Jump to content

sparcy

Member
  • Content Count

    249
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About sparcy

  • Rank
    Member
  1. @microwork, eyeswide und traced82 danke das ihr mir noch helfen wollt, aber dieses problem ist inzwischen 2,5 jahre alt. :shock: (war in 2004). Das ist schon solange her, dass ich es schon vergessen hatte. Wenn ich mich richtig erinnere habe ich damals nen backup gemacht und dieses dann auf die neuen platten zurückgespielt. schöne grüße sparcy
  2. @Fantafisch ja, den Link habe ich mir ausgedruckt und durchgelesen. Leider habe ich keine Einträge im Eventviewer und auch keine Fehlermeldungen wie Netzwerk nicht gefunden. Sicherheitshalber habe ich das Veritas Backup auch mal deinstalliert, aber auch das brachte keine Besserung. @FutureTech.Ltd danke für den Tip, muss nur noch warten, bis ich den Server neu booten kann (leider erst am Wochenende) falls keiner mehr was anderes weiß, würde ich wahrscheinlich bei nächster Gelegenheit mal das BS neu aufsetzen und dabei auch gleich neue Systemplatten nehmen. Anders weiß ich mir keinen Rat mehr. sparcy
  3. leider habe ich kein vergleichssystem zum testen, aber danke für den tip. nur wenn ich mich direkt an den server begebe und mir von einem netzwerk PC ein File auf eine USB-Platte am Server ziehe, habe ich ja das gleiche Problem. Netzwerk scheidet aus, da es dann direkt am Server schneller gehen müsste. Die eingebauten Festplatten scheiden ja eigendlich auch aus, da ich diese ja in dem moment gar nicht benutze. hat noch jemand eine idee?
  4. das sollte eigendlich ein guter controller sein. es handelt sich um einen 3ware 9500S-12 was mir noch aufgefallen ist, wenn ich eine USB-HDD an das system hänge und auf diese zugreife, wird das system genauso schweinelangsam. wie hängt denn das zusammen? damit scheiden doch die sata-platten im system und der 3ware sata-controller aus, denn auf diese greife ich ja in dem moment gar nicht zu. die systemplatten hängen allerdings an einem anderen sata controller (onboard controller) und sind gespiegelt
  5. @ fantafisch wenn das hilft, mach ich das gern. verrätst du mir noch wie?
  6. sorry, habe versehentlich im falschen subforum gepostet. Vielleicht kann mich einer der Mods verschieben? Danke und S O R R Y ;)
  7. Hallo, seit einiger Zeit habe ich auf einem Server (Xeon 3.0 GHz, 2 GB Ram, 3Ware SATA-Controller, 2x Systemplatten gespiegelt, 3xDatenplatten Raid 5 (Hitachi 250GB SATA) akute Probleme mit der Performance. Es handelt sich um einen reinen Windows 2003 Dateiserver. Es greifen ca. 45 User darauf zu. Laut 3Ware Controller Tool sind die Platten in Ordnung. Die Performance geht rapide in den Keller, wenn man versucht größere Dateien zu kopieren oder ein Backup zu machen (natürlich nur zu Diagnosezwecken, sonst nachts). Dies führt u.a. dazu, dass die Leute aus ihrem Outlook fliegen, weil die *.pst nicht mehr gelesen werden kann. Das Öffnen bzw. Speichern eines kleinen Dokumentes kann schonmal bis 50 sek dauern. Der Server und die Clients hängen an 3com Switches 4400. Der Server wurde testweise an einen anderen Switch gehangen - gleiches Ergebnis. Der Eventviewer zeigt absolut nichts ungewöhnliches. Folgende Daten habe ich aus dem Perormancemonitor: beim kopieren beim normalen Arbeiten Memory Pages/sec: ca 0-1,6 0 Physical Disk Avg. Disk Queue Length: ca. 20-22 0-0,8 Processor % Processor Time: ca. 1,5% 0-0,5 Memory Page Faults/sec: ca. 1000 10-30 System Processor Queue Length ca. 0 0 Physical Disk % Disk Time ca. 550% 0-1,8 Beim normalen Arbeiten sind die Werte ja völlig normal. Nur beim Kopieren erscheinen mir die Werte für Avg.Disk Queue Length und Page Faults etwas hoch, kann sie nur nicht genau deuten. Wenn jemand versucht eine große Datei übers Netzwerk zu kopieren, geht auch das Arbeiten direkt am Server absolut langsam, deshalb schließe ich Netzwerkprobleme aus, lasse mich aber gern belehren. Wo liegt der Hund begraben? Hat Jemand nen Tip für mich? Danke im Vorraus Mike
  8. hallo Tobi, hab ne lösung gefunden. du musst als erstes der domain beitreten. Anschließend mußt du explizit einen domänenbenutzer auf der vista-maschine anlegen (war ja unter xp nicht unbedingt erforderlich). am anmeldefenster von vista klickst du dann auf anderen Benutzer verwenden. Dann findest du in der Liste deinen benutzer (domain\benutzername) Wenn du dich einmal mit diesem angemeldet hast, steht er dann schon standardmässig da. Was mir noch aufgefallen ist, der benutzer administrator ist im urzustand deaktiviert. nun kann man darüber streiten ob sinnvoll oder nicht, aber da die user bei mir keine adminrechte haben, sollte es wenigstens einen admin geben. Wie gesagt - ist Ansichtssache. schöne Grüße Mike
  9. Guten Morgen allerseits, nun habe auch ich endlich von meinem Chef eine Vista Ultimate zum testen bekommen. Installation ohne Probleme, auch sonst läuft alles soweit. Ich konnte den Rechner problemlos in die W2k-Domäne aufnehmen. Wenn ich den PC starte, kommt am Anmeldefenster allerdings kein Fenster mehr, wo ich die Domain auswählen kann (dieser Computer / Domäne). Ich melde mich also nur mit Benutzername und PW an. Mein Anmeldescript läuft nicht automatisch ab und Laufwerke werden nicht verbunden. Wenn ich einen Netzwerkordner manuell aufrufe (\\Servername\Ordner) werde ich nach meiner Kennung gefragt und kann dann sämtliche Ordner nutzen. Mein Script kann ich dann auch manuell starten. Was muss ich noch einstellen, damit ich mich sauber an der Domain anmelden kann? Gruß Mike
  10. @jazzy hab diese Option für den Roamingmodus nirgends finden können. Wo genau soll die sein? rechte maustaste auf TM Symbol beim client sind nur folgende sachen: client/server security agent console (die optionen dort drin sind ausgegraut, es kann nur gescannt werden) update now! (funktioniert nur in der Firma, sonst nach einiger Zeit fehlermeldung) und unload (durch passwort gesichert) wo in der managementconsole ist der roamingmodus?
  11. hallo gulp, wenn sie ausserhalb der firma keinen internetzugang haben, können sie sich nicht updaten, das ist klar. die rechner haben aber auch unterwegs internetzugang. sobald sie per vpn mit dem firmennetz verbunden sind können sie ja auch updaten (1x/h), nur wenn sie eine gewöhnliche dsl verbindung zum internet haben (ohne vpn), funktioniert das nicht. wo kann ich da noch was einstellen?
  12. hallo dr.melzer, wenn es nach mir ginge wären diese Kisten lange weg. Diese Rechner sind rechner, auf denen prüfprogramme laufen, die nur unter 98 lauffähig sind. damit werden alte geräte getestet und repariert. diese haben keinen zugang zum internet und es sind zum glück nur wenige. Von TrendMicro werden sie unterstützt (selbst win95 noch) was die signatur angeht: ich geh ja mit der zeit nur die rechner nicht (anweisung von oben) und deshalb gehen sie auch mit der zeit stück für stück :suspect: hast du oder jemand anders eine idee?
  13. Hallo, wir nutzen hier seid kurzem Trend Micro Client/Server/Messaging Security for SMB 3.0 SP1 Wir haben einen eigenen Updateserver bei uns stehen. Prinzipiell funktioniert das auch prima. Folgende 2 Probleme hab ich: Auf Windows 98 Rechnern lässt sich die Software erstmal sehr gut installieren. (diese 3 Möglichkeiten habe ich auf versch. PC versucht: Webbasiert, TMVS, AutoPCC) Beim Hochfahren der PC's kommt kurz das rote Fenster von Trendmicro. Allerdings kann ich in der Taskleiste kein Icon entdecken und auch am Server kann ich den Rechner nicht finden. Auch ein manueles Aufrufen des Agenten im Startmenu bringt nur das kurze rote Fenster, was gleich wieder verschwindet. An der Rechenleistung kann es nicht liegen. Habe sowohl PIII, 500MHz, 128MB als auch AMD 2800+ 512MB jeweils mit Win98 versucht und gleiches Ergebnis erhalten. Ich bin am Verzweifeln, hat jemand eine Idee? Einige Notebooks sind nicht ständig in der Firma. Sobald sie ausserhalb der Reichweite zum Server sind, wird die Linie im Icon durchgestrichen, was ja auch normal ist. Allerdings sollte er sich ja dann die Updates vom Trendmicro Server ziehen und genau das macht er nicht. schöne Grüße Mike
  14. danke ithome hatte die seite auch gerade gefunden. da zeigt sich mal wieder, dass ich mir die frage hätte sparen können, wenn ich vorher mehr gesucht hätte. werds mir hinter die ohren schreiben. schönes wochenende @all gruß sparcy
  15. @ithome danke für den tip ithome, hab die richtlinie gefunden @all wenn mir jetzt noch jemand sagen kann mit welchem patch ich das string to long wegbekomme, bin ich wunschlos glücklich danke
×
×
  • Create New...