Jump to content

XP-Client/W2K-Server Anmeldung extrem langsam


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

1x W2K-Server

2x W2K-Client

1x WXP-Client

D-Linkrouter DP707P (Internetserver)

 

So, das ganze ist über die 7 Switchports des D-Linkrouters verbunden, DHCP-Server ist der D-Linkrouter. Clients bekommen automatisch Iher IP und DNS-Server vom Router (192.168.0.1) im Range von 192.168.0.2 - 253. Der W2K-Server hat die feste IP 192.168.0.254.

 

Das Problem:

 

Der XP-Client gönnt sich satte 10-15 Minuten, bis er die Netzwerkanmeldung an der Domäne abgeschlossen hat. Anzeige Computereinstellungen werden übertragen und dann Benutzereinstellungen werden übertragen. Das das beim ersten mal lange dauert ist klar, aber nicht jedesmal oder ?

Mir ist auch aufgefallen, daß z.B. das pingen des Fileservers über den Namen (fileserver) recht lange dauert... erstmal paßiert eine halbe minute nichts, bevor die IP aufgelöst wird (ping ist dann ok mit 2ms)...

 

Kann das was mit der DNS-Auflösung zu tun haben... ? aber die funktioniert ja anscheinend - die Clients haben als DNS-Server den Router per DHCP eingetragen und der scheint korrekt die Anfragen an den DC weiterzuleiten - nur die Auflösung dauert meiner Meinung nach etwas lange (wie oben beschrieben) - groß ist das Netzwerk auch nicht, also kann es wohl auch nicht am Suchdienst liegen (ein par Threads weiter unten in diesem Forum werden auch lahme XP-Clients angefragt - da wurde der automatische Suchdienst verantwortlich gemacht)

 

Bin total ratlos - wenn alles nichts hilft, bin ich fast der Meinung, Active Directory rauszufeuern und alles nur noch über ganz normal Datei und Druckerfreigaben zu regeln - das würde bei diesem kleinen Netzwerk auch reichen. Allerdings will man bald auch VPN nutzen, und dafür würde ich schon gerne den normalen RAS-Dienst von W2K nutzen.

 

Bin für jede Hilfe dankbar

Fluse

Link to comment

Gib doch mal noch ein paar infos zu den OS und deiner Konfiguration !!

 

SP´s ??

AD ?

DNS auf dem Server (bei AD zwingend notwendig) !

 

Tipp: Schalte die DHCP Funktion vonm Router aus und lass das den W2K server machen, der kann das wesentlich besser.

 

Interbne Auflösung über den server-DNS, extern dann raus über den router !!

 

Servergespeicherte Profile ?? Dann die Eigenen Dateien umleiten !!

 

GPO´s so weit es geht einschränken !!

 

Alle Tipps im Board und bei Google zum schnelleren systemstart von xp einsetzten !!

Link to comment

ok - ich arbeite mich erstmal durch die tipps -

DNS läuft auf dem Server - ist löst auch z.B. den Namen des DC beim pingen auf. AD und servergesp. Profile auch.

Was meinst Du mit SP ? Sorry für die dumme Frage, noch nie eine Domäne betreut...aber lieber einmal dumm gefragt als ewig dumm zu bleiben, oder so *g* und der komplette MCP-Kurs liegt hier schon seit 3 Monaten... schande... den sollte ich event. jetzt doch einmal zu Rate ziehen..

Wenn ich DHCP-Server wieder auf dem DC laufen lasse, werden die Internetadressen immer noch über den Router aufgelöst - bzw. Du schreibst ja schon über interne und externe Auflösung - wo muß ich das dann einstellen ?

 

Wäre nett, wenn Du mir die Fragen beantworten könntest... es dauert etwas zu lange für das Problem, bis ich mich jetzt ganzheitlich im Selbststudium durch die Thematik gearbeitet habe.

 

Thx im Voraus

Flusensieb

Link to comment
  • 8 months later...

hallo!

 

genau DAS problem habe ich auch... mit und ohne router...

 

die clients sind nicht schuld - es ist einfach die anmeldung an der windows 2000 domäne mit dem XP client.

 

alle anderen clients sausen durch... ordner sind nicht umgeleitet - aber bei den anderen geht's ja trotzdem...

 

würde gerne die übetragung von netzwerk-informationen deaktivieren - also benutzerconfigurationen und computerkonfigurationen...

 

wie kann ich das machen? vielleicht kann man so das problem erstmal eindämmen?

 

MFG

 

RALF

Link to comment

a) bist du noch da?

b) hast du das problem schon gelöst?

c) ich vermute inzwischen, dass es am DNS-Server liegt. xp such anscheinend einen und findet keinen - vielleicht kommen daher die probleme.

du hast bei dns ja selber nur den dns-server des routers, also für das inet eingegeben, aber keinen für das lokale netz - also einem vom domänen-controller...

 

genau das werde ich nochmal testen! aber erstmal gucken, ob mir ein paar leute bei meinem anderen thread helfen - vielleicht klärt sich dann auch diese frage...

 

falls du jedoch ne idee hast - oder schon die lösung, wäre es schön, wenn du das hier veröffentlichst!!!

 

MFG

 

RALF

Link to comment

Tag auch!

 

Das Problem liegt daran, dass der Gateway sowie der erste DNS-Servereintrag der Clients die Adresse des Servers haben müssen, auf dem die Domäne läuft. Ich muss ehrlich sagen, dass ich den Thread jetzt nur überflogen habe, aber das Problem kenn ich und eine Lösung ist die oben genannte.

 

Der Server auf dem die Domäne und die AD läuft, muss zudem den DNS dienst zur Verfügung stellen. Wenn ein Router per DHCP die Adressen vergibt, dann müssen die Bereichsoptionen ebenfalls die DNS und die Gatewayadresse des Servers eingeben.

 

Das Problem entsteht, weil Domäne ein Netbios Name ist. Und wenn als DNS und Gateway nicht der Server eingetragen ist, der die Domäne zur Verfügung stellt, dann wird versucht den Netbios Namen per Broadcast aufzulösen, was unter Umständen eben so lang dauert. Jedenfalls wars bei mir so! :D

 

Gruß

 

Charly

Link to comment

@charky!!

 

super antwort - danke...

ich bin inzwischen, wie oben im meinem thread gelesen, auch zu dem schluß gekommen...

 

klasse, dass du es bestätigen kannst. ich werde es so schnell wie möglich mal testen.

 

ich glaube, jetzt haben wir den fehler gefunden!!!

 

also besten dank - ach, ich hab noch eine nachfrage:

 

also, mit dem dns ist mir inzwischen klar - aber wieso auch noch der gateway?????

 

MFG

 

RALF

 

Original geschrieben von Charly_C5

Tag auch!

 

Das Problem liegt daran, dass der Gateway sowie der erste DNS-Servereintrag der Clients die Adresse des Servers haben müssen, auf dem die Domäne läuft. Ich muss ehrlich sagen, dass ich den Thread jetzt nur überflogen habe, aber das Problem kenn ich und eine Lösung ist die oben genannte.

 

Der Server auf dem die Domäne und die AD läuft, muss zudem den DNS dienst zur Verfügung stellen. Wenn ein Router per DHCP die Adressen vergibt, dann müssen die Bereichsoptionen ebenfalls die DNS und die Gatewayadresse des Servers eingeben.

 

Das Problem entsteht, weil Domäne ein Netbios Name ist. Und wenn als DNS und Gateway nicht der Server eingetragen ist, der die Domäne zur Verfügung stellt, dann wird versucht den Netbios Namen per Broadcast aufzulösen, was unter Umständen eben so lang dauert. Jedenfalls wars bei mir so! :D

 

Gruß

 

Charly

Link to comment

Du hast recht:

 

Der Gateway ist nicht unbedingt nötig, aber wenn du den Server mal als Internetserver (Routing- und RAS oder Jana & Co.) nutzen willst, sparst dir einfach Arbeit :D

 

Und wenn dein Router als Internetschnittstelle funktionieren soll, muss der routing und ras (NAT) aktiviert haben, da ansonsten die DNS-Auflösung versucht, die I-Net Adressen am Server also am Domänencontroller aufzulösen, was natürlich nicht geht, außer du hast das Internet auf deinem Server gehostet :D

 

Gruß

 

Charly

Link to comment

@charley:

 

ok, das ist noch ein wichtiger punkt. es ist in der tat so, dass ich bei allen clients z.zt. bei der dns-adresse einen dns-server angegeben habe, da mein router den irgendwie nicht übertragen kann. funkt. soweit auch alles...

aber nun ist wirklich die frage, wenn ich dort als ERSTEN server meinen lokalen server eintrage - also beim dns-server - wie kann ich dann verhindern, dass er darüber die internetadressen versucht aufzulösen?

 

du sagst ras? auf dem w2k-server? oder wo? und wie?

 

danke...

 

MFG

 

RALF

 

Original geschrieben von Charly_C5

Du hast recht:

 

Der Gateway ist nicht unbedingt nötig, aber wenn du den Server mal als Internetserver (Routing- und RAS oder Jana & Co.) nutzen willst, sparst dir einfach Arbeit :D

 

Und wenn dein Router als Internetschnittstelle funktionieren soll, muss der routing und ras (NAT) aktiviert haben, da ansonsten die DNS-Auflösung versucht, die I-Net Adressen am Server also am Domänencontroller aufzulösen, was natürlich nicht geht, außer du hast das Internet auf deinem Server gehostet :D

 

Gruß

 

Charly

Link to comment

Richtig!

 

Ras auf dem Server und dann muss im Server eine zweite Netzkarte sein bzw. braucht der Server eine Verbindung zum Router (Auch über einen Switch uplink oder so möglich).

 

Wenn Routing und Ras dann funktioniert, kannst den alternativen DNS Server von den Clients nehmen, weil dann der Server alles übernimmt.

 

Gruß

 

Charly

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...