht nur mit exchange 5.5 und 2000. definitiv nicht mit exchange 2003, wie ich heute herausgefunden habe. frage an die moderatoren: kann man den thread nicht in der mitte teilen, da er eigentlich garnichts mehr mit dem ursprünglichen thema zu tun hat. aber vielleicht hat ja sonst noch wer die unglücklicke konstellation eTrust 7.1 und exchange 2003
  17. hier die antwort von CA: (also über geplante tasks, das ist nicht wirklich sehr performant ....) To scan mailboxes kindly make sure "Exchange Background Scanning" is enabled. This is found in Exchange Option for eTrust Antivirus under "Misc" tab This option scans the information store . Kindly note that this takes about 1 hour to scan 1 Gb of information store. So if the information store is really big you could schedule it during weekends or otherwise you can also do this on everyday basis if Information store is not big. Kindly note that Signature download should be scheduled prior to the exchange information store scheduled scan start time (off hours). This will allow the scheduled scan to be performed with the latest signature files. Please refer link for further details on how to scheduke a background scan http://supportconnect.ca.com/sc/kb/techdetail.jsp?searchID=TEC264217&docid=264217&bypass=yes&fromscreen=kbresults
  18. OK, OK, mach ich nicht. leider hab ich trotz intensiver suche im board und sonstwo im netz nicht gefunden, wie ich meine postfächer scannen kann. wir haben etrust 7.1 laufen. ich habe auch bei CA auf der HP geschaut (die mieseste supportseite, die mir jemals untergekommen ist) und auch eine mail-anfrage an CA gesendet - ich warte bereits 2 tage auf eine antwort. auch mein händler, der mir exchange2003 UND etrust verkauft hat, hat nur lapidar gemeint: fragen sie bei CA nach... kann mir in diesem board einer helfen? also wie kann man mit etrust die postfächer und öffentlichen ordner am exchange 2003 scannen (online, da das dann natürlich regelmäßig erfolgen soll) danke für tipps
  19. OK, ich bin schon dem fehler auf der spur. also wir haben etrust 6.0 und 7.1 im einsatz. auf allen computern mit der version 6.0 zieht die GPO nicht. und das update auf 7.1 per remoteinstall funktioniert nicht. ich fang dazu besser einen neuen thread an: http://www.mcseboard.de/showthread.php?p=402238#post402238
  20. wir haben auf einigen computern XP SP2 OHNE aktivierte firewall. auf diesen läßt sich per reomteinstall nicht das etrust 7.1 installieren. - zugriff verweigert [5] der Patch von CA, der angeblich abhilfe schaffen soll http://supportconnect.ca.com/sc/solcenter/sol_detail.jsp?aparno=QO64413&os=NT&returninput=0&prev=true bringt keine verbesserung, sondern wieder eine fehlermeldung [12] glaub ich. auf den PCs ohne XP SP2 gabs keine probleme.
  21. Hallo! Wenn ich im Exchange System Manager (2003) auf erste administrative gruppe - öffentliche ordner klicke, dann erhalte ich folgende fehlermeldung: der von öffentlichen ordnern verwendete HTTP-dienst ist nicht verfügbar. mögliche ursachen sind, daß öffentliche informationsspeicher nicht bereitgestellt sind ... idnr: c1030af3 exchange-system-manager also unser öffentliche informationsspeicher ist bereitgestellt und die öffentlichen ordner funktionieren auch. nur neue öffentliche ordner kann ich nicht mehr anlegen oder berechtigungen ändern. das ist seit dem upgrade von exchange 2000 auf 2003
  22. ich habe das tool GPMC auf einem 2003-mitgliedsserver installiert und da sehe ich, daß am PC X der User Y alle GPO-Einstellungen bekommt, außer dieser einen. Aber es steht auch kein grund dabei, warum er die nicht bekommt.
  23. Hallo! Ich habe eine GPO eingerichtet für den Container Firmenuser (dieser enthält Untercontainer mit allen Mitarbeitern). Diese Gruppenrichtlinie enthält alle unsere Richtlinien. Es gibt dann noch die DomainPolicy, aber da ist so gut wie nix drinnen. Die GPO legt unter anderem fest: logonscript, Proxy, etc. Jetzt habe ich festgestellt, daß manche User den Proxy nicht bekommen. Wenn ich mir das mit GPMC ansehe, dann ist bei manchen Usern der Zweig Benutzerkonfiguration-Administrative Vorlagen-Internetexplorer Wartung-Berbindung/Proxyeinstellung garnicht vorhanden. Alle anderen aber schon. Jetzt ist es natürlich so, daß diese User auch die gesperrten Sexseiten usw ansurfen können .... Windows 2000-Netz mit 2003 Mitgliedsservern und XP-Clients und Terminalserver-Clients Der Proxy (Win2000) hat wie alle anderen Server/Clients eine interne IP-Adresse (nur 1 Subnet) Woran kann das liegen, daß die GPO bei den einen Usern zieht und bei den anderen nicht (egal in welchem Container die sind)
  24. wie kann man eigentlich mit exchange 2003 z.b. ein einzelnes postfach scannen? das laufwerk M gibt es ja jetzt nicht mehr und frank carius schreibt auch, daß man es tunlichst unterlassen soll, das M zum virenscannen wieder herzustellen. wie kann ich mir also sicher sein, daß in keinem postfach ein virus versteckt ist? mein virenscanner sagt, daß er die priv1.mdb und alle anderen postfachspeicherdateien nicht durchsuchen kann. also der email-echtzeitfilter funktioniert natürlich schon. bei exchange 2000 habe ich auch zwischendurch mal mit dem trendmicro-onlinescanner das eine oder andere postfach gescannt, das geht jetzt auch nicht mehr.
  25. ...Spannend wird die Kombination XP pro und W2K3 TS, gilt: Wenn das XP pro vor dem 24.4.2003 gekauft (das Releasedatum des Server W2K3) brauchst du keine TS cAL, wurde es später gekauft, brauchst du eine. das ist nicht ganz richtig. man braucht schon TS CALs (der w2k3 server weiß ja nicht, wann die xp-lizenz gekauft wurde) - allerdings bekommt man die gratis bei MS. einfach beim clearinghouse anrufen (sich nicht abwimmeln lassen, denn meistens wissen die selber nix davon) die xp-lizenzen bereithalten und schon bekommt man den key.
×
×
  • Create New...