Jump to content

Netzwerkkopierer mit verdecktem Druck


redgoblin
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ein paar Kollegen sind gegen die Einführung eines "verdeckten Drucks" an einem neuen Netzwerkkopierer. Dieser steht an einem öffentlich zugänglichem Raum und dort werden halt Farbdokumente auch von Computern gedruckt.

Fakt ist, dass es eine Möglichkeit gibt, dass nach dem Druckauftrag der Mitarbeiter einen "PIN" bekommt und der Druck solange in dem Kopierer gespeichert wird (40 GB-Festplatte) bis der Mitarbeiter den PIN-Code eingibt.

 

Argumente:

+ Datenschutz (niemand kann es sehn, da man davor steht)

- längere Wartezeit (man kann nicht loslaufen bis der Druck fertig ist sondern muss davor stehen)

 

Ich bin dafür.. Aber wie bringe ich das den Kollegen bei, die das absegnen müssen???

 

Gruß Andy

Link to post

hi,

 

die argumente die du geschrieben hast sind ja schonmal ein guter anfang.

Durch diese Funktion es deutlich sicherer vertrauliche Dokumente zu drucken.

 

Diese Variante muss ja nicht für jedes Zettelchen verwendet werder, sonderd nur bei vertraulichen Dokumenten.

 

lg

il_principe

Link to post

Danke il_principe !

Das Problem ist, soweit ich weiß, kann man das nur am Kopierer selbst einstellen.

 

@Zahn:

Wenn es nur so einfach wäre ô.O... Glaubst ich frage hier nach Rat? Ich wollte nicht, dass Daten auf dem Gang zu lesen sind... Und das werde ich so auch weitergeben.. Nur ob die Leute sich da überzeugen lassen ist das andere.. Genau deswegen frage ich hier nach rat.. Gibt es vielleicht sogar eine Vorschrift? Wenn ich sie nicht überzeugen kann, wird das ohne gehen.. Aber ich hab halt doch einen kleinen Dickkopf wenn es um Datenschutz geht :D

Link to post

Nun, ich würde die Geschäftsführung auf dieses Sicherheitsrisiko schriftich hinweisen (das solltest Du dokumentieren). Wenn die dann in Deinem Sinne anweist, ist alles ok, wenn nicht, hast Du das Haftungs-/Sicherheitsrisiko auf GF abgewälzt.

 

Keine Sorge, wir haben auch einige solch ähnlicher Problemfälle ;)

 

Wichtig ist für Dich: Die GF über jedes mögliche EDV-bezogene Risiko zu informieren, damit Dir im K-Fall niemand einen Strick drehen kann.

 

-Zahni

Link to post

hi wieder,

 

ich müsste mal nachsehen, aber bei den drucksystemen die ich kenne kann man bei den druckeroptionen beim ausdruck auswählen, ob direkt oder nur mit passworteigabe gedruckt wird.

Sonst würde man ja quasi jeden schmierzettel schützen. :)

 

lg

il_principe

Link to post

Aber dann bin 1. ich aus dem Schneider und 2. hab ich das bestmögliche gemacht.

Ich werde nun das intern mal abklären und dann morgen, wenn Stunde 0 gekommen ist damit zum Abteilungsleiter gehen und dies ihm vorstellen. Falls er nicht zustimmt, habe ich einen Wisch mal zusammengestellt, dass ich und meine Abteilung aus dem Schneider sind.

 

Gruß und Danke!

Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...