Jump to content

Installation + Wechsel der IP-Adresse


Go to solution Solved by roccomarcy,

Recommended Posts

Guten Morgen,

 

empfiehlt es sich die Installation von Exchange 2016 für eine Migration in einer arbeitsarmen Zeit durchzuführen,

oder kann die Installation auch tagsüber durchgeführt werden? Ich spiele auf das "Risiko" bzgl. SCP an.

 

Außerdem noch eine Frage,

in diversen MFPs und anderen Geräten steckt die IP-Adresse des jetzigen Exchange. Ist es bedenkenlos möglich,

die IP-Adresse der beiden Exchange-Systeme zu tauschen um zu vermeiden, dass wir jedes Gerät anfassen müssen?

Alternativ habe ich überlegt einen kleinen, internen Postfix zu installieren, der den Versand für solche Geräte übernimmt.

Oder evtl. ein CNAME auf den jeweiligen Exchange legen. Das würde in Zukunft die Arbeit ersparen.

Link to post
vor 21 Minuten schrieb roccomarcy:

oder kann die Installation auch tagsüber durchgeführt werden? Ich spiele auf das "Risiko" bzgl. SCP an.

Das kann man tagsüber machen. Den scp sollte man dann aber wirklich fix ändern. ;) 

Link to post

Moin,

Du kannst das während der Arbeitszeit machen, wenn Du darauf achtest dem Exchange vor der Installation schon das richtige Zertifikat zu verpassen.

für die MFA's würde ich es erst mal testen mit umstellen eines Gerätes und sollte das klappen einfach die IP an den neuen mit dran hängen.

 

Gruß mikro

Link to post
vor 22 Minuten schrieb roccomarcy:

die IP-Adresse der beiden Exchange-Systeme zu tauschen um zu vermeiden, dass wir jedes Gerät anfassen müssen?

Kannst machen. Sinnvoller wäre es einfach DNS zu nutzen und keine ip Adressen ;)

Link to post
vor 2 Minuten schrieb NorbertFe:

Das kann man tagsüber machen. Den scp sollte man dann aber wirklich fix ändern. ;) 

 

Okay, ich würde Franky's Vorschlag Nummer 2 folgen und während der Installation im AD den SCP entfernen. Lässt sich das ggf. mit PowerShell beschleunigen? :-D

https://www.frankysweb.de/exchange-2016-probleme-bei-der-installation-migration-vermeiden/

vor 2 Minuten schrieb mikro:

Moin,

Du kannst das während der Arbeitszeit machen, wenn Du darauf achtest dem Exchange vor der Installation schon das richtige Zertifikat zu verpassen.

Gruß mikro

 

Wie kann ich das denn bewerkstelligen?

Link to post
vor 1 Minute schrieb roccomarcy:

Wie kann ich das denn bewerkstelligen?

Vorher ein Zertifikat generieren das Deine Einträge hat + den Namen des neuen Servers, das haust Du dann noch vor der eigentlichen Exchange Installation über die certlm.msc auf den Server.

Exchange nimmt sich das dann bei der Installation.

Gruß mikro

vor 1 Minute schrieb roccomarcy:

 

 

Link to post
Gerade eben schrieb mikro:

Strange, ich mache das nur so und habe damit noch nie ein Problem gehabt ;)

 

Ich mag mich erinnern selbst Carius hatte da mal einen Artikel drüver geschrieben, der das empfohlen hat.

 

Gerade eben schrieb roccomarcy:

 

Wo importierst du denn das Zertifikat hin? Lokaler Computer -> Eigene Zertifikate?

Right!

Link to post

Was mir an Vorschlag 2 gerade auffällt - ich entferne die beiden genannten Einträge während der Installation,

wie bekomme ich die dann aber wieder hinein? Manuell? Oder später über die Konfiguration der URLs, usw?

 

https://www.frankysweb.de/exchange-2016-probleme-bei-der-installation-migration-vermeiden/

 

Oder wäre es dann nicht doch sinniger einfach Vorschlag 3 zu nehmen. Wie macht Ihr das?

 

Umgebung ist nur ein Ex2k10 + 7 Standorte.

Link to post
vor 2 Stunden schrieb mikro:

Strange, ich mache das nur so und habe damit noch nie ein Problem gehabt ;)

 

Woher soll denn die Exchange Installation wissen, welcher Name ins SCP in die URLs und ins Zertifikat gehört? AFAIK ist jede Exchange Installation immer mit einem self signed certificate.

vor 1 Stunde schrieb roccomarcy:

Wie macht Ihr das?

Exchange installieren und warten bis das Setup fertig ist. Danach dann als erstes vor dem Reboot des neuen Servers den SCP auf den Wert des "anderen" SCP ändern. Dann den neuen Server booten und im alten Server ggf. den IIS Autodiscover App-pool recyclen

Link to post
vor einer Stunde schrieb NorbertFe:

Woher soll denn die Exchange Installation wissen, welcher Name ins SCP in die URLs und ins Zertifikat gehört? AFAIK ist jede Exchange Installation immer mit einem self signed certificate.

 

Ich habe das hier gelesen vor Jahren und dann vielleicht nur Glück gehabt, oder ich war zu schnell ;) (Unter Alternativen)

https://www.msxfaq.de/exchange/migration/exchange_install_site.htm

 

Gruß Mikro

Link to post

Augen zu und durch. Würde ich sagen hilft. Für alles andere lohnt sich das kaum, vor allem wenn man berücksichtigt, dass ein von einer internen PKI ausgestelltes Zertifikat im Allgemeinen 2 Jahre läuft wohingegen das selfsigned ja 5 Jahre gültig ist. Da das am Ende nur am Backend VD hängt, ist das wirklich nur bei großen Umgebungen sinnvoll, in meinen Augen.

Link to post
vor 9 Stunden schrieb roccomarcy:
 

Alternativ habe ich überlegt einen kleinen, internen Postfix zu installieren, der den Versand für solche Geräte übernimmt.

Oder evtl. ein CNAME auf den jeweiligen Exchange legen. Das würde in Zukunft die Arbeit ersparen.

Bedenke jedoch, dass Du, wenn Du einen Mailgateway vorschaltest, die Filterung der zugelassenen IP-Adressen dort machen muss, denn am Receive Connector kommen dann alle mit der gleichen IP an.

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...