Jump to content

Vinc211

Members
  • Content Count

    193
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral

About Vinc211

  • Rank
    Member

Recent Profile Visitors

427 profile views
  1. klar. kann ich auch irgendwo verstehen dass es da keine Treiber mehr gibt. Aber die Server laufen und machen sich grade bezahlt =D Bei kleinen Unternehmen muss das ganze halt halten und laufen. Ich hätte ja auch lieber gleich 3 neue R740 genommen, aber die krieg ich nich =D
  2. Richtig =D Interpunktion und so, ich weiß. Ich habe den neuen R740xd mit 2016 aufgesetzt ( Nervig: out of the box sind die treiber fürs raid/virtual disk nicht dabei, wenn man es über den lifecycle controller macht zieht der sich die aber). Die anderen beiden Server sind R510 und R610 (maximal voll, also je 2 CPU's und am Limit mit dem RAM).
  3. Ha, ja das hab ich grad gelesen. Ich werde jetzt unseren VM Host mit 2019 neu aufsetzen und auf 2016 installieren. Die anderen beiden müsste ich auf 2016 kriegen mit dem Rolling Upgrade auch wenn es nicht certified ist. Nächstes Jahr werden dann die alten Server ausgetauscht und alles auf 2019 gebracht. Kein Cluster und den SAN Platz aufteilen ist auch keine Option.
  4. Danke. Leider nicht 2016 certified. Frage ist ob es nmciht trotzdem geht. Ja ich weiß das wäre riskant.
  5. Alles klar. Rolling Upgrades scheint das zu sein was machen werde, nachdem ich mich dort kurz eingelesen habe. Ich bin mir nur noch nicht sicher ob ich bis 2019 komme auf Grund der Treiber. Bei Dell sind für die Server die ich upgraden möchte nur Treiber bis 2012 R2 aufgeführt.
  6. Das klingt interessant. Kann ich dann auch das selbe Storage ansprechen?
  7. Guten Tag, zum MS Windows 2012 R2 Hyper V Cluster (2 VM Hosts) soll ein weiterer neuer Server hinzukommen. Der Server wurde mit Server 2019 installiert und alle tests sind bestanden, bis auf den OS test. Windows meckert das der Server der das Cluster joinen soll ein 2019 ist. Ist es trotzdem machbar? Ich habe jetzt mehrfach vom "Mixed-OS-mode" gelesen, aber noch nicht in zusammenhang zwischen 2012 R2 und 2019. Leider fehlen die Ressourcen um alle Server grundlegend direkt neu zu machen. Ich würde gerne den neuen Server ins Cluster bringen damit er die Clustervolumes sehen kann und dann Maschinen übernimmt, so das ich die anderen Hosts updaten kann.
  8. Weiter im Text: Dies ist, meiner Meinung nach, das schlimmste Produkt was Microsoft bis jetzt veröffentlicht hat. Es funktioniert bis heute nicht, da das benötigte Update KB4458112 bis jetzt nur auf englisch in einer vorab Version vorhanden ist. Wann dieses benötigte Update released wird, damit man die Organisation sauber importieren kann ist unbekannt. Vorschlag war das ich mir ein Englisches CRM installiere und die Datein die man austauschen muss selbst rüber kopiere.....und das für ein potenzielles Live System...Lieber nicht. jedenfalls um die Microsoft Dynamics 365 Reporting Extensions für Microsoft SQL Server Reporting Services (SrsDataConnector) zu installieren fehlen noch weitere Abhängigkeiten: - Microsoft® SQL Server® 2012 Feature Pack - Clear types - Microsoft® SQL Server® 2016 Feature Pack - Shared Management Objects Zudem muss man folgendes durchführen https://community.dynamics.com/crm/f/117/t/280250?pi61802=1#responses - Im Report Server Konfigurations Manager muss der Dienst mit einem Active Directory Account laufen der Mitglied der Gruppe PrivReportingGroup ist. - Man muss einen Dummy Service errichten mit Namen: ReportServer$SSRS und diesen unter C:\Windows\Microsoft.NET\Framework\v4.0.30319\InstallUtil.exe registrieren: sc create "ReportServer$SSRS" binpath= "C:\Windows\Microsoft.NET\Framework\v4.0.30319\InstallUtil.exe" - 2 Registry einträge erstellen nn [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Microsoft SQL Server\Instance Names\RS] einen REG_SZ Schlüsselerstellen mit 'MSSQLSERVER' und Wert 'SSRS' In [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Microsoft SQL Server\SSRS\Setup] einen neuen REG_SZ Schlüsselerstellen mit 'Version' und Wert '14.0.600.906' bzw. die installierte SQL Version erstellen. Danach konnte ich den SrsDataConnector installieren und bei der installation einen SSRS Instanz auswählen. Vorher war das Feld immer leer. Daraufhin versucht man dann eine Organisation zu importieren. Hier kommt ohne das Update der Englischen Version dann meist eine Exception die etwa so aussieht. Microsoft.Crm.PackageDeployment.PackageDeployerException: Package BaseCustomControlsCore failed to install on attempt 1. System.AggregateException: Mindestens ein Fehler ist aufgetreten. ---> Microsoft.Crm.MultiTenantPackageDeployment.PackageDeployerImportException: PackageDeployerWrapper: Import Failed status encountered. Details: Failed to load solution Base Custom Controls Core, version: 9.0.0000.0375. See the log file. bei Microsoft.Crm.MultiTenantPackageDeployment.PdExecutor.Process(PackageDeploymentInputArgs input, JobOutput`1 output, CancellationToken ct) bei System.Threading.Tasks.Task.Execute() I think the main line is: Failed to load solution Base Custom Controls Core, version: 9.0.0000.0375.
  9. Nö ist nicht schwer zu verstehen, aber geht halt auch nicht. Wie gesagt habe ich diese Kombination auch schon durch.
  10. Im AD ist es Benutzeranmeldename: vorname.nachname @domain.de und Prä Windows 2000: domain\vorname.nachname (ohne .de) falls es das ist was du wissen wolltest, sonst wüsste ich grad nicht was du meinst.
  11. Haken hab ich soweit entfernt. STARTTLS und Passwort normal eingestellt. Wo beim User? Im Exchange, AD oder beim Thunderbird?
  12. Im Thunderbird habe ich es einmal ohne verschlüsselung, passwort ungesichert, verschlüsseltes passwort und mit ntlm versucht. Und dann nochmal mit STARTTLS - passwort normal, verschlüsseltes passwort und NTLM. Alles erlaubt beim Exchange heißt im Client Frontend Connector im Reiter Sicherheit unter Berechtigungsgruppen sind alle Haken gesetzt = Exchnage-Server, Legecy-Exchange-Server, Partner, Exchange-Benutzer, Anonyme Benutzer. Unter Authentifizierung ist alles gesetzt außer Gegenseitige TLS Authentifizierung und Extern gesichert. Beim Benutzernamen habe ich sowohl das Name@domain.de versucht, als auch mal nur den namen oder domain\name . Danke für die Geduld.
  13. 587 sieht besser aus, ich bekomme nur den Fehler: Anmeldung auf dem Server bla.domain.de mit Benutzernamen vorname.nachname@domain.de fehlgeschlagen. Alle Daten sind richtig und bei dem Frontend Connector für 587 wird alles erlaubt.
  14. Guten Tag, nachdem ich Anfang des Monats auf dem WSUS ein paar Windows Sicherheitsupdates Genehmigt habe für unsere Windows 10 Enterprise 1803 Clients (1809 ist noch nicht im Einsatz), ist bei einigen die Windowsaktivierung verloren gegangen. Durch ein slmgr /upk, slmgr /ipk {produktkey} und slmgr /ato konnte ich ohne Probleme das Windows wieder aktivieren. Die Frage ist nur warum ein paar "einfache" Updates die Aktivierung verschwinden lässt. Ich kenne die genaue Zusammenstellung der Updates nicht mehr doch war definitv kein Versionssprung oder ähnliches dabei. Dies ist auch nur bei ein paar Clients passiert, nicht bei allen. Ich hoffe es hat jemand eine Idee. Vielen Dank.
  15. Man kann die Tage mit Checkbox auswählen und Sie werden dann mit Bindestrich dargestellt =D
×
×
  • Create New...