Jump to content

alir

Abgemeldet
  • Posts

    30
  • Joined

  • Last visited

Reputation

10 Neutral

Profile Fields

  • Member Title
    Gast
  1. Hallo, gib mal im "hilfe und supportzentrum" auf dem server den begriff "remoteüberwahung" ein. Da ist alles genau beschrieben, welche rechte du brauchst und was Du konfigurieren musst. @Dr. Melzer: der User muss doch vorher seine Zustimmung per Klick geben, also kann doch jeder für sich entscheiden ob e die Überwachung (od. den Support) wünscht? Hab ich falsche Denke? Gruß alir
  2. Hallo, in der Terminaldienste-Verwaltung gibts beim Rechts-klick auf die jeweilige Sitzung die Möglichkeit "Remoteüberwachung". Wenn ich nicht falsch verstanden habe was du meinst. Gruß alir
  3. Hallo Simone, ich arbeite erfolgreich mit dem multinetworkswitcher: http://www.multinetworkmanager.co.uk/ Gruß alir
  4. Hallo, ich meine, dass wenn du 2 Riegel drin hast mal einen zum installieren raustust und testest, ob es dann geht. Und dann tauschen. Wenn du anderen Riegel zur Verfügung hast, diesen testen. Gruß alir
  5. Hallo d3nN1s, hatte ähnliche Probleme. Ich würd mal die Speicherriegel austauschen /einen entfernen und dann testen. Bei mir hats bis jetzt geholfen. Gruß alir
  6. Hallo zusammen, ich hab jetzt stundenlang die Suche bemüht und gegoogelt, aber leider nichts brauchbares gefunden. Ich poste nun mal mein Problem hier, und hoffe das richtige Unterforum erwischt zu haben: Wenn man in seiner Firma Rechner fernwarten will (dameware, vnc,..) connectet man sich ja auf den Desktop des Users. Wenn man die "Einverständnis-Erklärung" deaktiviert hat, so macht man sich nach Datenschutz oder TKG doch strafbar, wegen privater daten oder so. Nun kann man dies aber über eine Betriebsvereinbarung abfangen, so nach dem Schema: "Es ist der EDV-Abteilung zum Zwecke ... gestattet ohne Ankündigung auf den Desktop zu connecten,... oder Home-Verzeichnisse zu kontrollieren..." Das dass ganze dann durch Geschäftsführung und/oder betriebsrat abgesegnet werden muss ist klar. Nur wo krieg ich einen Gesetzeskonformen Text her? Meine Hoffnung ist, das bei einem von Euch in der Firma ein solcher Schrieb existiert oder mir jemand einen Tip geben kann, wei ich sowas formulieren soll. Ich hoffe mein Problem ist klar geworden. Danke! alir
  7. Und ist das dann bei dir der Fall?? Wenn die Richtlinien nicht übernommen werden, hast du auch keine Chance die Updates über den SUS zu bekommen. alir
  8. Hallo, Hoffe, ich verstehe das nicht falsch, aber sollte die "Automatischen Updates"-Einstellungen nicht über die Grupenrichtlinien kommen, als Voraussetzung das das funktionirt. Korrigier mich bitte, wenn ich mich irre. alir
  9. Hallo, Schau mal hier http://www.www.mcseboard.de/showthread.php?threadid=17036&highlight=sus Triffts das?
  10. Hallo Grizzly, danke für die schnelle Antwort. Es betrifft eigentlich nur ein paar Arbeitsplätze. Das einfachste wäre mit Sicherheit drei od. vier Drucker zu kaufen und die da hin zu stellen und gut wärs. Wir sind eine Firma, deren User relativ häufig wechselt (Krankenhaus, --> Arzt im Praktikum...). Geld ist ein Problem (jeder kennt die Problematik Krankenkassen...) Was ist der Vorteil, wenn ich die Drucker in der ADS veröffentliche? Kann ich dann vielleicht Standarddrucker clientabhängig zuordnen? Hab da leider keine Ahnung von... Danke alir
  11. Hallo zusammen, ich hab mal wieder ein Problem, das für die Profis hier sicher ein kleines ist, mich aber doch viel Nerven und Zeit kostet. Folgendes: Netzwerk mit 120 Clients. In der Regel hat jeder Rechner seinen eigenen Drucker. An (meist nebeneinanderliegenden) Rechnern sind aber jeweils die Drucker des NachbarPCs als Standarddrucker eingerichtet. Funktioniert einwandfrei. Problem tritt dann auf, wenn ein User seinen Arbeitsplatz wechselt und sich woanders anmeldet, dann ist der Standarddrucker der, der einmal als Netzwerdrucker eingerichtet wird. Kann ich einene Drucker als Standarddrucker zuweisen abhängig vom Client an dem ich mich anmelde, z.B: User an Client A hat Drucker von Nachbarrechner B. User geht nun auf andere Etage an Client X und soll automatisch Drucker von Client Y als Standarddrucker zugewiesen bekommen? System: W2k/W2k3 ADS Serverprofiles, Clients W2K, WXP User sind durchwegs DAU´s, können Drucker definitiv nicht selber wählen. Mein Gedanke war sowas wie ein Script, das checked, an welchen Client er sich anmeldet und anhand dessen einen net use lpt1: \\irgendwas ausführt. Gibt es da vielleicht bessere Mittel?? Vielen Dank jetzt schon mal alir
  12. Hallo, es gibt ein "Sus-Utility" von nextwish. Bin durch einen ct-Softlink draufgestossen. Gibts hier zum download: http://members.swiftdsl.com.au/~nextwish/nwsusutil.zip Datei in der Kommandozeile mit dem Sus-servernamen als Parameter aufrufen, dauert 5min dann holt er die updates und nach einem reboot sind dann die voherigen Einstellngen wieder da (interessant, wenn man öfter mal Kundenrechner am Netz hat und diese updaten will..) funzt bei mir einwandfrei. alir
  13. Hallo, Für den Client ist zwingend SP3 (oder wars 2) erforderlich. Kannst aber wahlweise auch den neuen SUS Client installieren, der im SP aber schon drin ist. vielleicht kommunizieren sie ja dann... alir
  14. Hast mal Versucht den Echtzeitschutz zu deaktivieren?? Gehts dann? alir
  15. Hallo tietsch, bin mir nicht ganz sicher ob ich auf dem richtigen dampfer bin, aber bei mir war es mal sehr ähnlich: Wir setzen zwar kein Samba ein sondern W2k3 / W2k und eines schönen tages trat genau dein Problem auf: Office hängt sich auf, Laufwerke nicht mehr zu erreichen.... Problem war damals vom Virenscanner (NAV) der Echtzeitschutz. Der hat die Datein auf dem server offen gehalten und war dann irgendwann scheinbar überfordert. Echtzeitschutz deaktiviert, offene Dateien geschlossen und set dem funzt es. NAV war übrigens schon immer drauf und machte nie Probleme... Hoffentlich hilfts dir. alir
×
×
  • Create New...