Jump to content
Sign in to follow this  
McFlown

SBS 2003 + Enterprise 2003

Recommended Posts

Hallo werte Community,

ich stehe vor einer lizenzrechtlichen Frage!

 

Aufgrund der Expansion unserer Firma entschied sich mein Chef einen neuen Cluster-Server anzuschaffen. Ausgestattet ist der natürlich mit 2x Win 2003 EE. (Wurde hauptsächlich wegen Ausfallsicherheit (geplante Downtime durch Updates etc. angeschafft - nicht so sehr wegen den Enterprise Features, oder Account-Limitierungen)

Bisher läuft bei uns ein SBS2003. Bei den Mailboxen komme ich nicht ans SBS-Limit.

 

Die Frage: Kann ich eine neue Domäne (auf dem Cluster) anlegen und den SBS quasi als normalen Domänencomputer betreiben (denn als DC will er ja immer Root sein) und auf dem SBS dann die Mailboxen via Exchange hosten? - Also in einer Microsoft Veröffentlichung steht lediglich die Einschränkung, dass Exchange und die anderen SBS-Bundleprodukt nicht auf einer Maschine eingesetzt werden dürfen, die keinen SBS-Server fährt.

Im Prinzip ist doch ein SBS-Server auch ein SBS-Server wenn er nicht als DC fungiert oder?? <- das ist die Haupt-Kniffel-Frage.

 

Gruß,

Florian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei den Mailboxen komme ich nicht ans SBS-Limit.

 

Das ist auch kein Kunststück denn es gibt kein Mailboxlimit beim SBS.

 

Die Frage: Kann ich eine neue Domäne (auf dem Cluster) anlegen und den SBS quasi als normalen Domänencomputer betreiben (denn als DC will er ja immer Root sein) und auf dem SBS dann die Mailboxen via Exchange hosten? - wenn er nicht als DC fungiert oder?? <- das ist die Haupt-Kniffel-Frage.

 

Die ANtwort:

 

Nein!

 

Brauchst du das auch erklärt?

 

P.S.

Ich habs mal ins Lizenzforum verschoben. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das ist auch kein Kunststück denn es gibt kein Mailboxlimit beim SBS.

 

Damit meinte ich auch eher das SBS-75-User-Limit.

 

Die ANtwort:

 

Nein!

 

Brauchst du das auch erklärt?

 

Wenns lizenzrechtlich so ist kann ich ja sowieso nichts dran ändern. Aber interessieren würd es mich worauf du dich dabei beziehst!

Dann zu ner anderen Lösung:

Kann ich denn unsere SBS-Domäne so backupen, dass beim Ausfall des SBS das Netzwerk unbeeinträchtigt bliebe, außer Ausfall von Exchange (das einzige Prog aus dem Software-Bundle was wir benutzen.) Die Dateifreigaben und auch das meiste andere liefe dann über den Cluster. Den Cluster als Backup-DC ginge mit dem SBS? (auch lizenzrechtlich) Dann könnte der SBS auch ausfallen? (schon klar, dass DHCP und DNS etc. redudant auf dem Cluster liefen)

 

P.S.

Ich habs mal ins Lizenzforum verschoben. ;)

Danke.

 

Gruß,

Florian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der SBS muss der erste DC der SBS Domäne sein und kann keine Vertrauensstellungen zu anderen Do,mänen aufbauen. Somit geht es nicht dass du aus einer SBS Domäne heraus einen Exchange in einer anderen Domäne nutzt.

 

Den Cluster kannst du als Member in die SBS Domäne aufmehmen.

 

Allerdings sehe ich keinen Sinn darin das Geld für einen Cluster mit zwei Enterprise Servern auszugeben und dann mit einem SBS rumzueiern...

Share this post


Link to post
Share on other sites

DCs soll man und braucht man nicht clustern.

Es gibt da einige caveats zu beachten, wenn man dies trotzdem tun will.

 

Ein Cluster als Fileserver ist üblich und ggf. sinnvoll, die Rolle des DCs sollte man anderen Servern überlassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Allerdings sehe ich keinen Sinn darin das Geld für einen Cluster mit zwei Enterprise Servern auszugeben und dann mit einem SBS rumzueiern...

Dem kann ich nur zustimmen.

2x EE, kostet ja schon 'ne Stange mehr als eine SE, dazu die clusterfähige Hardware (Fibre Channel Zeugs, nehme ich an, weil mit externem SCSI macht ja heute keiner mehr was), da langt man mal ganz nett in die Portokasse. Und wenn man selber keine Ahnung hat (besser wäre das aber), dann kann man noch KnowHow zukaufen oder mindestens Schulung.

 

Das geht wirklich in einer SBS Umgebung, aber da spielt Geld für eine richtige Umgebung doch nicht die wirkliche Rolle.

 

Und DC auf dem Cluster?! Ist von Microsoft und allen Clusterexperten nicht empfohlen.

Sorry, bin manchmal genauso direkt wie der Doc, aber ich muss wirklich sagen, mir scheint das ganze ein "typisches" IT Projekt zu werden/sein, welches dann wie viele "typischen" IT Projekte dann in ein ausartet.

 

Mein Tipp: Wer einen Cluster möchte, der sollte das von vorne bis hinten richtig tun, oder einen guten Draht zum Apotheker haben, wegen der vielen Aspirin ;)

 

grizzly999

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der SBS muss der erste DC der SBS Domäne sein und kann keine Vertrauensstellungen zu anderen Do,mänen aufbauen. Somit geht es nicht dass du aus einer SBS Domäne heraus einen Exchange in einer anderen Domäne nutzt.

Genau an dem Punkt mein ich dass wir uns missverstanden haben! :) Also ich will ja auch nicht vom SBS Vertrauensstellungen zu anderen Domänen aufbauen, ich will ja lediglich dass der SBS gar nicht als DC fungiert, sondern lediglich (wie ne Workstation) Domain-Member ist und Exchange als Server-Dienst ausführen.

Allerdings sehe ich keinen Sinn darin das Geld für einen Cluster mit zwei Enterprise Servern auszugeben und dann mit einem SBS rumzueiern...

Dann hätte man auch die Probleme der Beschränktheit der SBS-Domäne nicht. :suspect:

 

Den Cluster kannst du als Member in die SBS Domäne aufmehmen.

Gut zu wissen.

 

Danke schonmal für die reichlichen Antworten! :)

Gruß,

Florian

Share this post


Link to post
Share on other sites
DCs soll man und braucht man nicht clustern.

Es gibt da einige caveats zu beachten, wenn man dies trotzdem tun will.

 

Hast du da einige Links? - Wäre nett - Aber ich werde erstmal Google bemühen wie es sich gehört.

 

Ein Cluster als Fileserver ist üblich und ggf. sinnvoll, die Rolle des DCs sollte man anderen Servern überlassen.

 

Genau darum geht es in diesem Projekt auch. Wir sind keine große Firma und ich möchte keine Server-Farm aufstellen. Dennoch benutzen wir Branchensoftware Nemetschek Allplan (kostet locker mal 3500 € pro Arbeitsplatz) welche jeden CAD-Mausklick übers Netzwerk zum Fileserver überträgt. So können Benutzer auch zusammenarbeiten.

Leider ist es oftmals passiert dass der Server aus irgendnem Grund zu langsam reagierte und eben 1-2 x Jahr oder so abstürzte. Resultat ist zwangsweise leider bei Allplan eine überhaupt nicht mehr lesbare Datei. Es kann jedoch sein, dass an einem großen Grundrissplan mal locker 2 Monate gearbeitet wird.

Stellt man die Daten per Backup wieder her dauert das a) lange und b) ist meist trotzdem ne halbe Woche an Arbeit weg. Momentan setze ich auch Schattenkopien ein, aber bei dem Traffic fragementiert das RAID-Array sehr schnell.

 

...daher die Cluster-Überlegung.

 

Gruß,

Florian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leider ist es oftmals passiert dass der Server aus irgendnem Grund zu langsam reagierte und eben 1-2 x Jahr oder so abstürzte. Resultat ist zwangsweise leider bei Allplan eine überhaupt nicht mehr lesbare Datei. Es kann jedoch sein, dass an einem großen Grundrissplan mal locker 2 Monate gearbeitet wird.

Stellt man die Daten per Backup wieder her dauert das a) lange und b) ist meist trotzdem ne halbe Woche an Arbeit weg. Momentan setze ich auch Schattenkopien ein, aber bei dem Traffic fragementiert das RAID-Array sehr schnell.

 

...daher die Cluster-Überlegung.

Sorry der Nachfrage, aber da fehlt mir die Logik. Was soll da ein Cluster bringen? Wenn der aktive Node über den Jordan geht und dabei die Datei verhunzt, dauert es erstens (mindestens einige bis zig Sekunden oder länger) bis auf den zweiten Node umgeschaltet wird, der dann anstelle des ersten Nodes die verhunzte Datei präsentieren darf (aber er braucht dazu wenigstens nicht so lange wie vorher :D)

 

Ein Filecluster bietet Ausfallsicherheit für den Fileserver-Dienst, aber nicht Ausfallsicherheit oder Schutz vor Datenkorruption :suspect:

 

Es wäre auch die Frage, was sagt der Hersteller der Software zum Einsatz auf einem Filecluster, habt ihr den schon befragt?

 

 

grizzly999

 

grizzly999

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi.

 

Ich schließe mich da Grizzly999 voll an. Das Problem liegt nicht so sehr bei Windows, sondern mehr an Allplan.

 

Ich betreue ein paar Planungsbüros, die Allplan im Einsatz hatten, und die wieder von dieser Software weggegangen sind. Aber egal welche Planungssoftware, die Dinger haben alle ihre Ecken und Kanten. Ich habe, seit ich bei den Kunden mit Schattenkopien arbeite keine Probleme mehr.

 

LG Günther

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau an dem Punkt mein ich dass wir uns missverstanden haben! :) Also ich will ja auch nicht vom SBS Vertrauensstellungen zu anderen Domänen aufbauen, ich will ja lediglich dass der SBS gar nicht als DC fungiert, sondern lediglich (wie ne Workstation) Domain-Member ist und Exchange als Server-Dienst ausführen.

 

Nicht wir haben uns falsch verstanden, du hast nicht richtig gelesen (oder einfach nicht verstanden) was ich geschrieben habe:

 

Der SBS muss der erste DC der SBS Domäne sein

 

Du kannst den SBS auch gerne nicht als DC betreiben, wenn du damit leben kannst dass er alle paar Stunden deswegen mit einer Fehlermeldung herunterfährt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...