Jump to content

UserM

Members
  • Posts

    7
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by UserM

  1. Wir arbeiten hier in einem gemischten Netzwerk (W2k, XP und Linux). Das Netzwerk läuft seit etwa 1,5 Jahren stabil. Linux wird als DNS, DHCP, DC, Proxy, Firewall eingesetzt. Ein w2k Rechner hat von jetzt auf gleich keine Namen mehr auflösen können, nicht mit einem Browser, Mailclient oder ping. Ipconfig /all zeigt die Korrekten Einstellungen. Per IP sind alle anderen Rechner erreichbar. Nslookup löst alle Namen auf. ServicePack 4 wurde erneut aufgespielt, ebenso die Netzwerkkarte neu installiert und TCP/IP neu installiert. Linux läuft als zweit OS auf dem Rechner ohne Probleme. Ein Hardwarefehler ist also auszuschließen. Hat jemand eine Idee?
  2. Hallo, ich hoffe das ist jetzt nichts überlesen habe aber wenn Du die Servicepack msi in der GPO den Computerkonten zugeweisen hast (was bei einem Servicepack sinnvoller ist als es den Usern zuzuteilen) muß sich auch das Computerkonto des Computers in deiner Test-OU befinden. Nur das Userkonto in der OU zu haben wird nicht viel bringen es sei denn das Du es doch den Usern und nicht den Comutern zugewiesen hast.
  3. Das liegt am Passiv Mode (Was anderes macht man auch eigentlich nicht). Nach dem loggin beim Server sollten sich server und client über einen Port einigen den sie nun verwenden wollen. Die Ports líegen im allgemienen über 1024 bei Linuxservern oftmals 50000-50400 auch die müssten durch die Firewall.
  4. Also als Anfänger würde ich Dir zu SuSE raten das ist relativ einfach zu installieren und dank Yast zu administrieren. Ich kann Dir gerne eine smb.conf mit den wichtigsten Einstellungen für deine Druckergeschichte schicken. Aber tue Dir selber einen gefallen und lass die Finger von Webmin, Swat und die sie alle heisen..... Die richten doch mehr an als Sie wirklich nützen. Und man lernt doch sehr schnell die Vorzüge der Shell lieben. Wir haben hier einen Linuxserver laufen der bei unseren letzen Check eine uptime von 628 Tagen hat. Darauf läuft ein Samba als File und Printserver (3x Version gewechselt) ein Apache + mySQL (intern zum testen) unser Interner Mailserver (postfix) und er hat mal da die Windowskiste nicht mehr wollte als Router mit Firewall gedient. Es sind viele Sachen installiert und deinstalliert wurde...... Alles ohne Neustart! ;)
  5. Du könntest das über einen Router lösen, oder jedem 2 Nic`s verpassen :-) oder die Netzmask auf 255.255.0.0 ändern. Würde mir allesdings bis auf die Routerlösung nichts von gefallen.......
  6. Ist aus der ferne nicht ganz einfach was dazu zu sagen, aber ich würde auch wie hier schon gesagt ein BIOS-Update und evtl. auch mal ein anderes (CD/DVD)Laufwerk versuchen. Ich hatte sowas auch schon, da war es allerdings die Festplatte.....
  7. Mal eine Frage am Rande, welches XP hast Du installiert? Home oder Prof? Das Du nicht mehr auf die Daten zugreifen könntest war auch mehr als klar denn der Benutzer dem die Daten gehören war ja weg und kommt auch nie wieder. Denn es wird nicht an dem Nutzernamen Unterschieden welcher Benutzer die Daten gehören sondern an der SID und die gibt es nur einmal, da kannst du 1000 Nutzer erstellen mit gleichem Namen und Passwort, trotzdem wird es nie der selbe Nutzer sein, weil seine SID eine andere ist. Das war dann auch diese lange Zahl die Dir W2K angezeigt hat. Denn W2K konnte die SID keinem Nutzer mehr zuordnen da es den ja nicht mehr gab. Trotz allem hätte das auch mit WinXP klappen müssen, aber nur wenn es sich um XPprof. gehandelt hat und alles richtig gemacht wurde. Ein Tip am Rande. Wenn Du das EFS benutzen willst sichere Dir auf jeden Fall das Zertifikat das Wiederherstellungsagenten auf Diskette oder sonst wo, sonst könnest Du noch größere Probleme bekommen, wenn du mal das System neu aufsetzen mußt und Daten verschlüsselt sind.
×
×
  • Create New...