Jump to content

goat82

Members
  • Content Count

    235
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About goat82

  • Rank
    Member

Recent Profile Visitors

1,050 profile views
  1. @4077 den hatte ich bei 2008R2 immer, eventuell ist dies bei der Migration auf 2019 verlorengegangen @NorbertFee: Es stand genau der Pfad drin und das hat unter 2008R2 aich so gepasst, Habe ihn nun auf \\domain.local\netlogon\.... umgestellt und nun funktioniert es. Gibt es denn schon admx Vorlagen für Windows 10 1909 ?
  2. Danke 4077. ich weiß nicht warum mir das nicht aufgefallen ist. Bei der Migrierung der DCs wurden auch die Domaincontrollernamen geändert und darum hat MS automatisch den Standardskriptpfad genommen, da der alte ja nicht mehr gültig war! Daran hatte ich nicht gedacht, also (m)ein Admin-Anwenderfehler Eine letzte Frage habe ich aber noch. Bei 2008R2 wurde mir das cmd Fenster mit dem Script nach dem Login immer kurz angezeigt, das fande ich eigendlich immer ganz ok. Unter 2019 ist das nicht mehr so. Folge Einstellung habe ich gefunden und auch aktiviert, das Scriptfenster erscheint aber dennoch nicht. Ist alles nicht so schlkimm, denn das Script wird nun ausgeführt. Hat trotzdem jemand eine Idee. Ich Danke euch allen bei der Hilfe von meinen Problemchen, das ist echt ein super Forum! Schöne Feiertage, falls wir nichts mehr von einander hören. LG Goat
  3. Hallo Zusammen, ich habe unsere 3 DCs von 2008R2 auf 2019 umgezogen. Domain und Forestfunctional level ist nun 2016! Alles läuft einwandfrei aber ein verflixtes Problem bleibt jedoch, ein wichtiges logonscript "netstart.cmd" wird unter 2019 nicht mehr ausgeführt. Ich finde den Fehler leider nicht und bitte hier um Hilfe! Führe ich den Befehl manuell am Client aus, wird die Datei einwandfrei kopiert. Gpresult /r sagt auch das UC_Netstart ausgeführt wurde, es wird aber keine Datei kopiert. Auf dem alten Server hat dies einwandfrei funktioniert. Irgendwo muss ein Fehler sein. Andere GPOs (nicht Startupscript) funktionieren. Lg Goat
  4. Die Domaine soll bestehen bleiben. Einige Dienste werden in der Domaine xy noch benötigt werden. Ein Trust wird aber in Zukunft dennoch eingerichtet werden wegen SSO. Habe nun ein Script gefunden das sauber läuft: import-csv C:\import.csv | New-ADUser -PassThru | Set-ADAccountPassword -Reset -Newpassword (Read-Host -AsSecureString "Account Password eingeben") -PassThru | Enable-ADAccount Was hier noch fehlt sind die Sicherheitsgruppenmitgliedschaften. Hast du hierbei einen Tipp ?
  5. Es ist ein Produktivsystem und keine Spielewiese! Firma A (Domaine xy) wird von Firma B (Domaine: Hans) gekauft (es besteht kein Forest/Domain Trust, nur VPN zwischen den DCs). Die User von Firma A sollen nun Remote über Firma B arbeiten. Hierzu müssen alle User im AD auf Firma B neu angelegt werden, was ich mir ersparen will. Sämtliche identische Sicherheitsgruppen habe ich bereits auf Firmas B angelegt, nun fehlen nur noch die AD Benutzer. Toll wäre wenn man beim Import die Gruppenmitgliedschaften gleich via Script mit angeben kann.
  6. Ich habe 70 AD User in der Domaine A welche ich auf einem DC in Domaine B importieren muss. In der Domaine A ist der Login name ein Kürzel, in der Zieldomaine B der Vorname+Kürzel. Domainenamen sind natürlich unterschiedlich. Das müsste ich dann manuell vor dem Import in der exportierten CSV abändern. Zudem sollen alle Accounts auf dem Zielsystem der Member of Gruppe "Domain Users und XYZ" angehören und das Passwort auf TEST gesetzt werden. Das muss also in der Import CSV ebenfalls eintragen. Get-AdUser -filter * -SearchBase 'OU=User,OU=Freiburg,OU=XX,DC=xxx,DC=xxxx' | Export-Csv -Encoding UTF8 -Path .\user-exports.csv -NoClobber -Delimiter ";" funktioniert einwandfrei. Hiermit habe ich Vorname, Nachname, Displayname und Anmeldename abgehackt, es fehlen aber noch die oben genannten informationen. Den Import habe ich noch nicht getestet, da die Daten ja noch nicht komplett sind
  7. ok, aber wie kann ich z.b. Userlogin name, member of gruppen, passwort never expire rauffinden ? Die ganzen Befehle geben immer nur die wichtigsten Infos raus Was ich brauche ist ein Export für: -first name -last name -display name -E-Mail -Member of (Gruppen) -user login name / Domaine - Windows 2000 Domaine und user login name Danach ein Import mit definierten Passwort für alle neu eingelesenen Accounts auf einem anderem System
  8. Hallo Zusammen, ich muss ca. 50 AD User exportieren, die Namen in der csv umbenennen und in einer anderen Domaine importieren. Anleitungen habe ich einige gefunden, allerding haben wir viele Umlaute und auch ohne Umlaute kommt häufig das ? zum Vorschein. Wie kann ich die User einwandfrei ohne Fehler exportieren und importieren?
  9. Hallo Zusammen, ich habe einen Windows Server 2019 1809 (17763.864) mit einem WSUS 10.0.17763.1. Office 365 Client kann angewählt werden und es werden auch jede Menge Updates syncronisiert, allerdings steht da immer das es nur mit SCCM geht, welchen wir nicht haben. Gibt es keine klassischen Office 365 Client updates ohne SCCM für Wsus mehr ? Gibt es irgendeine ALternative ohne den teuren SCCM ? Eventuell ein Script das lokal auf den Clients läuft? Alle Rechner manuell updaten ist echt langwerilig. LG Goat
  10. Also ich lasse lieber 2 parallel laufen und den einen ausbluten oder aktiviere die alten Updates auf dem neuen Server. Kann mir jemand nun noch sagen was servicing drivers sind? Reicht Windows 10 1903 für Netframe Updates und Windows 10 Updates vollkommen aus? Und nun die letzte Frage: Gibt es viele Vorteile für SQL Express anstatt WID?
  11. Hallo Zusammen, ich verwende einen produktiven Wsus Server auf einem 2016 Server. Nun habe ich einen neuen Wsus auf einem 2019 Server (als Replika) dazuinstalliert damit er sich die Einstellungen zieht. Diesen werde ich nun ebenfalls mit MS syncronisieren lassen und den alten nach dem Supportende von Windows 7 und Office 2010 abschalten. Der alte Server soll die Windows 7 Clients bis Februar versorgen, während der neue nur Windows 10 1903 Clients parallell versorgen soll. Außer etwas mehr Speicher und natürlich doppelte Bandbreite, sehe ich hier kein Problem. Über GPO Zielgruppen funktioniert das einwandfrei. Ich möchte gerne noch einige alte wenige 1809 Clients über den alten Wsus Server laufen lassen, der neue soll nur Updates für 1903 oder höher liefern. Hier möchte ich gerne so wenig wie möglich Updates laden. Was bedeutet denn hier genau das Produkt Windows 10 ? Reicht "Windows 10 1903 and later"aus oder wo liegt genau der Unterschied gegenüber Windows 10? Was sind genau Servicing Drivers? 99% aller Clients haben 1903, sodass ich hier kein Upgrade von 1806 oder so laden möchte, denn das mache ich dann lieber manuell über das Web. Vielen Dank für eure kurzen Erklärungen LG Goat
  12. IIS... Internet.... ich glaube bei 2019 heißt der IIS Dienst nun WWW-Publishingdienst. Da ich mir aber nicht sicher bin, frage ich lieber mal nach
  13. Hallo Zusammen, ich habe einen Server 2019 Datacenter mit IIS welcher für eine Software (Lansweeper) verwendet wird. Hier möchte ich nun von SQL compact DB zu SQL Express 2017 wechseln. Hierbei muss man den IIS Express Service stoppen unhd neu starten. Obwohl IIS istalliert und aktiv ist, finde ich den IIS Dienst unter Server 2019 nicht. Kann es sein, dass ich IIS unter Server 2019 nur manuell deaktivieren kann oder heißt der Dienst hierbei wahrscheinlich anders? Sorry, aber ich habe mit 2019 wenig praktische Erfahrungen.
  14. Die DAG Datenbankkopie war auf einem Server nicht vollständig.
  15. DAG neu Synchronisiert und Server neu gestartet und siehe da alles funktioniert wieder Vielen Dank an alle Tipps und an eure Hilfe
×
×
  • Create New...