Jump to content
Sign in to follow this  
DWA

Hyper-V für Windows Server 2016 Essentials

Recommended Posts

Hallo und Moin in die Runde!

Für einfache Aufgaben (AD, Datenbank + zentral darauf basierende Software) soll ein Windows Server 2016 angeschafft werden.
Rein von den Anforderungen her reicht aus meiner Sicht die Essentials Variante aus. Es sind 4 User die mittels einer Clientsoftware auf einen bestimmten Port des Servers zugreifen.

 

Um eine zweite "Instanz" für alle Notfälle im Serverschrank zu haben, würde ich gerne das Essentials als Gast auf einer Hyper-V VM laufen lassen.
Diese soll dann per Replikat ständig auf den Backupserver kopiert werden und beim Fehler auf dem Hauptserver wird ein Failover manuell ausgelöst und die VM auf dem Backupserver gestartet.

 

Wenn ich richtig gelesen haben hat der Essentials Server ja eine Art Ausnahmeregelung so das man ihn als Host und darauf als einzige VM als Guest installieren dürfte.

Aktuell tendiere ich eher zum reinen kostenlosen Hyper-V 2016 Server (ohne GUI) auf beiden Servern - auch wenn ich dadurch wieder einen Management PC benötige.
Dafür würde ja (weil das Essentials ja in dem Fall an die VM gekoppelt wäre) eine Lizenz davon für beide Server reichen. Oder irre ich da?

Bringt mir die Variante mit dem Essentials als Hyper-V Host denn Vorteile? Also außer, dass der Management PC wegfällt...
 

Ich weiß: einigen ist die Essentials Variante zu beschnitten etc. aber wenn ich keinen Denkfehler habe, ist die Konstellation für das Vorhaben eigentlich ideal. Wie immer muss natürlich auf den Preis geachtet werden :)

Bevor die Frage kommt: nein der Backupserver soll kein Backup/keine Datensicherung ersetzen und es ist auch klar, dass diese Kombination kein HA-Cluster oder dergleichen ist.
Mir geht es nur darum im Fehlerfall (wenn sich das Problem Remote nicht lösen lässt) den Betrieb aufrecht zu erhalten in dem der Failover durchgeführt wird und der Ersatz-Server zeitweise die Aufgaben übernimmt.

 

Ich danke euch schon mal vorab für eure Zeit und euren Input.

 

Viele Grüße
Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb DWA:

Dafür würde ja (weil das Essentials ja in dem Fall an die VM gekoppelt wäre) eine Lizenz davon für beide Server reichen. Oder irre ich da?

Eine Windows Lizenz ist immer an die Hardware gebunden und nicht an eine vm.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb NorbertFe:

Eine Windows Lizenz ist immer an die Hardware gebunden und nicht an eine vm.

 

Hallo Norbert,

d.h. wenn ich den Failover auf den Ausweichserver mache muss ich (selbst wenn ich 2 Lizenzen vor Ort habe) erstmal mit der anderen Lizenz das System wieder aktivieren und später beim Wechsel auf den Hauptserver (weil ich ja dann die Replikation von der Richtung her ändere) erneut?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wo steht denn, dass ein Replikat keine Lizenz benötigen würde?

vor einer Stunde schrieb DWA:

selbst wenn ich 2 Lizenzen vor Ort habe

Hast du zwei Essentialserverlizenzen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 51 Minuten schrieb NorbertFe:

Wo steht denn, dass ein Replikat keine Lizenz benötigen würde?

Hast du zwei Essentialserverlizenzen?

Von keiner Lizenz war ja nicht die Rede. Ich kenn bisher halt nur die VMware Workstation Welt. Da bin ich fest der Meinung, dass ich z.B. mein darin aktiviertes Windows problemlos auf einen anderen Host kopieren und stattdessen dort starten konnte - ist aber auch schon wieder etwas her - da mag ich mich auch irren.

 

Noch habe ich gar keine Lizenz (Essentials) hier - je nachdem wie viele ich für das Vorgehen nun effektiv brauche, werden diese geordert.


Habe noch folgenden Text dazu gefunden:
https://blogs.technet.microsoft.com/dmelanchthon/2014/02/11/wiederherstellungsrechte-bei-notfllen-disaster-recovery-rights/
Da wird mir jetzt nur nicht 100% klar wie z.B. folgendes auszulegen ist:
"... vorübergehend eine Sicherungsinstanz in einer physischen oder virtuellen OSE auf einem Server auszuführen, der für die Wiederherstellung bei Notfällen bestimmt ist.  ..."

Könnte man das so deuten:
Liegt z.B. ein Hardwaredefekt am Produktivserver vor den ich nicht sofort aus der Welt schaffen kann (z.B. weil auf den Service gewartet werden muss oder das Ersatzteil nicht so schnell zu beschaffen ist) kann ich die Sicherungsinstanz vorübergehend auf dem Backupserver ausführen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich halte mich dazu mal zurück und verweise auf die Lizenzspezis, die sich hier sicher noch äußern werden. Aber soweit ich mich erinnere ist REplikaa entweder ein SA Feature (und damit automatisch lizenziert) oder der Host mit dem Replikat hat eine Lizenz für die replizierte VM vorzuhalten. Aber das mag evtl. schon wieder veraltetes wissen sein. Und eine VM auf einen Host zu kopieren ist was anderes als ein Replikat für Coldstandby zu haben in meiner Vorstellung. Aber auch darüber könnte man streiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir wurde es so erklärt: Stellt man einen Server aus einem Backup auf anderer Hardware wieder her, geht das ohne zusätzliche Lizenz. Aber nur bei Hardwarefehlern (nicht für Wartungsarbeiten etc.) und nur alle 90 Tage. Repliziert man den Server mittels Hyper-V Replica, gilt das als Disaster-Recovery-Umgebung und man muss beide Hosts lizenzieren. Wie es aussieht, wenn man mit Veeam einfach die VHDs repliziert, weiss ich nicht. Mit Software Assurance könnte das anders sein, aber soweit ich weiss gibt es die nicht für Server Essentials.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich muss das Thema nochmal nach oben holen.
Nachdem ich jetzt zwei Lizenzen bestellt hatte wollte ich die Umgebung entsprechend aufsetzen. Aber zuerst nur auf dem eigentlichen Server - das Backup/Failover folgt erst noch.

Also habe ich zunächst Server 2016 Ess. installiert, dort alle Rollen bis auf Hyper V entfernt und dort als einzige VM dann Server 2016 Ess. mit der entsprechenden Essentials Rolle installiert.
Dies hatte ich zunächst mit den Eval.Versionen gemacht und wollte diese jetzt aktivieren.

 

Sowohl der Host als auch die VM melden, dass sie aktiviert werden wollen. Mit einer Lizenz konnte ich die VM aktivieren - aber den Host nicht.
Hatte ich einen Denkfehler? Ich meine hier im Forum auch mehrfach gelesen zu haben, dass man für den Host in diesem Fall (wenn nur die Hyper V Rolle wahrgenommen wird) "eigentlich" keine Lizenz benötigt. Habe ich etwas übersehen?

Danke für euren Input :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da aus meiner Sicht das Lizenz-Thema in einem anderen Unterforum besser aufgehoben wäre habe ich die Frage dorthin gepostet. Hoffe dies war OK.

 

Nach den bisherigen Antworten (u.a. auch von mwiederkehr) hatte ich für Haupt/Backupserver vorsorglich schon 2 Essentials Lizenzen bestellen lassen damit beide Hosts korrekt lizenziert werden können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...