Jump to content

roccomarcy

Members
  • Gesamte Inhalte

    84
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Neutral

Über roccomarcy

  • Rang
    Newbie
  1. Trust zwischen zwei Domänen - Exchange nur in einer?

    Dient erstmal nur um eine Übergangslösung für 6 - 12 Monate und einer darauffolgenden Migration.
  2. Guten Morgen, ggf. müssen wir ein Tochterunternehmen via Domänen-Trust an unsere Domäne anbinden. Die Mitarbeiter der Domäne sollen dann via Outlook auf unseren Exchange-Server zugreifen, da es in derer Domäne keinen gibt. Ist das Vorhaben über einen Trust zu Lösen das mittel der Wahl? Und man könnte in der Verwaltungskonsole vom Exchange dann auch auf die Benutzer der anderen Domäne zugreifen?
  3. Vor der Anmeldung: 5 - 7 Minuten Nach der Anmeldung: 5 - 10 Minuten Windows Server 2008 R2 Domain Controller, Windows 7 Client, Windows Server 2012 als Fileserver. lokale Profile mit Ordnerumleitung. Und ja, war schon mal schneller.
  4. Hallo, wir haben das Problem, dass die Rechner ziemlich lange vor und nach der Anmeldung warten müssen. Bei der Recherche im Internet bin ich auf die "Fast Logon Optimization" gestoßen von Microsoft. Leider werde ich nicht so richtig schlau aus den Beschreibungen - wir haben reine Windows 7 Clients im Einsatz, nutzen servergespeicherte Profile/Ordnerumleitungen und ich habe auf die Computer-Objekte (aus der Vergangenheit) folgende GPOs verlinkt: Beim Neustart des Computers und bei der Anmeldung immer auf das Netzwerk warten -> AKTIVIERT Anmeldeskripts gleichzeitig ausführen -> AKTIVIERT Wenn ich es richtig verstanden habe ist die "Fast Logon Optimization" durch das aktivieren der ersten GPO deaktiviert, korrekt?
  5. Vielen Dank, manchmal bedarf es einfach nur einen Denkstoß.
  6. Windows 7-Systeme. Der Benutzer wird in einer Software-Verteilungssoftware hinterlegt, welche mit den Credentials die Installation durchführt. Agentless. Der Hersteller kann leider nicht helfen, da kommt die Aussage "einfach bei Dom-Admins, das funktioniert".
  7. Hallo, was habe ich für Möglichkeiten in einer AD-Umgebung einen dedizierten Benutzer einzurichten, der die Möglichkeit hat, auf entfernten Systemen Software zu installieren? Ich hatte bis jetzt den Benutzer in die Gruppe "Domänen-Administratoren" hinzugefügt, das funktionierte auch soweit. Ich möchte Ihm jetzt aber die Gruppe entnehmen, da er die Berechtigungen eines Dom-Admins nicht haben soll. Gruß
  8. Hallo, ich habe das Problem, dass ich mit PSExec keine Verbindung auf andere Arbeitsplätze in der Domäne aufbauen kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob ich die Verbindung in einer admistrativen CMD herstellen möchte, oder über die Schalter -u und -p. Ich habe auch schon div. Versionen von PSExec durchprobiert, ohne Erfolg. Was zum Erfolg führt ist, wenn ich auf dem Ziel die Firewall deaktiviere - das kann aber nicht Ziel der Übung sein. Ich habe dann die Firewall-Regeln überprüft und mit div. Einträgen aus Google verglichen - alle freigegeben. Das Aktivieren der Logdatei gab auch keine weiteren Erkenntnisse, außer das Verbindung auf Port 51XXXX gedroppt werden. Die Ports ändern sich dynamisch. Auffällig ist, dass bei aktivierter Firewall die Verbindung über die IP-Adresse funktioniert! Nur über den Hostnamen selbst geht es nicht, es spielt dabei auch keine Rolle ob FQDN oder Hostname. Den Virenscanner habe ich schon deinstalliert, auf die ADMIN$-Freigabe kann ich mich auch verbinden, das sieht von den Vorraussetzungen her passend aus, aber ich habe leider keine Idee mehr. Ihr?
  9. [Powershell] Netzwerkdrucker entfernen

    Wie meinst du das?
  10. Guten Morgen, ich habe ein abgewandeltes Skript aus dem Technet gefunden, welches mir Netzwerkdrucker, die auf dem Server nicht mehr verfügbar sind, anzeigt. Ich würde diese Drucker auch gern automatisch lösen, leider komme ich mit dem Skript nicht weiter. Kann mir jemand ggf. Hilfestellung geben oder einen nötigen Hinweis, wie ich das Skript modifizieren muss? #requires -Version 2.0 Function Test-OSCPrinter { Try { Get-WmiObject -Class Win32_Printer -ErrorAction Stop | Where {$_.Network} | Select-Object Name, @{Name="Verbindungsstatus";Expression={$PrinterName = $_.Name; Try { $NetworkObj = New-Object -ComObject WScript.Network $NetworkObj.AddWindowsPrinterConnection("$PrinterName") "Verbunden" } Catch {"Nicht verbunden"}}} } Catch { Write-Warning "Fehler, läuft der Spooler-Dienst?" } } Test-OSCPrinter Die Ausgabe des Skript ist wie folgt: Gruß
  11. Neues Netzwerk - Aufbau

    Ich grätsch hier mal rein - warum siehst du das so?
  12. (SSH) Line has invalid autocommand

    Tach, siehe erster Post - dort ist das Skript beschrieben. Die Fehlermeldung kommt jedoch von dem Cisco-Gerät, nicht plink.
  13. (SSH) Line has invalid autocommand

    Guten Morgen, ich würde gerne via SSH und pLink automatisiert Befehle auf einem Cisco-Gerät absetzen. Ich bin leider kein Cisco-Spezialist, leider erhalte ich daher beim Ausführen der Befehlsdatei folgenden Fehler: Line has invalid autocommand "enable Der Benutzer hat das Privilege Level 15, folgende Befehle sollen ausgeführt werden: enable configure terminal interface dot11Radio 0 shutdown end write exit
  14. PowerShell-Skript wird nicht ausgeführt (GPO, StartUp)

    Und wenn ich das über eine Batchdatei heraus ausführe?
  15. PowerShell-Skript wird nicht ausgeführt (GPO, StartUp)

    Ah, da bekomme ich eine Sicherheitswarnung. Darauf bin ich natürlich nicht gekommen. Danke für den Tip. Was wäre denn jetzt der beste Weg um dieses zu umgehen? Per Batchdatei ausführen?
×