Jump to content

goat82

Members
  • Content Count

    242
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by goat82

  1. mindestens 7-8TB das langt auch mit Raid 50 leider nein muss noch mal nachschauen er kann glaub ich nur 1,0,5,50 ist ein alter Smart Array P410i in einem alten ML360G7 ok und wenn das nicht zu Wahl steht? Es steht nur Raid 5 zu Raid 50 eventuell auch Raid 51
  2. Hallo Zusammen, ich habe eine Verständnisfrage zu einen Smart Array P410i Controller. Ich habe 13 SAS 10k Platten je 900GB an einem älteren ML370 G6 Backup 2Disk Server und stehe vor der Entscheidung Raid5 oder Raid50 für mein ESXi 5.5 virtuellen Backupserver (2008R2). Die Platten sind schon älter daher wäre mir Raid50 lieber, da dort pro Raid Array ja jeweils eine Disk ausfallen darf, während bei Raid5 nur eine ausfallen darf. Bei der Config kann ich bei Raid 50 die Anzahl der Parity Groups 2,4,6 definieren. Hier fehlt mir das knowhow. Ich hätte 2 genommen, somit kann je R5 Array eine Platte ausfallen. Das wäre gegenüber Raid5 eine verdoppelung, sofern die Platten in jeweils einem Array liegen die gleichzeitig ausfallen. Durch das striping habe ich zudem einen Geschwindigkeitszuwachs gegenüber Raid5. Macht das bei Agenten Backup Sinn oder sollte ich eher Raid5 wählen? Eine weitere Frage: Eine einzelne Spare bei Raid50 macht auch Sinn oder?
  3. Hi Jan, nicht wirklich, wenn dann nur minimal es kann ja nicht alles outgesourced werden das soll hier nicht das Ziel sein. Klar wäre es etwas schade für mich wenn Exchange weg fällt, aber es gibt ja noch genug einige andere Dinge ;-) Es geht mir eben nur darum die optimale Lösung zu finden. Diese scheint aber nicht bekannt zu sein, darum geht man wahrscheinlich die einfachste Lösung. Ich möchte sicher gehen, dass es auch die beste Lösung ist bzw. das man sich auch Alternativen offen hält. Gerade aus finanzieller Sicht denke ich eher dass sich die Gegenseite Sorgen macht zu wenig IT abzukommen, schließlich steht der Brexit auch vor der Tür :-) Wenn man outsourced sollte die IT lange abgeschrieben sein oder am neuen Standort sinnvoll verwendet werden. Eine neue Internetleitung usw. gibt es ja auch nicht umsonst...... Der Benefit sollte im Vorfeld klar belegt werden bevor man loslegt, sonst kann man auch drauflegen.
  4. Hallo Zusammen, ich bräuchte ganz grob eine Einschätzung nur machtbarkeit dieses Projekt bzw. unbedingt Alternativen um dieses Projekt eventuell begründet noch abwenden zu können. Verbesserungsvorschläge natürlich immer willkommen. FirmaABC: Standort1: Deutschland: Internet: VDSL 25 (max), 2Mbit SDSL. ca. 50 MA. 3 ESX, 2 Storage. a 20 vms, Fat Clients sind recht neu. (4-8GB,SSD usw.), 2 gespiegelte Exchange, eigener AD Forest. Derzeit noch kein richtiges Datenbackup für die Vms, ca. 12 Drucker welche sehr oft gebraucht werden (scan+druck+fax). Hauptprogramm Alfa1 für alle Mirarbeiter. 3 ITler, gemeinsame Maildomaine "Firma.com". Eigene AD Domaine mit 2 DCs, Angelegte Kontakte vom Standort3 welche natürlich nicht immer aktuell sind, da keine Vertrauensstellung. Standort2: Schweiz. Internet: Vdsl 25, eventuell bald mehr. ca. 10+ MA, fat clients. Arbeit 100% via Citrix/TS über Standort 1, gelegentlich auch über Standort 3. Gemeinsame Maildomaine "Firma.com". Administration der Clients über Standort1. Standort3: London: ca. 60MA. Eigene Domaine. Hardware recht unbekannt. Datenbackup vorhanden. Ähnliche Infrastruktur und Anforderung wie Standort1. 1-2 Itler. Emails werden für die gemeinsame Emaildomaine gesammelt und an den Exchange des Standorts 1 weitergeleitet. Eigener Exchangeserver steht in London natürlich auch. Hauptprogramm Beta1. Standort 4+5: London+. 2 kleinere Niederlassungen von ca. 10 MA die sich in London über Citrix/TS einwählen. Anforderung: London+Deutschland+Schweiz sollen auf ein gemeinsames Dokumentenmanagementsystem für die unterschiedlichen Hauptprogramme zugreifen können. Beide ADs sind nicht miteinander verknüpft. Es gibt jeglich eine gemeinsame Maildomaine. Ansonsten macht jeder sein eigenes Süppchen. Aufgrund dem fehlenden Backup am Standort1 und dem gehosteten Email in London (Weiterleitung) überlegt man nun die beiden Exchangeserver nun nach London umzuziehen umd die Integration des Dokumentenmanagementsystems zu vereinfachen. Ebenso Hauptprogramm Beta1 von Standort1. Der Standort soll dann hauptsächlich mit Cirtrix/TS über England arbeiten. Dies soll die Integrierung des gemeinsamen Domkumentensystem der unterschiedlichen Systeme vereinfachen. Die vielen Scans von den vielen Druckern müssen dann über eine bzw.2 Leitungen. Zudem müssen natürlich neue Server angeschafft werden welch die Last von Standort 1 tragen können. Die Umsetzung muss nun geplant werden. Generell sehe ich es aber eher etwas skeptisch so viel außer Hand zu geben und sich von der stabilen Internetleitung und dem Support/Kommunikation des Standortes3 abhängig zu machen. Die Serverlizenzen, ESX, neueres Storage hätten sich dann ja nicht releviert. Ebenso sind die Fatclients für CItrix/TS auch etwas überdimensioniert. Wie sind eure Tipps? Gibt es vielleicht eine bessere Lösung welche zudem noch Kosten spart?
  5. Taugt es dann wenigstens um Server zu migrieren (Berechtigungen) oder sollte ich das besser mit Robocopy oder den MIgrationstools machen?
  6. was wäre denn ein geeignetes Szenario für DFS-R ? Gibt es eine andere MS Alternative um mehrere Freigaben von Servern zusammen zufassen welche auch fehlerfrei repliziert werden können? Bzw. mit entsprechender Konflicktmeldung ohne automatischen Datenverlust? DFS-N ansich ist ja gut weil es ja nur auf Dateiebene arbeitet aber eben nichts repliziert. Wenn ich DFS-N nutzte bekommt dann user X eine Meldung "Datei zwischenzeitlich geändert von User Y"? Müsste doch so sein oder DFS-N ist ja eigendlich nichts als eine LInkübersicht oder?
  7. Hallo Zusammen, ich habe unter 2012R2 einen DFS Namespace mit 2 Ordner aus Server1 und Server2 eingerichtet. Die Daten werden Full mesh repliziert. Ich möchte gerne wissen wie ist das genau mit der Replizierung? Wenn ich Datei X auf Server 1 bearbeite/öffne, kann ich sie auf Server 2 problemlos löschen. HInterher ist sie dann auch von Server 2 weg und das ganze ohne Fehlermeldung! Ich hätte erwartet das eine entsprechende Fehlermeldung kommt " Datei von Benutzer xyz geöffnet" dem war aber nicht so. Wie kann das sein? Was kann ich tun um mehr Datensicherheit hin zu bekommen? Gruß und Danke fpr den Tipp Goat
  8. Hallo Zusammen, ich bereite mich seit Monaten auf die 70-410 mit Büchern, Testumgebung und zum Schluss mit Kontrollfragen aus dem www vor. Zu dem letzteren Punkt habe ich Verständnisprobleme. Es gibt hier sehr viele Testfragen mit ähnlichem Zusatz wie: you must achieve this goal by using the minimum amount of administrative effort. What should you do? Wenn ich dann z.B. die PS und die Gui Lösung vergleiche, ist die Gui Lösung schneller schneller, aber die PS Lösung ist anscheindend richtig. Habt ihr mir einen Tipp? Kommen solche verwirrenden Fragen überhaupt in der echten Prüfung vor? Wenn ich entscheiden muss zwischen einer PS und einer Gui Lösung,welche sollte ich dann wählen? Bei manchen Fragen sind sogar beide richtig, das macht logisch doch keinen SInn,wenn nach der mit dem geringstern Aufwand gesucht wird. Zudem gibt es bei manchen Testfragen 2 richtige Antworten ohne dass dabei steht (wählen sie mehrere aus). Ich fühle mich fit, komme aber mit den Testfragen nicht wirklich kar. Beispiel: GPO from Server 1 to Server2: D. From Group Policy Management, create a new GPO. Right-click the new GPO, and then click Import Settings. F. From Windows PowerShell, run the New-GPOcmdlet and the Import-GPOcmdlet. Richtige Antwort: D,F. Woher soll ich aber wissen das ich beide ankreuzen muss? Natürlich weiß ich dass beide gehen. Anderes Bespiel: Features hinzufügen mit dism oder install-windowsfeature ?? Funktioniert beides einwandfrei. Kein weiterer Hinweis gegeben wie wählen sie alles mögliche aus oder nur ein Tool auf Komandoebene. Sind diese älteren Kontrollfragen dazu da zu verwirren oder kommen wirklich solche doofe Fragen? LG und Danke für die Hilfe Goat
  9. Hallo Zusammen, in kürze werde ich die 70-410 ablegen. Hierfür habe ich dann trotz IT Erfahrung ca. 3 Monate gebraucht. (jeden Tag ca. 1h Video geschaut, gelesen oder eben mit der Vm geübt) ist denn die 70-411/70-412 schwerer? bzw. die 70-410 besonders einfach? findet ihr ca. 90h für eine Prüfung viel? Ich verstehe nun alles nicht nur theoretisch, sondern all die praxisfernen Szenarien machen nun auch wirklich Sinn. Da ich den MCSA/MCSE selbst bezahle lerne ich lieber mehr wie dann mit 600 Punkten das Geld in den Wind zu setzen. Testfragen habe ich auch gelesen, diese kann ich mittlerweile mit ca. 80% richtig beantworten, für die Prüfung reichen 70%.
  10. Hallo Zusammen, eine kurze Anfängerfrage zu VSS. Überall steht das VSS nur auf Volumenebene funktioniert. Nun habe ich aber gelesen das es auch für Freigaben gehen könnte ich bin mir aber nicht sicher ob das stimmt. Angenommen 100 AD User haben alle Zugriff auf ihr persönliches Netzwerklaufwerk. Kann ich hier VSS aktivieren, sodass jeder User seine Vorgängerversionen selbst verwalten kann oder würde Benutzer Xy dann alle Daten der Kollegen bzw. auch andere Gemeinschaftsdaten sehen? Am Server und Client funktioniert VSS ganz gut aber eben nur auf Volumenebene. KAnn das so funktionieren wie angedacht oder nicht? LG und danke für eure Antwort. Lg Goat
  11. Hallo Zusammen, anscheinend bin ich zu doof ein passendes Testcenter in Freiburg zu finden. In Person Vue werden in Deutschland nur 2 Testcenter angezeigt. Kann mir jemand den richtigen Link schicken wo ich auch Testcenter in BW finden kann? LG und Danke im Voraus Goat82
  12. Hallo Zusammen, ich mache gerade den MCSA2012 und möchte gerne den Unterschied zwischen R2 und kein R2 wissen. Laut MS gibt es keine R2 Prüfung. Auf den ganzen MCSA Zertifikaten im WWW (Google Bildersuche) steht auch immer nur Server2012 auch bei der Prüfungsanmeldung steht 2012 ohne R2. 2012R2 Literatur gibt es auch nur in Englisch. Wieso also R2 Literatur wenn die Prüfung auf 2012 ohne R2 läuft. Oder verstehe ich da was falsch?
  13. Ich möchte gerne die Prüfung zu Hause machen, weil das Testcenter viel zu weit weg ist. Hat hier jemand Erfahrungen? Man muss halt die Ptrüfung über stramm da sitzen. aber ansonst ist es das gleiche. Was meint ihr.
  14. Ist das möglich? Falls ja, welche und wieviele Prüfungen muss ich ablegen? Ich habe gelesen das ich von MCSA2012 auf MCSA2016 nur eine Prüfung machen muss. Gilt das auch von MCSA2012 auf MCSE2016?
  15. Hallo Zusammen, ich verwende eine 2012R2 Testserverfarm mit Virtualbox zum lernen für den MCSA. Alles funktioniert einwandfrei. Ich kann Raid5, Mirror, Stripesetvolumen auf meinen 5 virtuellen Festplatten erstellen. Auch virtuelle VHDx Datenträger kann ich unendlich viele erstellen, alles funktioniert nur bekomme ich keinen Speicherpool zum laufen, weil mir keine geeigneten Datenträger angezeigt werden. Was muss ich umstellen damit ich einen Speicherpool erstellen kann? Die 5 virtuelle Festplatten werden mir in Server2012 natürlich als physische angezeigt. Was ist noch der Unterschied zwischen einem Pool (miror) aus 2 Festplatten und einem gespiegelten Volume? Vermutlich lässt sich der Mirrorpool nachträglich erweitern. LG
  16. Hallo Zusammen, ich habe eine IT Ausbildung und ca. 10 Jahre "einfache" Helpdesk-Adminerfahrung und bereite mich derzeit auf den MCSA 2012 vor. Benutzen tu ich das MS Press buch (Crag Zacker) und V2Brain Videos und natürlich eine VM Testumgebung mit mindestens 2 DCs. Ich lerne erstmal in Deutsch und habe einige Fragen: Mein Buch ist Server 2012 und die MCSA Zertifikate im Internet haben auch den Titel 2012 also werden keine R2 Themen abgefragt? Wenn ja wie kann ich diese lernen, der Buchtitel ist ja auch 2012? Laut 411+412 auf 410 auf oder sind es komplett fremde Welten? Glaubt ihr MCSA zählt überhaupt etwas wenn es den MCSE gibt? Eventuell mache ich auch den MCSE je nach dem ob ich öfters durchrassel und wie schwer das alles wird. Die Fragen sind ja sehr speziell. Viele beschriebenen Fehler/konstellation kenne ich aus der einfachen Praxis gar nicht. Ich habe mich bewusst für 2012 entschieden weil in meiner Firma neue Versionen in der Regel erst in einigen Jahren nach Veröffentlichung installiert werden (Stabilität, Lizenz-Upgradekosten usw.). Auch von anderen Firmen weiß ich dass das neuste Pferd (2016) meist erst viel später zum Einsatz kommt. Wenn ich MCSA 2012 mache dann brauche ich nur eine Prüfung zum MCSA2016. Ist das ungefähr der Umfang von der 410 oder ist das deutlich mehr? Also hätte ich mit 4 Prüfungen theoretisch bewiesen dass ich die aktuellen Techniken behersche. Wie seht ihr das in Bezug auf Jobsuche? Ich weiß Berufserfahrung und fundierte Praxis ist das A und O, mich würde aber interessieren ob ich mit dem MCSA ohne weitere/höhere Zertifikate sofort auf dem B Stapel lande, nur weil andere den MCSE haben. Ich bin ein einfacher Admin, kein wirklicher super Experte der schon über 100 DCs konfiguriert hat. Viele Grüße von Michael
×
×
  • Create New...