Jump to content

Kweldulf

Members
  • Content Count

    152
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Kweldulf

  1. Hallo Rolf, mh direkt am Server per console also nicht per ssh ist auch kein einloggen mehr möglich denke das meinstest du oder? schon mal probiert mit der VCenter Client direkt auf den Host zu gehen ohne das VCenter? Hast du den Host aus dem Virtual Center schon getrennt und neu hinzugefügt wenn er auf Ping noch reagiert und die VMS noch laufen?
  2. Hallo, ich hatte mich damit auch mal beschäftigt, wir sind damals aufgrund der fehlenden unterstützung von Android doch zu Iphones übergegangen. Bei Android waren die einfachsten Dinge wie Mailkonten Wlan und VPN nicht zu konfigurieren.. Das geht mit dem Iphone oder Blackberry so gut wie bei jeder Server gestützten Lösung. Da Blackberry für die GL nicht in Frage kam.. Es gab damals solche Lösungen von : ubitexx und sophos Denke es gibt noch viele andere aber eingermassen brauchbar waren nur die beiden für android. Vielleicht hat es sich ja auch schon wieder geändert und es g
  3. Guten Tag InformatikKFM, ich bin mir nicht ganz sicher ob sowass mit den Board regeln zu vereinbaren ist will hier keine Werbung machen. Aber so etwas findest du beispielsweise hier schlundtech.de united-domains.de domain.de domain24.de Und wenn du bei Google nach Domain registrieren suchst findest auch einiges mehr. Wobei ich personlich gute Erfahrung mit schlundtech gemacht habe. Gruss
  4. Hallo TalonKarrde, wir hatten so eine Prüfung auch, wie zahni schon geschrieben hat wurden bei uns die vollständigen SB Pakete gezählt und in die Liste aufgenommen. Sofern ihr diese wie wir Originalverpackt im Schrank liegen hattet sollten diese für euere WIN-7-Upgrade-Volumen-Lizenze weiterhin gelten. Für einen SA wechsel von altem auf neuen PC muss laut meiner Information der Weg nachvollziebar sein das heist Microsoft möchte wissen welches die Urpsprungslizenz bzw. Gerät war auf die die SA gesetzt wurde. Mit Rechnung belegt da man die SA nur innerhalb der ersten 90 Tage nach kau
  5. Hallo Harema, sofern ich das richtig lese und verstanden habe soll der AP 2 als Repeater eingesetzt werden. AP 1 ist per Lan an das eigentliche Netzwerkangeschlossen? AP 2 hat kein Kabel am Lan? Wenn dies so ist sollte normal AP1 im Access Point Modus laufen und AP2 im Repeater Modus. Als kurze Anleitung habe ich auf die schnelle nur das gefunden: http://www.netgear.de/images/Bridging_Repeating_Konfiguration_ME103_WG302_WG602v222-17370.pdf hier geht es aber um Access Points ME103, WG302 und WG602v2. Wie meinst du das das AP2 sein eigenes Netz verteilt? Verteilen die AP1
  6. Hallo Canni, ich würde zu HP raten. Wir sind hier sehr zufrieden mit der Qualität setzen hauptsächlich Procurve Switches ein. Musst halt aufpassen das du keinen 3com bekommst da die bei HP wohl genauso geführt werden wie ihre normale Serie. Bis 300 € nen guten GB Switch zu finden managed is net einfach.. Wieviel durchsatz braucht der den oder wofür ist der gedacht? Kannst dir vorab ja mal den anschauen: Switches HP V1810-24G Gruss
  7. Wenn in der konsole folgendes verwendet wird: net use \\ip\freigabe /user:domain\benutzer Und danach über den Explorer auf die Freigabe gehen kommt die Meldung "der angegebene benutzername ist identisch mit dem benutzernamen mit dem sie angemeldet sind. Dieser name wurde bereits ausprobiert. Es kann kein Domänecontroller zum Bestätigen dieses Namens gefunden werden." nicht mehr. Da er die oben angegebenen Login Daten nimmt. Das ganze geht aber auch nur wenn am rechner mit der Freigabe der Benutzer anegemeldet ist. Die Frage ist was ist hier anders, wie ist hier genau
  8. Hallo, Folgendes Problem beschäftigt mich zur Zeit. Wir haben Aussendienstler die zum teil Festrechner und Notebooks zuhause haben beide sind in der Domäne. Für beide Rechner wird der selbe Domäne Benutzer verwendet. Es ist kein VPN offen und es steht auch kein DC zur verfügung. Auf dem Festpc wird eine Freigabe eingerichtet (Freigabe berechtigung Jeder/Vollzugriff) NTFS Berechtigung (Domäne\Benutzer/Schreiben und lesen). Wenn man vom Notebook zugreift kommt folgende meldung: "der angegebene benutzername ist identisch mit dem benutzernamen mit dem sie angemeldet sind. Die
  9. Ok hab alles wieder rückgängig gemacht.. Habe den Fehler gefunden. Der Site 2 Site VPN hatte auf der Firewall am zweiten STandort in der Outside_Cryptomap keinen Eintrag für den dynamischen VPN Pool am Standort 1. Daran hatte es gelegen.. Danke euch.. Wer ein ungefähres Beispiel möchte kann sich das hier mal anschauen. Cisco Security Appliance Command Line Configuration Guide, Version 7.0 - Setting General VPN Parameters [Cisco ASA 5500 Series Adaptive Security Appliances] - Cisco Systems Wobei das bei mir etwas abgewandelt ist.
  10. Habe eine Regel für Outside incoming erstellt vpn_pool adressen nach lan zweiter standort ip permit. In der Outside Cryptomap ist eingetragen acceslist outside_cryptomap extend permit ip dyn_pool zeiter_standort Damit geht er im Paket Manager weiter bis VPN Lookup. Dann sagt er acl drop flow is denied by configured rule. Kann es hier auch sein das er die Cryptomap nicht aktualisiert?
  11. Mh ok so eine Frage wenn das Client VPN auf dem Outside Interface ankommt und von dort auch wieder weg geht. Benötige ich dann eine NAT 0 Regel für das Outside interface ? Source dyn_pool destination lan zweiter standort? Naja der Paket Tracer ausgeführt auf Outside TCP Source dyn_pool destination lan zweiter standort sagt mir das die Acceslist Outside das paket dropped.
  12. Mh ok werde mir die ACLs und das NAT noch mal anschauen. Evenentuell hab ich da was übersehen.
  13. Hallo otaku19, das habe ich vergessen zu erwähnen das ist schon aktiviert. same-security-traffic permit intra-interface aktiv Vorher kommt ja die Meldung das kein Traffic über das gleiche Interface gehen kann.
  14. Hallo allerseits, wir haben hier folgendes Szenario: 1 ASA 5510 auf ihr wir auf dem Outside interface ein Site 2 Site VPN mit einem zweiten STandort verbunden. Zusätzlich dazu kann man sich per VPN Client einwählen. Vpn in das Lan hinter der ASA geht. Versucht man nun aber vom VPNCLient zuhause auf den zweiten Standort zuzugreifen kommt: Built inbound TCP connection xxx for outside host/port to outside host/port Teardown TCP connection xxx for outside host/port ti outside host/port duration xx bytes 0 syn timeout. Ist so etwas überhaupt machbar das man auf dem gleichen Interfa
  15. Ok Problem gelöst.. es lag nicht an der Telekom. Auf diesen 3 Interfaces die zu den Switches gingen war jeweils Duplex Full und 100 Mbit eingestellt. Nach dem ich bei den Interfaces den Duplex Modus auf Auto gestellt habe sind die CRC Fehler weg. Seit der umstellung rennt wieder alles Korrekt. Kann das ein Problem der versändigung zwischen Switch Interface und Router bzw FW Interfaces gewesen sein? Diese Konfig lief seit über 1 Jahr und wurde nicht verändert..
  16. Naja da hab ich so meine Probleme damit das ding is 400 KM weit weg ^^ ich mach das grad alles Remote.. Muss ich schauen wie ich das hin bekomme ansonsten muss ich hinfahren.
  17. @ Wordo wo rein soll ich den Router hängen wegen dem Missmatch prüfen? @ Blackbox Das Half Duplex raus nehmen von wo? Der Telekom router hat aufm Inside Interface also das zu unserem Switch wo unsere FW dran hängt FullDuplex und 100 MBit fest eingestellt.. Kann das an dem Modem der Tkom hängen bzw dort auch falsch gesetzt sein?
  18. Die Switches die dazwischen hängen sind so kleine 4 Port.. von Netgear könnte es mit denen zu tun haben? (Wurden schon gegen andere getauscht) FS105 Datenblatt : Netgear Kabel wurden auch mal durch getauscht. Der Router isn 2811 und die FW is ne Asa5510.
  19. 1 Router von der Telekom und die Leitung wurde von 2 Mbit auf 5 Mbit erhöht also neuer COmpany Connect Anschluss.
  20. Ok habe nun Testweise die beiden Switches durch 2 neue ersetzt.. Laufzeit c.a. 25 Minuten nach clear Router Outside: 5 minute input rate 638000 bits/sec, 196 packets/sec 5 minute output rate 254000 bits/sec, 251 packets/sec 218788 packets input, 102357606 bytes, 0 no buffer Received 0 broadcasts, 0 runts, 0 giants, 0 throttles 431 input errors, 22 CRC, 21 frame, 0 overrun, 0 ignored 0 input packets with dribble condition detected 245939 packets output, 40924957 bytes, 0 underruns 0 output errors, 0 collisions, 0 interface resets 0 babbles, 0
  21. Ok das kann ich machen, wobei das Problem aufgetreten ist als die Telekom den Endpunkt Router bei uns getauscht hat. Das ganze sieht so aus Internet <-> T-Com Router <-> Switch <-> FW <-> Switch <-> Router <-> Lanswitch auf dem FW Interfaces Inside und Outside bekomme ich ebenfalls nen haufen CRC Fehler. Outside: 6131992 packets input, 1930764017 bytes, 0 no buffer Received 297 broadcasts, 0 runts, 0 giants 0 input errors, 42401 CRC, 0 frame, 0 overrun, 42401 ignored, 0 abort 0 L2 decode drops 7360677 packets ou
  22. Hallo das is das Outside Interface.. da kommt danach ein kleiner Switch an dem die Firewall hängt auf dem Inside wo hinten dran der Switch fürs Lan hängt kommen keine fehler.. Könnte dann der Switch defekt sein dazwischen (FW-Router) ?
  23. Es sieht mal besser aus bei der Mail übertragung aber da jetzt nicht mehr viel los ist kann ich das noch nicht genau sagen.. Edit PRoblem besteht weiterhin..
×
×
  • Create New...