Jump to content

Dr Kiffer

Senior Member
  • Content Count

    448
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

1 Follower

About Dr Kiffer

  • Rank
    Senior Member
  • Birthday 06/29/1985
  1. Hi zusammen, ich möchte gerne über MDT 2013 Windows 7 via USB Stick installieren, Alles auch kein Problem. Aber... Die eingesetzte Hardware hat leider kein One-Time Boot Menü im BIOS. Das heißt, nachdem das Image übertragen wurde und MDT aus dem PE neustartet bootet das Gerät wieder vom USB Stick in PE was mir ja nichts bringt (Da gezwungerner Maßen in der BIOS Bootreihenfolge über der normalen HDD) Da die Installation unbeaufsichtigt sein soll, fällt die Option nach Übertragen des Images das BIOS umzustellen leider aus. Hat jemand eine Idee? Mein Ansatz ist momentan den BCD vom USB Stick so zu modifizieren, dass der Default Eintrag einfach mit einer Art "exit" heraus geht und das nächste Boot Device versucht wird. Leider habe ich bis jetzt keine Möglichkeit gefunden, wie ich dem BCD eine Art Skipping bei bringe. Freue mich über eure Ideen Viele Grüße Danny
  2. Hallo zusammen, bekanntermaßen ist die Shadow Funktion in Server 2012 nicht mehr vorhanden. Ich lese im Netz immer nur, dass die Remoteunterstützung genutzt werden soll. Auf meinem RemoteDesktop Session Host mit mehreren Clientsitzung kann ich allerdings keine Remoteunterstützung anbieten. Die User bekomme ich noch aufgelistet. Sobald ich einen auswähle bekomme ich aber die "bekannte" Fehlermeldung mit Haben Sie zu wenig Rechte? Ist das Netz OK? . . Remoteunterstützung ist via GPO konfiguriert. User sind korrekt konfiguriert, Sessions an anderen Servern kann ich auch supporten. Nur keine Sessions auf meinen Remote Desktop Session Host. Habt ihr eine Ahnung woran das liegen kann, oder eine alternative? Viele Grüße
  3. Der Sinn ist folgender: Es liegen keine persönlichen Daten lokal sondern nur auf dem Fileserver. (Bei Desktops zumindest) Damit wird bei defekt nur einen neuen Rechner hingestellt und den Rest machen GPO, Server Profile und die Ordnerumleitung. Da die User schon was an ihrem Profil verändern bzw. speichern sollen (nur keine Daten) sind mandatory profiles leider auch keine Lösung. Die Rechte dem Profil wegnehmen mag ich genau deshalb auch nicht machen und hoffe hier hat jemand Best Practise Erfahrungen.. Bei XP hatte ich das Problem nicht. Dort waren die Eigenen Dateien umgeleitet und auf das Benutzerprofil konnte man über den Explorer nicht zugreifen. Danke und Gruß Danny
  4. Hallo zusammen, ich bin gerade dabei Windows 7 so zu konfigurieren, dass es einem Benutzer nicht möglich sein soll Daten lokal auf dem Gerät zu speichern. Laufwerke sind bereits gesperrt und ausgeblendet etc. Das Problem was ich momentan noch habe ist, dass die User in ihr eigenes Profil schreiben können bzw Ordner und Dateien erstellen können. Die Unterordner wie Dokumente, Bilder etc. sind bereits auf den Fileserver ins HomeShare umgeleitet. Kann ich den User das erstellen Recht für Ordner und Dateien für ihr eigenes Profil entziehen bzw falls ich das mache handel ich mir dann ganz andere Probleme ein? Habt ihr da Erfahrungswerte bzw. auf welche Art und Weise regelt ihr diese Aufgabenstellung? Danke und Gruß Danny
  5. mhh wenn ich dich jetzt nicht missverstehe reicht dir doch auch am Ende vom Script SuchenUndErsetzenInDatei "C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\", "hallo", "guten tag" [b]SuchenUndErsetzenInDatei "C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\", "hallo2", "guten tag2" SuchenUndErsetzenInDatei "C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\", "hallo3", "guten tag3"[/b]
  6. Ja du musst die beiden auf den gleichen Stand bringen. cacls c:\DFSRoots\Marketing\manage hat ja noch Users:R drin. Sprich alle können das sehen. mit cacls /? siehst du wie du die berechtigungen über die cmd machen kannst. Gruß
  7. Vielleicht Ordner dabei wo du keinen Zugriff hast? Ist mir schonmal böse bei nem SBS2008 aufgefallen. Gruß
  8. Schau doch mal hier. Windows Server How-To Guides: Planung, Installation und Konfiguration des Distributed File System (DFS) unter Windows Server 2003 R2 - ServerHowTo.de Da wird schon einiges erklärt.. Gruß
  9. Auf dem 2k3 Server kannst du bei aufgebauter VPN Verbindung mal ein route print posten. Ich vermute sobald der Server die VPN Verbindung hergestellt hat kennt er keine Route mehr in 192.168.3.0/24 Netz. Abhilfe würde dir hier route add -p 192.168.3.0 mask 255.255.255.0 <eurer normales Default Gateway bzw. der ISA Server> bringen, in dem du das VPN Netz einfach dauerhaft bekannt machst. Gruß Danny
  10. Hallo bauernjunge, so richtig hab ich jetzt noch nicht verstanden wie du dich wie,wo,wann einwählst. Ich nehme an, dass du dich via VPN in die Hauptniederlassung einwählst. Dies allerdings nicht auf dem 2003er Server machst, der die VPN Verbindung zum SBS in die Niederlassung aufbaut, sondern auf einem anderen VPN Endpunkt. Welche IP-Daten bekommst du denn auf dem Client wenn du dich per VPN verbindest. Kann es sein, dass der 2k3 Server bei bestehender VPN Verbindung das Default Gateway für das Remotenetz verwendet? Gruß Danny
  11. Hallo Alex09, Schau mal hier http://www.mcseboard.de/windows-server-forum-78/terminal-server-profile-92853.html Das sollte die weiterhelfen. Gruß
  12. Auch wenn eigentlich schon alles gesagt ist... Wenn deine Kollegen und Vorgesetzten dich nicht richtig ins "Team" integrieren, einen neuen Job mit der Möglichkeit zur professionellen Arbeit ausfindig machen! Gruß
  13. Ja funktioniert jetzt. Der Postfix nimmt die jetzt an und lässt die in seiner Queue rumdümpeln. Ja mit den Usern das ist da so eine Sache.....Ich würde so sagen.. Wenn man für jeden User einen Admin.....:D Wobei ich das verhalten von Exchange trotzdem komisch finde. Das er die Mails da alle in die WS Nachrichten mit nicht erreichbarem Ziel verschiebt und neue korrekte dann erstmal auch darein.... Gruß
  14. Hey Norbert, danke für die Info. Ich hab die entsprechende Schraube jetzt am Postfix gedreht. Danke und Gruß
  15. So ich muss mich kurz korrigieren. Ich hab mal ein wenig erweitertes Logging aktiviert und festgestellt das der Postfix die Nachrichten bzw Verbindungen mit 450 4.1.2 ablehnt. Wieso versucht der Exchange die immer wieder neu zuzustellen? Gruß
×
×
  • Create New...