Jump to content

john23

Members
  • Content Count

    136
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by john23

  1. Habe gerade auch im Virtual Server so ziemlich alles abgestellt an Atuh und Relay für jedermann erlaubt und das macht keinen unterschied. Da ich via Telnet den Kram los werden ohne Auth denke ich mal, dass das Problem es im Virutal Server liegt. Tante Edit: Oh nun geht es doch. Hatte auch in den Sicherheitsrechten Relay erlaubt und auch gruppe jeder hinzugefügt. Juhu. Übringes noch eine kurze Frage. Geht das auch bei Exchange 2003 / 2010 Coexist, dass der Exchange 2010 den Relay für alles macht? OWA, Active-Sync? Etc?
  2. Setup hat den nicht automatisch erstellt habe den wie in der Anleitung via Powershell erstellt. New-RoutingGroupConnector -Name „MigrationConnector“ -SourceTransportServers „FWEX2010.frankysweb.local“ -TargetTransportServers „FWEX2003.frankysweb.local“ -Cost 100 -Bidirectional $true Das ganze scheint irgendwie am Exchange 2010 abgelehnt zu werden. Event ID 7004 Dies ist ein Fehlerprotokoll des SMTP-Protokolls für den virtuellen Server mit ID 1, Verbindung #40. Remotehost '192.168.1.1' hat auf den SMTP-Befehl 'mail' mit '530 5.7.1 Client was not authenticated ' geantwortet. Der vollständige gesendete Befehl lautete 'MAIL FROM:<user@domain.de> SIZE=4412 '. Hierdurch wird die Verbindung wahrscheinlich fehlschlagen.
  3. Ja, der Exchange hat einen Smarthost und sendet die Mails nicht direkt via DNS raus. Der Smarthost ist aber im SmallBusiness-SMTP Connector drin und nicht im Virtuellen Standardserver für SMTP. Die Mails landen wohl auch in der Warteschlange Migrationsconnector ( Routinggruppenconnector). Generell sieht die Struktur anders aus als bei Franky in der Aneitung ( weil es ein SBS ist?)
  4. Hallo Zusammen, ich muss noch einenalten Exchange 2003 nach Exchange 2010 migrieren. Exchange 2010 ist installiert nach Frankys Anleitung Mail Exchange 2010 --> 2003 geht Mail Exchange 2010 --> Exetern geht Mail Exchange 2003 --> 2010 Geht nicht --> Fehler siehe unten Habe schon auf dem Exchange 2010 einen eigenen Receive Connector angelegt, der Mails von dem Exchange 2003 annehmen soll. Die IP dort eingetragen und auch Anonymos via Powershell auf den Connector erlaubt. Habe auch so ziemlich alle Kombinationen der Authentifizierungseisntellungen durch, die Mails bleiben einfach auf dem Exchange 2003 in der Warteschlange "SMTP Protokollfehler" Nutzer bekommt folgende meldung zurück: Sie sind nicht berechtigt, Nachrichten an diesen Empfänger zu senden. Wenden Sie sich an den Systemadministrator. <domain.de #5.7.1 smtp;530 5.7.1 Client was not authenticated> Via Telnet / Putty bekomme ich eine Mail von alten Exchange zum neuen rüber. https://www.frankysweb.de/exchange-2010-migration-von-exchange-2003-zu-exchange-2010/ John
  5. Mit neu angelegten Benutzern auf dem Exchange2010 und dann migriert ist das Problem auch nicht nachvollziehbar. Ist vielleicht eine Altlast an AD Objekten?
  6. Jap ,ist mir bekannt. Aber wenn ich den Befehl gegen ein auf dem Exchange 2016 erstellten Postfach laufen lasse geht alles und das bleibt auch ohne $ Zeichen. Ist das einzige was ich momentan als unterschied feststellen kann und das die anderen Konten halt migriert sind. Alle Konten neu anzulegen wo man Rechtetechnisch via Powershell dran muss wäre nun ziemlich blöde... @kamikatze Ich kenne Kunden in größe von 75 Leuten wo ich momentan von einem SBS 2003 migirere. John
  7. So nun ist es doch ein Problem. Es lässt sich reproduzieren, dass neu angelegte Postfächer auf dem neuen Exchange sich über Vollzugriff einrichten lassen. Bei migrierten Postfächern jedoch leider nicht. Rechte werden mit folgendem Befehl vergeben: Add-MailboxPermission -Identity USER1 -User USER2 -AccessRights FullAccess -InheritanceType All Wenn ich die Rechte durch die Powershell hinzufügen dann sieht man in der Exchange 2010 Konsole User2$ und nicht nur User2. Wenn ich Rechte via GUI am Exchange 2010 vergebe, dann kommt dieses $ Zeichen nicht. Bin nicht sicher, ob da ein Zusammenhang besteht. Outlook Version 2010 14.0.7184.5000 32 Bit Exchange 2010 aktuell für Migration Exchange 2016 gepatched Exchange 2016 CU 12 aktuell
  8. Habe es gerade nochmal getestet und es scheint zu gehen - mit der Begrenzung, dass ich bei der Einrichtung sagt "Admin hat eine Änderung durchgeführt". Die Meldung kommt jedoch nur bei der Einrichtung. Werde das noch beobachten - scheint dann eventuell auch kein generelles Problem zu sein. Danke soweit John
  9. Bisher nur Outlook 2010. Outlook 2016 Rollout kommt noch.
  10. Das weiß ich auch - verstehe nur nicht wieso das Einbinden des Postfachs aufeinmal probleme macht. John
  11. Hallo Leute, folgendes Szenario: Exchange 2010 ( CAS / DB Server) - Outlook 2010 User A hat ein Postfach - User B,C etc. hat kein eigenes Postfach. In Exchange 2010 konnte man User B,C via GUI auch SendenAls und Vollzugriffsrechte auf das Postfach von User A geben. Das wurde bisher auch verwendet damit dann User B,C ein Outlook Profil einrichten konnten und dann das Postfach von User A ganz normal verwenden. Durch die Vollzugriffsrechte muss der Benutzer B oder C nicht mal ein Passwort eingeben um das Postfach einzurichten, da diese ja Vollzugriffsrechte haben und das dann quasi mit Ihren eigenen Zugangsdaten einrichten können. Nun wird zu Exchange 2016 ( Kemp + DB Server) mit Outlook 2010 migriert. Wenn die Nutzer A,B,C migriert sind scheint erst mal alles wie gehabt zu funktionieren. Wenn man die Berechtigung SendenAls oder Vollzugriff jedoch entfernt können die Rechte via GUI nicht mehr gesetzt werden. Im Exchange 2016 tauchen in der GUI Benutzer ohne Postfach gar nicht auf um dann z.B. User B oder C Vollzugriff auf das Postfach von User A zu vergeben. Die Vergabe der Rechte bekomme ich via Powershell soweit hin, jedoch lässt sich das Postfach von User A als Benutzer B nicht einrichten. Es kommt ein Passwortpopup welches nicht weg geht, egal ob ich Zugangsdaten von User A oder von User B eintrage. Ist das ganze unter Exchange 2016 noch so möglich wie es unter Exchange 2010 gemacht wurde? Hat einer eine Idee? Wie sieht das ganze unter Outlook 2016 aus? Gruß John
  12. Wenn der Benutzer auf dem Exchange 2016 keine interne Mails empfangen kann aber versenden, dann würde ich den Empfangsconnector prüfen. Gehe ich richtig in der Annahme, dass die Mails auch noch auf dem alten Exchange in der Warteschlange zu sehen sind?
  13. Hallo Zusammen, ich habe gerade 40 Minuten gesucht und nichts dazu gefunden. Exchange 2016 CU12 - Outlook365 Wenn ich einen Termin in einen Öffentlichen Ordner eintrage und mich und jemand anderen einlade, dann erhält nur die andere Person eine Einladung und damit auch einen Eintrag in seinen eigenen Kalender. Ich selbst erhalte keine Einladung und erhalte daher auch keinen Eintrag in meinem Kalender. Heißt wiederrum ich erhalte keine Benachrichtigung über den Termin bevor dieser los geht. Kann man da was machen oder ist das "works as intended?" Einzige was mir da einfällt wäre das ganze in eine Ressource umzuwandeln und dann den Raum zu dem Termin einzuladen. Bzw. Nur das hier was ein Macro in Outlook ist. https://stackoverflow.com/questions/54725875/outlook-vba-save-appointment-to-exchange-public-calendar-folder Gruß John
  14. Was sind das für "allgemeine Adressen" ? info1@xyz.de ? into2@xyz.de ? Muss von allen Adressen aus auch geantwortet werden?
  15. Hatte ich auch so gemacht. Anbei die Konfig XML mit der ich die letzte Installation gemacht hatte. Nur weil ich die Installation anzeigen lasse geht die Aktivierung nicht? Habe keine Aufforderung bekommen bei der Installation - erst nachdem ich Office gestartet habe. <Configuration> <Add SourcePath="\\TSServer\Office" OfficeClientEdition="32" Channel="Broad" > <Product ID="O365ProPlusRetail"> <Language ID="de-de" /> <ExcludeApp ID="OneDrive"/> <ExcludeApp ID="Access"/> </Product> </Add> <Updates Enabled="TRUE" UpdatePath="\\TSServer\Office" Channel="Broad" /> <Display Level="Full" AcceptEULA="TRUE" /> <Property Name="SharedComputerLicensing" Value="1" /> <Logging Level="Standard" Path="C:\Office\Bereitstellungstool\Logs" /> </Configuration> Sonst muss ich das mal in einer Testumgebung nachstellen.
  16. Hallo Leute, ich habe folgendes Problem. Ich installiere Office365 Pro Plus auf einem Terminalserver 2016 mit dem Office Deployment Tool und einer XML Datei damit Shared Computer Activation geht und ich nehme OneDrive und Access aus der Installation raus. Die Installation tätige ich als Administrator. Nun habe ich folgende Probleme und der Office365 Support ist abolut nicht hilfreich. Ich hoffe von Euch hat da jemand Erfahrung mit. Problem 1: Wenn ich das Paket installiere und unter dem Administrator nicht aktiviere, dann bekommen Nutzer die sich anmelden die Aufforderung das Paket zu aktivieren. Sie können es aber nicht aktivieren, da Sie dafür scheinbar Admin Rechte benötigen (popup welches nach Admin Zugangsdaten fragt). Problem 2: Weil ich nicht möchte, dass x Benutzer die Office Installation aktivieren müssen, habe ich als Domain-Admin die Aktivierung vorgenommen. Problem ist nun aber, dass nach 30-90 Tagen (genaue dauer hatte ich leider nicht im Blick) die Aktivierung nicht mehr funktioniert. Was generell auffällt ist, dass der Nutzer welcher für die Akivierung verwendet wurde scheinbar bei allen Terminalserver Benutzern in dem "nicht richtig aktiviert Fenster" angezeigt wird (siehe Bild unten). Wenn das kommt habe ich keine Möglichkeit gefunden das Office Paket zu aktivieren - ich konnte es nur wieder zum laufen bringen nachdem ich alles mit dem Office Removal Tool entfernt habe und das Office neu installiert habe. Was mache ich falsch bzw. wie geht es richtig?
  17. Geht Autodiscover / Automapping über Autodiscover Problemlos bei dem Postfach?
  18. Ebenfalls bezüglich Exchange Migration 2010 nach 2016 - da kommen ja Meldungen beim User "Admin hat Änderung durchgeführt"
  19. Hatte ich auch gefunden und ist in den Testpunkten mit aufgelistet. Hat aber nicht geholfen. Danke für die Ergänzung vielleicht hilft es ja einem anderen :).
  20. Hallo Zusammen, wenn ich Postfächer innerhalbe eines Exchange 2016 von eine DB auf eine andere verschiebe, erhalten die Benutzer in Outlook dann ebenfalls eine Meldung? Ich vermute nicht - habe aber gerade keine Umgebung um das zu Testen. John
  21. Generell ist Exchange 2010 noch mit Outlook 2016 Kompatibel - sehe da erst mal kein Problem. Ist Autodiscover durchkonfiguriert und funktioniert? Ab Outlook 2013 ist das super wichtig. Kannst du mal die Autodiscover Konfiguration vom alten Server und vom neuen Posten? Wie sieht die Konfiguration der anderen URLs aus? Verbinden sich schon alle Clients gegen den Exchange 2016? John
  22. Ich habe mir mal auch beide Theads durchgelesen und ich glaube Norbert hat wohl recht, dass er da nicht so recht durchblickt. Wenn nicht ein gewisses Grundverständnis für das Thema da ist wird auch kein technischer Artikel helfen, der die Funktion der Linked Mailbox erklärt. @Javoproductions Du kannst linked Mailboxes nur zwischen Active Directory Domains und Exchange Servern verwenden. Wenn du eine Linked Mailbox zu GMX, gmail oder T-Online machen willst, dann gehst du davon aus, dass diese ebenfalls Active Directory mit Exchange Servern verwenden. Das was du möchtest, also 8 verschiedene smtp Domains mit einem Exchange Server abrufen, dass könnte eventuell mit einem POP Connector klappen. Das ist ein Programm welches die Mails bei Gmx, T-Online und Gmail abholt und diese auf deinen Exchange Server ablegt. Da eine gewisse Wissenslücke vorhanden ist, solltest du dir vielleicht jemanden holen der dich bei dem Thema beraten kann. John
  23. Definitiv nicht. Was mich gewundert hat, auf dem Server waren bereits .net 4.7.2 und die VC Geschichten installiert. Nach dem Start des Setups ist nur die Meldung gekommen, dass "eine akutellere oder die gleiche Version bereits installiert ist".
  24. .net und vc und cu 12 hat erst mal den selben Fehler gebracht. Nochmal google angeworfen und [1] gefunden. Dann nochmal brain.exe angeworfen und den Container Domain Controllers geprüft und da war eine AD Server drin der nicht mehr vorhanden war. DNS und AD bereinigt und Setup erneut gestartet und Setup läuft. [1] https://practical365.com/exchange-server/error-code-8224-running-ldifde-exe-import-schema-file/
  25. Was oben nicht klar as Frage formuliert ist, ist die Umlaufprotokollierung im DAG dann direkt aktiv? Oder muss ich da noch was für machen außer häckchen? Zeitverzögert? Erst nach schwenk?
×
×
  • Create New...