Jump to content

goat82

Members
  • Gesamte Inhalte

    65
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über goat82

  • Rang
    Junior Member

Letzte Besucher des Profils

285 Profilaufrufe
  1. ja, das hab ich euch falsch rein kopiert. Mein Eintrag steht so drinnen: *.goat.intern. Bis auf den Namen stimmt alles Kann man es eventuell auch am Client direkt lösen ohne mein erfolgreicher Versuch mit der Hostdatei? Ich kann ja primärer und sekundärer DNS in Win7 wählen. Das funkt aber nur, wenn ein DNS Server nicht erreichbar ist. Ich hab mal unterschiedliche (einen öffentlichen und einen internen) eingetragen, er nimmt aber immer nur den Primären. Das löst aber mein Anliegen nicht unterschiedliche DNS für intern und extern zu verwenden.
  2. Hab ich getan, funkt aber dennoch nicht. Die Antwort kommt dann von einem externen Server und nicht von dem, den ich hinterlegt habe
  3. müsste so eingendlich funktionieren, tut es aber nicht. Die mcsebaorddaten habe ich natürlich nur zum Test eingegeben.
  4. Leider funktioniert das Splitdns an der Sonicwall nicht. Habe es genau so eingetragen. Eventuell liegt es am VPN. Werde den Hersteller mal kontaktieren. Genau so habe ich mir das auch vorgestellt, dass alle Anfragen von @domain.de an unseren DNS weitergeleitet werden und der Rest über Telekom läuft. Standort A: Glasfaseranschluss und 2 DC sowie eine Sonicwall Remotestandort B: VDSL PPPoE Einwahl direkt über eine eigene Sonicwall. Über beide Sonicwalls bzw. Standorte läuft ein aktiver VPN Tunnel. An Der Sonicwall oder am Client am Standort B kann ich den DNS von Standort A eintragen, dann funktioniert alles. Ich möchte aber das Surfen und die Namensauflösung ins Internet welche nix mit der Domaine zu tun hat nicht über den VPN Tunnel bzw. die Leitung geht.
  5. Ich beschreite ja gar nicht das es "Murks" ist. Ein Domainecontroller wird hier definitiv nicht hingestellt.
  6. Es ist eine Sonicwall. Der DNS Server kommt ja von der Telekom hierauf hat man keinen Einfluss. Hostdatei funktioniert bisher gut, aber halt nicht immer
  7. Hallo Zusammen, wir haben einen Remotestandort ohne Domainecontroller. Da viele Verwaltungstools nur mit Domaine funktionieren, möchte ich gerne die PCs in die Domaine hängen. Die Standorte sind über einen VPN Tunnel verbunden. Wenn ich auf einem Remotesystem den DNS der Hauptniederlassung eingebe, kann ich die PCs in die Domaine bringen. Sowie so gut. Was ich jedoch möchte ich das die User, welche sich alle als lokaler Admin anmelden weiterhin am PC anmelden können. Dies funktioniert mit .\admin. Wie kann ich standardgemäß das umstellen das die Domaine xyz nicht automatisch gewählt ist und die user nicht .\eingeben müssen ? Wenn die Verbindung abbricht soll der DNS Server von der Hauptniederlassung natürlich nicht verwendet werden, weil sonst gar nix mehr geht. Ich habe dies so gelöst das ich die hoste datei manuell bearbeitet habe und den DNS Server auf DHCP umgestellt habe. Der DHCP kommt vom Router, DNS ist somit die Telekom. HIer kommt es jedoch vor, dass manchmal die Meldung kommt: Es stehen keine Anmeldeserver zur Verfügung.Wie bekomme ich das auch noch hin ohne einen Domainecontroller am Remotestandort zu installieren? Ich dachte dass die Namensauflöäsung primär mit der Hostdatei funktioniert. Alles was er nicht findet, wird über den eingetragenen DNS Server umgewandelt. Das ist eigendlich das was ich möchte. Domainezughriff und VPN über Hostdatei und Internetauflösung nicht über VPN wegen dem Traffic sondern über den DSL Router. Hat hier jemand eine bessere Idee? Splitt DNS am Router hat leider nicht funktioniert. Vielleicht denke ich aber auch zu kompliziert. Zur Zusammenfassung: Bei PC Anmeldung mit Domaine standard .\Davor setzen damit immer die lokale Anmeldung gewählt werden kann. DNS Serverproblem. Kein AD Server/DNS am Remotestandort, nur VPN zur Hauptniederlassung. Ziel: Namensauflösung für Clients und Server über Hostdatei oder anderst. Alles andere www soll über den DSL Router gehen. Fällt das VPN aus, soll Internet dennoch möglich sein. Zur Info, die Remoteuser arbeiten 95% sowieso nur über Citrix, daher ist die lokale Anmeldung und das mit dem DNS nicht so tragisch. Gruß und Dank Goat der bisher nicht in der Domaine ist.
  8. GRT Problem

    Hallo Zusammen, ich verwendet Veritas Backupexec 16 für Backup to Disk und Backup to Cloud. MIt der alten Version konnte ich einzele Emails aus dem Store prtoblemlos rücksichern. Bei der neuen VErsion funktioniert das nur mit Fileserverdateien aber nicht mit Exchange/DAG. Instant GRT und GRT für die Voll und Inkrementellen Jobs sind gesetzt. GRT müsste das doch eigendlich können? Das doofe BE16 versucht beim Restore jedoch den gesammten Store in das Tempverzeichnis zu kopieren (Aktiv: Lauft Staffelung). Irgendwann bricht er dann mit einem E/A Fehler ab. Die MX hat 0,6TB, so lange will/kann ich nicht warten. Das Netz ist voll voller andere Beiträge aber schlau bin ich daraus nicht geworden. Ich kann den Backupjob auch gerne neu einrichten, nur wie? Früher war GRT auch angewählt, anscheinend wurde aber vioa MAPI gesichert. Weiß jemand was falsch gemacht sein könnte? Gruß Goat
  9. GPO nicht für bestimmte Server

    Vielen Dank ich werde das später einmal ausprobieren. Wie ist denn die Reihenfolge. Erst die GPO an TS aktivieren und dann die GPO für die User oder umgekehrt ? Eine Frage noch: Bei Sicherheitsfilterung: muss ich dann Authentifizierte Benutzer entfernen und nur den Terminalserver hinzufügen damit der Loopbackmodus nur für den Terminalserver greifft? In der Ou Server sind natürlich mehrere Server vorhanden. Oder braucht er die Authentifizierte User um die GPO Loopbackmodus für die USer zu aktivieren?
  10. GPO nicht für bestimmte Server

    Hallo Zusammen, ich möchte auf 2008R2 eine GPO für die OU User aktivieren welche an vielen Accounts Outlook Cache mode aktiviert. Nun gibt es einige Konten die Pc+Laptop verwenden und zusätzlich noch auf dem Terminalserver mit Outlook arbeiten. Am Terminalserver sollte Cachemode natürlich nicht zur Verfügung stehen. Mehrere Konten mit Cache mode+Handy Push sollte kein Problem sein. Wie kann ich allerdings Cachemode am Terminalserver unbedingt für User A verweigern, wenn User A aber ein Laptop und Pc mit Cachemode hat. Ich würde gerne alles rein via GPO einstellen, wenn möglich. GPO sind ja Userbezogen. Ich dachte an eine Sicherheitsfilterung, bin aber nicht sicher ob dies auch auf Computebene funktioniert. Danke für eure Tipps
  11. Kniffel-Regelaufgabe

    Genau so wollen wir es aber nicht. Sinn soll sein dass bei wichtigen Angelegenheiten, Termine, Fristen usw. oder bei bestimmten Sendern welche Verträge abschließen immer automatisch eine zugeordneter Verteiler in CC gesetzt wird. Der Empfänger könnte ja auch mal krank sein oder die E-Mail ignorieren. Bei Vertraulichen Angelegenheiten soll der Sender diesen automatisch hinzugefügten CC natürlich wieder entfernen können.
  12. Computer hat zu wenig Arbeitsspeicher

    hat sich alles nix geschenkt. Ursache war vermutlich eine falsche Garfikeinstellung im Bios
  13. Kniffel-Regelaufgabe

    Hallo Zusammen, wir haben Exchange 2010 in einer DAG und Outlook 2010/2013/2016 im Einsatz. Seitens der GL kommt nun folgende Regelassistentanforderung: Wird eine Mail an xyz geschickt, soll automatisch immer eine hinterlegte Emailadresse oder Emailkontakt in CC oder BCC erscheinen. Sofern man den CC/BCC diesmal nicht anschreiben möchte, soll man einfach den CC oder BCC wieder entfernen können genau so wie das auch normal funktioniert wenn ich keine Regel habe. Das ist schon alles. Kennt jemand ein Tool oder vielleicht eine Lösung mit Boardmitteln? Gruß Goat
  14. Drucker-Sessionproblem auf Terminalserver

    Also die ganzen Keys waren alle nicht da. Trotz dem Anlegen passierte nix wenn ich mich als User in der Admingroup anmelde und drucken will. Muss ich die Kiste neu booten, damit die Regcodes AdminsCanManageClientPrinters angewendet werden oder muss das ganze am Druckserver gemacht werden ? Ich habe dies nur am Terminalserver ausprobiert auf dem auch XenDesktop läuft gar nichts, der Schlüssel PrintingSettings existiert gar nicht. Kann es überhaupt funktionieren wenn alle als lokaler Admin angemeldet sind?
  15. Computer hat zu wenig Arbeitsspeicher

    ja klar wird dann der Ram deutlich sprunghaft weniger, das ist ja auch normal so. Pagefile ist mit 1GB aktiviert (habe eine SSD). Problem ist ja dass ich nicht mehr als 5GB/8GB verbrauchen kann. 2 Module a 4GB DDR4. Ich konnte das Problem etwas umgehen indem ich im Bios bei den Grafikeinstellungen Initiate graphic adapter aus gestellt habe und von PEG auf IGB gestellt habe. Nun habe ich sehr viele Applikationen offen und bin unter 5GB. Der PC hat keine externe PCIe Grafikkarte, vermutlich lag hier die falsche Einstellung. Solnage ich fehlerfrei arbeiten kann bin ich zufireden, ob die MEldung bei 5GB erneut kommt, werde ich sehen. Danke für die Tipps.
×