Jump to content

NenNetter

Gast
  • Content Count

    58
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About NenNetter

  • Rank
    Gast
  • Birthday 01/27/1985
  1. Achso läuft das mit den Vouchern ;) wieder was gelernt. Und vielen dank für die Antworten. Hat mir sehr geholfen :)
  2. @Windowsbetatest: Erstmal danke für die ersten Infos ;) Allerdings habe ich noch ne kleine Frage ;) Für 70-xxx muss ich mir bestimmt einen Voucher beispielsweise von Prometeus besorgen und dann die Prüfung bei mir in der Nähe ablegen richtig?
  3. Hallo Leute, ich habe diese Woche meinen CCNA1 bestanden und werde dort auch die nächsten Kurse machen. Nun wollte ich mich jedoch auch an die 70-xxx Prüfungen von Microsoft machen. Jedoch bin ich da noch ein rechter Neuling drin. Es interessieren mich folgende Prüfungen (70-640, 70-642, 70-643 (MCTS), 70-646, 70-647 (MCITP)). Jedoch weiß ich noch gar nicht wie ich mich darauf am besten vorbereite. Bei Cisco gab es die Netacad-Academy. Gibt es so etwas auch bei Microsoft? Und wenn ja wie bereite ich mich am besten darauf vor und wo gehe ich dann genau hin um meine Prüfungen abzulegen? Ja ich weiß Fragen über Fragen... aber über kompetente Antworten würde ich mich sehr freuen ;) LG
  4. Hallo Leute, Ich habe folgendes Problem bei uns mit dem Exchangeserver: Jedes mal wenn ich von mein Profil in Exchange über Microsoft Outlook abrufe, kann ich zwar senden und auch empfangen, aber es tritt bei mir immer am Ende des Übertragungsvorganges folgender Fehler auf: Fehler (0x8004010F) beim Ausführen der Aufgabe "Microsoft Exchange Server" : "Der Vorgang konnte nicht ausgeführt werden. Ein Objekt wurde nicht gefunden." Nun gut dachte ich gibt es einen Artikel bei MS der dieses Problem beschreibt und damit gelöst werden sollte. Leider ließ er sich damit nicht beheben. Das Problem tritt übrigens bei jedem in unserem Unternehmen auf, der lokal unter Outlook ein Exchangepostfach pollt; jedoch nutzen wir auch noch eine Citrixterminalserverumgebung, in dem das Problem nicht auftritt. Zur Information: Der Exchange 2007 Server läuft auf Windows 2003 64bit und holt die Emails über ein Gateway von 1&1 ab und verteilt diese dann im Unternehmen (In die andere Richtung läuft es genauso) Wie gesagt ich bin leider langsam echt überfragt
  5. Hm ich weiß nicht, ob das so gut ist, dass auch Gäste rauf kommen sollen. Das beste wäre eine WPA Verschlüsselung, die Sie von eine bestimmten Person dort erhalten. Ein MAC-Adressenfilter wäre natürlich noch besser.
  6. Genau das habe ich mich auch eben gefragt... eine Sygate Firewall hat auf einem 2003 Server nichts zu suchen. Besorge dir lieber eine extra Hardwarefirewalllösung. Die ist sicherer und meist recht einfach zu administrieren. Und sooo schlecht ist die Windowsfirewall nun auch nicht...
  7. Geh unter Outlook 2003 auf Extras/Optionen dort auf das Register E-Mail-Setup dann einen Harken [bei bestehender Verbindung sofort setzten] setzen. Dann auf Senden/Empfangen drücken und dort kannst du die gewünschten Einstellung weiter verfeinern.
  8. Hatte mir auch nur ein Grundkonzept auf Papier aufgesetzt und alles andere Frei Per Hand gemacht. Kommt meiner Ansicht eh besser, als sich fest ans Skript zu halten. Es macht mehr Sinn die Leute die geschult werden mit einzubeziehen und eher eine Art Moderator zu sein. Ich habe einen Anfänger Outlookkurs in dem Betrieb gehalten (Senden Empfangen Grundlagen halt) und zwei Fortgeschrittenenkurse in Outlook (Regeln erstellen, Journal nutzen, Spamfilter verwalten, Gruppenemails usw.) Kam meiner Ansicht nach gut an.
  9. Wir haben eine Linuxfirewalllösung, die dieses Problem umgehen kann. Falls der Exchangeserver ausfallen sollte, hält die Firewall ca. 2GB Emails im Eingang so loange fest, bis der Exchange sich wieder meldet und die Emails von der Firewall anfordert. Ansonsten kenne ich nur noch eine Möglichkeit: Einen zweiten Exchange im Keller stehen haben...
  10. Hallo Leute, ich habe folgendes Problem und ich hoffe, dass Ihr mir weiterhelfen könnt. Weder Google noch die Suchfunktion haben mir bisher geholfen. Wir haben bei uns im Hause einen Exchange 2007 Server auf einem Windows 2003 64x Standard Server laufen. Neuerdings muss die Geschäftsführung leider große Emailanhänge verschicken (ca. 26Mbit große PDF's per Email). Ich habe bereits in der ExchangeVerwaltungskonsole versucht die jeweiligen Mailboxen hochzuschrauben. (Exchange-Verwaltungskonsole/Recipient Configuration/Mailbox/ [usermailbox]/Properities Register: MailFlowSettings Message Size Restriction) Wobei diese bereits unbeschränkt sein sollen. Auch ein Eintragen auf 100000kByte brachte keinen Erfolg. Ich habe das Gefühl das irgendwo eine globale Beschränkung existiert die die Versendungsgröße auf 14Mbit beschränkt. Selbst bei Senden von Intern zu Intern. Habt Ihr eine Idee das Problem zu lösen?
  11. Vielleicht zu hohe Sicherheitseinstellungen im Explorer. Ich hatte mal so ein ähnliches Problem. Da habe ich den Explorer neu installiert. Hast du mal nach Spyware durchsucht und ein Virenprogramm drchlaufen lassen.
  12. Gegen Spyware hilft auch schon sehr gut Microsoft AntiSpyware ist zwar ne Beta, aber da sich Microsoft am besten mit dem System auskennt solltest du das auch noch mal rüberrutschen lassen
  13. Kann man nicht die einfache Dateifreigabe verwenden. Ich meine das geht auch wenn die Rechner normalerweise in der Domäne sind.
  14. Wie groß ist Deine externe Festplatte und Deine internen zusammen. Ich hatte mal ein ähnliches Problem bezüglich der Größe. Win XP konnte das irgendwie nicht so richtig verwalten. Was macht Dein XP denn wenn du anstatt Firewire, USB 2.0 nutzt?
  15. Über USB ist mir neu das läuft doch über Firewire?
×
×
  • Create New...