Jump to content

Busfan

Members
  • Content Count

    51
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Busfan

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

671 profile views
  1. Hallo, mein Surface Pro 6 entlädt sich langsam obwohl es am Netz hängt. Die weiße LED am Ladestecker leuchtet durchgehend weiß wie es sein soll. Im ausgeschaltetem Zustand ladet es auch, wenn auch etwas langsam. Netzteil defekt? Bitte um Input. LG
  2. Hallo, hat von euch jemand Erfahrung mit dem Windows Configuration Designer (ICD). Kann ich wählen, dass er vom OEM vorinstallierte Windows Versionen neu installiert? Bei HP Clients z.B ist ja eine unnötige recovery Partition dabei und etliche HP Tools die mehr Schaden als nutzen. Bisher wurden die Rechner nach Kauf immer gewiped und frisch mit einem W10 Iso neu installiert. Ein paar Win32 Anwendungen drauf und fertig. Kann ich das mit dem ICD so umsetzen, oder muss ich ihn sowieso frisch installieren und dann die Settings mit dem .ppkg Anwenden?
  3. @MurdocX weils Best practice ala MS ist. So konfiguriert MS auch seine eigenen Geräte bei Auslieferung. Ich finde es jetzt nicht so kompliziert ein paar Scripts auszuführen, aber sag mal deine Methode bitte. lg
  4. Nach dem die Sysprep Frage nun auch geklärt wäre (8x) hier meine Erkenntnisse aus meinem Testlab: 1. Image starten > Sysprep.exe > Image anpassen > herunterfahren 2. In VM 2. Disk einbinden mit WinPE und den Deployment Scripts von MS > WinPE Booten 3. Diskpart /s CreatePartitions-UEFI.txt ausführen 4. ApplyImage.bat <Pfad zum wim File 1 ausführen (Abfragen: Recovery Partition erstellen: Yes; CompactOS:no) 5. Applyrecovery.bat ausführen zum erstellen von WinRE Im Testlab (Hyper-V dauerte das Image anwenden ca 2 Minuten, auf einem phys
  5. Hallo, ich plane gerade ein custom Image zu erstellen. Vorläufig soll dieses nur per USB Stick ausgerollt werden, keine anderen Deploymentmethoden. Nun zu meinem geplanten Ablauf. Anforderungen an das Image: W10 20H2 Integrierte Sprachpakete: DE/ENG/NL/CH M365 und ein paar Business Anwendungen vorläufig ein lokaler Admin User (dieser wird nach dem Domain join deaktiviert) Meine geplante Vorgehensweise: W10 ISO in Hyper-V installieren auf meinem Rechner lokalen Admin anlegen und bis zur Windows Oberfläche we
  6. Hallo, wir überlegen unsere Clients auf den Windows Defender only umzustellen. Da wir aber nur M365 E3 Pläne haben kommen wir noch nicht in den Genuß des Defender ATP... Meine Frage lautet nun: Gibt es aus eurer Sicht bedenken dazu? Wir haben dann keine zentrale Verwaltung mehr (außer GPOs), aber die nutzt im Moment auch niemand in der Firma beim bestehenden Produkt Privat setze ich seit langem auf den Defender only und installiere keine Fremdprodukte mehr. Im Firmenumfeld muss ich aber noch etwas Überzeugungsarbeit leisten... Gibt es bes
  7. Wie gesagt, es darf ruhig fürs erste die gleiche PIN sein und diese kann von mir aus auch manuell eingegeben werden beim absetzen des Befehls. Das ist dann das Projekt unseres Lehrlings das zu setzen und die User dazu zu bewegen den Standard PIN zu ändern. @tesso danke, erster Versuch sieht erfolgreich aus mit dem LINK von dir
  8. @NorbertFe es wäre auch ok für mich, wenn in einer 2. Abfrage der PIN manuell eingegeben werden muss. Ich denke die wichtigsten Settings der GPO: disable Firewire disable standby Recoverkey to AD allow enhanced PINs require startup PIN with TPM
  9. @NorbertFe per GPO's, oder was genau willst du wissen? Die Policies funktionieren schon richtig da es manuell ja funktioniert. Mir fehlt nur bei dem Befehl die richtige Syntax um anzugeben, dass der Key im AD beim Computerkonto hinterlegt wird.
  10. Hallo, ich würde Bitlocker gerne remote via cmd oder Powershell aktivieren. Die Domain ist korrekt vorbereitet und wenn die Steps manuell am Client ausgeführt werden funktioniert auch alles, inkl. Hinterlegung des Recoverykeys im AD. Versucht habe ich: manage-bde -on C: -EncryptionMethod aes256 -TPMandPIN -SkipHardwareTest Fehlermeldung: Für die Gruppenrichtlinieneinstellung muss vor dem Verschlüsseln des Laufwerks ein Wiederherstellungskennwort angegeben werden Nach ausführen des oben angeführten Befehls sehe ich die ID > dann hab
  11. Das wäre fein, denn dann wäre unser Ticket aufkommen um 90% reduziert. Wie gesagt, Tickets werden abgelehnt wenn nicht vollständig Ich werde mich ein wenig schlau machen die Templates per GPO im Vorlagenordner zu hinterlegen, oder direkt am Desktop...
  12. Also die Outlook Vorlage und das Webformular sind von den Feldern her ident. Fehlen Infos wird das Ticket (egal ob per Mail oder Webformular) einfach abgelehnt und von uns nicht bearbeitet bis alle Infos da sind. Es ist gewünscht, dass die User beide Möglichkeiten haben, die Links zum WebFormular werden demnächst ausgerollt. Nun fehlt nur mehr die Outlook Vorlage. Die Vorlager soll rein dazu dienen alle Notwendigen Infos zu bekommen. LG Dass das Problem damit nicht 100%ig gelöst wird ist mir klar, aber so wies jetzt ist gehts nicht weiter (
  13. Ja, eh. Aber die Hemmschwelle muss so niedrig wie möglich sein;-) Die Vorlage soll dazu dienen IT-Tickets zu lösen. Ein Ansatz den ich verfolge ist Links auf den Desktop zu legen die zu unserem Ticketsystem führen und dort muss der User alles mögliche ausfüllen. Nun sind es die User aber gewohnt eine Mail an unser Ticketsystem zu schreiben, das muss aber so einfach wie möglich sein (Problematik =DAU) LG
  14. Hallo, ich würde gerne ein Outlook Template erstellen und zentral für alle User im Unternehmen bereitstellen. Wie würde hier das handling für die User aussehen? (wie kommen sie am einfachsten zu einer neuen E-Mail mit der Vorlage?) Funktioniert das überhaupt? Bei mir lokal habe ich es schon getestet mit "neue Elemente" > "weitere Elemente" > "Formular Auswählen" > ... und dort das Template auswählen, aber ich befürchte, dass das für die User viel zu kompliziert ist. Danke und LG!
  15. danke einstweilen. Nun sind unter der OU "Users" auch Sub-OUs mit deaktivierten/externen Usern. Wie kann ich nur die User in der OU "Users" ausgeben lassen ohne die Sub-OUs? Danke
×
×
  • Create New...