Jump to content

Jack Bauer

Members
  • Gesamte Inhalte

    103
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Neutral

Über Jack Bauer

  • Rang
    Newbie
  • Geburtstag 02.11.1978

Letzte Besucher des Profils

131 Profilaufrufe
  1. Hallo, wir setzen einen Fileserver mit W2012R2 und einem Share mit etwa 1,8TB Dateien ein. Das Feature Windows Search ist installiert und alles wurde erfolgreich indiziert, und funktioniert gut. Nun stellen wir fest, dass die Indizierung sporadisch erneut anläuft um (wahrscheinlich) zwischenzeitlich geänderte und neu erstellte Dateien nachzupflegen. Immer dann kommt es zu Performanceproblemen, die sich am Client durch verzögertes Öffnen und Speichern von Dateien (auch bei kleinen Größen >20sec.) und Einfrieren des Explorer-Fensters zeigen. Auf Ressourcenseite (CPU/RAM/HDD/LAN/...) ist der Server währenddessen nicht annähernd ausgelastet. Nun meine Fragen: Ist dieses Phänomen bekannt? Kann man es beheben? Kann man es (vielleicht durch Planung der Indizierung in den Nachtstunden) umgehen? Gibt's eine bessere Lösung, bspw. die eines Drittanbieters, ohne dass Softwareinstallationen am Client notwendig werden? Ich weiß, dass der Sachverhalt bereits oft thematisiert wurde. Habe vieles gelesen, doch letztendlich keine Lösung gefunden. Danke euch! Jack
  2. 1:0 für zahni - doppelte IP im Netz! Ein Altgerät heute Morgen testweise in Betrieb genommen. Konnte das vom IP-Report nicht ableiten, früher gab es doch diese "Konflikt-Blasen" im Tray.... Danke und sorry Leute - nächste Runde geht auf mich! Schöne Grüße Jack
  3. Hi, damit meine ich Server mit ähnlicher Konfiguration weil gleicher Einsatzbereich. Hier die Daten eines anderen: Ethernet-Adapter LAN: Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: Beschreibung. . . . . . . . . . . : vmxnet3 Ethernet Adapter Physische Adresse . . . . . . . . : 00-50-56-80-XX-YY DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 192.168.1.101(Bevorzugt) Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0 Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.1.1 DNS-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.1.2 192.168.1.3 NetBIOS ber TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert thx...
  4. Hallo, ich habe hier ein Problem mit der Netzwerkkonfiguration eines Servers. Bei zwei weiteren Zwillings- (oder heißt es dann Drillings-?) Servern werden die Zeilen "IPv4-Adresse (Auto. Konfiguration)" und dazugehörige Subnetzmaske (Zeilen 8+9) nicht angezeigt, obwohl auch da die Autokonfiguration (Zeile 7) aktiviert ist. Ethernet-Adapter Ethernet 2: Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: Beschreibung. . . . . . . . . . . : vmxnet3 Ethernet Adapter #2 Physische Adresse . . . . . . . . : 00-50-56-A8-XY-YZ DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja IPv4-Adresse (Auto. Konfiguration): 169.254.195.253(Bevorzugt) Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.0.0 IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 192.168.1.100(Dupliziert) Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0 Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.1.1 DNS-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.1.2 192.168.1.3 NetBIOS ber TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert Ein Netzwerkzugriff ist damit nicht möglich. Hat das jemand vielleicht schon einmal gehabt und einen Tipp für mich? Schöne Grüße Jack
  5. Alles klar, also Loganalyse oder 3rd-Party. Vielen Dank an euch! Bzgl. des Patchstandes musste ich einmal wg. Kompatibilitätsproblemen zurück. Ist aber etwas her, muss ich nochmal checken. Schöne Grüße Jack
  6. Hallo, Standard Edition in der Version 14.3.123.4. Out-Of-The-Box, keine Drittanbietersoftware drauf. Davor ist ein Smarthost in der DMZ, dem kann ich diese Infos aber nicht entlocken... Danke. Jack
  7. Hallo, kann ich irgendwie auswerten, wie viele Mails über eine bestimmte E-Mail-Domäne in einem definierten Zeitraum reinkamen? Jack
  8. Danke für die Antworten! Gruppenrichtlinien sind bereits konfiguriert, auch wenn ich dies noch etwas weitertreiben könnte. Manche persönliche Einstellungen (wie z.B. Verknüpfungen in Outlook oder Fächerzuweisung der Drucker) würde ich dennoch gerne übernehmen. Auch wenn vieles besser anders geht, hier nochmal kurz die ursprüngliche Frage: Sind diese Einstellungen irgendwo im Profil verankert?
  9. Hallo, wir verwenden Windows 7 mit servergespeicherten Profilen. Von Zeit zu Zeit müssen einzelne Profile erneuert werden, weil sich zu viel Ballast angesammelt hat oder sie einfach defekt sind. Die bisherige Vorgehensweise ist die, dass das Verzeichnis umbenannt wird und verschiedene Daten (Dateien und Verknüpfungen wie Favoriten, Taskbar etc.) manuell in das neu erstellte Profil herumkopiert wurden. Dies würden wir gerne weitestgehend automatisieren, idealerweise mit einem Batchscript. Soweit auch kein Problem. Einen richtigen Mehrwert erlangen wir aber erst, wenn uns im Nachgang auch einige Konfigurationsarbeit am neuen Profil abgenommen wird. So würden wir gerne mindestens noch die Outlook 2010-Config (Exchange-Anbindung, zusätzliche PSTs liegen auf Serverfreigaben) und die Drucker mit übernehmen. Meine bisherigen Recherchen führen mich immer zu Registry-Inhalten. Diese wüsste ich aber per Batch nicht zu verarbeiten. Nach meinem Verständnis sollten diese Einstellungen (Outlook + Drucker) aber auch im Profilpfad vorliegen, weil die Registry eines frischen PCs die Einstellungen eines neuen Users ja auch nicht kennt. Langer Text, kurze Frage: Wo liegt der Kram? Freue mich auf Ideen! Jack
  10. Hallo, nach jeder Menge Kopfschmerzen, stundenlangem Testen und fast schon Tränen läuft's jetzt. Letztendlich hat es mit der einzusetzenden Anwendung und deren Eigenheiten gar nichts zu tun gehabt, es war eine reine Exchange-Geschichte. Nach dem Entfernen des Hakens bei "Standardauthentifizierung nur nach dem Starten von TLS anbieten" in den Eigenschaften des Empfangsconnectors lief es. Um die vorhandene Konfiguration nicht zu beeinträchtigen habe ich einen neuen Konnektor mit folgenden Einstellungen erstellt: Damit läuft's. Hat vielleicht jemand diesbezüglich Sicherheitsbedenken oder kann ich das so lassen? Vielen Dank für eure Unterstützung! Jack
  11. Hier der betreffende Logausschnitt, wobei die Absenderadresse die von prog_mail und die Empfängeradresse extern ist: #Software: Microsoft Exchange Server #Version: 14.0.0.0 #Log-type: SMTP Receive Protocol Log #Date: 2016-12-23T00:03:15.145Z #Fields: date-time,connector-id,session-id,sequence-number,local-endpoint,remote-endpoint,event,data,context 2016-12-23T16:04:30.675Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,0,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,+,, 2016-12-23T16:04:30.675Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,1,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,*,SMTPSubmit SMTPAcceptAnySender SMTPAcceptAuthoritativeDomainSender AcceptRoutingHeaders,Set Session Permissions 2016-12-23T16:04:30.675Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,2,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,"220 MAILSERVERNAME.domain.local Microsoft ESMTP MAIL Service ready at Fri, 23 Dec 2016 17:04:30 +0100", 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,3,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,<,EHLO CLIENTNAME, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,4,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,250-MAILSERVERNAME.domain.local Hello [192.168.1.2], 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,5,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,250-SIZE, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,6,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,250-PIPELINING, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,7,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,250-DSN, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,8,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,250-ENHANCEDSTATUSCODES, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,9,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,250-STARTTLS, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,10,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,250-X-ANONYMOUSTLS, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,11,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,250-AUTH NTLM, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,12,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,250-X-EXPS GSSAPI NTLM, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,13,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,250-8BITMIME, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,14,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,250-BINARYMIME, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,15,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,250-CHUNKING, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,16,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,250-XEXCH50, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,17,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,250-XRDST, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,18,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,250 XSHADOW, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,19,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,<,MAIL FROM:<absender@adresse1.de>, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,20,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,*,08D42B108F52102B;2016-12-23T16:04:30.675Z;1,receiving message 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,21,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,250 2.1.0 Sender OK, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,22,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,<,RCPT TO:<empfaenger@adresse2.de>, 2016-12-23T16:04:30.800Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,23,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,*,Tarpit for '0.00:00:05', 2016-12-23T16:04:35.808Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,24,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,550 5.7.1 Unable to relay, 2016-12-23T16:04:35.808Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,25,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,<,RSET, 2016-12-23T16:04:35.808Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,26,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,*,Tarpit for '0.00:00:05', 2016-12-23T16:04:40.816Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,27,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,250 2.0.0 Resetting, 2016-12-23T16:04:40.816Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,28,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,<,QUIT, 2016-12-23T16:04:40.816Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,29,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,>,221 2.0.0 Service closing transmission channel, 2016-12-23T16:04:40.816Z,MAILSERVERNAME\Default MAILSERVERNAME,08D42B108F52102B,30,192.168.1.1:25,192.168.1.2:61398,-,,Local Ich kann da leider keine weiterführenden Hinweise erkennen...
  12. Für Mails nach extern funktionieren alle drei Absenderadressen nicht: prog_mail, gruppe1_mail und gruppe2_mail Dein PS-Befehl von Beitrag #11 gab folgendes aus: Deny=False, Inherited=False
  13. @Norbert: Das Programm lässt nur das Eintragen eines einzigen Accounts (zentral/global/unternehmensweit) zu. Es ist zwar der Client, der mailt, die Konfiguration erfolgt aber serverseitig. @Ralph: Korrekt. Den Relayfehler gibt's nur bei externen Adressen, intern geht's. Mit dem Kommandozeilenmailer geht's extern sowie intern, aber anhand des Wiresharkmitschnitts kann man erkennen, dass es Unterschiede in der Authentifizierungsmethode gibt: Kommandozeilenmailer mit NTLM, das Programm irgendwie anders.
  14. Verstehe nicht ganz was du meinst. Hier noch einige Hintergrundinfos zur geplanten Vorgehensweise. Hatte die bisher weggelassen, um es nicht zu kompliziert zu machen. Wenn man es auf die E-Mail-Funktion reduziert, ist es ein einfaches SMTP-Programm. Rein zum Versenden, kein Empfang, kein Postfach. In den zentralen Einstellungen (für alle User gleich) kann ich einen Mailserver und Benutzername/Kennwort für einen Exchange-Account angeben. Einen dedizierten Account habe ich erstellt, nennen wir ihn prog_mail. Es gibt zwei Anwendergruppen, die E-Mails über dieses Programm versenden. Ausgehende Mails sollen ausschließlich über die entsprechende Gruppenadresse und nicht über die persönliche Adresse des Users versendet werden, damit sich Antworten darauf besser kanalisieren lassen. Also habe ich für jede Gruppe einen weiteren Exchange-User angelegt, gruppe1_mail und gruppe2_mail. Der Account prog_mail hat SendAs-Berechtigungen für gruppe1_mail und gruppe2_mail. Das heißt, mit den einzig möglich konfigurierbaren Authentifizierungsdaten (prog_mail) können Mails über die Adressen der Gruppen gruppe1_mail und gruppe2_mail versendet werden. Das ist bereits eingerichtet und funktioniert wie oben beschrieben auch testweise mit dem Kommandozeilenmailer - aber eben nicht mit dem Programm. Sorry, dass das so kompliziert ist. Ist das verständlich? Siehst du das auch als Connector-Konfigurations- bzw. Authentifizierungsthema?
  15. Ja genau, das Programm ist auf jedem Client installiert. Es handelt sich zwar um eine Client-Server-Anwendung, doch der Client ist das Richtung Exchange sendende System.
×