Jump to content
Sign in to follow this  
Sven444444

Exchange-Speichergrenzwerte

Recommended Posts

Hi,

 

nachdem die user nun schon seit ein paar monaten auf dem neuen e2k server arbeiten, möchte ich nun mal auf postfachspeicherebene die speichergrenzwerte setzen.

 

Wenn ich diese setze, und die user die bereits darüber liegen, müssen sich ja dann zwangsläufig von mails verabschieden um nicht zu sagen, sie müssen sie löschen, damit sie überhaupt wieder senden und empfangen können.

 

Nun, weiß ich aber auch, daß exchangedatenbanken alleine durch das löschen von mails nicht kleiner werden, aber um das zu erreichen (damit das backup auch mal wieder auf die bänder paßt), muß ich dafür eine offline defragmentierung mit eseutil durchführen ????

Share this post


Link to post

Hi,

 

also, ich habe das hier so eingerichtet, dass die Postfächer der User archiviert werden, das hilft ungemein. Du solltest die Aufbewahrungszeit für gelöschte Objekte auf 1 oder 0 setzen, sobald die User ihre Postfächer bereinigt haben. Dann wird die Datenbank nach der Onlinedefragmentierung auch wieder etwas kleiner sein. Eine Offlinedefragmentierung an dieser Stelle, kann aber auch sehr nützlich sein, wenn du die Möglichkeit hast, den Server für einige Zeit vom netz zu nehmen. Danach kann ich dir die Archivierung empfehlen, die Aufbewahrungszeit von gelöschten Objekten solltest du dann irgenwo zwischen 8 und 14 Tagen einstellen.

 

Hoffe, es hilft dir weiter

 

cu

mordor23

Share this post


Link to post

ja Du mußt.

Am besten wirklich alle überflüssigen Mails löschen lassen, dann die Aufbewahrungszeit für gelöschte Objekte auf Null setzen eine Onlinedefrag abwarten oder manuell anstossen und im Eventlog nachchecken ob komplett durchgelaufen, dann eine Offlinedefrag mit Eseutil durchführen

 

 

Hier noch von MS auf English:

4] Remove data from your Mailbox Store by any of several methods:

 

- Use Outlook to delete unnecessary Email items from individual inboxes and other folders.

 

- Use Outlook to delete unnecessary Email items from sent items

 

- Use Outlook to empty email from the deleted items folder

 

-If deleted item retention is set, you may want to temporarily reduce it to 0 days in ESM (Exchange System Manager), Server, Storage Group, Mailbox Store, properties, Limits Tab, Deletion Settings.

 

-Purge mailboxes that are no longer used

 

-Use the Move Mailbox utility to move mailboxes to a mailbox store on another exchange server.

 

-You can have users create .PST files on their local hard drives and archive content from the Mailbox Store database to their local hard drives.

5] After removing data from your mailbox store you must allow online maintenance to run so that items will be marked for permanent deletion prior to running an offline defrag. By default off line maintenance is scheduled to run every night from 1:00 AM to 5:00 AM. You can force on line maintenance to run immediately by going to ESM, Server, Storage Group, Mailbox Store, properties, Database Tab, Maintenance Interval, select the customize button and modify the schedule to run immediately.

 

 

 

6] You will be able to tell when online defragmentation of your mailbox store has completed by viewing your application event log and looking for an event id of 1221, Source; MSExchangeIS Mailbox Store. This will also tell you the amount of free space your Mailbox Store will be reduced by when you run an offline defragmentation. The event id will be similar to the following:

 

 

 

Event Type: Information

 

Event Source: MSExchangeIS Mailbox Store

 

Event Category: General

 

Event ID: 1221

 

Description:

 

The database "First Storage Group\Mailbox Store" has 565 megabytes of free space after online defragmentation has terminated.

 

 

 

7] You can now run an offline defragmentation of you Mailbox Store using the ESEUTIL utility.

 

-You must dismount the Store prior to running an offline defragmentation.

 

-You must have at least 110% free space, relative to the database size to run /D.

 

-If you do not designate a temp location using the t command, it defaults to the directory EXCHSRVR/BIN

 

-In the example below, X is a temporary location for the defragmented database.

 

-The X drive/location can be a mapped drive.

 

-ESEUTIL /D runs at about 2 to 10 minutes per Gig of data

 

-After running /d on your mailbox store you must dismount all Stores in the storage group and remove any log files in the MDBDATA folder before mounting the database.

 

- Below is an example of the command line to run the utility

 

 

 

exchsrvr\bin \eseutil /d <full path to .EDB file> /tX:\tempdfg.edb

 

 

 

See the following KB articles for additional information on using ESEUTIL /D. Q328804 <http://kbinternal/kb/articles/Q328/8/04.htm> Q192185 <http://kbinternal/kb/articles/Q192/1/85.htm>

 

 

 

8] Mount your databases and get backups.

Share this post


Link to post

Hi

 

Zu ESEUTIL wurde ja so ziemlich alles gesagt, was es zu sagen gibt.

 

Die einzige Bemerkung die ich noch zu Deinem Problem habe, ist das setzten der Grenzwerte.

Wir hatten am Anfang für alle drei Werte (Issue wartning, Prohibit send und Prohibit send and receive) einen Wert gesetzt. Hat sich aber nicht als brauchbar erwiesen. Wenn einer im Urlaub ist und in den Grenzwert von Prohibit send and receive läuft, bekommt er von aussen keine Mails mehr und was noch schlimmer ist, der Absender kriegt eine Fehlermeldung. Hat sich gezeigt, dass das mehr Verwirrung stifftet als das es was bringt.

 

Bei uns sind nur die zwei ersten Grenzwerte gesetzt.

 

Gruss

Georges

 

PS: Übleg Dir gut, wo Du die Grenzwerte setzt. Es gibt da mehrere Möglichkeiten unter Exchange 2000.

Share this post


Link to post

Hi,

 

also auf Archivierung stehe ich nun gar nicht. Wenn die pst-datei dann auf dem fileserver liegt, dann war das ganze nur ein verschieben, weil ich probleme mit dem backup habe. Wird die pst-datei auf c:\ gemoved, ja dann haben die user nur ein problem, wenn die platte mal abraucht.

 

Außerdem kann mir keiner erzählen, daß er 1,6GB an mails braucht, da ist soviel alter kram dabei. Das löschen von mails habe ich auf 14 tage gesetzt, das denke ich macht auch sinn.

 

Soviel ich aber gelernt habe ist, daß die datenbank durch eine onlinedefragmentierung keinesfalls kleiner wird, steht jedenfalls in vielen exchangesites.

 

Ich möchte nur wissen, bevor ich die speichergrenzwerte scharf schalte und die user zwangsläufig löschen müssen, ob ich nicht doch eine offlinedefragmentierung (ist ja eine ziemlich heikle geschichte mit esutil.exe) machen muß oder nicht.

 

Gruß,

 

Sven

Share this post


Link to post

@Sven444444:

 

Also was das archivieren angeht: Full Ack, zumal ein PST-File ab 2 GB auch nicht wirklich Freude macht.

Die Offlinedefragmentierung solltest Du auf jeden Fall durchführen.

Share this post


Link to post

Hi

 

Also generell kannst Du die Grenzwert auch ohne vorheriger Offlinedefragmentierung einrichten. Das Einte hat mit dem Anderen nichts zu tun.

 

Und der Hinweis von work ist korrekt. Es gibt einen Grenzwert für pst-Flies. Dieser ist 2GB. Erst mir Outlook 2003 verschwindet dieser.

 

Gruss

Georges

Share this post


Link to post

@Sven444444 and work

 

Ok, Archivierung ist nicht gerade elegant, wie ihr schon sagt, sollte die Datei auf nem Fileserver liegen und im BU sein. Ist aber nun mal die einzige Möglichkeit, wenn du einen StandardExchangeServer und 50 User hast, die ihre Mails 3 Jahre lang aufbewahern müssen. Klar, für drei User macht das keinen Sinn, aber bei mir gibts leider keine andere Möglichkeit, und so hält man die DB klein. Ist schon ein paar Mal vorgekommen, das der Informationspeicher einfach seine Arbeit eingestellt hat. Wenn ihr nen eleganteren Vorschlag habt, schreibt ihn bitte, würde mich interessieren.

 

cu

mordor23

Share this post


Link to post

Hi,

 

es ist natürlich so 'ne Sache, diese Bestimmungen einzuhalten.

Auf der anderen Seite ist es gerade deswegen unheimlich wichtig, solche Sachen wie das herumsenden von 'lustigen' Attachments oder sonstigen platzintensiven Geschichten innerhalb des Mailsystems zu unterbinden. Desweiteren war es bei meiner letzten Firma eine ziemlich üble Angewohnheit, auch gelöschte Objekte UNBEDINGT aufbewahren zu müssen, das kann es doch eigentlich nicht sein.

Aber alles in allem ist es natürlich reine Philosophie, darüber zu diskutieren, wie man es am besten macht. Das hängt ja auch davon ab, wie das System genutzt wird. Nur bedenke: sobald ein PST-File die 2GB-Grenze erreicht hat, gibt es unter Office 2000 ernsthafte Probleme.

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...