Jump to content

Doraymefayzo

Junior Member
  • Content Count

    73
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral

About Doraymefayzo

  • Rank
    Junior Member

Recent Profile Visitors

251 profile views
  1. Die Abhängigkeit von usnerem Dienstleister nervt mich auch total. Letztendlich sind "wir" unser Bundesland. Wer in einer Behörde arbeitet kennt ggf. die Problematik. Aber zumindest kann man dann die Schuld auf den DL schieben und nicht auf mich
  2. Also hier ein Beispiel: auf mehreren Rechnern soll eine Anwendung installiert werden. Diese Anwendung benötigt Java, welches standardmäßig nicht auf unseren Rechnern installiert ist. Nun muss ich also die betroffenen Rechnern zu zwei Gruppen hinzufügen. Der Gruppe für die neue Anwendung und der Gruppe für Java. Da hier leider keine vernünftige Inventarisierung stattgefunden hat, muss ich bei den Leuten anfragen an welchem Rechner sie arbeiten. Gerade haben viele der Leute, bei denen es installiert werden soll, Urlaub und somit fehlen mir so einige Rechnernamen. Da wir mehrere Standort haben, kann ich auch nicht einfach mal im Büro vorbeischauen und nachgucken. Da es halt des öfteren vorkommt, dass ich einzelne oder mehrere Rechner einer Gruppe hinzufügen muss, wäre es halt eine kleine Erleichterung, wenn man den Haken bei den Objekttypen dauerhaft aktivieren könnte. Aber wenn es nicht möglich ist, dann muss ich halt diese zwei Klicks mehr in Kauf nehmen. Jetzt kommt leider noch hinzu, dass das ausführen von Scripten bei uns gesperrt ist. Selbst für die Administratoren (zu denen ich gehöre) in unserem Hause
  3. Ich rege mich über so einiges auf, was "so gewollt ist" und von uns nicht beeinflußbar ist. Wenn ich mir mein eigenes Frontend bauen könnte, würde ich es tun. Per Powershell wäre tatsächlich ne Alternative.
  4. Boah ist das schlecht von MS Danke trotzdem für deine Antwort
  5. Hallo liebes Forum, Dieses Thema gab es vor vielen Jahren schon einmal. Leider gab es keine abschließende Antwort zu dem Thema. Bei uns läuft die Softwareverteilung über Gruppenrichtlinien. Diese Gruppenrichtlinien "schauen nach" welcher Rechner im AD in der entsprechenden Gruppe ist und sobald man einen Rechner der Gruppe hinzufügt und dieser entweder neu startet oder ein gpupdate macht, wird die entsprechende Installation angestoßen. Diese Vorgehensweise kann ich nicht ändern, da sie vom Dienstleister des Bundeslandes so vorgegeben ist. Wenn ich nun Rechner einer dieser Gruppen hinzufügen möchte, muss ich bei Objekttypen immer erst den Haken bei Computer setzen. Wo kann ich einstellen, dass Computer standardmäßig angehakt ist?
  6. Vielen lieben Dank. Funzt einwandfrei und erspart mir eine Menge Arbeit
  7. Hallo! Ich würde gerne folgende Aufgabe per Powershell erledigen: Unsere Dienststelle wird umbennant. Jeder User hat hinter dem Anzeigenamen den Namen der Dienststelle. Also Beispielsweise: Max Mustermann (Dienststelle Nord). Nun soll das bei jedem User geändert werden. Beispiel: Max Mustermann ( Diensstelle 32). Wie ich es in der Beschreibung per Powershell ändere weiß ich. Hier habe ich ein Script, das eine Namensliste aus einer txt-Datei ausliest und die BEschreibung bei allen ändert. Aber nun will ich ja nur einen Teil des Anzeigenamens ändern. Kann man das per Powershell irgendwie bewerkstelligen oder muss ich jeden User einzeln ändern?
  8. So, ich habe das Zertifikat nun noch einmal neu erstellt inkl. Anforderung und pipapo. Das hat - lässt man die Recherchezeit zwischendurch weg - keine 5 Minuten gedauert.
  9. Aus privaten Gründen konnte ich die letzten Tage leide rnicht eingreifen. Ich danke dir für deine Hilfe.
  10. Mag alles sein und ich bin wirklich dankbar, daß Du mir helfen willst. Aber die Lösung passt in diesem Falle einfach nicht. Evtl. habe ich ein ZErtifikat gelöscht, daß ich nicht hätte löschen dürfen. Aber ich will bzw. muss es kjetzt nur korrekt neu machen. Die Verteilung an die Clients ist hier nicht das Problem. Es nervt die Fehlermeldung und die muss ich wegbekommen.
  11. Das mag ne gute IDee sein. Es geht mir aber jetzt erstmal darum dieses Zertifikat sauber hinzukriegen
  12. Es ist nicht mein Exchange. Das kann ich nicht entscheiden.
  13. Exchange 2010. Version 14.01.0393.000 (Build 218.15) auf nem SBS 2011 mit SP1
  14. Folgende Problematik: In Outlook gab es eine Fehlermeldung, daß das Zertifikat abgelaufen sei. Versuch dieses über die SBS-Konsole zu erneuern schlug fehl (digitale Signatur ungültig). Dann habe das ganze über den IIS-Manager neu erstellt. Lief auch sauber durch. Jetzt kommt die Fehlermeldung in Outlook, daß der Name auf dem Sicherheitszertifikat ungültig ist. Das seltsame dabei ist folgendes: Es wurde bei dem Versuch der automatischen erneuerung ein Zertifikat erstellt, daß remote.firmenname.de heisst. Als abgelaufen wurde jedoch das Zertifikat srv-1234.local angezeigt. Wenn ich mir jetzt die Fehlermeldung anschaue und dort die Seriennummer des Zertifikats, steht dort die Seriennummer vom srv-1234.local-Zertifikat, obwohl in der Fehlermeldung remote.firmenname.de steht. Was muss ich jetzt machen um den Fehler zu beheben. Bitte wenn möglich für "Dummies" erklären bzw. nicht zu kompliziert erklären. Dienste wurdne übrigens auch zugeordnet.
×
×
  • Create New...