Jump to content

Nikon

Members
  • Content Count

    41
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Nikon

  • Rank
    Newbie
  1. @greyman: Ich habe auch mehr auf die Lizenzbedingungen angespielt. Das Microsoft nicht wirklich kontrolliert ist was anderes. Du brauchst auch keine Zertifizierung, sondern musst einen Test absolvieren. Kannst Dir aber heraussuchen welchen und bekommst vorab alle Infos, um den Test zu bestehen (hab ich erst vor kurzem gemacht).
  2. dachte ich auch zunächst, aber nachdem ich einen Benutzer eingetragen hatte, der auf den DNS Server die "lesen" und "schreiben" (DNS Sicherheitseinstellungen) liefs tatsächlich rund. Nik
  3. Gerne doch ;) Eben, und wer dann noch daran "rum spielt" macht das wohl mutwillig . . . Achso, gut das wusste ich z.B. jetzt nicht - irgendwie wird mir Outlook immer sympatischer :P
  4. Hi Osmo, Download details: Office 2003 Service Pack 3 Administrative Template (ADM), OPAs, and Explain Text Update Damit kannst Du Gruppenrichtlinien für Office 2003 setzen. Unter Benutzerkonfiguration\Administrative-Vorlagen\Microsoft Office Outlook 2003\Tools | Options\other kannst Du einstellen, dass sich Outlook _nicht_ als Standard einträgt. btw. wenn bei euch der Standard bei LN liegt, warum dann überhaupt Outlook installieren? ;)
  5. Ansonsten könnte man das noch mit dem File Server Manager von W2k3R2 realisieren. Hier könnte man verhindern, dass *.mp3 Dateien gespeichert werden. Zieht aber recht viele Resourcen...
  6. Die erste Frage ist, ob Dynamische Updates [1] im DNS erlaubt sind und ob im DHCP die richtig Anmeldeinformationen [2] hinterlegt sind. Ebenso könnte noch eine automatische "Alterung" [3] der DNS Einträge konfiguriert werden. 1.) DNS Manager: rechte Maustaste auf die FLZ dddd.local und Eigenschaften, hier bei Dynamische Update: "Nur sichere" bzw "Nicht sichere und sichere" auswählen. Wobei ich nur sichere Updates zulassen würde ;) 2.) DHCP Manager: rechte Maustaste auf den Servernamen -> Eigenschaften. In der Registerkarte "Erweitert" findet sich unten links der Button "Anmeldein
  7. Hab dan mal die Serverseite an die entsprechenden Admins weitergegeben. Bin mal gespannt, wann die antworten (in den USA ists ja erst kurz vor 7 ;) ). Habe aber schon vorab einen Export von der Registry von "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\W32Time" bekommen und der AnnounceFlags passt. habe dann mal den w32tm bei mir am client ausgeführt. Der Sync ist aber leider noch über dem anderen DC. trotzdem Danke :)
  8. Servus Daim, danke für die schnelle Antwort. Hatte ich vergessen zu erwähnen. Der LogonServer ist der DC bei uns im LAN, das ist aber nicht der, von dem die Zeit syncronisiert wird. Der DC ist aber ein Zeitserver, denn wenn ich "NET TIME \\%LOGONSERVER%" ausführe bekommt der Client die Zeit von dem Server....
  9. Hallo bulliboy, die Frage ist doch eher was Du sichern möchtest und was alles installiert ist. Files? Exchange? SharePoint? etc. Vieles kann man über "NTBackup" sichern. Das ist das Standardsicherungsprogramm von Windows. Ich persönlich fahre ganz gut mit einer Differenziellensicherung von Montag bis Donnerstag und am Freitag eine Vollsicherung. Auch würde ich empfehen so viel wie möglich auf Bänder zu sichern. LTO z.B. ist im Moment sicher eine gute Technologie.
  10. wollte ich auch gerade sagen. Ist MAPS nicht ausschließlich für IT Firmen gedacht? Generelle Fragen: Was läuft alles auf dem Server? Und welche Hardware ist verbaut? Wie sind die TCP/IP Einstellungen (Server und Clients)? Wieviele User hat der Kunde?
  11. Hallo zusammen, ich habe hier leider ein lästiges Problem: Die Clients beziehen sich (wenn überhaupt) die Zeit von einem Domain Controller, der zwei Standorte weit weg ist. Also [Mein Standort] -> [standort #1] -> [standort #2]. Erst dachte ich, dass das der Operations Master ist. Ist er aber nicht, der OM ist ein DC im Standort #1. Wir haben an unserem Standort einen eigenen DC, der auch ein Zeitserver ist. Leider habe ich keine Adminrechte auf die DC's und kann somit nicht viel machen und auch nichts nachschauen. Die DC Admins haben "leider keine Zeit". Ich habe aber das Problem
  12. Hallo allerseits, auf der Seite WSUS.DE | Was ist WSUS? steht, dass man mit dem WSUS3.0 eigene Updates verteilen kann. Von Microsoft gibt es ja den "System Center Update Publisher". Den konnte ich auch wunderbar installieren und Updatepakete erstellen. Diese Pakete kann ich aber nicht installieren. Beim genaueren hinsehen habe ich dann gelesen, dass dieses Programm nur im Zusammenhang mit dem SCE oder SCConfigMgr nutzen kann. Daher also meine Frage: wisst Ihr wie das geht? bzw. ob das überhaupt geht. Weil sonst hätte man ja damit auch eine Art "Software Verteilung"... Danke schonmal.
  13. Ganz klar brauchst Du (mind) 1x Windows Server 2003 Std oder Ent, 10 Cals (5 sind beim Standard ja dabei, also hier dann noch 5 dazu), 10x Windows XP, 10x Office 2003 bzw. 2007 mit downgrade Recht. Wir haben bei uns fürs Office Open Lizenzen im Einsatz. Hier ist der Vorteil, dass wir die nicht aktivieren müssen. Ob das bei WinXP genauso ist, weiß ich nicht. Wieviel die kosten weiß ich nicht. Frage dazu am beisten deinen Reseller (z.B. Tech Data). Du kaufst die Software mit dem entsprechenden Media Kit und bekommst dann einen Registrierungskey zugeschickt. Diesen aktivierst Du auf der Micro
  14. @GuentherH Danke für den Hinweis, aber ich erinnere meine $chefs immer rechtszeitig daran, die subscription zu verlängern. Die Firma hat ja auch was davon :) Grüße, Nik
  15. Danke für die schnelle Antwort. Ich hatte und hab kein Problem. Mir hatte sich nur die Frage aufgedrängt. Und ist ja auch beantwortet. Grüße, Nik
×
×
  • Create New...