Jump to content

Vinc211

Member
  • Content Count

    207
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Vinc211

  1. Guten Tag, bei einer Abfrage auf dem Exchange bekomme ich die Fehlermeldung „You have exceeded the maximum number of objects that can be returned for the find operation. Use paging to reduce the result size and try your request again.“ Nach ein bisschen suchen findet man viele Hinweise, dass man EWSFindCountLimit erhöhen soll. Diese Option gibt es aber in Exchange 2016 nicht mehr. Ich habe eine neue throttling policy erstellt und kann diese Option darin nicht finden und nicht anpassen. Gibt es eine andere Möglichkeit als Paging? Der Fehler sieht wie folgt aus: Information: EWS-Service-Objekt initialisiert. Information: Abfrage der Daten der Mitarbeiter aus der Datenbank. Information: Daten von 72 aktiven und 0 inaktiven Mitarbeitern aus der Datenbank gelesen. Information: Starte Export der Termine aus Exchange. Information: Suche Ordner vom Typ [Calendar]. Information: 72 Ordner von 72 Mitarbeitern gefunden. Information: Abfrage der Termine aus Exchange. Fehler: Problem bei der Abfrage der Termine aus Exchange für Benutzer [joe.exotic@tigerking.de]. (Sie haben die maximale Anzahl von Objekten überschritten, die für einen Suchvorgang zurückgegeben werden können. Verwenden Sie die Auslagerung, um die Ergebnisgröße zu verringern, und wiederholen Sie die Anforderung.) Fehler: Problem bei der Abfrage der Termine aus Exchange für Benutzer [carole.baskin@tigerking.de]. (Sie haben die maximale Anzahl von Objekten überschritten, die für einen Suchvorgang zurückgegeben werden können. Verwenden Sie die Auslagerung, um die Ergebnisgröße zu verringern, und wieder holen Sie die Anforderung.) Information: Abfrage der Termine aus Exchange abgeschlossen. Information: Speichere Termine in der Datenbank. Information: Speichern der Termine in der Datenbank abgeschlossen. Information: Export der Termine aus Exchange abgeschlossen. Information: 6243 Termine aus [vw_TermineAktuell] gelesen Information: Löschen von Terminen aus der Datenbank, wenn der zugehörige Termin in Exchange nicht mehr vorhanden ist. Information: Löschen von Terminen aus der Datenbank abgeschlossen. Prozessexitcode 0. Der Schritt war erfolgreich.
  2. Wir nutzen auch Phish Threat von Sophos und das hat auf jedenfall einiges gebracht. Ich kann es nur empfehlen und das Lizenzmodell ist auch okay. Man muss nicht für jede Person eine Lizenz haben. Das größte Problem finde ich dass emaisl durchkommen die z.B. von security@domain.de sind obwohl man diese Mailadresse nicht hat, weil ein envelope gemacht wurde. Habt ihr das gelöst?
  3. Nachdem Neuinstallieren auch nichts gebracht hab, habe ich mir eine Hyper V VM genration 2 UEFI aufgesetzt um mit dieser zu testen. Da dort eine andere Fehlermeldung kam, bin ich auf einen Thread gestoßen der sagte man müsse NetBIOS über TCP/IP und LMHOSTS abfragen am Server deaktivieren. Nachdem ich dies getan habe, konnte ich auf der VM die installation ohne Probleme durchführen. Heute in der Firma lief es dann auch mit dem Laptops wieder.
  4. Guten Tag, ich habe auf einem Windows Server 2016 Standard Domaincontroller ebenfalls einen WDS installiert der mir bis anfang der Woche gute Dienste geleistet hat. Als ich Montag einen neuen Laptop installieren wollte funktionierte die installation nicht mehr. Nachdem ich PXE Boot auswähle wirft es mich direkt auf den Bildschirm mit F1 for reboot F2 for setup etc. Bei einem weiteren Laptop taucht die Meldung "PXE-E16 no offer received" auf. Ich dachte es liegt mal wieder an den Treibern, also hab ich in die boot.wim die Treiber integriert, doch das half auch nicht. Dann habe ich einen Laptop ausprobiert den ich am 31.03 noch neuinstalliert hatte über PXE. Dieser funktioniert nun auch nicht. Ich habe dann das WDS neu initialisiert. Das half auch nicht. Dann habe ich WDS deinstalliert, den Ordner RemoteInstall deinstalliert und neue boot.wim und install.wim hinzugefügt und auch das hat nicht funktioniert. Das einzige was sich verändert hat ist die Ereignisanzeige. Wenn im Serverrollen Log ist am 31.03 keine Installation verzeichnet. Wenn ich jetzt eine Versuche bekomme ich folgende Meldung: Der folgende Client wurde per PXE gestartet: Hardwareadresse: XX-EA-XX-XX-5B-EC IP: 10.0.0.173 Geräte-ID: {4XXXXX-0053-XXXX-8034-B5XXXXXX5732} Clientarchitektur: 4 Vorab bereitgestellt: false und zwischendurch sehr viele Ereignisse mit 57350 Ein Endpunkt wurde von Anbieter "WDSTFTP" geöffnet. Typ: UDP Adresse: 64108 Hat jemand eine Idee wieso von heut auf morgen WDS komplett streikt. Seit dem 12.03 wurden keine Windows Updates installiert und das DHCP wurde ebenfalls nicht verändert. Alle Laptops laufen auf UEFI mit secure boot. Fun Fact: Eine VM die ich grad zusammengezimmert habe auf Hyper V lässt sich per PXE starten.
  5. Auch wenn der Thread alt ist habe ich erneut ein paar Fragen: Ich habe nun das von MS zu Verfügung stehende ISO runtergeladen SW_DVD9_NTRL_Win_10_1809_64Bit_MultiLang_FOD_1_X21-91307 und versucht das ganze auf meinem Windows 10 Enterprise 1809 zu installieren. Wenn ich es richtig verstanden habe gibt es einmal z.B. Microsoft-Windows-DNS-Tools-FoD-Package~31bf3856ad364e35~amd64~~.cab und dann noch die deutsche Version Microsoft-Windows-DNS-Tools-FoD-Package~31bf3856ad364e35~amd64~de-DE~.cab. Leider lässt sich die Microsoft-Windows-DNS-Tools-FoD-Package~31bf3856ad364e35~amd64~~.cab nicht installieren und dism gibt mir den Fehler 0x800f0955. Ein Fehlercode der her im Forum nicht zu finden ist und mich ratlos zurück lässt. 2020-03-24 16:25:11, Info DISM DISM Package Manager: PID=22128 TID=25004 Further logs for online package and feature related operations can be found at %WINDIR%\logs\CBS\cbs.log - CPackageManagerCLIHandler::ExecuteCmdLine 2020-03-24 16:25:11, Error DISM DISM.EXE: DISM Package Manager processed the command line but failed. HRESULT=800F0955 das hat mich dann zum cbs.log geführt 2020-03-24 16:25:11, Info CBS Multi-lingual package can only be installed through /add-capability:Microsoft-Windows-DNS-Tools-FoD-Package~31bf3856ad364e35~amd64~~10.0.17763.1 [HRESULT = 0x800f0955 - CBS_E_INVALID_PACKAGE_REQUEST_ON_MULTILINGUAL_FOD] 2020-03-24 16:25:11, Info CBS Failed to check capability logic [HRESULT = 0x800f0955 - CBS_E_INVALID_PACKAGE_REQUEST_ON_MULTILINGUAL_FOD] mit Powershell C:\WINDOWS\system32> Get-WindowsCapability -Name RSAT* -Online | Add-WindowsCapability -Online -Source "E:\" -LimitAccess konnte ich grad alle RSAT tools installieren.
  6. Das ist klar. Was ich meinte ist, man muss hier das ganze System nutzen und sich am besten mit allen teilen vertraut machen und Schade das es hier kein "einzelnes" Modul gibt, was die "Antivirus" spalte abbildet. Damit würde MS den Admins einen gefallen tun. Für WSUS gibt es schließlich auch eine einzelne Konsole was man dann aber über das sccm steuern kann. In meinem Kontakt mit externen Kunden habe ich bis jetzt nur einmal das sccm gesehen. Vorallem bei kleinen bis mittleren Unternehmen wird dies kaum eingesetzt. Da wird WSUS und eventuell eine Softwareverteilung eingeführt und das wars. Das letzte Update vom Sccm ist doch auch schon 1 Jahr her oder? Daher meine Meinung das es nicht sehr beliebt ist. Vielen Dank. Bis jetzt ist 365 noch kein großes Thema aber das ist jetzt noch ein Punkt wo es wieder interessanter wird.
  7. Microsoft Gold Partner macht es möglich. Ich habe mit sccm mal begonnen und war leicht erschlagen von den Möglichkeiten und der doch recht sparsamen und umständlichen Dokumentation? Es scheint kein beliebtes MS Programm/System zu sein, aber wenn damit die komplette Verwaltung von Windows Defender möglich ist, ist es ein wenig interessanter...
  8. Guten Tag, der Windows Defender hat ja im Antiviren test in letzter Zeit gar nicht so schlecht abgeschnitten und ist bei uns auf Servern und einigen Clients aktiv und ich würde gerne in Zukunft auf Antiviren Programme verzichten. Leider bietet der Windows Defender soweit ich weiß keine Mail Benachrichtigung an und ein Security Center zur Verwwaltung und Überprüfung der Client kenne ich auch nicht. Gibt es eine Möglichkeit über GPO eine Mail Benachrichtigung zu konfigurieren und bietet Microsoft oder ein Third Party hersteller irgendwas an um den Windows Defender zu verwalten? Oder ist das alles gar nicht nötig und ich sollte es einfach laufen lassen? Oder rät jemand komplett davon ab dem Windows Dender zu vertrauen?
  9. Guten Tag, sobald ich Hyper-V auf meinem frischen Windows 10 1809 installiere habe ich kein Internet mehr. DIe Standardverbindung wird zwar als aktiv angezeigt aber ohne Internetverbindung. WLAN lässt sich nicht mehr verbinden. Es sind 2 Default Switches vorhanden. Sobald ich dann einen V-Switch erstelle mit Extern und teilen der gemeinsamen Verbindung des LAN Adapters, erstellt Hyper-V einen Default Switch nach dem anderen ohne ende. Hat jemand ein ähnlich seltsames verhalten mal beobachten und kann mir einen Rat geben, außer Hyper-V zu deinstallieren.
  10. Ja, hast recht, das könnte ich machen. Wieso gibt es das FoD Iso mit den cab Datein wenn vom dem Mist nichts funktioniert? Wäre eine Möglichkeit über sccm denkbar?
  11. Ich habe in der Windows Update Richtlinie die Verbindung zu den Microsoft Servern untersagt, und soweit ich es verstanden habbe müsste ich asuch die "Computerkonfiguration – Administrative Vorlagen - Windows komponenten - WindowsUpdate: Keine Verbindung mit Windows Update-Internetadressen " ändern. Da der WSUS aktiv ist, würde ich das an der Stelle ungern ändern. Es sei denn es macht keinen Unterschied. Ich weiß nämlich nicht ob der WSUS Priorisiert angesteuert wird und die Regel hinfällig ist, oder ob diese aktiv sein muss, damit die Rechner nicht plötzlich ganz viel aus dem Netz ziehen.
  12. Da ich nicht weiß wie die Ordner aussehen oder heißen müssen ist das schwer zu beantworten. Dort ist kein Ordner mit *Rsat* vorhanden Im DhcpServer Ordner ist ein de-DE Ordner wo eine DhcpServerMIgration.psd1 Datei enthalten ist In den DNS Ordnern ist auch nicht viel mehr drin. Also ich würde sagen nein.
  13. -LimitAccess bringt keine Änderung -loglevel 4 gibt aus: Add-WindowsCapability : Der Parameter "LogLevel" kann nicht gebunden werden. Der Wert "4" kann aufgrund von ungültigen Enumerationswerten nicht in den Typ "Microsoft.Dism.Commands.LogLevel" konvertiert werden. Geben Sie einen der folgenden Enumerationswerte an, und versuchen Sie es erneut. Mögliche Enumerationswerte sind "Errors;Warnings;WarningsInfo". im mmc ist nichts zu finden, über Ausführen dsa.msc oder die anderen öffnet sich nichts.
  14. Guten Tag, da unsere Umgebung nicht mit den Windows Servern kommunizieren kann, habe ich die Windows 10 Features on Demand iso heruntergeladen und per Powershell folgende Befehle ausgeführt: Add-WindowsCapability -Online -source d:\ -name Rsat.ActiveDirectory* Add-WindowsCapability -Online -source d:\ -name Rsat.DHCP.Tools* Add-WindowsCapability -Online -source d:\ -name Rsat.Dns.Tools* Add-WindowsCapability -Online -source d:\ -name Rsat.GroupPolicy* daraus folgt viermal folgende Bestätigung: Path : Online : True RestartNeeded : False Auch per dism habe ich über DISM.exe /Online /Add-Package /PackagePath:"D:\Microsoft-Windows-DHCP-Tools-FoD-Package~31bf3856ad364e35~amd64~de-DE~.cab" 1 von 1 werden verarbeitet - Paket "Microsoft-Windows-DHCP-Tools-FoD-Package~31bf3856ad364e35~amd64~de-DE~10.0.18362.1" wird hinzugefügt [==========================100.0%==========================] Der Vorgang wurde erfolgreich beendet. versucht Rsat Tools zu installieren, doch Sie werden nicht unter WIndows-Verwaltungsprogramme oder in der Suche angezeigt. Wo liegt hier der Fehler? Ich nutze Windows 1809.
  15. Guten Tag, ich habe auf einem Linux System einen public folder erstellt den ich unter \\blubserver\public erreichen kann. Dieses Ziel habe ich dann unter dem Namen "FTP" per DFS verteilt. So weit funktioniert das auch, ich sehe in dem dafür gemappten Laufwerk X:\ den Ordner FTP. Von allen Servern im Netz und von den meisten Clients funktioniert der Zugriff auf X:\FTP auch ohne Probleme. Nur ich habe Probleme auf diesen Ordner zu zugreifen: Sie können nicht auf diesen freigegebenen Ordner zugreifen, weil der Zugriff nicht authentifizierter Gäste durch die Sicherheitsrichtlinien Ihrer Organisation blockiert werden. Ebenfalls kann ich mir den Reiter Sicherheit des Ordners nicht anzeigen lassen: Die angeforderten Sicherheitsinformationen sind nicht verfügbar oder können nicht angezeigt werden. An welcher Stelle in z.B. der Ereignisanzeige oder an sonstigen Orten kann ich mehr über dieses Problem erfahren? Wenn ich mich auf einem Server mit meinem Account einlogge, funktioniert der Zugriff. Auch der direkte Pfad \\blubserver\public lässt sich nicht aufrufen Fehler 0x80004005 Alle Personen haben das gleiche Windows 10.
  16. klar. kann ich auch irgendwo verstehen dass es da keine Treiber mehr gibt. Aber die Server laufen und machen sich grade bezahlt =D Bei kleinen Unternehmen muss das ganze halt halten und laufen. Ich hätte ja auch lieber gleich 3 neue R740 genommen, aber die krieg ich nich =D
  17. Richtig =D Interpunktion und so, ich weiß. Ich habe den neuen R740xd mit 2016 aufgesetzt ( Nervig: out of the box sind die treiber fürs raid/virtual disk nicht dabei, wenn man es über den lifecycle controller macht zieht der sich die aber). Die anderen beiden Server sind R510 und R610 (maximal voll, also je 2 CPU's und am Limit mit dem RAM).
  18. Ha, ja das hab ich grad gelesen. Ich werde jetzt unseren VM Host mit 2019 neu aufsetzen und auf 2016 installieren. Die anderen beiden müsste ich auf 2016 kriegen mit dem Rolling Upgrade auch wenn es nicht certified ist. Nächstes Jahr werden dann die alten Server ausgetauscht und alles auf 2019 gebracht. Kein Cluster und den SAN Platz aufteilen ist auch keine Option.
  19. Danke. Leider nicht 2016 certified. Frage ist ob es nmciht trotzdem geht. Ja ich weiß das wäre riskant.
  20. Alles klar. Rolling Upgrades scheint das zu sein was machen werde, nachdem ich mich dort kurz eingelesen habe. Ich bin mir nur noch nicht sicher ob ich bis 2019 komme auf Grund der Treiber. Bei Dell sind für die Server die ich upgraden möchte nur Treiber bis 2012 R2 aufgeführt.
  21. Das klingt interessant. Kann ich dann auch das selbe Storage ansprechen?
  22. Guten Tag, zum MS Windows 2012 R2 Hyper V Cluster (2 VM Hosts) soll ein weiterer neuer Server hinzukommen. Der Server wurde mit Server 2019 installiert und alle tests sind bestanden, bis auf den OS test. Windows meckert das der Server der das Cluster joinen soll ein 2019 ist. Ist es trotzdem machbar? Ich habe jetzt mehrfach vom "Mixed-OS-mode" gelesen, aber noch nicht in zusammenhang zwischen 2012 R2 und 2019. Leider fehlen die Ressourcen um alle Server grundlegend direkt neu zu machen. Ich würde gerne den neuen Server ins Cluster bringen damit er die Clustervolumes sehen kann und dann Maschinen übernimmt, so das ich die anderen Hosts updaten kann.
  23. Weiter im Text: Dies ist, meiner Meinung nach, das schlimmste Produkt was Microsoft bis jetzt veröffentlicht hat. Es funktioniert bis heute nicht, da das benötigte Update KB4458112 bis jetzt nur auf englisch in einer vorab Version vorhanden ist. Wann dieses benötigte Update released wird, damit man die Organisation sauber importieren kann ist unbekannt. Vorschlag war das ich mir ein Englisches CRM installiere und die Datein die man austauschen muss selbst rüber kopiere.....und das für ein potenzielles Live System...Lieber nicht. jedenfalls um die Microsoft Dynamics 365 Reporting Extensions für Microsoft SQL Server Reporting Services (SrsDataConnector) zu installieren fehlen noch weitere Abhängigkeiten: - Microsoft® SQL Server® 2012 Feature Pack - Clear types - Microsoft® SQL Server® 2016 Feature Pack - Shared Management Objects Zudem muss man folgendes durchführen https://community.dynamics.com/crm/f/117/t/280250?pi61802=1#responses - Im Report Server Konfigurations Manager muss der Dienst mit einem Active Directory Account laufen der Mitglied der Gruppe PrivReportingGroup ist. - Man muss einen Dummy Service errichten mit Namen: ReportServer$SSRS und diesen unter C:\Windows\Microsoft.NET\Framework\v4.0.30319\InstallUtil.exe registrieren: sc create "ReportServer$SSRS" binpath= "C:\Windows\Microsoft.NET\Framework\v4.0.30319\InstallUtil.exe" - 2 Registry einträge erstellen nn [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Microsoft SQL Server\Instance Names\RS] einen REG_SZ Schlüsselerstellen mit 'MSSQLSERVER' und Wert 'SSRS' In [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Microsoft SQL Server\SSRS\Setup] einen neuen REG_SZ Schlüsselerstellen mit 'Version' und Wert '14.0.600.906' bzw. die installierte SQL Version erstellen. Danach konnte ich den SrsDataConnector installieren und bei der installation einen SSRS Instanz auswählen. Vorher war das Feld immer leer. Daraufhin versucht man dann eine Organisation zu importieren. Hier kommt ohne das Update der Englischen Version dann meist eine Exception die etwa so aussieht. Microsoft.Crm.PackageDeployment.PackageDeployerException: Package BaseCustomControlsCore failed to install on attempt 1. System.AggregateException: Mindestens ein Fehler ist aufgetreten. ---> Microsoft.Crm.MultiTenantPackageDeployment.PackageDeployerImportException: PackageDeployerWrapper: Import Failed status encountered. Details: Failed to load solution Base Custom Controls Core, version: 9.0.0000.0375. See the log file. bei Microsoft.Crm.MultiTenantPackageDeployment.PdExecutor.Process(PackageDeploymentInputArgs input, JobOutput`1 output, CancellationToken ct) bei System.Threading.Tasks.Task.Execute() I think the main line is: Failed to load solution Base Custom Controls Core, version: 9.0.0000.0375.
  24. Nö ist nicht schwer zu verstehen, aber geht halt auch nicht. Wie gesagt habe ich diese Kombination auch schon durch.
  25. Im AD ist es Benutzeranmeldename: vorname.nachname @domain.de und Prä Windows 2000: domain\vorname.nachname (ohne .de) falls es das ist was du wissen wolltest, sonst wüsste ich grad nicht was du meinst.
×
×
  • Create New...