Jump to content
Sign in to follow this  
CoNtAcT2000

Failover Cluster DHCP

Recommended Posts

Hallo Leute,

 

ich habe auf nem Failover Cluster mit 2 Konten (2008R2) den DHCP Dienst eingerichtet.

Ich kann diese Resource auch ohne Probleme zwischen den Nodes hin und her kippen.

 

Ich wollte nun täglich eine Sicherung der DHCP Datenbank anfertigen. über den Befehl netsh dhcp server export Pfad\Dateiname /all funktioniert das auch. Dazu wird dann der Clusterdienst angehalten und die DB wird exportiert.

 

Und genau hier liegt das Problem. Führt man den Befehl aus, wird wie gesagt der Clusterdienst "DHCP-Server" offline geschaltet und der export gestartet - der Cluster versucht aber sofort die Resource wieder online zu schalten - was auch gelingt und der export daher schief geht.

 

Um das Problem momentan zu umgehen, bin ich hingegangen und habe den Dienst so konfiguriert, dass nicht mehr versucht wird den Dienst online zu schalten. Ich gehe über ein skript hin, schalte mit cluster.exe den Dienst offline, starte den export und schalte dann die Ressource wieder online über cluster.exe. Funktioniert auch 1a -allerdings gibts halt unter Umständen das Problem, dass der Dienst wirklich mal crasht und dann nicht wieder versucht wird zu starten. Bei 1500 Clients ne unschöne Sache...

 

Bisher habe ich nur die Einstellung gefunden wo man Einstellen kann wie oft versucht wird den Dienst in X Minuten zu starten. Das bringt mich jedoch nocht weiter, da wenn da 1x in 15Minunten versucht werden soll den Dienst neu zu starten, der Cluster dies unmittelbar nach offline schalten versucht den Dienst wieder hoch zu bekommen -was auch gelingt.

 

Es müsste also eine Einstellung geben, die erst nach X Minuten versucht den Dienst neu zu starten.

 

Könnt ihr mir da weiterhelfen? Gibts diese Option, oder evtl. ne elegantere Lösung mein Vorhaben umzusetzen?

 

Danke Vorab!

 

Gruß

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

warum nimmst du nicht den normalen Weg, ein Backup des DHCP-Servers zu erzeugen?

More About DHCP Backup and Restore

 

Es ist heutzutage bei kaum noch einer Applikation notwendig, sie zum Backup außer Betrieb nehmen. Gerade bei einem Cluster wäre das, wie du ja feststellst, auch ziemlich unsinnig.

 

Gruß, Nils

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese integrierte Backup Funktion sichert den ganzen DHCP alle 60 Minuten. Diese kann man auch über Aktion - Wiederherstellen wieder zurücksichern, das geht - aber nur komplett!

 

Was ich aber möchte ist eine Sicherung mit der ich auf mehrere Tage zurückgreifen kann und auf einzelne Scopes. Bisher konnte ich das nur erreichen mit der täglichen export funktion (des gesamten DHCP Servers) in einen Unterordner. Mit restore bzw. der integrierten Backup funktion ist dies so wie ich das möchte garnicht möglich?! Oder ich bin dazu zu dämlich

 

Versuche ich diese standard Sicherung über die Konsole zurückzuspielen mittels netsh dhcp server restore, kommt zwar ne Meldung Befehl erfolgreich....es ist nicht nötig den DHCP-Serverdienst neu zu starten blah blah. Es ist aber auch nichts passiert. Er hat dann keinerlei Scopes wiederhergestellt. (mache ich das über Aktion - Wiederherstellen klappts seltsamer weise mit der gleichen Sicherung? - muss man nicht verstehen)

 

Wie gesagt, backup and restore scheint mir nur zu gebrauchen zu sein um alles zu sichern und aber auch ohne kompromisse alles wieder zurück zu kurbeln - das kanns nicht sein!

Share this post


Link to post
Share on other sites

@NilsK: dann lies meinen Text, dann erkennst du die Anforderung.

 

Die integrierte Backup Funktion kann entweder alles oder nichts zurückspielen - der Dienst bleibt dabei online. Wir haben hier aber XX Scopes und da kann es nicht sein dass ich den kompletten DHCP wieder zurückspielen MUSS wenn ich nur ein einzelnes Scope brauche.

 

Bei der export Funktion wird der Dienst halt beendet. So, da das Teil als Clusterdienst läuft probiert der den Dienst wieder hoch zu fahren. Das gelingt ihm auch und zwar bevor der Export erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Stelle ich den Clusterdienst so ein dass er nicht automatisch startet - läuft man halt in die Situation, dass der Dienst evtl. wegen einem Fehler offline ist und nicht mehr versucht wird ihn zu starten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

du kannst beruhigt davon ausgehen, dass Nachfragen einen Sinn haben. "Hab ich doch geschrieben" hilft i.A. nicht weiter.

 

Warum besteht bei dir die Anforderung, einzelne Scopes wiederherzustellen? Welche Situation willst du dadurch absichern?

 

Ist das DHCP-Clustering tatsächlich benötigt? Was spricht z.B. gegen Split Scope?

 

Gruß, Nils

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun ja, viele Wege führen nach Rom...;)

Da wir halt schonmal nen Failover Cluster hier rum stehen hatten, dachte ich mir, es wäre ganz geschickt einen Dienst der halt nunmal immer verfügbar sein muss auch darauf einzurichten.

 

Die Anforderung besteht in dem Fall aus der möglichen Situation, dass "jemand" unbedachter weise ein einzelnes Scope, bzw. diverse Reservierungen versehentlich löscht. Dann könnte man halt definitiv sagen man schraubt nur das einzelne Scope zurück und gut is. So hat man halt die Gewissheit nicht noch andere Bereiche zu stören oder halt was daran zu ändern.

Daher meine Anfoderung nur einen Teilbereich einspielen zu können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

ich rate entschieden davon ab, Dienste nur deshalb auf einen Cluster zu bringen, weil der Cluster halt da ist.

 

Das Szenario, das du abdecken willst, würde ich selbst auf der organisatorischen Ebene regeln, statt ein separates Teil-Backup zu implementieren. Eine Lösung für deine Anforderung kann ich dir nicht nennen.

 

Gruß, Nils

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, danke Nils.

Ich werde noch etwas mit der jetzigen Lösung probieren...und dann wohl mit der Situation leben müssen, dass der Dienst evtl. mal hängen bleiben kann. Ist dann halt für mich die akzeptabelste Lösung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ok, danke Nils.

Ich werde noch etwas mit der jetzigen Lösung probieren...und dann wohl mit der Situation leben müssen, dass der Dienst evtl. mal hängen bleiben kann. Ist dann halt für mich die akzeptabelste Lösung.

 

Weil man damit leben muß, dass man bewußt die Verfügbarkeit eines "Hochverfügbarkeitssystems" runterdrückt? Ne wirklich nicht. ;) Eher würde ich dafür sorgen, dass ich ein komplettes Backup auf ein zweites System zurücksichere und dann dort per Export die Scopes rauspule die ich brauchen könnte.

 

Bye

Norbert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, typisches Beispiel für MS Entwicklungs- und -anforderungszyklen. Ich würde sagen, die Anforderung dort etwas mehr an Features zu bieten gibts bereits seit 1999 ;) Ähnlich wie bei Exchange der Wunsch nach der Absenderadresswahl.

 

Bye

Norbert

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...