Jump to content

Migration PublicFolder Exchange 2007 auf Exchange 2013


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

wir haben gerade die Migration der PublicFolder von Exchange 2007 auf Exchange 2013 angefangen. Hierbei wurden jetzt manuell 13 Mailboxen für die PublicFolder Datenbank erzeugt. Ist dies zwingend so erforderlich oder hätte man die PublicFolder DB auch in 1 Mailbox rein migrieren können. Mit den 13 Mailboxen weiß man ja gar nicht in welcher Mailbox sich welcher Inhalt befindet. Wäre es theoretisch möglich einzelne Mailboxen zu löschen und dann verschwinden bestimmte Verzeichnisse aus der PublicFolder Datenbank. Die Datenbank beläuft sich auf ca. 30GB und ca. 900 Verzeichnisse. 

 

Vielen Dank für Eure Informationen.

 

 

Link to post

Ich habe eine public Folder Database unter Exchange 2007. Es wurden jetzt 13 Mailboxen für die Migration der einen Datenbank angelegt. Für mich ist nicht klar warum 13 und ob das nicht auch alles in eine Mailbox rein gepasst hätte. Mir wurde gesagt das es bei der Migration so gemacht werden muss.

Link to post

So groß wie deine DB werden kann also "Supported: Approximately 16 Terabytes". Zur zweiten Frage: Kommt darauf an. ;)

 

Nein, eine PF Mailbox darf max.50GB groß sein.

 

Wie viel PF Mailboxen benötigt werden hängt wesentlich von der Anzahl der Clients ab, max. 2000 pro Mailbox. Die Primäre PF Mailbox sollte keine Daten enthalten.

 

ASR

Link to post

https://technet.microsoft.com/en-us/library/dn957481(v=exchg.150).aspx

 

 

Don't let public folder mailboxes exceed 50% of the mailbox size limit. If this happens consider using the Split-PublicFolderMailbox.ps1 script located in C:\Program Files\Microsoft\Exchange Server\V15\Scripts folder on the Exchange 2013 server to move some public folders to a new public folder mailbox.

 

Da wäre man wieder bei den 50GB. Allerdings ist das eher eine Empfehlung.

Link to post

Mir ist aber immer noch nicht klar warum jetzt bei uns zu der einen Public Folder DB unter Exchange 2007 gleich 13 Mailboxen unter Exchange 2013 angelegt wurden. Es wurde begründet das die Migration das so vorgibt. Hängt das tatsächlich von der Verzeichnisstruktur ab. An die Grenzen kommen wir auf gar keinen Fall. Es sind 900 Verzeichnisse, ca. 30 GB und ca. 100 Clients die auf die Public Folder DB zugreifen. Wäre es nicht am einfachsten gewesen zu einer Publicfolder DB dann eine Mailbox anzulegen und in diese sämtliche Daten aus dem Exchange 2007 rein zu migrieren? Da es während der Migration ein paar Umstimmigkeiten gab, bin ich jetzt verunsichert ob der Vorgang korrekt durchgeführt wurde.

Link to post

Wenn euch gesagt wurde, das wäre so, dann hättest du eben genauer nachfragen müssen. ;) ich denke aus den Rückfragen und antworten ergibt sich das Bild, dass das eben ein klassischer Fall von individueller Einstellung basierend auf der jeweiligen Umgebung ist. Und wenn die 13 Postfächer nicht sinnvoll begründbar sein sollten, dann sind sie wohl eher unnötig. Aber das können wir nur raten.

Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...