Jump to content

Bkolbe

Member
  • Content Count

    251
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Bkolbe

  • Rank
    Member
  1. schau dir mal als Router den Hersteller Fortinet an. Die Produktreihe FortiGate kann zwar erheblich mehr, seit Version 4 ist auch ein Proxy mit dabei. http://www.fortinet.de/
  2. Du kannst den Wert bei der AOFO-Option nach unten setzen. Ich habe ganz gute Erfahrung mit 3 Sekunden gemacht, in der Hilfe zu BEWS ist ein Rahmen von 2-5 Sekunden angegeben. Kleiner Tipp: Suche mal in der BEWS Hilfe nach "Mindestruhezeit", sollte drei Treffer ergeben, da steht dann alles Wissenswerte.
  3. mit diesem vbs-Skript kannst du es auch machen, wichtig ist, dass DNS, Gateway und WINS vorher entfernt werden, da diese sonst evtl. nicht vom DHCP zugewiesen werden. Quelle ist das Buch "Windows Scripting lernen" erschienen bei Addison-Wesley, ich habe es nur etwas angepasst: ' WMI_DHCP.vbs ' IP-Adresse über DHCP beziehen ' =============================== Dim DNSServer Dim WINSServer Dim Gateway Dim Ergebnis Dim objServ Dim objAdapter Const COMPUTER = "." Const ADAPTERINDEX = "1" 'Instanziieren der benötigten Objekte Set objServ = GetObject("winmgmts://" & COMPUTER) Set objAdapter = objServ.Get ("Win32_NetworkAdapterConfiguration.index=" & ADAPTERINDEX) 'Löschen des Gateways Gateway = Array("") Ergebnis = objAdapter.SetGateway(Gateway) 'Löschen des DNS-Servers DNSServer = Array("") Ergebnis = objAdapter.SetDNSServerSearchOrder(DNSServer) 'Löschen des WINS-Servers WINSServer = "" Ergebnis = objAdapter.SetWINSServer (WINSServer, WINSServer) 'Ergebnis enthält den Wert 0, wenn die Umstellung erfolgreich war. Ergebnis = objAdapter.EnableDHCP()
  4. Herzlich willkommen im Forum! Könntest etwas genauer beschreiben, was du erreichen möchtest? Um welche Rechte handelt es sich? Warum braucht der USer Adminrechte auf dem Rechner, braucht er diese Rechte auf dem client oder dem DC?
  5. es kommt auf Eure Last im Raum an. Es ist zwar richtig das die Server keinen Drehstrom brauchen, aber es wird grundsätzlich versucht bei einer Hausinstallation eine "symetrische" Last hinzubekommen, d.h. alle 3 Phasen sollten gleich belastet werden. Angenommen ihr habt so um die 15KVA im Raum, mit entsprechendem Leitungsquerschnitt kann man das schon einphasig realisieren, nur wird die Last dann sehr unsymmetrisch. Daher teilt man dann die 15KVA optimalerweise so auf, das auf jede Phase 5KVA kommen und verwendet deswegen Drehstrom. Im übrigen: Der Neutralleiter ist nichts anderes als alle drei Phasen "kurzgeschlossen", der sogenannte Sternpunkt. Heutzutage wird aber eigenlich fast immer 5 adrig verlegt, 3 Phasen, 1Neutralleiter und die Schutzerde. Der Drehstrom wird also dann in drei einphasige Stromkreise aufgeteilt, bei dem du auf jedem Stromkreis möglichst die gleiche Last haben solltest. Und dann kommt ja noch die USV. Unser Hersteller baut nur bis 6KVA einphasig, alles darüber wird mit Drehstrom gespeist. Je Höher deine LAst im RAum desto unwirtschaftlicher ist es einphasig zu fahren. Was aber auch geht wären drei (oder mehr) einphasige Zuleitungen in den Raum. Diese werden dann halt im Verteilerschrank auf die Drei Phasen aufgeteilt. Wichtig ist, was für eine USV betreibt ihr da, wieviel Last habt ihr und was sagt dein Elektriker.
  6. such doch bitte einfach mal. direkt auf der http://www.microsoft.de, rechts oben unter Suche "riprep" und "RIS" eingeben, der zweite Treffer.
  7. @Klucki: Wie Rudman (und ich auch) geschrieben haben: kopiere den Treiber in den Ordner i386. Aber das hattest du doch gemacht und gepostet? - Und das hatte ich nicht erwähnt: den Dienst neustarten Außerdem: es ist wirklich ganz egal was da in der sif Datei drinsteht, erst wenn er über deine Hürde drüber ist und er vom textmode in die GUI-Phase wechselt, wird das gemacht was da drin steht, aber da bist du noch gar nicht. @zKcHusi: Du bist nicht doof, das ist ganz normal diese Treiberproblem. Wir nutzen hier schon seit einiger Zeit schon nicht mehr den RIS/WDS Dienst, aber das NIC-Treiberproblem bleibt. Suche auch mal nach RIS-Treibern, wie Rudman geschrieben hat, oder versuch mal das was ich weiter oben an Klucki geschrieben habe.
  8. @Klucki: Wie ich in meinen Link geschrieben habe, die Suche nach dem richtigen Treiber kann einen schon in den Wahnsinn treiben. Evtl. hole dir die Dateien von einer mit der Hand installierten Maschine mit DoubleDriver oder einem ähnlichen Tool. Oder versuche einfach alle verfügbaren Treiber für dein Karte der Reihe nach durch. Ich kann Dir eigentlich nur viel Spaß und Erfolg wünschen...
  9. @zKcHusi Die Anleitung an sich ist schon in Ordnung, an einer Stelle würde ich aber aufpassen: es reicht nur die NIC-Treiber in den I386-Ordner zu installieren, sonst wirds recht viel und man überschreibt unabsichtlich bereits vorhandene Treiber. Auch muss man nicht beide sif-Dateien editieren, ich meine er nutzt die im Ordner templates, aber da bin ich mir nicht sicher, aber er nutzt definitv nur eine der beiden sif-Dateien. Ich empfehle Dir die Anleitung von Microsoft, folge dem Link in meinem vorigen Post. Da habe ich auch etwas über die Tücken der Treiber und den NICs geschrieben. Der ganze Kram in der Konfigurationsdatei ist im textmode uninteressant, das kommt erst zum Zug wenn die GUI-Phase startet. Daher schreib doch mal genau, wo er hängt. Vista wird halt schon den Treiber integriert haben und XP halt nicht, das wird dein Problem sein, dies wird dich dein ganzes Adminleben lang verfolgen... DAS ist die wirkliche Herausforderung der Softwareverteilung, Treiber zu finden, die im textmode (oder der PE-umgebung) auch ziehen.
  10. Hallo Klucki, du suchst an der falschen Stelle, dass was du bearbeitest ist für die GUI -Phase zuständig und nicht für den textmode. Bemüh doch bitte bei sowas die Suche, hier wurde schon mehrfach zu der Treiberproblematik geschrieben und auch ein einfaches googeln nach "RIS" und "NIC" wird dir helfen. hier habe ich erst vor kurzem was dazugeschrieben: http://www.mcseboard.de/windows-forum-ms-backoffice-31/ris-wds-xp-nic-treiber-126347.html#post783129
  11. Erstmal sorry für die späte Antwort, dein Post ist mir irgendwie durchgerutscht... Wenn du WIM nutzt hast du eigentlich keine Nachteile. Zum anbooten kann dann auch Windows PE genutzt werden, WIM ist halt das Nachfolgeformat. Merh kann ich Dir dazu auch nicht sagen, da wir mittlereile weder den RIS noch den WDS einsetzen, sondern ein anderes Produkt. Wenn du eine zweite PArtition anlegen willst, schau mal unter Windows Server How-To Guides: Home - ServerHowTo.de nach, dort unter Windows Server steht eine Anleitung
  12. Vielen Dank für die Tipps von Euch! Ich habe nun ein kleines Umrechnungstool erstellt, dass auf der Quelle von Blub basiert. Im VBS-Quelltext sieht das ganze nun so aus: 'Eingeben des Ablaufdatums dtmexpirationDate= inputbox ("Bitte geben Sie das Ablaufdatum ein, nachdem in der gespeicherten Abfrage gesucht werden soll:", "Eingabe" , date()) 'Hier wird ein Tag dazugerechnet, da im Feld "AccountExpires" der Tag nach dem Ablaufdatum abgespeichert wird. Falls das aktuelle DAtum benötigt wird, die folgende Zeile einfach auskommentieren dtmexpirationdate=dateadd("d","1",dtmexpirationdate) 'Hier wird nun das Datum in die NT-Zeit umgerechnet, Quelle ist das Microsoft Skriptcenter: http://www.microsoft.com/technet/scriptcenter/scripts/ad/search/users/srch071.mspx?mfr=true Set objShell = CreateObject("Wscript.Shell") lngTimeZoneBias = objShell.RegRead("HKLM\System\CurrentControlSet\Control\TimeZoneInformation\ActiveTimeBias") lngFinalBias = lngTimeZoneBias dtmNewDate = DateAdd("n", lngFinalBias, dtmExpirationDate) lngSeconds = DateDiff("s", #1/1/1601#, dtmNewDate) strModifiedExpirationDate = CStr(lngSeconds) & "0000000" 'Damit der Wert aus der Messagebox kopiert werden kann, habe ich hier eine Inputbox generiert Leer=inputbox("Das umgerechnete Datum lautet:" & strModifiedExpirationDate & "; Bitte den Wert in die gepeicherte Abfrage einfügen.", "Ergebnis", strModifiedExpirationDate) Einer meiner Kollegen hatte dann noch den Wunsch, alle Konten anzuzeigen, die bis zu dem Datum ablaufen und nicht nur die Konten die an dem Tag ablaufen. Hier nun die gespeicherte Abfrage für eine Suche bis zum Stichtag: (&(objectCategory=user) (Accountexpires<=128449116000000000) (!Accountexpires=0)) Durch das Skript vereinfacht sich die Sache erheblich, einfach nur noch das Wunschdatum eingeben, den Zahlenwert kopieren und in die gespeicherte Abfrage einfügen, fertig.
  13. wahrscheinlich werden nicht nur bei uns viele befristet eingestellt. Zum Jahreswechsel waren nun wieder einige Konten betroffen. Um nun die betreffenden Konten schnell zu finden, habe ich mir gedacht, ich bastel mal schnell ne gespeicherte Abfrage. Nur so einfach war das dann doch nicht... Über adsiedit.msc habe ich mir den benötigten Parameter herausgesucht: "Accountexpires" Aber der Wert war ganz komisch, kein gewohnter Zeitwert sondern irgendwas in der Richtung: 128436156000000000 Das ist die NT-Systemzeit, diese gibt die Anzahl der 100 Nanosekundenintervalle seit dem 1. Januar 1601 wieder. Über diesen Artikel bin ich auf die Umrechnung und die Bedeutung des Zahlenwertes gestoßen. In der Kommandozeile folgendes eintippen: w32tm.exe /ntte 128436156000000000 Das ist dann das Ergebnis: 148652 23:00:00.0000000 - 01.01.2008 00:00:00 (local time) Dieser Wert (128436156000000000) steht für das Ablaufdatum 31.12.2007 (Auch wenn hier nun der 1.Januar 2008 steht!) Die gespeicherte Abfrage für am 31.12.2007 abgelaufene Konten sieht wie folgt aus: (objectCategory=user)(Accountexpires=128436156000000000) Will man nun ein anderes Datum suchen, muss man den NT-Systemzeitwert ermitteln. Bis jetzt habe ich kein Tool gefunden, dass mit einen beliebigen GMT-Zeitwert in die NT-Systemzeit umrechnet, also muß das manuell erfolgen: -zuerst bei einem Testbenutzer das Datum einstellen, nach dem man suchen möchte -Über adsiedit.msc den Testbenutzer auswählen, den Wert der Eigenschaft "Accountexpires" markieren und kopieren -dann in der vorhandenen gespeicherten Abfrage, den alten Zeitwert durch den neuen Wert ersetzen -fertig
  14. ich wollte hier jetzt den Mac nicht hochloben, falls es so rübergekommen ist. Die Aussage "ein Mac fragmentiert nicht" ist daher schon ****sinn, da er sich auf FAT versteht und das fragmentiert nun mal. eine weitere Bewertung der anderen FS des Mac sollte das nicht sein...
  15. mit welchen Dateisystem ist denn die Platte formatiert? Wenn die Platte "Windows und Mac" kompatibel ist, wurde sehr wahrscheinlich FAT verwendet und das fragmentiert sehr wohl. Schau Dir mal das Festplatten Dienstprogramm an
×
×
  • Create New...