Jump to content

macabros

Senior Member
  • Content Count

    495
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

1 Follower

About macabros

  • Rank
    Senior Member
  • Birthday 01/16/1981
  1. Ja das geht, habe ich bei meinem Chef so konfiguriert. Da er nur die Features des neuen Outlook nutzen wollte, nicht aber die der anderen Office Produkte. Gruß MacabroS
  2. Abgesehen davon das ich meinen Usern schon beibringen würde warum se nun keine Admin Rechte mehr besitzen, hätte ich noch einen Ansatz... Wiederum nur einen Ansatz nix getestet ;) sorry lefg hab deinen Link jetzt nicht gelesen. Wenn du ausschließen willst das der User den Prozess zum abmelden/neu starten nicht beenden kann, dann hast du wohl keine andere Wahl als den Prozess wirklich von dem DC aus zu intiieren. Da ich noch nie in der GPO über einen derartigen Eintrag gestolpert bin, denke mir das in etwa so: Du schreibst, auf dem DC, eine Batch, VB, oder was weiß ich Datei in der du mittels z.b. net sessions den User und den Rechnernamen ausließt, sollte die Batch feststellen das an dem Rechner ein Benutzer mit Admin Rechten fungiert so sendet diese mit dem remote shutdown Befehl einen (zeitgesteuerten "geplante Tasks") neustart ( ob abmelden funktioniert weiß ich nicht ) allerdings läufst du natürlich Gefahr das der shutdown genau während einer Installation gesendet wird. Naja ist einfach mal so nen Gedanke. (evtl. kannst du ja noch mit der Ruhezeit spielen) Gruß MacabroS
  3. Hallo, das über einen separaten Admin User zu regeln ist genau der richtige Weg. Und wenn du diesen entsprechend auf den lokalen Rechner einschränkst sodass er weder Zugriff auf die Netzwerklaufwerke sowie Exchange usw. besitzt, wird er auch gezwungen sein, wenn er wieder normal arbeiten will, den Benutzer zu wechseln. keine Anleitung nur Anregung: Wenn du allerdings dennoch möchtest das der PC sich automatisch abmeldet, dann verankere das doch einfach in den jeweiligen Loginscript. Stelle mir da einen Lösung mit den kleinen aber feinen Tool "Poweroff" vor. Manuell müsstest du dann das Adminkonto für einen gewissen Zeitraum freischalten. wenn man mal so nebenbei fragen darf. Wofür benötigt der Benutzer zwischendurch Admin Rechte? vll. läßt sich das Problem ja auch ganz anders lösen. Gruß MacabroS
  4. hallo, adblock plus heißt das Zauberwort unter Firefox, Filter von Dr. Evil! Filtert dir alles raus was mit Werbung zu tun hat, unglaublich das Tool und bisher mit nichts zu vergleichen. Ein weiter positiver Nebeneffekt ist das die Seiten, auch wenn das in der heutigen DSL Zeit kein Thema mehr sein sollte, dennoch schneller verfügbar sind als ohne Adblock, denn die Animationen die sich teilweise in den Werbungen befinden sind nicht immer klein werden aber mit dem Tool komplett übersprungen. Gruß MacabroS
  5. oder mit firefox ;)
  6. Hallo, der Kunde bildet sich seine Meinung nach unserer Argumentation ;) Dennoch hier kurz und knapp ein Einstieg in die TS Welt: - WICHTIG Rechte sollten auf Benutzer stehen und die Softwarelösungen sollten damit auch klar kommen, User unter keine Umständen Administrations Rechte geben, auch lokal nicht! - Nach erfolgreicher Installation eigen Test der Software (TS Anwendermodus, inst. TSLizenzserver, Aktivierung TS, ggf. Einstellungen GPO, inst. Client Software ) bitte mit allen Usern zugreifen und ebenfalls testen, hierbei ist schön das im Fehlerfall einfach wieder auf die lokalen Cients umgeswitched werden kann. Demnach riskierst du erst einmal nichts. Außer einer nicht sauberen Umgebung ;) - die Clients bekommen zunächst eine temporäre 90 Tage Lizenz d.h. du hast 90 Tage Zeit den TS zu testen, danach musst du diesen vollständig lizenzieren. An dieser Stelle sei nochmals darauf hingewiesen, das die 90 Tage dafür genutzt werden sollten eine Lösung für das eigentliche Problem zu finden... Grüße MacabroS
  7. Also mir gefällts, so muss ich wesentlich weniger kontrollieren. Allerdings wäre ich T-Online sehr verbunden gewesen wenn Sie im voraus darüber informiert hätten, so bin ich erst einmal davon ausgegangen das der SPAM Filter nicht mehr richtig funktioniert, das hat Zeit und Geld gekostet!
  8. Hallo nochmal, so damit ist es nun offiziell. Bei T-Online findet tatsächlich eine Filterung statt ohne Einstellung des Users. Bei mir ist der SPAM Anteil seitdem so gut wie zu vernachlässigen. heise online - Sinkendes Spam-Aufkommen erfreut E-Mail-Anwender grüße MacabroS
  9. halte es weiterhin für nicht sinnvoll um das Problem einen Terminal Server zu bauen, zumal Lizenzkosten anfallen. Eine Lösung des Problems wäre hier wohl angebrachter, soll sich der Programmierer mal Gedanken machen, mittlerweile ist der Windows 2003 Server zum Standard geworden und dementsprechend sollte auch die Software (die Hersteller) sich darauf eingestellt haben. Zum Lösungsansatz, und damit schieße ich jetzt einfach mal frei ins Blaue, könnte man die Server Grundstruktur prüfen (letzte SPs, Hotfix usw.) evtl. ist auch folgender Link interessant klick grüße MacabroS
  10. wie meint der Softwarehersteller das denn genau, Terminal Server und Datenbank Server auf ein und der selben Maschine? von solchen Konstellationen rate ich grundsätzlich ab, ein TS sollte nichts weiter sein als ein "großer" Client im Netzwerk, weitere Serverfunktionen haben nichts auf dieser Maschine zu suchen... Was ist das für eine WaWi und was ist das für ein Hersteller der seiner eigenen Datenbank nicht so recht trauen mag ;) grüße MacabroS
  11. Hi, nur weil es in Mode kommt heißt es nicht das es für jedes Netzwerk sinnvoll ist einen Terminal Server zu installieren. Dies trifft IMO nur auf Netzwerke zu in der die installierte Software auch von dem größten Teil der User genutzt wird. Wenn die Softwareauswahl zu vielfältig ist würde ich davon abraten bzw. Vor und Nachteile abwägen. Auch wäre zu testen ob die Softwarelösungen wirklich für Terminal Server geeignet sind, viele z.B. Access oder ältere 16 bit Anwendung können den TS im schlimmsten Fall für kurze Zeit einfrieren lassen, was zu Frustration der User führt. Solche Konstellationen sind nicht in einer kleinen Testumgebung auszumachen, da die Software augenscheinlich funktioniert. Frage ist auch auf wie viele User der TS ausgelegt werden soll und ob es nicht sinnvoll ist hier eine Citrix Lösung zu implementieren (größere Konfigurationsmöglichkeit / Skalierbarkeit / Security / Balancing / externe Anbindung usw. ) gerade wenn zur Ausfallsicherheit noch ein zweiter Server in Frage kommen würde. und und und ... bevor du also mit einer Testumgebung startest solltest du dir erst einmal dein vorhandenes Netzwerk angucken und prüfen ob es sich überhaupt auf einen TS migrieren läßt (falls Wissen nicht vorhanden hilft mit Sicherheit yahoo.de oder altavista.de weiter ;) ) Ferner sollte dir bewußt sein das eine TS Testumgebung nicht den Echtbetrieb mit evtl. auftretenen Volllast- oder Softwareproblemen widerspiegeln kann, was fatale Folgen nach der Einführung mitsichführen kann. Ich hoffe du verstehst mich nicht falsch, ich möchte dir TS weder ausreden noch schwarz malen, im Gegenteil, ich selber verwalte eine Citrix Farm und bin hochzufrieden damit, nur solltest du die Konfiguration eines TS nicht auf die leichte Schulter nehmen, für ein produktiv eingesetzten TS ist meines Erachtens ein fundiertes Wissen bzw. eine gute Recherche unerlässlich. Grüße MacabroS
  12. Frage! FRAGE! keine Beschwerde! und ich Frage rein intressehalber. Wenn Dich das hier nicht interessiert, dann antworte nicht ;) grüße MacabroS
  13. Firewall ist nen guter Ansatz, bei den meisten NBs wird die sch... Symantec Firewall/Antivierenlösung mit installiert, die blockt so ziemlich alles was Gut ist und läßt alles was Böse ist rein ;) diese bitte umkonfigurieren/abstellen am Besten deinstallieren und Produkt wechseln. Grüße MacabroS
  14. Hallo zusammen, meine Frage klingt ein bisschen komisch, aber ich wundere mich schon über die letzten zwei Tage, vorallem wenn ich mir mein SPAM Postfach angucke. Ich konnte eigentlich immer mit rund 1000 SPAM Nachrichten pro 24 Stunden rechnen und nu ... sind es gerade mal so um die 50. Im ersten Augenblick sah es so aus als würden die Dienste von njabl.org surbl.org spamhaus.org usw. nicht funktionieren (setzte GFI ein) aber als das Telefon ruhig blieb und auch auf Nachfrage keine negative Rückmeldung kam wurde mir so langsam bewusst das der SPAM doch tatsächlich ausbleibt :confused: Die Postfächer liegen bei T-Online (Business HP) SPAM Filter dort ist deaktiviert. Ein weiterer Kunde, ebenfalls bei T-Online, freut sich bereits auch schon. zurück zu meiner Frage, ist das bei euch auch so? bleibt der SPAM aus? irgendwie vermisst man den ja schon :D grüße MacabroS
  15. muss nochmal schieben ;) ich habe nun auf einen meiner Terminal Server Wireshark (Ethereal) installiert, nachdem ich an allen Intel Netzwerkkarten die TCP Offload Funktion abgeschaltet habe und damit alle Checksum Errors verschwunden sind, kann ich nun ein weiteres Problem feststellen: SMB Trans2Request, QUERY_PATH_INFO, Query File Basic Info, Path:\ sowieso SMB Trans2Request, QUERY_PATH_INFO, Error: STATUS_OBJECT_NAME_NOT_FOUND IPs sind jeweils richtig. ich hab schon danach gegoogled bin allerdings nur ein Microsoft Bericht gestoßen der aussagte das man das neueste Service Pack installieren soll. Denke SP4 sollte reichen ;) noch einer eine Idee?
×
×
  • Create New...