Jump to content

Server 2019 auf VMWare Umgebung


Go to solution Solved by Dukel,

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

Bei dem Microsoft Lizenzierungsdschungel für Windows Server 2019 und SQL Server 2019 blicke ich solangsam nicht mehr durch. Vielleicht könnt ihr mir helfen, wie man das sinnvoll lizenziert.

 

Die Hardware:

- VMWare Cluster mit 3 Esxi Hosts (mit je 2 CPUs mit 8 Kernen) + 1 physischer Server mit 1 CPU mit 8 Kernen

 

Die VMs:

3 VMS mit 2 x 4 virtuellen Kernen und 1x 8 virtuellen Kernen

 

Was lizenziert werden muss:

- 4 Betriebsysteme (3 VMs + der physische Server)

- 2 SQL Server (1x 8 Kerner VM + 1x 8 physischer 8 Kerner)

 

Der SQL Server auf der VM ist dabei eine Datenbank eines Webserver auf den eine unbestimmte Anzahl User zugreifen. Der physische SQL wird lediglich von unseren internen Kollegen (ca. 35) genutzt.

 

Meine bisherige IDee war:

- 4 Lizenz Windows Server Standard 2019

- 8x SQL Server 2019 Standard Core (für die VM)

- 1 SQL Server 2019 Standard + 35 SQL User Cals (für den physischen SQL)

 

Grüße und dank im Voraus.

Link to post
  • Solution

Du brauchst je ESXi Host 2 Lizenzen (für 3 VM's, eine wäre dann noch offen) = 6x Windows Server Server Standard (bzw. 96 Cores)

Du brauchst für den Pyhsikalischen Host 1x Windows Server Standard (bzw. 16 Cores).

Für den Physikalischen SQL Server reicht eine SQL Server Lizenz + die User Cals.

Für den Virtuellen SQL Server brauchst du die 8 Cores und darfst SA nicht vergessen!

Link to post
  • 2 months later...
Am 4.12.2020 um 10:22 schrieb Dukel:

Für den Virtuellen SQL Server brauchst du die 8 Cores und darfst SA nicht vergessen!

Ist das in einer Kleinumgebung nicht wesentlich billiger einfach den oder die Server komplett zu lizenzieren statt die Cores?

--> Soweit ich das mal verstanden habe, ist das lizenzrechtlich auch in Ordnung selbst wenn der SQL-Server dann virtuell läuft. Muss einfach auf diesem Host verbleiben. Bitte aber nochmals abklären.

Link to post
8 minutes ago, Weingeist said:

Ist das in einer Kleinumgebung nicht wesentlich billiger einfach den oder die Server komplett zu lizenzieren statt die Cores?

On 12/4/2020 at 10:01 AM, Deepuls said:

Der SQL Server auf der VM ist dabei eine Datenbank eines Webserver auf den eine unbestimmte Anzahl User zugreifen. Der physische SQL wird lediglich von unseren internen Kollegen (ca. 35) genutzt.

Wenn es bei der Serverlizenzierung erlaubt ist, dann ja.

 

 

Link to post

Dafür gabs früher die Web-Edition. Gibts wohl  gar nicht mehr (nicht mitbekommen, da nie gebraucht). Die ist aber wohl nur noch über spezielle Kanäle verfügbar und nicht mehr "einfach" so.

Ich schätze mal, es dürfte fast mehr Sinn machen den SQL-Server für die Webdienste über einen Hosting-Anbieter zu ordern. Intern ist die Core Version eigentlich viel zu teuer wenn man nicht gerade riesig ist.

Edited by Weingeist
Link to post

Ein Webserver braucht auch keine CAL's in der Standard oder Enterprise Edition.

Quote

Für den Zugriff auf Serversoftware, die eine Web Workload oder HPC Workload ausführt, sind keine CALs erforderlich.

Aber für SQL gilt das meines Wissens nicht.

Teuer ist immer Relativ.

Link to post
vor 4 Minuten schrieb Dukel:

Ein Webserver braucht auch keine CAL's in der Standard oder Enterprise Edition.

Aber für SQL gilt das meines Wissens nicht.

Teuer ist immer Relativ.

Gibts schon, aber eben nicht mehr für den "normalen" Endkunden sondern wohl nur noch für Hostinganbieter. Und ja da hast Du recht, teuer ist rleativ. Aber im Vergleich zu nem Web-SQL ists halt SEHR teuer. ;)

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...