Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
Awana

sicherheitswarnung bei verknüpfung

Empfohlene Beiträge

hallo erstmal^^

 

ich habe volgendes problem:

ich habe mir eine schnellstartleiste eingerichtet und habe da einige verknüpfungen drin

das problem ist wen ich drauf klicke kommt eine sicherheitswarnung und fragt ob ich es öffnen will

 

ich habe alle sicherheitswarnungen ausgeschaltet und trodzem kommt die meldung

 

wie bekomm ich die weg?^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

was genau besagt die Meldung? Was für Dateien sind da verknüpft? Kommt die Meldung auch, wenn du diese Dateien direkt aufrufst?

 

Gruß, Nils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also es sind eig links weil es hier ja keine schnellstartrleiste wie bei xp gibt

 

und wen ich drauf klicke kommt :

sicherheitswarnung

möchten sie diese datei öffnen?

 

und dan öffnen unten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

etwas mehr Sorfalt in deinen Posts wäre ein Zeichen der Höflichkeit: Keine Abkürzungen, Shift-Taste nutzen. Und bitte Nachfragen vollständig beantworten. Schließlich willst du etwas von uns, nicht umgekehrt.

 

Also mal ins Blaue: Kann es sein, dass die verlinkten Dateien aus dem Internet heruntergeladen wurden und sie noch entsprechend markiert sind? Dann warnt Windows bei jedem Versuch, solche Dateien zu öffnen.

 

Gruß, Nils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich versuche die Frage etwas zu präzisieren, denn grundsätzlich habe ich das gleiche Problem (beim Windows 7 RC).

 

Es geht um die Schaltfläche "Verknüpfungen" in der Taskleiste. Wenn man hier eine Verknüpfung auf eine (exe-Programmstart) Datei erstellt (das meinte mein eloquenter:cool: Vorredner mit "Verknüpfungen habe ich vom Desktop einfach nach unten gezogen") erscheint die lästige Sicherheitsmeldung "Datei öffnen - Sicherheitswarnung. Möchten Sie diese Datei öffnen? Name: ... Herausgeber: ... Typ: ... Von: ....". Danach folgt der Hinweis: "Dateien aus dem Internet können nützlich sein, aber dieser Dateityp kann eventuell auf dem Computer Schaden anrichten. Öffnen Sie diese Software nicht, falls Sie der Quelle nicht vertrauen. Welches Risiko besteht?"

 

Auch von mir der Hinweis, dass im Wartungscenter die niedrigste Sicherheitsstufe eingestellt wurde.

 

Ist diese Warnung deaktivierbar?

 

Besten Dank und viele Grüße,

potz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich antworte nur, weil potzkoten so nett gefragt hat :D^^

 

 

ok jetzt zum Thema ^^

 

Ja man kann die Meldungen deaktivieren.

Man muss zwei lokale Richtlinien bearbeiten:

 

START -> AUSFÜHREN -> GPEDIT.MSC aufrufen

-> Dann Benutzerkonfiguration ->Administrative Vorlagen -> Windows-Komponenten -> Anlagen-Manager -> und dann "Aufnahmeliste für Dateitypen mit niedrigem Risiko" auf aktivieren setzen -> im Textfeld dann die Dateiendungen eintragen, die freigegeben werden sollen ( z.B. ".exe;.msi" )

 

Dann "Standardrisikostufe für Dateianlagen" -> auf "Niedrige Stufe" setzen

 

Wenns noch nich geht -> PC neu starten

 

Hoffe der Pfad stimmt so in etwa....hab gerade kein Win7 hier ^^

 

Hinweis: Man schaltet damit Sicherheitsfunktionen ab -> Sprich ihr macht das auf euer eigenes Risiko hin.

 

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

man kann die Sicherheitswarnung - Datei öffnen abschalten, indem man sie hier umgeht.

 

Die "Schnellstartleiste" meint hier den Ordner "Verknüpfungen" alias "Links" unter Favoriten! genau das ist der Grund, weshalb alle Verknüpfüngen mit 'Risikodateien' in diesem Ordner die AES (Attachment Execution Services) durchlaufen. Die Sicherehitswarnung daraufhin meint: "....Dateien aus dem Internet können nützlich sein, aber dieser Dateityp kann eventuell auf dem Computer Schaden anrichten. Öffnen Sie diese Software nicht, falls Sie der Quelle nicht vertrauen...."

 

Die verknüpften Dateien (exe) stammen jedoch evtl. nicht aus dem Internet.

Eine Methode ist es nun, diesen Intra-/Internet-Kontext zu vermeiden:

 

1) Man erstellt einen Ordner "Verknüpfungen" oder "Links" unter C:\Users\Benutzername statt unter C:\Users\Benutzername\Favoriten

 

2) Ein Rechtsklick auf die Taskleiste -> Option "Symbolleisten" -> "Neue Symbolleiste..." (nun den neu erstellten Ordner wählen - siehe 1))

 

3) In diesen Ordner / diese Symbolleiste müssen alle Verknüpfungen neu erstellt werden, es dürfen nicht bisher erstellte Verknüpfungen dorthin verschoben werden, da sie bereits von AES erfasst sind. :p

 

4) Den Ordner C:\Users\Benutzername\Favoriten\Verknüpfungen (bzw. "Links") am Besten löschen.

 

 

Mit den neuen Verknüpfungen in der neuen Symbolleiste "Verknüpfungen" alias "Links" kann man nun die gewünschten EXE aufrufen ohne Sichrheitswarnung und vor allem ohne das ganze Sichereitssystem (AES) zu gefährden durch Zuordnung von EXE-Dateien zur Dateigruppe mit "niedrigem Risiko".

Auch eine recht umständliche Behandlung als Job / Aufgabe über das UAC (User Account Control - Benutzerprofilsteuerung) ist somit nicht nötig.

 

Wird jedoch hiermit eine EXE-Datei / eine Datei mit hohem Risiko im Netzwerk aufgerufen, wird's wieder haarig - siehe hierzu wie man nur dort die EXE freigibt:

 

WinTotal-Forum

 

 

Vergleichsweise unsicher dagegen ist die generelle Freigabe bestimmter Dateiendungen:

 

WinFAQ

und

comconsulting.de (PDF)

 

Gruß

inco

 

 

PS: Wortlaut der Meldung:

 

Datei öffnen - Sicherheitswarnung

(Der Herausgeber konnte nicht verifiziert werden.) Möchten Sie diese Datei (Software)öffnen?

 

Name: ...

Herausgeber: ...

Typ: ...

Von: ....

 

---------------------------------------------------------

Dateien aus dem Internet können nützlich sein, aber dieser Dateityp kann eventuell auf dem Computer Schaden anrichten. Öffnen Sie diese Software nicht, falls Sie der Quelle nicht vertrauen. Welches Risiko besteht?"

bearbeitet von inco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich antworte nur, weil potzkoten so nett gefragt hat :D^^

 

 

ok jetzt zum Thema ^^

 

Ja man kann die Meldungen deaktivieren.

Man muss zwei lokale Richtlinien bearbeiten:

 

START -> AUSFÜHREN -> GPEDIT.MSC aufrufen

-> Dann Benutzerkonfiguration ->Administrative Vorlagen -> Windows-Komponenten -> Anlagen-Manager -> und dann "Aufnahmeliste für Dateitypen mit niedrigem Risiko" auf aktivieren setzen -> im Textfeld dann die Dateiendungen eintragen, die freigegeben werden sollen ( z.B. ".exe;.msi" )

 

Dann "Standardrisikostufe für Dateianlagen" -> auf "Niedrige Stufe" setzen

 

Wenns noch nich geht -> PC neu starten

 

Hoffe der Pfad stimmt so in etwa....hab gerade kein Win7 hier ^^

 

Hinweis: Man schaltet damit Sicherheitsfunktionen ab -> Sprich ihr macht das auf euer eigenes Risiko hin.

 

mfg

 

Also wenn ich auf "Aufnahmeliste für Dateitypen mit niedrigem Risiko" doppelklicke (oder Rechtsklick->bearbeiten), reagiert der PC eine weile nicht mehr und dann passiert gar nichts.

Bei "Standardrisikostufe für Dateianlagen" genau das Gleiche. :mad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi,

 

...

4) Den Ordner C:\Users\Benutzername\Favoriten\Verknüpfungen (bzw. "Links") am Besten löschen.

...

 

Nein! Bloß nicht alles löschen! Darin befindet sich noch ein Verzeichnis "User Pinned" worin sich die Links zu den Programmen befinden, die an das Startmenü und die Taskleiste geheftet wurden! :schreck:

 

 

Warnende Grüße

 

Reiner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moin,

 

also - ich habe jetzt keine Lust mehr, dich zu supporten.

 

How to ask a question

 

Gruß, Nils

 

Hy Nils leute wie du gehören aus dem Forum gebannt für solch frechheiten.

Schon mal überlegt (falls du das kannst) das der dumme am anderen ende sitzt?????

Mein Großvater schon pflegte zu sagen: " Es gibt keine dummen fragen nur dumme antworten. "

Und deine ist die dümmste und frechste man kann ja (versuchen) den gegenüber zu verstehen.

Es gibt menschen die haben IT Logiken und vorgehensweisen oder auch Fachbezeichnungen nicht gelernt du???? (vieleicht), also soltest du ihn verstehen.

So Falls nicht antworte doch erst gar nicht.

 

So nett sein vorbei.

 

Ansonsten würde er mit seiner Frage unter Fachmänner und nicht mit Leuten wie dir hier seine zeit verschwenden. Wie viele Sicherheits fragen hatt den ein Windows so in dem zusammenhang wie er es beschreib omg möchtegern helper bist du für mich, mit null plan.

Weil so wie ich seine Texte lese, versucht er in seiner Sprache so gut es geht zu antworten (auf deine ja anscheinend so heiligen 2 sec zeit zu helfen Fragen). ich finde er beantwortet sie gut genug um weitere hilfe zu erwarten. Ich hätte sie im locker geben können, noch nie mit nem Lehrling zu tun gehabt oder werd erst mal einer ^^

Wie viele was lernen (hälfte vergessen) und es von anderen gleich erwarten oder vorhalten typisch studien snop.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×