Jump to content
RealUnreal

Kurioses Problem mit Veeam, Backup Recovery Partition nicht möglich

Recommended Posts

Hallöchen,

 

Weil hier einige Veeam Profis sind, poste ich das mal.

Ich setze bei uns im Geschäft seit kurzem den kostenlosen Veeam Agent for Windows für die Workstations ein.

Das ganze läuft auch soweit gut, Restore hatte ich auch mal versucht, war auch einwandfrei.

 

Folgendes Problem:

Eine Workstation hat eine SSD für das System, eine weitere SSD für Test-VMs und eine klassische Festplatte für Daten und Programme.

Eben diese Festplatte habe ich jetzt gestern gegen eine größere getauscht und die vorhandenen Daten auf die neue HD kopiert.

Ich weiß nicht ob das was mit dem Problem zu tun hat, aber es fällt zeitlich zusammen.

 

Gestern nachmittag wollte ich jetzt ein neues Backup von der System SSD und der neuen Datenfestplatte machen.

Leider endet das bei der Windows Recovery Partition immer mit einem Error:

 

Zitat

Error: Das Gerät ist nicht bereit Asynchronous read operation failed Failed to upload disk. Agent failed to process method {DataTransfer.SyncDisk}. Exception from server: Das Gerät ist nicht bereit Asynchronous read operation failed Unable to retrieve next block transmission command. Number of already processed blocks: [234]. Failed to download disk. 

Zitat

:: \\?\Volume{501c280e-0000-0000-0000-201a3a000000} (disk 1) (487,0 MB) 0,0 B read at 0 KB/s

Ein Backup von den anderen Partitionen ist kein Problem.

 

Da ich nach viel hin und her probieren nicht weitergekommen bin, ist mir eingefallen, dass ich ja ein noch ein Veeam Backup besitze, was 4 Tage alt ist und korrekt erstellt wurde.

Ich dachte: ok; da ist vielleicht was beim kopieren der physischen Festplatte passiert. Ist zwar unlogisch, weil ich mit der System SSD ja Garnichts gemacht habe, aber ok.

Also habe ich die Recovery Partition mit der es Probleme gibt von dem Backup wieder hergestellt.

Das wiederherstellen war kein Problem, aber wenn ich dann ein neues Backup davon machen will, habe ich den gleichen Fehler.

 

Also habe ich dann die komplette SSD wiederhergestellt (Einschl. C://... mit der Windows Installation).

Ergebnis: Wiederherstellen kein Thema, aber wenn ich danach nach einem Reboot ein neues Backup von der Recovery Partition machen will, kommt der gleiche Error.

 

Fällt euch was dazu ein?

Ist vielleicht ein neues Windows Update schuld?

Habt ihr das gleiche Problem?

 

 

Zwischenablage01.jpg

Edited by RealUnreal

Share this post


Link to post
Der Veeam Support konnte das Problem lösen.
Angeblich war meine Recovery Partition nicht im NTFS Format, sondern in RAW. (Auch wenn externe Tools etwas anderes sagten...)
Und Veeam kann kein Raw lesen!

Das deutet lt. Veeam auf eine Beschädigung der Recovery Partition hin.
Ich habe jetzt nach dieser (recht aufwendigen) Anleitung:
https://blogs.technet.microsoft.com/askcore/2016/04/26/customizing-the-recovery-partition-after-upgrading-the-os-from-windows-8-1-to-windows-10/ 
die Recovery Partition gelöscht und völlig neu erstellt.
 
Backups kann ich jetzt machen und der PC startet auch noch ;)
Insofern also: Problem gelöst.
  • Like 1

Share this post


Link to post

Hi RealUnreal,
 

mal ein Lob für die Rückmeldung. Machen nicht viele!
Ich finde es gibt nichts schlimmeres, als in einem Forum über "mein" Problem zu stolpern, um dann festzustellen, dass der TS die Lösung für sich behält. ;)

 

Viele Grüße
Christian

Share this post


Link to post

Eventuell hätte ein chdsk /f gereicht (temporär LW Buchstaben zuweisen). NTFS wird als RAW angezeigt, wenn es invaild ist. Logische Fehler lassen sich oft mit Chkdsk lösen.

Share this post


Link to post

Hatte gerade dasselbe Problem und bin auf diesen hilfreichen Post gestoßen. Ein chkdsk auf das Volume war aber leider nicht möglich, da check disk die Partition ebenfalls nur als RAW erkannt hat. Anstatt die Partition komplett neu zu erstellen hat es bei mir gereicht sie mit einem Partitionstool zu resizen (Werbung entfernt). Einfach um ein paar MB verkleinern und anschließend wieder vergrößern, das war wohl genug um das NTFS wieder zu 'heilen'. Veeam Backup lief anschließend problemlos durch.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Am 10.4.2020 um 18:04 schrieb ToastFan:

Anstatt die Partition komplett neu zu erstellen hat es bei mir gereicht sie mit einem Partitionstool zu resizen (Werbung entfernt). Einfach um ein paar MB verkleinern und anschließend wieder vergrößern, das war wohl genug um das NTFS wieder zu 'heilen'. Veeam Backup lief anschließend problemlos durch.

Top Lösung: Hatte grade auch das Problem und konnte es beheben indem ich die Wiederherstellungspartition verkleinert und vergrößert habe. Ich habe ebenfalls ein Partitionierungstool genutzt. (Werbung entfernt)

Share this post


Link to post

Wenn es ne Einzelplatte ist, würde ich sie noch auf Sektorfehler und den SmartStatus prüfen. Wenn es zudem eine SSD ist, zügig ersetzen. Ist gerne nen erstes Anzeichen für den baldigen Tod.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Werbepartner:



×
×
  • Create New...