Jump to content

LangerSN

Senior Member
  • Content Count

    533
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About LangerSN

  • Rank
    Senior Member
  1. Dieser besagte "Windows Hyper V Server 2016" ist eine VM in einer XEN Umgebung. Diese VM ist dann der Domänencontroller.
  2. Ich habe hier eine Server Installation wo mir der Befehl winver als Edition "Windows Hyper V Server 2016" ausgibt. Der Server ist mit GUI installiert. Ich habe Ihn nicht selbst installiert. Bin nur über die Edition ein wenig verwundert. Ist ein Domänencontroller. Danke für weitere Tipps.
  3. Hallo zusammen, wir haben Windows Datacenter 2016 ROK Lizenzen gekauft und zusätzlich SA dazu erworben. Hierzu habe ich folgende Lizenzfragen. Wie weit kann ich mit SA Downgraden? 2 Versionen also maximal zu Windows Server 2012 oder kann ich auch zu Windows Server 2008 R2 Downgraden? Weiterhin ist die Frage ob ich auch andere Editionen installieren darf. Kann ich auch "Windows Hyper V Server 2016" oder "Windows Server 2016 Standard" installieren? Vielen Dank für Eure Hilfe.
  4. Zwischen TochterA und TochterB gibt es keine Vertrauensstellung.
  5. PrepareAD wurde überall durchgeführt. Wenn ich bei AD Domänen und Vertrauensstellungen mir das Ganze anschaue gibt es nur die beschriebenen Vertrauensstellungen. Diese sind automatisch bei der Installation dazu gekommen. Es wurden keine Vertrauensstellungen manuell erstellt oder gelöscht.
  6. Hallo zusammen, wir betreiben unseren Exchange 2013 in einer Struktur mit 3 Domänen. Der Exchange befindet sich in der Domäne Firma.local. Weiterhin gibt es Domänen innerhalb der vorhandenen Gesamtstruktur mit der Bezeichnung TochterA.local und TochterB.local. TochterA und TochterB haben einen neuen Domänenstamm anstelle einer neuen untergeordneten Domäne bekommen. Es gibt somit Vertrauensstellungen zwischen Firma.local/ TochterA und Firma.local/ TochterB. Zwischen TochterA und TochterB gibt es keine Vertrauensstellung. Es gibt Probleme bei der Erstellung von neuen AD Objekten. Der Exchange 2013 kann zwar über die Admin Konsole neue Objekte im AD anlegen, jedoch kommen Hinweise / Fehlermeldungen. Wenn ich in Firma.local und TochterB.local neue Postfächer anlege dann sagt mir die Exchange Admin Konsole das auf dem DC von TochterA.local das Objekt nicht vorhanden ist. Ist ja auch verständlich da das Objekt ja in Firma.local oder TochterB.local angelegt wird. Das Postfach wird dennoch sauber angelegt und auch der Benutzer ist in der richtigen Domäne. Wir muss die AD Konfiguration für die Exchange 2013 Organisation durchgeführt werden? Müssen die AD Server im Exchange 2013 manuell gesetzt werden. Über get-ADServerSettings werden mir die AD Server zwar angezeigt jedoch sind diese Einstellungen scheinbar automatisch vom Exchange 2013 gesucht. Hat jemand eine ähnliche Exchange 2013 Organisation. Danke für Eure Hilfe.
  7. Hallo zusammen, ich habe heute folgende Fragen. Unser Exchange Server 2013 zeigt beim Befehl get-mailbox ausschließlich aus der Domäne die Postfächer an in der er selbst Mitglied ist. Mit dem Parameter -ignorededaultscope zeigt er dann alle Postfächer an. Gibt es die Möglichkeit den Scope dauerhaft zu erweitern? Danke für eure Unterstützung.
  8. Mir ist aber immer noch nicht klar warum jetzt bei uns zu der einen Public Folder DB unter Exchange 2007 gleich 13 Mailboxen unter Exchange 2013 angelegt wurden. Es wurde begründet das die Migration das so vorgibt. Hängt das tatsächlich von der Verzeichnisstruktur ab. An die Grenzen kommen wir auf gar keinen Fall. Es sind 900 Verzeichnisse, ca. 30 GB und ca. 100 Clients die auf die Public Folder DB zugreifen. Wäre es nicht am einfachsten gewesen zu einer Publicfolder DB dann eine Mailbox anzulegen und in diese sämtliche Daten aus dem Exchange 2007 rein zu migrieren? Da es während der Migration ein paar Umstimmigkeiten gab, bin ich jetzt verunsichert ob der Vorgang korrekt durchgeführt wurde.
  9. Ich habe gefragt. Jedoch habe ich das Gefühl das die Antwort die ich bekommen habe nicht korrekt ist. Deshalb muss ich mich jetzt dazu informieren wie es richtig ist bzw. wie man es auch machen kann.
  10. Ich habe eine public Folder Database unter Exchange 2007. Es wurden jetzt 13 Mailboxen für die Migration der einen Datenbank angelegt. Für mich ist nicht klar warum 13 und ob das nicht auch alles in eine Mailbox rein gepasst hätte. Mir wurde gesagt das es bei der Migration so gemacht werden muss.
  11. Wie groß kann man die PF Mailboxen denn wählen? Was ist sinnvoll an dieser Stelle?
  12. Hallo Zusammen, wir haben gerade die Migration der PublicFolder von Exchange 2007 auf Exchange 2013 angefangen. Hierbei wurden jetzt manuell 13 Mailboxen für die PublicFolder Datenbank erzeugt. Ist dies zwingend so erforderlich oder hätte man die PublicFolder DB auch in 1 Mailbox rein migrieren können. Mit den 13 Mailboxen weiß man ja gar nicht in welcher Mailbox sich welcher Inhalt befindet. Wäre es theoretisch möglich einzelne Mailboxen zu löschen und dann verschwinden bestimmte Verzeichnisse aus der PublicFolder Datenbank. Die Datenbank beläuft sich auf ca. 30GB und ca. 900 Verzeichnisse. Vielen Dank für Eure Informationen.
  13. Na wir haben derzeit 2007 noch im Einsatz. Jetzt ist geplant 2013 mit SA zu installieren aber 2016 mit SA zu kaufen. Es sind 2013 CALs vorhanden. Eine Migration von 2007 zu 2013 ist doch dann möglich oder?
  14. Hallo zusammen, kann ich mit mit Exchange Standard Zugriffs CALs ohne SA auf einen Exchange Server 2013 inkl. gültige SA zugreifen? Beispiel: Ich erwerbe Exchange Server 2016 inkl. SA als Open Vertrag. Mache dann Downgrade auf Exchange Server 2013. Kann ich dann mit Exchange 2013 Standard CALs ohne SA auf den Exchange Server zugreifen? Vielen Dank für ein kurzes Feedback.
×
×
  • Create New...